ForumVerkehr & Sicherheit
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Verkehr & Sicherheit
  5. Vito (w639) hält zu lang- Finanzamt misstrauisch

Vito (w639) hält zu lang- Finanzamt misstrauisch

Themenstarteram 7. November 2013 um 10:54

Moin,

ich hoffe ich habe das Thema im richtigen Forum gelistet...

Folgendes Problem: Steuerprüfer FA möchte Belege für Reparatur(und Wartung) von meinem Transporter sehen. Er hat mittlerweile 320.000km gelaufen, und ich habe nicht eine Reparatur Rechnung in den Büchern- das machte ihn stutzig. das "Problem" ist dass an dem Wagen (bis auf einmal Fensterheber und Gebläsemotor -die ich selbst getauscht habe) einfach noch nichts kaputt gegangen ist.

Es wurden nur Reifen/Bremsen/Öl/Filter regelmässig gemacht...

Aber Fahrwerk,Motor,Getriebe -und halt auch alles andere (sogar noch erste Batterie..) wurde nie angetastet...

Die Prüfung läuft noch, mal sehen was er sich ausdenkt....

Wenn er jetzt zB irgendeine Summe für die (-nicht angefallenen-) Kosten ansetzt oder was auch immer er vor hat-ich werde nicht ganz schlau aus ihm... -was kann ich tun?

hatte evtl schon mal jemand ein ähnliches Problem?

kann ich im Zweifel ein "Gutachten" erstellen lassen? Also eine Bestätigung dass alle Teile am Wagen original sind? macht Daimler so etwas?

Ähnliche Themen
13 Antworten

Zitat:

Original geschrieben von altbenz

Moin,

ich hoffe ich habe das Thema im richtigen Forum gelistet...

 

Folgendes Problem: Steuerprüfer FA möchte Belege für Reparatur(und Wartung) von meinem Transporter sehen. Er hat mittlerweile 320.000km gelaufen, und ich habe nicht eine Reparatur Rechnung in den Büchern- das machte ihn stutzig. das "Problem" ist dass an dem Wagen (bis auf einmal Fensterheber und Gebläsemotor -die ich selbst getauscht habe) einfach noch nichts kaputt gegangen ist.

Es wurden nur Reifen/Bremsen/Öl/Filter regelmässig gemacht...

Aber Fahrwerk,Motor,Getriebe -und halt auch alles andere (sogar noch erste Batterie..) wurde nie angetastet...

 

Die Prüfung läuft noch, mal sehen was er sich ausdenkt....

Wenn er jetzt zB irgendeine Summe für die (-nicht angefallenen-) Kosten ansetzt oder was auch immer er vor hat-ich werde nicht ganz schlau aus ihm... -was kann ich tun?

 

hatte evtl schon mal jemand ein ähnliches Problem?

kann ich im Zweifel ein "Gutachten" erstellen lassen? Also eine Bestätigung dass alle Teile am Wagen original sind? macht Daimler so etwas?

thema steuerberater ?

Wenn alle Wartungen und Reparaturen bei MB gemacht worden sind, sollte MB Dir eine Historie der Rechnungen andrucken können.

Themenstarteram 7. November 2013 um 11:05

Bei MB nur bis ende Garantiezeit gewesen... danach alles selbst gemacht.

deshalb gibt es ja keine Belege. -es geht ja nicht um irgendetwas "zu viel" eingereichtes... sondern wohl um den Verdacht die Reparaturen "schwarz" egmacht wurden -warum sollte ich das jemand machen- die wären ja alle absetzbar gewesen.

Steuerberater kann da auch wenig machen- es ist ja einfach nichts vorgefallen.- und das gilt es jetzt "nur" zu belegen..

Rechnungen für Reifen/-wechsel, Rechnungen HU, Rechnungen für Garantie-Durchsichten/Wartungen, KFZ-Steuernachweis, Rechnungen für die getauschten Teile....

 

Wenn es allein darum geht, eventuelle Schwarz-Reparaturen aufzudecken, so kannst Du Dich gemütlich zurücklehnen - das FA muss DIR diese Verfehlung nachweisen, nicht DU Deine Unschuld nachweisen.  Du solltest allerdings schon wenigstens einen Ratschenkasten und ein paar Schraubendreher vorzeigen können, um die Eigenreparaturen glaubhaft erscheinen zu lassen :D

Zitat:

Original geschrieben von altbenz

... Verdacht die Reparaturen "schwarz" egmacht wurden -warum sollte ich das jemand machen-

Weil durch eine Unachtsamkeit das Geld für die Reparaturen aus der schwarzen Kasse entnommen wurden.

Hier geht es nicht vorrangig um die nicht als Betriebsausgabe abgesetzten Reparaturkosten, sondern um ein mögliches Indiz für das Vorhandensein von Schwarzgeld. Der FA-Prüfer sucht nicht vorrangig nach Reparaturbelegen, sondern nach weiteren Indizien oder eindeutigen Beweisen für das Vorhandensein von inoffiziellen Kassenbeständen.

Themenstarteram 7. November 2013 um 11:23

Werkstatt ist gut ausgerüstet;-)

und mein zusammengeschusterter "psychobilly-w210" müsste eigentlich genug Beweis für nicht vorhandene Kassen sein..

ich habe da auch echt keine Bedenken was die Prüfung angeht. meinetwegen kann er den Vito mitnehmen, zerlegen und wieder zusammensetzen

-und dann ´ne Liste machen was in welchem Zustand ist (DDR lässt grüssen;-)

Zitat:

Original geschrieben von altbenz

Werkstatt ist gut ausgerüstet;-)

und mein zusammengeschusterter "psychobilly-w210" müsste eigentlich genug Beweis für nicht vorhandene Kassen sein..

ich habe da auch echt keine Bedenken was die Prüfung angeht. meinetwegen kann er den Vito mitnehmen, zerlegen und wieder zusammensetzen

-und dann ´ne Liste machen was in welchem Zustand ist (DDR lässt grüssen;-)

Da taeuschst du dich. Heut ist schlimmer ;)

Zitat:

Original geschrieben von altbenz

Bei MB nur bis ende Garantiezeit gewesen... danach alles selbst gemacht.

Das kann man sicher irgendwie eidesstattlich erklären. Was sagt denn dein Steuerberater dazu?

Hast du denn die Quittungen fürs Motoröl/Filter usw nicht aufgehoben? Das müsste das Finanzamt doch schon zufriedenstellen?

Themenstarteram 7. November 2013 um 18:45

der prüfer ist ja noch beim Berater... mal sehen was daraus wird.

filter/öl quittungen sind abgeheftet..-es ging ihm aber ja auch um die belege für die reparaturen (die es nicht gab) -nicht nur um die Wartung..

Zitat:

Original geschrieben von altbenz

filter/öl quittungen sind abgeheftet..-es ging ihm aber ja auch um die belege für die reparaturen (die es nicht gab) -nicht nur um die Wartung..

Tja, so ist das nunmal. Es gibt beim Auto Verschleißteile und andererseits Teile, die man nur dann repariert bzw, austauscht, wenn sie kaputt sind. Wenn du noch keine solchen Reparaturen hattest, dann ist das eben so. Du kannst ja nun nicht nachträglich irgendeine fingierte Rechnung über eine Reparatur einholen. Dann kämest du in Teufels Küche. Insofern kannst du da im Moment eigentlich nichts machen außer wahrheitsgemäß sagen, wie es war.

Ansonsten hat pflaumenkuchen mit der Einschätzung der Lage wohl recht. Wenn dir jedoch irgendetwas zur Last gelegt wird, müssen die staatlichen Stellen deine Schuld beweisen. Du bist nicht verpflichtet, deine Unschuld zu beweisen.

 

Zitat:

Original geschrieben von altbenz

...

Die Prüfung läuft noch, mal sehen was er sich ausdenkt....

Wenn er jetzt zB irgendeine Summe für die (-nicht angefallenen-) Kosten ansetzt oder was auch immer er vor hat-ich werde nicht ganz schlau aus ihm... -was kann ich tun?

hatte evtl schon mal jemand ein ähnliches Problem?

zwar nicht in punkto auto, aber grundsätzlich. ich hatte die letzen jahre 3 prüfungen und sie sind einfach sehr pingelig und picken sich irgendeinen mist raus, wo sie dann eine plausible antwort wollen.

wenn du die geben kannst ist es einfach gut.

ich würde mir da nur sorgen machen wenn da was faul IST, ansonsten *leckarsch*, ehrliche antwort und ende.

Zitat:

Original geschrieben von pflaumenkuchen

Hier geht es nicht vorrangig um die nicht als Betriebsausgabe abgesetzten Reparaturkosten, sondern um ein mögliches Indiz für das Vorhandensein von Schwarzgeld. Der FA-Prüfer sucht nicht vorrangig nach Reparaturbelegen, sondern nach weiteren Indizien oder eindeutigen Beweisen für das Vorhandensein von inoffiziellen Kassenbeständen.

Aaah! Jetzt habe ich das verstanden. Danke.

Dachte auch zuerst, hä, wieso sollen denn fehlende Ausgaben ein steuerliches Problem sein ...

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Verkehr & Sicherheit
  5. Vito (w639) hält zu lang- Finanzamt misstrauisch