ForumFinanzierung
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Finanzierung
  5. Versteigerung / Zwangsversteigerung ? ? ?

Versteigerung / Zwangsversteigerung ? ? ?

Themenstarteram 14. Dezember 2007 um 13:47

Hey motor-talker,

mir is letztens Mal die "Idee" gekommen (also gut, is ja nun nicht unbedungt revolutionär ;-) ), dass man sich vielleicht auch Mal ein Auto ersteigern könnte!!! Alsoch ich rede jetzt nicht von der klassischen Variante ebay, sondern vielmher reale Versteigerung, vielleicht sogar noch besser Zwangsversteigerungen...

Ich denke, da kann man echt super Schnäppchen machen, oder???

 

Hat jemand Erfahrungen mit den Preisen und dem Ablauf solcher Events??? Kennt ihr Informationsseiten im Netz???? Oder vielleicht sogar gleich empfehlenswerte Anlaufstellen?

Danke,

le_big_daddy

Ähnliche Themen
15 Antworten

gut sind meist Auktionen von der Polizei bzw. Vater Staat wo es beschlagnahmte Dinge u.a. Fahrzeuge zu kaufen gibt.

War einmal mit dabei und es ging um einen M3, der ging aber bei weitem über den Listenpreis über den Tresen...

Aber so Elektronikzeugs bekommt man meist ganz gut...

Im Regelfall darst du dir die Autos vorher ansehen, mehr nicht!

Keine Garantie, das die Karre funktioniert, das die Schlüssel dafür da sind, oder die Papiere. Meistens tummeln sich da neben privaten Interessenten Leute rum, die schon beim bloßen Anblick durchkalkulieren, ob der mit Gewinn zu verscherbeln ist, und wie hoch wahrscheinlich der Aufwand sein wird, oder ob die verwertbaren Teile genug einbringen, um ihn als Schlachtplatte zu ersteigern. Selbst, wenn die Karre nicht anspringt, muss sie noch am gleichen Tag vom Gelände runter, egal wie. Wenn du ein guter Schrauber bist und auch weist was du in den anderen Fällen zu tun hast, nur zu. Viel Glück!

möglichkeiten gibts bei der vebeg/zoll usw. genug....

jedenfalls ist deine idee keinesfalls neu und einige betreiben dies professionell, sodass echte schnäppchen kaum/garnicht mehr möglich sind...

der anchteil besteht halt darin, dass du dir z.b. autos nur (von außen) angucken darfst, und schlimmstenfalls dann halt etlichte tausend €uro für ne karosse ohne motor und total innen durchgenässt weg sind, wobei das auto von außen wie neu aussah...

Bei uns im Nachbarort gibt eine Pfandleihe, die in regelmäßigen Abständen Fahrzeuge versteigert. Meistens kann man bei solchen Auktionen den Zustand besser beurteilen, weil man das Auto genau begutachten darf. Bei "unserem" hier findet das ganze dann noch bei einem "Autodandler" mit Hebebühne statt.

Begutachtung ab 13 Uhr, los geht's ab 17 Uhr.

Teilweise recht lustig, was da so abgeht.

War auch schonmal am Flughafen bei einer Versteigerung vom Zoll, da sind die Chancen und Möglichkeiten ein Fahrzeug zu begutachten gleich null, das einzige was Du weißt, Modell, Baujahr, teilweise Ausstattung, Mindestpreis und ob Papiere und Schlüssel vorhanden sind oder nicht.

Ist halt der Unterschied zwischen Händler und Staat. Der Pfandleiher will auf alle Fälle seine Auslagen drin haben, also Zinsen, Zeitungsanzeige für die versteigerung, Standgebühren.

Der Staat will die Karre weg haben, weil die Lager voll sind.

Traue ich mich jetzt einfach mal so in den Raum zu werfen :-)

Bei Versteigerungen von Behörden weist du mitunter nicht, woher das Fahrzeug stammt, ausser bei Ex-BW, oder dergleichen. Unter Umständen stand das Fahrzeug lange irgendwo rum und wurde letztendlich abgeschleppt, weils im Wege war. Papiere und Schlüssel sind dann eher Fehlanzeige. Nicht selten standen sie auch deshalb rum, weil sie technisch nicht ok waren. Wenn du besonders viel "Glück" hast, ersteigerst du eine rollende Müllhalde und darfst noch zusätzlich den Dreck im Inneren entsorgen.

Der Pfandleiher dagegen wird wohl kaum ein Auto ohne Schlüssel und Papiere annehmen. Auch muss er es sich relativ genau anschauen, um den Wert festlegen zu können. Hier kann man wohl eher einen relativ guten Zustand erwarten, von Standschäden einmal abgesehen.

Zitat:

Original geschrieben von le_big_daddy

ebay, sondern vielmher reale Versteigerung, vielleicht sogar noch besser Zwangsversteigerungen...

Ich denke, da kann man echt super Schnäppchen machen, oder???

le_big_daddy

Eindeutig nein. Habe massenhaft dieser Versteigerungen (Polizei, Zwangsversteigerungen etc. besucht).

Schnäppchenquote gleich null. Superinteressant ist trotzdem allemal.

Leider ;) sind diese Verseigerungen ja immer öffentlich angekündigt.

Das Problem ist immer die Anzahl anwesender AUTOHÄNDLER, welche die Preise in schwindelerregende Höhen treiben (dem-anderen-nicht-gönnen???).

Die Ausrufpreise beziehen sich meist auf Gutachten und sind eigentlich immer so günstig angesetzt,

dass man tatsächlich ein Schnäppchen wittern kann.

Aktuelles Beispiel von letzter Woche(nur eines von hunderten) Zwangsversteigerung:

Mercedes E-Klasse 200 /W210 mit zahlreichen Fehlern,u.a. Kopfdichtungsschaden, aus Baujahr 1996

Ausruf gemaess vorliegenden Wertgutachten

EURO 1800.-

verkauft nach Bieterschlacht für EUR 5450.-

Entsprechende Bastlerfahrzeuge gibts bei ebay oft deutlich unter 5.000.- ....

Pfandleiher sieht oft auch gleichzeitig selbst Autohändler und ersteigern die "guten" Fahrzeuge (durchaus zulässig) selbst.

quote]

Original geschrieben von a6avant42

Der Staat will die Karre weg haben, weil die Lager voll sind.

Traue ich mich jetzt einfach mal so in den Raum zu werfen :-)

eigentlich will er die Karre dann weghaben, wenn die vorraussichtlichen Reparaturkosten den Zeitwert übersteigen.

Wen mal interessiert, was alte Staatsautos noch bringen können, schaut mal auf ebay nach "Polizeiregensburg", teilweise Hammer, die erzielten Preise.

 

Themenstarteram 4. Januar 2008 um 12:34

soweit erstmal vielen Dank für eure Meinungen und Erfahrungen - ich werde das bezüglich eines neuen Autos dann wohl lieber sein lassen... ;-)

Wobei das Thema für mich ja trotzdem noch nicht gegessen ist! Ich schaue mir sowas auf jeden fall bald mal an... ausserdem noch ein kleiner Tipp: bei der Recherche im Netz bin auf den Trichter gekommen, dass Immobilien ersteigern sehr sinnvoll sein kann! Falls ihr euch "zufällig" demnächst in Immobilien versuchen solltet, is das hier echt ma interessant! :-)

http://www.immobilienscout24.de/.../index.jsp

Beste Grüße,

le_big_daddy

auch dort selten..wenn preis ZU billig kauft die bank selber..feddisch

Harry

Hier werden vom Zoll auch Autos online versteigert:

http://www.zoll-auktion.de/auktion/

Zitat:

Original geschrieben von Don.Gonzo

Hier werden vom Zoll auch Autos online versteigert:

http://www.zoll-auktion.de/auktion/

Servus, also das sind nicht wirklich autos vom zoll, sondern nur ein paar KFz sind vom Zoll. Der Rest sind Autos von Finanzämtern, Stadtkassen usw.

Also ich würd auch sagen Finger weg. Die Fahrzeuge stehe teilweis wirklich lange teilweise sind die bereits vorher schadhaft, die wenigsten Autos haben Schlüßel und selbst wenn ein Schlüßel da ist müßte man eigentlich das Schließsystem austauschen(Versicherung usw.). Die Leut bieten oft über Gutachterwert usw. Sehr of geht man da zu blauäugig ran und redet sich das schön und nachher kommt das böse Erwachen "oh der läuft aber gar nicht" -Antwort "ach nee, steht ja auch in der Beschreibung". Man sollte auch beachten, dass die Beschreibungen oft ja nur sehr vage sind. Als Privatmann würd ich es sein lassen und auch für Händler nicht unproblematisch. Das gleich gilt für Immobilien, wer kauft ein Haus in dem er vorher nicht gewesen ist? Schnäppchen hin oder her, das Risiko kauft man mit, sei es Autos oder Häuser oder ETW´s.

Kann da nur warnen, auch bei vermeintlichen Schnäppchen, lieber zweimal drüber nachdenken!

ach ich hab mal geschaut, was so aktuell im Angebot ist und da fiel mir dieser hier auf:

1 Audi A6 1.9 TDI Limousine

Leistung/Hubraum 81 kW (110 PS)/1896 ccm

Erstzulassung 09.09.1997

Kilometerstand 517.782 km

lt. Gutachten Händlervkerkaufswert!!! 1450€

die Karre läuft noch 13std jetzt bei zollauktion und steht bei sage und schreibe 5000€

die Schleuder ist umlackiert hat diverse techn. Mängel und hat ja schon fast die Welt umrundet- wie zur Hölle kann man mit so ner Möhre noch Geld machen bzw. so viel Geld bieten????

für Ideen usw. bin ich offen*lach

Ich sag mal so, manche brauchen nur die Papiere von einem Auto...

ja hab ich auch drüber nachgedacht, kann ja eigentlich nur ein Profi sein, der weiß was er für bestimmte Teile des Autos kriegt und darüber hinaus die entsprechenden Codierungen für ein "heißes Auto" übernimmt o.ä.

Aber ich find das schon krass, wie weit viele über den Zeitwert gehen. Wenn ich beim Händler das gleiche Fahrzeug für fast den selben Preis kriege, kauf ich doch kein Auto wo ich nicht weiß- wie die Vorgeschichte war, wie der technische Zustand ist und und und. Ich weiß für 1-2tsd Euro kaufen oft Privatleute, die sich oft anschließend wundern, was man da gekauft hat ("oh ein Importmodell ohne Airbag"*), aber 5-10 tsd kann ich mir bei Privatkäufern nicht vorstellen.

Auf solchen Versteigerungen bieten meist nur "einschlägige" Händler, kaum Privatleute. Ich war mal auf einer VEBEG Versteigerung und dort war der halbe nahe Osten vertreten, kaum Privatleute bzw. Deutsche, die wurden selbst noch überboten als sie jedes ordentliche Limit überschritten hatten.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Finanzierung
  5. Versteigerung / Zwangsversteigerung ? ? ?