ForumReifen & Felgen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Reifen & Felgen
  5. Unberechtigte Mahnung von Reifen-Direkt

Unberechtigte Mahnung von Reifen-Direkt

Themenstarteram 13. Mai 2011 um 15:48

Hallo zusammen,

ich habe ein Problem mit Reifen-Direkt, mit denen ich bei bisherigen Lieferungen eigentlich immer sehr zufrieden gewesen bin:

Im November 2010 bestellte ich 4 Winterreifen über giga-reifen.de (die ja auch zu reifen-direkt gehören). Nach kurzer Zeit stellte sich heraus, dass ein Reifen stark Luft verliert. Also schnell reklamiert, angerufen worden, weitere Vorgehensweise erklärt: Reifen-Direkt schickt einen Ersatzreifen an meinen Reifenmonteur, der zu reklamierende Reifen wird zurück geschickt, vom Hersteller untersucht. Bei nicht berechtigter Reklamation muss ich den gelieferten Ersatzreifen zahlen. Ich habe telefonisch zugestimmt. Leider musste ich kurz danach überraschend für 4 Wochen ins Krankenhaus. Nach meiner Rückkehr habe ich per Mail den aktuellen Stand erfahren: 1. Der Ersatzreifen wurde geliefert. 2. Ich konnte ihn leider nicht wechseln lassen da ich ja flach lag. 3. Reifen-Direkt hat den (neuen) Ersatzreifen nach 3 Wochen wieder abgeholt und ihn wohl fälschlicherwweise als den zu reklamierenden gekennzeichnet. 4. Ich habe nach meiner Rückkehr aus dem Krankenhaus sofort per Mail und Fax geschrieben, dass sie doch bitte einen neuen Reifen schicken sollen da ich immer noch mit dem defekten rumfahren würde (habe erst dann auch das Reklamationsformular verschickt). 5. Nix mehr gehört. Jetzt kam gestern eine Mail von Reifen-Direkt, dass die Reklamation nicht berechtigt sei da der Hersteller keinen Mangel gefunden habe (klar, das war ja auch der neue Reifen). Ich solle den gelieferten Ersatzreifen bezahlen (76 €). Ich sofort wieder zurückgeschrieben, dass dies ja wohl ein Irrtum sei und nochmals den ganzen Sachverhalt beschrieben. heutige Reaktion von Reifen-Direkt: 1. Mahnung über die Rechnung! Ich mal bei der Hotline angerufen, dort einen recht schlecht deutsch sprechenden Mitarbeiter erreicht und ihm das Ganze nochmals erklärt. Der hat nicht so viel kapiert, wollte sich aber darum kümmern. Irgendwie habe ich aber den Verdacht, dass das nicht so erfolgreich sein wird... Also nochmal den ganzen Sachverhalt per Mail mit der sämtlichen Korrespondenz und Faxprotokollen per Mail verschickt. Bisher noch keine Reaktion.

Nun meine Frage: Was mache ich denn wenn die weiterhin mahnen und mit schweren Geschützen auffahren? Die können einem doch nicht etwas in Rechnung stellen was man gar nicht erhalten hat?

Vielen Dank für eure Hilfe!!

Beste Antwort im Thema

reifen-direkt trifft da keine Schuld, sie haben genau das getan was abgemacht wurde.

 

Den Schuh mußt Du Dir selbst anziehen.

 

10 weitere Antworten
Ähnliche Themen
10 Antworten

Ruf doch nochmal an, alles andere ist doch mit Kanonen auf Spatzen geschossen.

Nur: ganz unberechtigt ist die Mahnung ja nicht, weil Dein Vetragspartner ja nicht ahnen kann, dass Du krank wurdest.

Wieder einmal ein Nachteil vom Online-Geschäft, wie ich finde.

Kein Telefonat mehr bevor Du nicht die Sachlage nochmals schriftlich und ausführlich der Geschäftsleitung unterbreitet hast, am besten mittels Brief (Einschreiben mit Rückschein).

Also erstmal hat ja wohl der Reifenmonteur ( Fachfirma ?) den Fehler gemacht, schließlich hat er den neuen Reifen angenommen ( kannst das nachweisen?) und dann hat er ja diesen nicht beschädigten Reifen zurück gesendet.

Also an den wenden, da dieser das ja mit bestätigen kann und dann alles zusammen fassen und an Reifen-Direkt senden. ( Einschreiben mit Unterschrift)

Dabei auch gleich eine angemessene Frißt setzten ( in dem Fall ca.1 Woche nach Schreiben eingang ) und drauf hinweisen, das nach ablauf der Zeit sich an einem anderen Reifenhändler ein gleicher Reifen gekauft wird und der Händler die div. erstatten darf/muss.

Dabei auch darauf hinweisen, das es schon telefonisch versucht wurde zuklären ( Datum Uhrzeit Gesprächspartner auflisten. Ambesten bei Reklamationen immer Fragen ob es o.k. ist das jemand als Zeuge mit zuhört und dann das Gespräch führen. Als Beweis alles aufschreiben)

Kannst Du das nicht nachweisen, nochmals anrufen und wie oben verfahren und dann auch eine frißt setzen ohne der ermahnung einen Reifen woanders zukaufen. Eine Woche warten und wenn dann nix kommt schriftlich einreichen.

ABER beachte es kann natürlich sein das die sich darum nicht scheren und Du dann ein Anwalt einschalten musst , der dann wahrscheinlich teurer wird als der dif. Betrag zum neuen Reifen.

Viel Glück..

reifen-direkt trifft da keine Schuld, sie haben genau das getan was abgemacht wurde.

 

Den Schuh mußt Du Dir selbst anziehen.

 

So sehe ich das aus, sie haben dir einen neuen geliefert, dein Monteur hat aber fälschlicher weise den guten zuzrückgesendet,der wurde geprüft und die Reklamation als nichtig geführt, ganz klarer Fall, du oder dein Monteur, Reifendirekt wird sich abputzen,oder dir wegen deinem Krankenhaus aufenthalt freundlicher weise entgegen kommen!!

Frage am Rande - was war das denn für ein Reifen (Hersteller, Typ) ?

Kommt ja nicht so oft vor das ein Neureifen ausgeliefert wird, der Luft verliert.

Hatte der Reifen ein Loch oder war irgendwas am Wulst nicht i. O. ?

FP

Editiert. Grund siehe nächster Beitrag. ;)

 

swallerius

MT-Moderation

 

@topic

schriftlich WIDERSPRUCH einlegen (per einschreiben) und denen die lage nochmals schildern. wen du keinen einspruch einlegst ist der schwarze peter wieder bei dir!

Ich habe mir mal erlaubt, ein wenig aufzuräumen und die unerlaubte Werbung und alles was dazugehört zu entfernen.

@Onkel-Howdy

Die Editierung von deinem Beitrag hat nichts mit dir sondern nur mit dem Werbelink zu tun. ;)

Und jetzt weiter mit dem eigentlichen Thema. :)

Gruß

Simon

MT-Moderation

Themenstarteram 22. Mai 2011 um 22:12

Hallo zusammen,

erst mal vielen Dank für die vielen Kommentare.

Aktueller Status: Dank meiner unnachahmlich freundlichen Art habe ich nach einem erneuten Telefonat mit der diesmal wohl richtigen Ansprechpartnerin die Stornierung der Rechnung erreichen können. Die ganze Reklamation geht wieder von vorne los und diesmal muss ich hoffentlich nicht ins Krankenhaus (ansonsten muss der Arzt das erledigen). Finde ich sehr fair von denen, trotz Online-Geschäft.

PS: Reifentyp: Maloya Davos 205/55 R16 91T M+S Kennung (Wi)

Nettsein zahlt sich halt immer aus. ;)

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Reifen & Felgen
  5. Unberechtigte Mahnung von Reifen-Direkt