ForumKarosseriearbeiten & Lackierungen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. Karosseriearbeiten & Lackierungen
  6. Überlackieren: wie oft möglich ?

Überlackieren: wie oft möglich ?

Themenstarteram 21. August 2012 um 9:35

Hallo zusammen und hallo liebe Lackierer hier unter uns,

ich hätte da mal eine Frage. Sie fällt mir etwas spät ein, denn ich habe just heute Morgen die Saftorange beim Lackierer vor die Tür gestellt..

MonaLisa_22 und ich haben vor 2 Wochen die diesjährige Aufbereitung der Saftorange begonnen. Dabei haben wir uns den vorderen Stossfänger malgenauer angesehen und festgestellt, dass er wieder reif für den Lackierer ist: Ca. 150-200 Steinschläge waren in einem akzeptablen Zeitrahmen kaum ordentlich nachzutupfen (mit 1er Pinsel in mehreren Durchgängen vorsichtig mit Lack auffüllen, trocknen, 3000er Nass-Schliff, nachpolieren, mit Klarlack abdecken, trocknen, 3000er Nass-Schliff, abschließende Politur). Dazu sah man noch Spuren, wo ich die tiefliegende Orange mal gegen einen niedrigen Begrenzungsstein gesetzt habe, und eine deutliche Nachdunkelung einer per Smart-Repair nachgebesserten Stelle. Das hält der Perfektionist in mir nicht aus: ab zum Lacker.Allerdings ist die Front vor 2 Jahren aus dem gleichen Grund schon einmal lackiert worden, nun kommt die 3. Schicht drauf. Mir ist schon bei der 2. Schicht aufgefallen, dass Steinschläge sich nun noch verheerender auswirken als bei der Original-Schicht davor. Wird das jetzt noch schlimmer werden? Und was in 2 Jahren, wenn ich eine 4. Schicht will? Muß ich irgendwann einen neuen Stoßfänger kaufen? Oder kann man die alten Schichten irgendwie runterholen?

Ich habe mal von einem besonders steinschlagresistenten Klarlack gehört: Gibt es den wirklich und bringt der was?

Danke für jede Info!

Gruß,

Celsi

 

Beste Antwort im Thema
Themenstarteram 21. August 2012 um 13:02

Sowas ist ein Glücksspiel.

Ich habe eine Neulackierung einmal erfolgreich eingeklagt, ein anderes Mal bin ich genauso abgeblitzt wie Du.

Beim ersten Mal hatte ich allerdings einen Beifahrer als Zeugen ...

Eines steht fest: beim nächsten Steinchenstreuer versuche ich es wieder ... dank Rechtschutz kostet mich ein Versuch ja nichts.

Gruß,

Celsi

16 weitere Antworten
Ähnliche Themen
16 Antworten

Eines vorweg: bin kein Lackierer.

Aber Lackieren kann man in so vielen Schichten wie man es mag.

Und je mehr Lack da ist, desto tiefer können die Krater werden, jedoch ab einer bestimmten Dicke wird ein Steinschlag nicht mehr genug Energie haben, um sich bis zum Blech durch zu schlagen. Aber Spuren wirst du bei einem Steinschlag so oder so immer sehen, da gibts eigentlich nichts dagegen.

Einzig eine Steinschlag-Schutzfolie könnte etwas bringen da die dick genug ist um die Energie der Steinschläge zu absorbieren. Jedoch ist das Optisch bei manchen Fahrzeugen/Fahrzeugfarben sichtbar.

Aber die Folie wird vermutlich für einen Pflege-Junkie wie dich nicht in Frage kommen? ;-)

Da bleiben dann nur noch so "Hausmittelchen" wie brav Abstand halten oder im Winter Bus zu fahren ;-).

 

Schöne Grüße an MonaLisa wenn du sie siehst.

Hoffe ich konnte dir dennoch n wenig weiterhelfen.

Lg Thomas

Ist eine gute Frage... würde es auch eher sehen dass die Steinschläge tiefer sein könnten...

Würde den Lack eventuell mehr abschleifen als nur anschleifen für den Füller.

Allerdings würde ich mir an deiner Stelle etwas anderes überlegen. Wie kannst du nach 2 Jahren max. ca 200 neue Steinschläge bekommen?

Würde an deiner Stelle neu lackieren und dann eine Steinschlag Schutzfolie anbringen lassen.

Themenstarteram 21. August 2012 um 11:16

Gute Frage, wie ich an die Steinschläge komme ...

Entgegen dem Eindruck, den das Äußere meines Wagens vllt. aufkommen lässt, bin ich kein Drängler, der bei 200km/h 5m nah lichthupend und linksblinkend an seinem Vordermann klebt.

Ich weiß genau, was mein Vordermann, insbesondere LKW mir alles an Steinchen reindrücken und halte deutlichen Abstand, selbst beim Überholen fahre ich so weit links, dass da noch fast einer zwischenpasst. Das mache ich seit Jahren so, instinktiv, und nerve sogar Mona gelegentlich mit Hinweisen/Vorträgen diesbezüglich, wenn sie mit Ihrer Fofine wieder auf der Jagd ist ... (sieht man uns beide fahren, denkt man unweigerlich, der Fiesta hätte mehr PS als der TT) :D:D:D

So hat auch meine Motorhaube gerade mal 8 erwähnenswerte Steinschläge ... aber der Stoßfänger hängt halt nur ein paar cm über der Strasse und sammelt alles ein, was nicht flach und bewegungslos unter ihm liegt. Und bei 200+ km/h schlägt das mit ziemlicher Gewalt ein ... unvermeidbar, es sei denn, ich zuckele fortan nur noch mit 80km/h über die Bahn ...

Folie am TT habe ich schon auf einem Treffen gesehen ... ich glaube, ich würde sie gerade noch optisch ertragen, aber das sind bei mir verdammt viele und seltsam geformte Flächen, die zu folieren wären ... und beim Polieren/Wachsen setzt sich immer Produkt an den Folienrändern ab und ist kaum zu entfernen ...

Ich glaube, ich fahre mal zum Folierer und lasse eine kleine (hoffentlich kostenlose) Testfläche folieren, und gucke mal, ob ich mich damit anfreunden kann.

Danke für die Tipps!

Gruß,

Celsi

Warum wird überhaupt drüber lackiert ? Wird nicht vorherr immer das zu lackierende Teil abgeschliffen ?

Zu den Steinschlägen: Wenn man täglich eine gewisse Strecke auf der Autobahn faährt und so wie ich immer mit viel Abstand und bei Durchschnittstempo 100-120 km/H, dann lässt sich das nicht vermeiden, und auch die Anzahl nicht.

Eimal am LKW vorbeigefahren und er "prasselt" - wenn Du Pech hast, hast Du dann schon 10-20 Stk von einem Mal vorbei fahren. Meine Motorhaube und die Front ist auch übersäht, allerdings bin ich nicht gewillt das Geld für eine Lackierung der Front auszugeben, da es 1/2 später wieder so aussieht ... Dann habe ich in 5 Jahren 20% des Wagenwertes ausgegeben für nachlackieren :-(

Gruss

E

Zitat:

Original geschrieben von Elchtest2010

Warum wird überhaupt drüber lackiert ? Wird nicht vorherr immer das zu lackierende Teil abgeschliffen ?

Das dachte ich eigentlich auch.... oder sandgestrahlt oder sowas in der Art?

Der Lack bleibt immer drauf, es wird nur Angeschliffen und dann alles neu drauf gemacht. Daher ja auch immer die hohe Schichtdicke die man ja messen kann.

Ok, habe so eine Folie noch nicht gesehen. Würde auch erstmal eine Probe anbringen lassen wenn das geht.

Ich glaube da sind die Mercedes Lacke doch einiges härter oder die C Klasse nicht anfällig für Steinschläge. Dafür die Frontscheibe...

Zitat:

Original geschrieben von Elchtest2010

 

Eimal am LKW vorbeigefahren und er "prasselt" - wenn Du Pech hast, hast Du dann schon 10-20 Stk von einem Mal vorbei fahren.

Gruss

E

Auch wenn OT:

 

Das nennt sich mangelnde Ladungssicherung wenn er so viele Steinchen "verliert" => Haftpflicht des Fahrers muss das dann regulieren.

 

BTT:

Kostenlose Testfläche wird es vermutlich nicht geben, aber was die Steinschlag Schutzfolie angeht würde ich doch das gesamte betreffende Bauteil machen lassen. Die Folie selbst ist an und für sich recht Flexibel wenn sie erwärmt wird, also sollte die Front des TT auch kein großes Problem darstellen.

 

Lg Thomas

Zitat:

Original geschrieben von thomas463

 

Auch wenn OT:

Das nennt sich mangelnde Ladungssicherung wenn er so viele Steinchen "verliert" => Haftpflicht des Fahrers muss das dann regulieren.

Lg Thomas

Leider sieht das in der Praxis anders aus. Vor ca. 1 Jahr ist ein Landschaftsgärtner ( ohne sichtbare Ladung - aber wenn ein Landschaftsgärtner mit offenem Transporter durch die gegend fährt, wird die Ladefläche NIE besenrein sein ) mit ca. Tempo 110 von der linken auf die mittlere Spur gewechselt, und zwar unmittelbar vor mir ( 2 m ), obwohl vor mir noch ca. 75-100 m Platz war zu meinem Vordermann auf der mittleren Spur.

Als der Transporter rüberzog hat es sehr hörbar geprasselt, was sehr stark nach feiner Erde oder Sand klang. Das ganze für 1-2 Sekunden, danach war Ruhe und alle wurden langsamer, weil sich ein Stau anbahnte. Ich habe mir Uhrzeit und Stelle gemerkt, sowie die Beschriftung des Wagens. Es wurden auch Fotos gemacht ( natürlich nicht von mir ). Ich habe sofort danach die Firma angemaeilt und bekam auch zeitnah Antwort und Entschuldigung und die Zusage, dass man es an die Versicherung weiter gibt. Es kam ein Gutachter, der auch Steinschläge in erhöhter Anzahl festgestellt hat ( die sogar in einer breiteren Linie quer über die Haube gingen, und sich also mit meiner Version des Vorgangs deckte ). Am Ende kam ein Schreiben der Versicherung mit dem Hinweis, dass das normale Dinge im Straßenverkehr sind und somit Gebrauchsspuren die nicht zwangsläufig mit dem Transporter in Verbindung gebracht werden müsste, wenn man das Alter meines Wagens und die Laufleistung mit einbezieht.

Themenstarteram 21. August 2012 um 13:02

Sowas ist ein Glücksspiel.

Ich habe eine Neulackierung einmal erfolgreich eingeklagt, ein anderes Mal bin ich genauso abgeblitzt wie Du.

Beim ersten Mal hatte ich allerdings einen Beifahrer als Zeugen ...

Eines steht fest: beim nächsten Steinchenstreuer versuche ich es wieder ... dank Rechtschutz kostet mich ein Versuch ja nichts.

Gruß,

Celsi

@ Elchtest:

ist eben leider eine Beweisfrage. Aber mit Zeugen (wie von Celsi bestätigt) ist es aber eine klare Sache => Wenn etwas von einem KFZ herunterfällt (Eis vom Dach, Schmutz von der ungesicherten Ladefläche) ist es mangelnde Ladungssicherung. Wie es bewiesen werden kann ist natürlich eine andere Sache.

 

Lg Thomas

Zitat:

Original geschrieben von thomas463

@ Elchtest:

ist eben leider eine Beweisfrage. Aber mit Zeugen (wie von Celsi bestätigt) ist es aber eine klare Sache => Wenn etwas von einem KFZ herunterfällt (Eis vom Dach, Schmutz von der ungesicherten Ladefläche) ist es mangelnde Ladungssicherung. Wie es bewiesen werden kann ist natürlich eine andere Sache.

Lg Thomas

naja. ich habe es ja nichtz mal gesehen, sondern nur gehört ....

Hallo,

mir gehts ebenfalls wie dem Threadersteller.

Mein Fahrzeug

Skoda Octavia TDI RS (gedrosselt auf 140PS)

hat lediglich 135000km auf der Kilometeranzeige, allerdings schon Steinschläge wie der Threadersteller beschrieben hatte.

Wenn man meines Erachtens, sich vorsichtig auf der Autobahn bewegt, kann man ebenfalls gnadenlos ein Opfer vom Steinschlag werden.

Hinzu hatte ich bei konstanter Geschwindigkeit mit 120km/h einen Steinschlag in meine Scheibe bekommen !

Ein VW-Touran mir auf einer Bergsteige scherte ca. 20m vor mir ein und ein Stein flog mir direkt auf die Scheibe in Sichthöhe.

Da mich grade Uhrzeiten erwischen, wo der Regelverkehr sehr hoch ist, bin ich auch Opfer von unzähligen Steinschlägen auf Motorhaube/ Kotflügel/ A-Säule und Dach.

8-9 ernennenswerte Steinschläge befinden sich auf der Motorhaube, welche den Klarlack und Metalliclack abgetragen haben.

Bearbeitet hatte ich die Stellen ebenfalls mit Lack aus dem Fläschchen was nicht so reizend ist.

Da ich es absehe einen Bereich (Motorhaube/ Kotflügel / A-Säule) lackieren zu lassen, habe ich mich an eine Aktion gewagt, wo jeder die Augen verdrehen könnte.

Eine Kotflügelseite habe ich selbsttätig, nach dem Reinigen/Wachsentfernen mit Klarlack überdeckt und sehe ebenfalls kleine Krater, an den Stellen, wo ein Steinschlag den Klarlack abgetragen hat.

Mit dem 3000er Schleifpapier möchte ich alle Riefen und Mulden, besser gesagt, den kompletten Kotflügel glatt Schleifen und mit Fein-Politur ausbessern.

 

In Münster habe ich bei einem Folierer "Wrap4Cars" angefragt, welcher mich sofort abgewies.

Ich hätte gedacht, das solche riefen/ Steinschläge mit irgendeiner Füll/Spachtelmasse angeglichen werden, damit es nicht zur Blasenbildung auf der Folie kommt. Dem war nicht so.

 

Jetzt heißt es für mich erstmal bei verschiedenen Lackierern auf Angebot anfragen und Däumchen drehen.

Ich habe Angebote über einer Lackierung von

- Motorhaube

- beide Front-Koflügel

bei 850€ ohne MwSt bis runter zu 650€ ohne MwSt erhalten.

Ein Kumpel meint, das sich der Aufwand bei 150-200€ Lackier/Arbeitskosten pro Teil beläuft.

 

650 Eur für die Motorhaube und Kotflügel halte ich für kein schlechtes Angebot. Es gibt bestimmt bessere, aber für mich scheint es fair zu sein. Wie viel die Lackiererei dabei verdiennt kann ich Dir allerdings nicht sagen - da kenne mich leider nicht aus...

Dass Celsi WIRKLICH sehr vorsichtig fährt, kann ich nur bestätigen. Und trotzdem sammelt er die bei jeder Fahr Steinschläge ohne Ende... Ich hatte auch einen Steinschlag in der Frontscheibe, bei 80 km/h und weit entfernt von dem Vordermann. :confused: Bis heute ist mir eine Rätsel, wie das passieren konnte.

Auf dem Auto sind zurzeit 11 Stück, ich tupfe sie immer mit einem sehr feinen Pinsel und verdünntem Lack nach. Es sieht natürlich nicht perfekt aus, aber bei dieser Anzahl und einem ein halbes Jahr jungem Auto kommt eine Neulackierung nicht in Frage.

Themenstarteram 21. August 2012 um 15:39

@Mona: Danke.

@artimeus: Finde das auch günstig. Habe damals für Haube, Stoßfänger und beide Kotis 1500,- hingelegt.

Deine Antwort
Ähnliche Themen