ForumFahrzeugtechnik
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. Turboladerschaden oder was ist das?

Turboladerschaden oder was ist das?

Themenstarteram 10. Juli 2018 um 20:48

Hallo, ich weiß nicht, wie ich das hier ordnen muss und ob ich im passenden Forum bin...

 

Mein Wohnmobil (Fiat Ducato) hatte plötzlich morgens, nach problemloser Fahrt am Vortag, einen Leistungsverlust, wenn ich in den 5. Gang geschaltet habe, über 85 km/h war nicht drin.

Zusätzlich ein leicht schepperndes Geräusch, unabhängig vom Gas geben (laut YouTube Video, nicht dieses Wastegate Rasseln). Kein Rauch, kein Pfeifen, nix.

Ich habe das Womo in die Werkstatt gebracht, Diagnose war Turbolader im Eimer.

Den dann wechseln lassen, obwohl ich die Diagnose eher fragwürdig fand.

Danach immer noch keine Leistung, also unverändert.

Allerdings meinte der Werkstattleiter, es wäre zu einem kapitalen Motorschaden gekommen, weil die Regelstange am Lader fest sitzt. Lader tauschen wäre also sowieso nötig gewesen.

Ist das so?

Was könnte noch der Grund für den Leistungsverlust sein?

 

Vielen Dank für Ideen und das Erklären der Funktion der Regelstange;)

 

Liebe Grüße, Christiane

Beste Antwort im Thema

Was ist denn das für eine "Werkstatt"???

Einen defekten Turbolader zu diagnostizieren überfordert die anscheinend gewaltig. Wenn die mit "Regelstange" die Mechanik zur Verstellung der Laderschaufeln meinen, dann sollte man da einen Defekt VOR einem Tausch des Laders feststellen können. Und warum ein Defekt an der Schaufelverstellung einen kapitalen Motorschaden nach sich ziehen soll, weiß wohl nur diese ominöse Werkstatt selbst.

Wenn an der Schaufelverstellung ein Defekt vorliegt, kann das an einer undichten Druckdose liegen, eine Membran im Druckwandler kann kaputt sein (Laufleistung= ??), oder die Unterdruckpumpe/Verschlauchung kann defekt sein. Das alles lässt sich sehr schnell klären, bevor man die teuerste aller Reparaturvarianten wählt. Und wenn ein Lader getauscht wird (z. B. wegen eines mechanischen Defekts/Verschleiß), sollte man sich auch penibel an die Vorgaben des Herstellers halten (Spülung der Ölkanäle, Ladeluftkühler reinigen, Filterwechsel, Ölwechsel und das volle Programm). Sonst hält der neue von 12 bis Mittag und ist wieder kaputt.

Gruß

electroman

(Turbofrei und Spass dabei:D)

14 weitere Antworten
Ähnliche Themen
14 Antworten

Habe ich richtig gelesen?

Leistungsverlust

Werkstatt erneuert den Turbolader ?

Fahrzeug abgeholt und noch immer nicht die volle Leistung?

 

MfG kheinz

Themenstarteram 10. Juli 2018 um 21:13

Ja genau, richtig gelesen...

Da am Turbolader die Regelstange festsitzt, hätte es einen „kapitalen Motorschaden“ gegeben.

Nun läuft das Teil immer noch nicht. Ein Gutachter soll nun feststellen, ob es sinnvoll war, den Turbolader zu tauschen und noch ein weiterer Fehler vorliegt.

Meine Frage ist, ob der diese Regelstange tatsächlich einen Motorschaden verursachen kann/würde?

Und was diesen Leistungsverlust außerdem hervorrufen kann.

 

Themenstarteram 10. Juli 2018 um 21:31

Also, dh, der Werkstattleiter meinte erst, der Fehler läge am Turbolader, hat diesen getauscht, Fehler immer noch ganz genauso vorhanden. Die Regelstange des Laders sitzt wohl tatsächlich fest.

Nun hat das Teil aber genau so wenig Leistung wie vor dem Tausch.

Der WL sagt nun, hätte er nicht getauscht, wäre es durch diese festsitzende Stange zu einem Motorschaden gekommen.

Deshalb wäre der Tausch ohnehin nötig gewesen. Was jetzt die ,weiterhin nicht vorhandene, Leistung hervorruft, sei unklar.

Im Grunde geht es, rein rechtlich, darum, war der Tausch dringend erforderlich, oder nicht?

LG

Ob die Regelstange einen Motorschaden verursachen kann, müßen dir die Experten beantworten.

Aber, der Motor in dem Fahrzeug besteht aus mehreren Bauteilen.

Dazu gehört der Motor der ohne Turbolader eine geringere Leistung hat als mit einem Turbolader hat.

Was will ich damit sagen? Wenn der Motor läuft und eine geringere Leistung bringt als mit Turbolader kann der Antrieb = der Motor keinen Schaden haben.

Dann liegt das Problem am Turbolader.

Wenn ich ein Fahrzeug in die Werkstatt / Fachwerkstatt bringe verlange ich, noch bevor auch nur an einer Schraube gedreht wird, das mit geeignete Meßgeräten ( z.B. Kompression der einzelenen Zylinder messen, Druck nach dem Turbolader messen usw.) der Fehler gefunden wird und ich nicht nach der Stümperhaften Methode die für mich gewaltig ins Geld gehen kann, Teile auf verdacht gewechselt werden.

MfG kheinz

Themenstarteram 10. Juli 2018 um 22:00

Danke:)

Komisch finde ich ja, dass mit dem neuen Turbolader die Leistung genau so schlecht ist, wie mit dem alten.

Das Prüfen erfolgte durch abziehen der Schläuche (wie immer die auch heißen?) und zu gucken, wieviel Luft da raus kommt.

Völlig ohne Geräte...

Was ist denn das für eine "Werkstatt"???

Einen defekten Turbolader zu diagnostizieren überfordert die anscheinend gewaltig. Wenn die mit "Regelstange" die Mechanik zur Verstellung der Laderschaufeln meinen, dann sollte man da einen Defekt VOR einem Tausch des Laders feststellen können. Und warum ein Defekt an der Schaufelverstellung einen kapitalen Motorschaden nach sich ziehen soll, weiß wohl nur diese ominöse Werkstatt selbst.

Wenn an der Schaufelverstellung ein Defekt vorliegt, kann das an einer undichten Druckdose liegen, eine Membran im Druckwandler kann kaputt sein (Laufleistung= ??), oder die Unterdruckpumpe/Verschlauchung kann defekt sein. Das alles lässt sich sehr schnell klären, bevor man die teuerste aller Reparaturvarianten wählt. Und wenn ein Lader getauscht wird (z. B. wegen eines mechanischen Defekts/Verschleiß), sollte man sich auch penibel an die Vorgaben des Herstellers halten (Spülung der Ölkanäle, Ladeluftkühler reinigen, Filterwechsel, Ölwechsel und das volle Programm). Sonst hält der neue von 12 bis Mittag und ist wieder kaputt.

Gruß

electroman

(Turbofrei und Spass dabei:D)

Selbst mitn Tester ist schnell klar, ob was am Lader ist. Wobei, VTG bei einem

Fiat? Haben die das auch? Kenne das ehr von VW Produkten.

Jedenfalls, sollte die Verstellung hängen sieht man das am Ladedruck.

Ansonsten wie der Esel oben schrieb, auf undichte Stellen absuchen.

Ist dieses scheppernde Geräusch immer noch da?

Vielleicht ist der Kat zusammengefallen.

Themenstarteram 11. Juli 2018 um 15:03

Zitat:

@Mad_Max77 schrieb am 11. Juli 2018 um 14:38:46 Uhr:

Ist dieses scheppernde Geräusch immer noch da?

Vielleicht ist der Kat zusammengefallen.

Ja, das war nach dem Austausch immer noch da.

Leicht scheppernd, irgendwo aus dem Motorraum.

Ich hätte jetzt auch (sofort beim Lesen) auf einen defekten Katalysator getippt. Hatte ich auch schon mal (ohne Turbo): Keine Leistung mehr, Scheppergeräusch bei Drehzahlen leicht über Leerlauf. Das hat was: Einfach auf Verdacht den Turbo tauschen! Die sollen den alten Turbo wieder einbauen, der wars ja nicht!

Gruß Allgäu

Und, wie ist der Stand nun?

Themenstarteram 14. Juli 2018 um 8:53

Der Stand ist tatsächlich, dass der Richter im Eilverfahren (wir wollten eigentlich damit in den Urlaub) entschieden hat, dass, wenn der Turbolader auch nicht mehr so astrein war, wie der Typ behauptete, er diesen durchaus in seiner Sorgfaltspflicht tauschen durfte, auch wenn das nicht der ursächliche Fehler war. Ich kann das gar nicht glauben!!

Dienstag kommt noch mal ein Gutachter, um sich den alten TL anzusehen. Das Womo scheint nun zu laufen. Also gehe ich davon aus, dass er den eigentlichen Fehler behoben hat. Er hatte ja viel Zeit...

Ich bin sowas von sauer!!!

Themenstarteram 17. Juli 2018 um 19:33

Sooo, morgen kommt der Sachverständige in die Werkstatt.

Kann mir jemand, weil ich, trotz vielem Lesen das Prinzip nicht verstehe, noch mal kurz erklären, ob, wenn diese Regelstange wirklich festsitzt, dieser Leistungsabfall, quasi über Nacht, damit zu tun haben kann?

Müsste der bei feststehender Stange nicht eigentl. höher drehen?

Und, setzt sich denn so eine Stange plötzlich einfach so fest?

Ohne irgendwelche Anzeichen?

Ich danke euch sehr für Antworten:)

Christiane

Zitat:

@Kiki69 schrieb am 14. Juli 2018 um 08:53:42 Uhr:

Der Stand ist tatsächlich, dass der Richter im Eilverfahren (wir wollten eigentlich damit in den Urlaub) entschieden hat, dass, wenn der Turbolader auch nicht mehr so astrein war, wie der Typ behauptete, er diesen durchaus in seiner Sorgfaltspflicht tauschen durfte, auch wenn das nicht der ursächliche Fehler war. Ich kann das gar nicht glauben!!

Dienstag kommt noch mal ein Gutachter, um sich den alten TL anzusehen. Das Womo scheint nun zu laufen. Also gehe ich davon aus, dass er den eigentlichen Fehler behoben hat. Er hatte ja viel Zeit...

Ich bin sowas von sauer!!!

Normal. Wenn der Lader defekt ist, und mit dem Problem zusammen hängen kann, dann wird der Lader getauscht. Ist das Problem dann nicht weg, wird weiter repariert. Es kann halt bei nem KFZ vorkommen, dass mehrere Teile jenseits der "Verschleißgrenze" sind, aber nur eines davon die Endursache des Problems ist.

Dann wird halt so lange alles kaputte getauscht, bis es wieder läuft...

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. Turboladerschaden oder was ist das?