ForumLKW & Anhänger
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. LKW & Anhänger
  5. Tempolimit

Tempolimit

Themenstarteram 20. Mai 2004 um 1:49

Hi!

Was haltet ihr von den Tempolimits fuer LKW in Europa? Ich finde ein Tempolimit erst bei 130kmH wie in den USA auf einigen Highways nicht so schlecht.

Gibt es EU Laender in denen das LKW fahren besonders muehsam ist?

Ähnliche Themen
11 Antworten

Was verstehst du unter mühsam ?

Wenn ich 14 Std. auf Bayerns Landstrassen rumfahr ist das mühsam - wenn ich 2 oder 3 Std auf der A8 oder A6 unterwegs bin dann möchte ich am liebsten Aussteigen und heim laufen ....

Tempolimits haben den Vorteil , ich kann auf der Autobahn immer Vollgasfahren ohne Angst haben zu müßen das ich geblitzt werde - wenn aber einer Stundenlang vor dir rumschleicht und er seinen Tempomat nicht benützt , dann will ich überholen und zwar auf dem schnellsten weg - also ist der Begrenzer im Weg !!!

Mit 130 auf unseren Autobahnen -? Undenkbar - nicht bei den Strassenbreiten ...

Aber 100 wie die Busse wäre schon Ok.

Die dürfen ja auch mit 110 über die Bahn Brettern,und haben noch bis zu 60 Menschen an Bord.

Auf der Landstrasse 80/90 wie in Rest Europa üblich.

Das ganze Natürlich nur für moderne regelmäßig TÜV geprüfte West LKW,und keine gammligen ost-Europa Trucks.

Ich würde vermuten,der Verkehr würde flüssiger auf den AB's laufen,und auf den Landstrassen sowieso.

Ausserdem würde sich die fahrtzeit HH -->M um locker eine bis 2 Std. verkürzen.

Zitat:

Original geschrieben von Jan 72

Aber 100 wie die Busse wäre schon Ok.

Um das möglich zu machen, müssten die Getriebeabstimmungen wieder geändert werden. Jetzt laufen alle LKW 89 Km/h bei 1500 u/min, würde man 100 km/h erlauben läge demzufolge der Verbrauch wieder zu hoch. Bei den Preise für Diesel, würden die Unternehmer ihren Fahrern verbieten 100 zu fahren.

ach,die fahren auch Theoretisch schon nicht mehr schneller??

zu meiner Zeit hatten wir so einen Elektronische Sperre drin,Theoretisch waren locker bis zu 120 drin.

Zitat:

Original geschrieben von Jan 72

ach,die fahren auch Theoretisch schon nicht mehr schneller??

zu meiner Zeit hatten wir so einen Elektronische Sperre drin,Theoretisch waren locker bis zu 120 drin.

Das ist auch noch heute möglich, aber dann verbraucht der LKW einfach mal 12l mehr. Das ist nicht im Sinne des Fuhrgewerbes.

Den Unterschied zwischen MB SK 440 bei 42l/100km und meinetwegen MB Actros 440 bei 28l/100 merkt man dann doch deutlich.

Kömmt halt drauf an - in den KasslerBergen wirst es nicht merken aber wenn ich an so schnelle kleine Steigungen bedenke dann hab ich ja einen besseren Anlauf wo ich dann u.U. weniger zurückschalten muß also wieder weniger verbrauche ...

Aber zur Landstrasse zurück . Bei mir auf meiner Hausstrecke ist so ne AB-Abkürzung - da knallen Tagsüber die Kühler und Nachts die Postler mit Vollgas entlang - die Bundesstrasse hat an der Stelle aber nur knapp 6 Meter breite - ihr könnt euch denken wieviele Spiegel da rumliegen ??

Mir wurden 4-5 Stück an der Stelle über die Jahre abgefahren ! Wie gesagt - bei genüngender Straßenbreite - kein Problem ...

Zitat:

Original geschrieben von Drehzahlmama

Kömmt halt drauf an - in den KasslerBergen wirst es nicht merken aber wenn ich an so schnelle kleine Steigungen bedenke dann hab ich ja einen besseren Anlauf wo ich dann u.U. weniger zurückschalten muß also wieder weniger verbrauche ...

Ich versuche es mal anders zu erklären. Hier mal 1 Bild wo man den Unterschied deutlich sehen kann.

Jaja das ist schon klar - die drehen dann viel zu hoch im "Normalfall"

Aber zum Thema spritverbrauch kann ich nur eines berichten - alle MAN die ich bis jetzt gefahren habe - sei´s mit Allrad und kurzer Übersetzung also bei 90 ~ 1600 U/min oder hecktriebler mit Fernverkehrsübersetzung 90 ~ 1450 U/min die brauchten alle um die 35 bis 42 Liter - umso neuer ( Euroklasse ) umso mehr verbrauch ...

Der Allrad- SK mit 350 PS soff auch um 42 Liter - der Actros 430 letztes jahr auch um die 40 Liter !

Das sind bei mir jetzt alles Werte übers Jahr größtenteils Landstrasse und Stadtverkehr !

Wenn ein LKW natürlich um die 1800 U/min bewegt wird braucht der natürlich noch mehr !!

Zitat:

Original geschrieben von Drehzahlmama

Aber zum Thema spritverbrauch kann ich nur eines berichten - alle MAN die ich bis jetzt gefahren habe - sei´s mit Allrad und kurzer Übersetzung also bei 90 ~ 1600 U/min oder hecktriebler mit Fernverkehrsübersetzung 90 ~ 1450 U/min die brauchten alle um die 35 bis 42 Liter - umso neuer ( Euroklasse ) umso mehr verbrauch ...

Der Allrad- SK mit 350 PS soff auch um 42 Liter - der Actros 430 letztes jahr auch um die 40 Liter !

Das sind bei mir jetzt alles Werte übers Jahr größtenteils Landstrasse und Stadtverkehr !

Wenn ein LKW natürlich um die 1800 U/min bewegt wird braucht der natürlich noch mehr !!

Gibt es aber auch eine erklärung für.

1. Der Fahrer fährt immer im Vollastbereich und man könnte den Verbrauch mit einem Automatischen Schaltgetriebe senken.

2.Für die bewegten Lasten müsste man das Fahrzeug stärker Motorisiert werden.

3. wäre evtl. noch der Nebentrieb zu nennen. Je nach Einsatz verbraucht der auch sehr viel. Z.B. nimmt die Trommel eines Fahrmischers ohne das Fahrzeug zu bewegen 100 PS vom Motor. Bleiben also "nur noch" 260 PS für die reine Fahrleistung übrig. Das bei einem Gesammtgewicht von 32t. Bei diesen Daten muss man sich nicht wundern das ein Fahrmischer 70l/100 km verbraucht.

OHH ein SK Tacho,wie schön,auf den hab ich Jahrelang und Zig Tausend Kilometern geschaut!Den hab ich bestimmt schon 5 Jahre nimmer gesehen.*seufz*

Was mein 1850 damals verbraucht weiss ich nichtmehr,ich denke mal wenn man ein anderes Getriebe einbauen würde,das für 100 geeignet wäre,so würde der evtl. noch mehr sparen wie bei 90,wegen dem Schwung.

Zitat:

Was mein 1850 damals verbraucht weiss ich nichtmehr,ich denke mal wenn man ein anderes Getriebe einbauen würde,das für 100 geeignet wäre,so würde der evtl. noch mehr sparen wie bei 90,wegen dem Schwung.

Sicher nicht, da Kraft nicht einfach verloren gehen kann, sondern in einer anderen Form wieder auftritt. Wenn man also mit 100 den Berg runter fahren kann, musste man zuvor Energie aufwenden um den LKW auf 100 Km/h zu beschleunigen. Sicher würde das Schwungfahren angenehmer werden, aber ich glaube nicht das man dadurch Diesel sparen kann. Für die erlaubten 100 km/h müsste man recht viel ändern, Abstand min 70m, Scheibenbremsen, evtl. Mindesgeschwindigkeit auf 80 km/h hochsetzen usw. Dazu kommt noch, das dass deutsche Strassennetz heute schon stark be-bzw. überlastet ist, man kann ja gerade mal so mit auch und Krach 75 im Durchschnitt fahren.

Deine Antwort
Ähnliche Themen