ForumKaufberatung
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Suchen komfortablen Kombi für "Wenigfahrer-Familie" --> Preis rd. 20 T€

Suchen komfortablen Kombi für "Wenigfahrer-Familie" --> Preis rd. 20 T€

Themenstarteram 24. März 2015 um 13:55

Hallo zusammen,

ich bin neu hier im Forum und habe schon interessiert in den Themen gelesen.

Nun zu meinem Anliegen:

Wir suchen in naher Zukunft (3-6 Monate) einen neues Fahrzeug. Aktuell fahren wir einen Golf 4. Dieser ist uns aber bei geplantem Familienzuwachs zu klein und wird auch zu reparaturanfällig.

Eckdaten:

  • Preis: bis rd. 20.000 €
  • Fahrleistung: max. 10.000 KM pro Jahr (Fahrt zur Arbeit erfolgt mit dem Fahrrad). Familie wohnt weiter weg und für Besuche haben wir öfter mal längere Strecken zu fahren (Autbahn). Ansonsten wollen wir Ihn für die Freizeit nutzen. Der Wagen wird aber auch lange Zeiten mal in der Garage stehen, da wir oft mit dem fahrrad unterwegs sind.
  • Karosserie: Kombi oder ggf auch SUV
  • komfortable Sitze und Sitzposition für die längeren Familienfahrten
  • zuverlässig sollte er sein
  • Spritverbrauch ist bei der geringen monaltichen Fahrleistung nicht so ausschlaggebend

Ich würde mich freuen, wenn Ihr mir ein paar Kaufempfehlungen für meine speziellen Anforderungen geben bzw. eure Erfahrungen mit mir austauschen würdet.

Herzlichen Dank für Eure Rückmeldungen!

Gruß

Alex

Ähnliche Themen
18 Antworten

Hallo

Also was ich sehr empfehlen kann ist ein Toyota RAV4 ich glaube was zuverlässigeres gibts kaum.

Evtl was in die Richtung Passat/A6?

Bei deinem Budget hat man da ja Spielraum da kann man sich schon ein paar Extrawürste leisten ;)

Mfg

am 24. März 2015 um 14:48

Ich empfehle den Mazda 6, der ist sehr gut gelungen und besonders zuverlässig, zb.:

http://ww3.autoscout24.de/classified/260069465?pr=0&fromparkdeck=1

In jedem Fall Benziner. Kompaktklasse oder Mittelklasse je nach Familiengröße und Platzbedarf. Mazda 6 ist eine gute Wahl, ansonsten Toyota Avensis und Honda Accord. Alle drei haben noch robuste Saugbenziner.

Wie alt darf das Auto sein? Bei 20.000 € kommen ja auch schon 3 - 4 Jahre alte "Premiumprodukte" in die Auswahl.

Hallo,

Schaut euch auch den neuen Ford Mondeo mal an, oder alternativ den Renault Laguna Grandtour. Wären beide als sehr junge Gebrauchte im Budget.

Edit: Subaru Legacy Kombi /Outback oder Forester gäbs auch für das Geld. Vor allem der 2-Liter Benziner ist bei guter Pflege fast nicht kaputtzukriegen.

MfG Michi

Themenstarteram 25. März 2015 um 10:32

Vielen Dank für die Infos! Ich werde mir die vorgeschlagenen KFZ genauer ansehen!

Wichtig ist mir, dass der Wagen nicht älter als 3-4 Jahre ist und max rd. 60.000 km gefahren hat. Um die langen Strecken zu fahren sollte die Innenausstattung, insbesondere die Sitze sehr bequem sein!

Macht denn Diesel oder Benziner so viel aus bei Steuern und Unterhalt? Oder sollte man einen Diesel immer bei mehr KM nehmen? Meine Fahrleistung pro Jahr ist ja doch unter 10.000 KM.

Ein Bekannter hat mir auch zu einem Volvo geraten (V70). Was denkt Ihr darüber?

Zitat:

@jeffrey2015 schrieb am 24. März 2015 um 13:55:54 Uhr:

  • Karosserie: Kombi oder ggf auch SUV
  • Da du aufgrund deiner baldigen Familiensituation ein Fahrzeug mit mehr Kofferraum suchst, ist ein SUV wohl eher die zweite Wahl.

    Hier haben die meisten - auch wenn sie von außen groß aussehen - oftmals weniger Ladevolumen zu bieten, als ein anständiger Kombi.

    Wirklich groß wird der Kofferraum beim SUV erst bei den jeweiligen Top-Modellen wie Volvo XC90, Audi Q7, BMW X5.

  • Zitat:

    @jeffrey2015 schrieb am 25. März 2015 um 10:32:01 Uhr:

     

    Ein Bekannter hat mir auch zu einem Volvo geraten (V70). Was denkt Ihr darüber?

    Guter Tipp. Bei deiner Fahrleistung von 10.000 km/a sollte es aber ein Benziner sein. Da gibt es beim V70 den älteren 2.0 mit 145 PS (sehr robust aber vermutlich etwas zu schwach) und dann den 2.5 T mit 231 PS (stark, aber auch kein Kostverächter). Die übrigen Motoren der älteren V70 lasse ich mal außen vor.

    In deinem Budget sind dann aber auch schon V70 von 2011 und jünger drin. Dort gibt es dann Turbobenziner (entwickelt von Ford) mit ich glaube 180, 213 und 241 PS. Näheres bei Interesse im Unterforum nachlesen. Dort gibt es eine tolle Kaufberatung von @Roadrunner_1970.

    am 25. März 2015 um 12:14

    Bei deinem Fahrprofil rate ich ganz klar zum Benziner, ein Diesel macht da gar keinen Sinn, der kostet höchstens Geld und Nerven.

    Bei deinen Anforderungen halte ich einen V70 für keine gute Idee, um dein Budget bekommst du schon viele gute Modelle als Neuwagen, beim V70 nur Gebrauchte die schon einige Km runter haben - und bei deinen Anforderungen und Fahrprofil bietet dir der V70 kaum einen Mehrwert. Außerdem ist der gebraucht als Benziner sehr schwer zu finden.

    Sehr gut sollen die optionalen AGR-Sitze von Opel sein, zb. im Astra Sports Tourer:

    http://ww3.autoscout24.de/classified/254748135?asrc=st|as

    Themenstarteram 25. März 2015 um 19:25

    Ok und was haltet Ihr von einem 3er von BMW?

    Ist es denn bei einer Fahrleistung von unter 10.000 km pro Jahr sinnvoller einen Jahreswagen oder ein 3 bis 4 Jahre jungen zu kaufen? Bei einem älteren werde ich dann doch vermutlich eine bessere Ausstattung erhalten, u.a. Bequemlichkeit für längere Strecken....

    am 25. März 2015 um 19:40

    Beim 3er BMW kannst du die 4-Zylinder vergessen, die machen eine Menge Ärger, außerdem ist der eng und nicht sehr komfortabel (ich mein den Vorgänger, der aktuelle geht sich bei deinem Budget gar nicht aus).

    Was für Ausstattung brauchst du denn?

    Wenn du maximalen Fahrkomfort willst, dann mach unbedingt eine Probefahrt mit einem Citroen C5 Exklusive, der hat ein hydropneumatisches Fahrwerk: http://ww3.autoscout24.de/classified/267881223?asrc=st|as

    Wenn du eine wachsende Familie hast, ist der 3er BMW ungeeignet. Wir haben schon zwei ältere Kinder, dann geht es. Aber nicht mit Kleinkindern und ggf. Kinderwagen. Komfort ist auch nicht die Stärke des BMW.

    Wenn du nur 10.000 km/a fährst, darf der Wagen auch schon drei oder vier Jahre alt sein. Bei einem Verkauf nach z. b B fünf Jahren hast du dann noch eine akzeptable Gesamtlaufleistung.

    Zitat:

    @LKOS schrieb am 25. März 2015 um 20:54:13 Uhr:

    Komfort ist auch nicht die Stärke des BMW.

    Ist wohl wie immer Geschmackssache und eine Sache des eigenen "Popo-Meters". ;)

    Ich persönlich fahre um Welten lieber in einem BMW als in einem frontgetriebenen Fahrzeug. Ich weiß aber, dass das nicht jeder mag, daher sollte man es einfach mal für sich selber ausprobieren.

    Richtig ist, dass er innen enger geschnitten ist als andere Fahrzeuge in der Klasse, aber auch das gehört zu dem typischen BMW-Spirit, da es dem Fahrer ein völlig anderes Fahrgefühl verleiht.

    Wenn jemand nur einen Wagen braucht, um damit preisgünstig von A nach B zu kommen, spielen derartige Faktoren keine Rolle. Wer ein Enthusiast ist, bei dem könnte es das Zünglein an der Waage sein, sowohl in die eine als auch in die andere Richtung.

    Vom Kofferraumvoluem schluckt der 3er (e91) aber (minimal) mehr als ein A4 (B8).

    Ausprobieren! Einige haben sich schon beim 3er BMW über fehlenden Platz im Fußraum für Fahrer und Beifahrer beklagt.

    VW würde ich aber auch nicht unbedingt empfehlen, die besten Sitze hatte ich in einem Opel.

    http://ww3.autoscout24.de/classified/267437480?asrc=st|as

    Deine Antwort
    Ähnliche Themen
    1. Startseite
    2. Forum
    3. Wissen
    4. Kaufberatung
    5. Suchen komfortablen Kombi für "Wenigfahrer-Familie" --> Preis rd. 20 T€