ForumKaufberatung
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Suche Pendlerauto ca. 150km/Tag zwischen 15.000 - 20.000 Euro

Suche Pendlerauto ca. 150km/Tag zwischen 15.000 - 20.000 Euro

Themenstarteram 1. Oktober 2020 um 20:11

Hallo zusammen,

ich suche einen Gebrauchtwagen bis 20.000 Euro. Ich fahre täglich ca. 150km, davon 80 - 90 % Autobahn. Da auf der Strecke eigentlich immer Stau ist, ist für mich Komfortabilität der wichtigste Faktor.

Meine Anforderungen:

- Limousine mit max. 70.000 km, EZ ab 2016

- min. 150 PS

- Diesel

- Automatik

- Adaptiver Tempomat und Spurhalteassistent

- gerne auch andere Assistenzsysteme wie Spurwechselassistent und Verkehrszeichenerkennung

- Klima

- Bequeme Sitze mit Sitzheizung

- Android Auto

- guter Wiederverkaufswert

Wenn er dann noch einigermaßen gut aussieht, wäre das natürlich noch besser. Mein aktueller Favorit ist der Opel Insignia B, hatte aber bislang kein Glück bei den wenigen Modellen unter 20.000 Euro.

Vielen Dank schon einmal für eure Empfehlungen!

Laude

Ähnliche Themen
26 Antworten

Wenn es kein "deutsches" Modell sein muss, würde mir spontan der Mazda 6 einfallen.

Finde ich optisch gelungen und liegt preislich in deinem Bereich. Allerdings k.A. ob der Android hat.

Der Wiederverkaufswert von Limousinen ist bei allen nicht ABM Modellen ähnlich gering (bis auf ein paar wenige Ausnahmen).

Ich würde die Suche nach einem Insignia B auf Sports Tourer, sprich Kombi erweitern.

Da ist das Angebot an gebrauchten Fahrzeugen größer. Da es Dir auch um einen guten Wiederverkaufswert geht, ist das entscheidend. Auf eine Rückfahrkamera würde auch ich nicht verzichten.

Ein Insignia als Limo ist nur schwer verkäuflich, sowas kauft man nur aus Rentnerhand mit wenigen Kilometern.

Beispiel mit AGR Sitzen

Alternative wenn daheim Lademöglichkeit besteht:

Nissan Leaf ZE1

Fahrassistenz ist sehr gut, kann sogar automatisch vom Stillstand beschleunigen.

Unter 20k zu haben.

Unterstützt Android Auto.

150 PS

Reichweite reicht auch im tiefsten Winter.

Elektrisch fährt es besonders im Stau viel entspannter.

Sitzheizung ist verfügbar.

Hat auch Verkehrsschilderkennung und Totwinkelwarner.

Wiederverkaufswert wird wahrscheinlich höher sein. (Je nach Verkaufszeitpunkt)

Betriebskosten deutlich tiefer.

Den Talisman bekommt man auch schon im Preisrahmen,zb

https://www.autoscout24.de/.../...0c480fc8-4c73-402f-bf96-a0720ab0fa65

Mit dem Insignia bist Du schon auf dem richtigen Weg ...

Alternativ fällt mir der Kia Optima ein. Leider nur mit 141 PS Diesel.

Themenstarteram 2. Oktober 2020 um 8:33

Der Mazda 6 gefällt mir auch sehr gut. Aber wie beim Insignia auch, gefällt mir die Limousine viel besser als der Kombi. Zumal ich den zusätzlichen Platz des Kombis so gut wie nie benötige. Aber ja, Kombi würde die Suche schon einfacher machen.

Der Talisman und Kia Optima passen auf den ersten Blick auch sehr gut, schau ich mir mal genauer an. Vielen Dank schon einmal für die Tipps.

Eine Lademöglichkeit habe ich leider nicht.

Zitat:

@Laude85 schrieb am 1. Oktober 2020 um 20:11:59 Uhr:

ich suche einen Gebrauchtwagen bis 20.000 Euro. Ich fahre täglich ca. 150km, davon 80 - 90 % Autobahn. Da auf der Strecke eigentlich immer Stau ist, ist für mich Komfortabilität der wichtigste Faktor.

Diesel ist ideal fürs Tempo-bolzen auf freier Bahn. Aber bei Stau sieht das alles ganz anders aus. Da kann der Diesel seine Stärken nicht ausspielen. Ein Hybrid hingegen voll. Ein Hybrid ist im Stau effizienter und vor allem viel komfortabler. Dazu auch deutlich verschleißärmer, standfester und mit geringerem Wertverlust.

Ideal wäre ein Toyota Prius der aktuellen Generation (ab Ende 2016). Wenn du mit der Optik nicht leben kannst gibt es die selbe Technik in einer konventionell gestylten Karosserie (die im Vergleich aber einen höheren Luftwiderstand hat) im aktuellen Toyota Corolla Hybrid (gibt es übrigens auch als Stufenheck), da sollten Vorführwagen und Jahreswagen schon an der €20k Grenze knappern. Toyota Yaris Hybrid und Honda Jazz Hybrid liegen als gut ausgestattete Neuwagen im Budget. Technisch eine Generation älter: Lexus CT und Toyota Auris 1.8 Hybrid. Wenn du einen höheren Verbrauch und ein älteres Fahrzeug für mehr Komfort und Luxus in kauf nimmst: Lexus IS 300h Hybrid / GS 300h Hybrid.

Um Missverständnisse zu vermeiden: Das sind alles Benziner-Vollhybride, also da tankt man nur ganz normal Benzin wie bei jedem Benziner, extern laden kann man die nicht.

Themenstarteram 3. Oktober 2020 um 11:49

Über Hybrid hatte ich auch schon nachgedacht, mir gefällt bspw. auch der Toyota CH-R ziemlich gut. An den meisten Tagen benötige ich morgens und abends jeweils ca 1 Stunde, davon stehe ich im Schnitt ca 15min im Stau. Würdest Du hierfür auch einen Hybrid empfehlen?

@Supercruise: Hast du schon Erfahrungen mit dem Wiederverkaufswert von Hybriden sammeln können? Ich persönlich habe in meinem Umfeld keinen, der Hybrid fährt. Die ersten fangen jetzt mit E-Autos à la e-Golf oder Tesla an.

Mich persönlich hatte nur gewundert, als ich letztens in einem MB Autohaus war, dass die W213 E300e Modelle (Hybrid) DEUTLICH unter Wert der vergleichbaren Verbrenner gehandelt wurden... Hat aber prinzipiell nichts zu heißen, da nicht statistisch relevant ;-)

Mich persönlich würde bei einem gebrauchten Hybrid die dritte "Baugruppe" (Batterie) abschrecken, die neben Getriebe und Motor für einen wirtschaftlichen KO sorgen könnte.

Ich persönlich würde glaube entweder auf E-Auto umsteigen oder mir einen Hybrid neu leasen (und so das Risiko mit Batterie und Wiederverkauf an den Händler "abdrücken").

Aber wie gesagt ich bin gespannt auf eure Meinungen - weil dazu habe ich echt noch wenige Erfahrungsberichte gehört/gelesen :-)

@TE: Sorry, dass ich den Thread kurz "gehijacked" habe ;-)

Zitat:

@Laude85 schrieb am 3. Oktober 2020 um 11:49:15 Uhr:

Über Hybrid hatte ich auch schon nachgedacht, mir gefällt bspw. auch der Toyota CH-R ziemlich gut. An den meisten Tagen benötige ich morgens und abends jeweils ca 1 Stunde, davon stehe ich im Schnitt ca 15min im Stau. Würdest Du hierfür auch einen Hybrid empfehlen?

SUV ist bei so vielen km der größte Unsinn, egal welcher Antrieb.

Das ist weniger Stau als ich dachte, im ursprünglichen Post klang das für mich nach mehr Stau, habe ich falsch interpretiert. Wie sieht denn der Rest der Strecke aus, wie schnell fährst du dort?

Themenstarteram 3. Oktober 2020 um 16:19

Hm, meistens so 100 - 120, manchmal auch mehr, wenn es der Feierabendverkehr zulässt.

Themenstarteram 11. Oktober 2020 um 20:14

Ich habe meine Suche mittlerweile auf den Insignia B, den Peugeot 508 II und den Mazda 6 eingegrenzt. Alle 3 jeweils als Diesel Limousine mit Automatik. Habt ihr noch Tipps was ich bei den 3 beachten sollte?

Den Peugeot als Limousine? - Niemals ! - Erst als Kombi sieht der richtig gut aus. Da passen Proportionen und Designelemente vollkommen stimmig zusammen. In D ist er zudem sehr selten zu sehen.

Der Insignia B ist ein guter Dauerläufer. Ein Kollege hat seinen ohne Reparaturen auf über 330.000 km gebracht. Er fährt aber extrem spritsparend und sieht immer eine 4,?? beim errechneten Durchschnittsverbrauch.

Die Laufleistung sieht man dem Insignia weder innen noch außen an. Das spricht für die inzwischen gute Qualität, die in den letzten Jahren bei Opel erreicht wurde.

Gruß aus’m Ländle

Ulrich

https://www.audi-boerse.de/.../...schwarz-2_DEU479370000J26755.htm#

https://www.audi-boerse.de/.../...schwarz-2_DEU479370000J26103.htm#

https://www.audi-boerse.de/.../...antrieb-grau-2_DEU4055047739.htm#

 

Hey, ich kann dir diese 3 Autos wirklich bestens empfehlen!! Ich habe eine A3 Limousine und eine A4 Limousine seit 2016. Zum A4 muss ich sagen, dass ich nach 4 Jahren immernoch so viel Spaß am Auto habe, als wär es am ersten Tag! Das hatte ich in meinen ganzen Jahren noch nie! Besonders der 2te ist für die Preis/Leistung TOP, und 800 Euro kann man mit Sicherheit noch runterhandeln.

Ich würde mich freuen zu erfahren, für was du dich letztendlich doch entschieden hast :)

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Suche Pendlerauto ca. 150km/Tag zwischen 15.000 - 20.000 Euro