ForumKaufberatung
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Suche neuen Kombi - z.B. Vectra/Astra/Mondeo/Focus...

Suche neuen Kombi - z.B. Vectra/Astra/Mondeo/Focus...

Themenstarteram 9. September 2013 um 15:27

Ja - aber welchen nehme ich jetzt?

Hallo Zusammen,

ich fahre derzeit noch einen Vectra B Caravan von '00.

Leider ist dieser nicht mehr ganz so fit und wird auch bald zu klein.

Mein neuer Weg-Gefährte sollte daher ein gebrauchter Diesel sein, gern deutlich jünger als mein Vectra,

einen großen Kofferraum haben und auch gerne kleine Luxussachen wie PDC (Kofferraum dicht mit Hundebox),

Klimaauto...

Budget liegt bei rund 9.000€. Außerdem sollte er/sie/es ein angenehmes Reiseauto sein, da wir viel unterwegs sind.

Leider bin ich momentan ziemlich verwirrt durch die vielen Beiträge (pos./neg. zu den einzelnen Fahrzeugen).

Wichtig ist natürlich auch die Einstufung bei der Versicherung und die Steuern.

Besonders ins Auge gestochen sind bei mobile.de und Co. (Motorwahl natürlich nicht fix, BJ ab 2007):

Der letzte Vectra (BJ 07/08) 1.9 CDTi

Opel Astra 1.9 CDTi

Opel Zafira 1.9 CDTi

Citroen C5 Hdi 170 Biturbo

Ford Focus Turnier (zb 2.0 TDCi)

Ford Mondeo Turnier

Vielleicht habt ihr ja Erfahrungen mit einem Modell?!

Danke im Voraus

Gruß

Sarah

Ähnliche Themen
17 Antworten

Liebe Sarah,

herzlich willkommen bei uns! Du hast das Glück, dass du im Grunde nur Typen aufstellst, die durchaus empfehlenswerte, gute Fahrzeuge sind und generell wenige Überraschungen unschöner Art produzieren.

Zitat:

Der letzte Vectra (BJ 07/08) 1.9 CDTi

Opel Astra 1.9 CDTi

Opel Zafira 1.9 CDTi

Citroen C5 Hdi 170 Biturbo

Ford Focus Turnier (zb 2.0 TDCi)

Ford Mondeo Turnier

Davon einen auszusuchen, wäre vermessen, weil die Qualität überall gut ist, egal ob es Opel, Citroen oder Ford sein wird. Es sollte eine Frage persönlicher Sympathie sein und auch eine Frage des Vertragshändlers in der Region: Gibt es einen, und wenn ja, was taugt der?

Ein jedes Auto ist nur so gut wie sein Service.

Um mal bei Opel zu bleiben, wenn du Platz brauchst und was praktisches suchst den letzten Vectra oder den Zafira. Der Astra H ist etwas kleiner, der J nur außen größer. Der Mondeo ist zwar auch ein Schlachtschiff geworden, aber mit viel Platz im Innenraum. Den Citroen kenne ich nicht genauer.

Der "alte" Focus war qualitativ ein ziemlich gutes Auto, für Ford ein Ausreisser nach oben.

Mal Probegefahren? Versicherungseinstufungen für die einzelnen Motoren lassen sich im Netz finden, zum Verbrauch guck mal im Mittelfeld der Einträge bei Spritmonitor.

Was soll es denn grundsätzlich werden? Was du so genannt hast ist schon eine gute Bandbreite von Mittelklasse, Kompaktklass und Vans. Vom Unterhalt her wirst du je nach Modell mit Kompaktklassekombis (Focus, Astra) etwas günstiger fahren. Bei gleichem Kaufpreis hat das kleinere Modell auch weniger Kilometer auf dem Buckel und/oder ist jünger. Die Frage ist ob dir da der Platz reicht. Probieren. Je nachdem was man transportiert braucht man eher Breite/Höhe oder lieber viele Staufächer. Das was für den einen ideal ist muss für den anderen noch lange nicht passen.

-> Angucken, probefahren, konkretere Vorauswahl treffen und dann fragen/suchen welche Modelle für wenig Probleme bekannt sind.

Themenstarteram 9. September 2013 um 16:21

Ist schon mal gut zu wissen, dass ich generell keinen großen Fehler machen kann :)

Also wirklich alle angucken/ Probe fahren und dann nach Sympathie entscheiden... *seufz*

Themenstarteram 9. September 2013 um 16:30

Zitat:

Original geschrieben von Moers75

Um mal bei Opel zu bleiben, wenn du Platz brauchst und was praktisches suchst den letzten Vectra oder den Zafira. Der Astra H ist etwas kleiner, der J nur außen größer. Der Mondeo ist zwar auch ein Schlachtschiff geworden, aber mit viel Platz im Innenraum. Den Citroen kenne ich nicht genauer.

Der "alte" Focus war qualitativ ein ziemlich gutes Auto, für Ford ein Ausreisser nach oben.

Mal Probegefahren? Versicherungseinstufungen für die einzelnen Motoren lassen sich im Netz finden, zum Verbrauch guck mal im Mittelfeld der Einträge bei Spritmonitor.

Was soll es denn grundsätzlich werden? Was du so genannt hast ist schon eine gute Bandbreite von Mittelklasse, Kompaktklass und Vans. Vom Unterhalt her wirst du je nach Modell mit Kompaktklassekombis (Focus, Astra) etwas günstiger fahren. Bei gleichem Kaufpreis hat das kleinere Modell auch weniger Kilometer auf dem Buckel und/oder ist jünger. Die Frage ist ob dir da der Platz reicht. Probieren. Je nachdem was man transportiert braucht man eher Breite/Höhe oder lieber viele Staufächer. Das was für den einen ideal ist muss für den anderen noch lange nicht passen.

-> Angucken, probefahren, konkretere Vorauswahl treffen und dann fragen/suchen welche Modelle für wenig Probleme bekannt sind.

Lustigerweise ist der Astra-Kofferraum fast 10cm größer als der von meinem alten Vectra...

Deswegen habe ichauch den Astra in Betracht gezogen - genauso wie den Focus.

Wie die Größe des Innenraums für die menschlichen Passagiere ist, ist (böse gesagt) eher zweitrangig, allerdings sollte man halt auf längeren Fahrten angenehm sitzen können.

Probe gefahren bin ich bis jetzt nur den Zafira, der schon mal ordentlich war. - Speziell das Fahrzeug leider nicht, aber die Fahrt war "gemütlich" und trotzdem relativ sportlich.

Vom Astra findet man im Netz halt relativ viele und kann besser vergleichen als zb von jüngeren Mondeos.

Schwierig, schwierig....

 

Zitat:

Original geschrieben von italeri1947

Davon einen auszusuchen, wäre vermessen, weil die Qualität überall gut ist, egal ob es Opel, Citroen oder Ford sein wird.

Ein jedes Auto ist nur so gut wie sein Service.

Naja, wenn ich die letzten beiden Opel sehe die ich als Firmenwagen hatte (Astra H, Astra J) weiss ich warum ich gerade vom fast neuen Astra auf einen älteren Golf gewechselt habe. Vielleicht Einzelfall, aber so der Brüller war der Astra jetzt nicht was Qualität, Verbrauch und Platz angeht.

Guter Service ist ein wichtiger Punkt. Da sehe ich die gängigen Modelle im Vorteil, bei nicht mehr so ganz neuen Fahrzeugen wird eh eher die freie Werkstatt zum Zuge kommen. Und die kennen sich i.d.R. mit den gängigen Modellen deutlich besser aus als wenn man ein Modell nimmt das in D seltener verkauft wird. Auch gibt es da im Zubehör dann eher günstigere Teile. Da ist man aber von Astra über Focus und Co. überall ganz gut bedient.

Wenn viel Kofferraum gewünscht ist würde ich mir alternativ auch mal einen Skoda Octavia angucken. In der Kompaktklasse mit der größte Stauraum der zu finden ist.

Zitat:

Wenn viel Kofferraum gewünscht ist würde ich mir alternativ auch mal einen Skoda Octavia angucken. In der Kompaktklasse mit der größte Stauraum der zu finden ist.

...aber leider auch ein sehr teures Auto, das in Sachen Kosten den Klassenrahmen sehr schnell sprengt.

Ein gebrauchter Skoda ist gut, aber unnatürlich teuer - und deswegen wäre er für mich schon aus dem Rennen, denn gerade ein Kombi erreicht hohe Preise, weil jeder so einen haben will. Besonders zuverlässig sind die Skodas auch nicht, sondern viel eher mit üblichen VW-Konzernproblemen behaftet. Opel, Ford und auch Citroen sind hier deutlich vertrauenswürdiger und haltbarer denn ein Skoda.

Skoda hat den Ruf als "Ostblock-Billigmarke" und "VW zum Sparpreis", also denken viele, die nicht vergleichen, dass man einen Skoda nimmt, kräftig spart und moderne VW-Technik für viel weniger Geld erhält. Das ist Irrglaube und ein Trick, der durch magere Ausstattungen und geschickte Werbung-/Imageplatzierung entsteht. Wer den Skoda auf VW-Niveau bringen will, zahlt unter Umständen schon fast mehr als beim Kauf eines Wolfsburgers oder zumindest nicht viel weniger.

Das mit Skodas Billigpreisen ist ein Märchen, ein Irrglaube.

 

Wirklich preiswert ist ein Skoda eigentlich nicht: Der Trick, warum ein Skoda neu billiger als ein VW wirkt, sind in erster Linie ellenlange Aufpreislisten; die grundsätzlichen Einstandspreise sind schon etwas niedriger als die von Volkswagen-Typen, dafür muss man bei Skoda auch meist so ziemlich alles extra bezahlen, was im kaum teureren VW schon ab Werk dabei ist - am Ende kommt es dann aufs Selbe raus, da schlägt der "billige" Skoda dann doch teurer zu Buche, wenn man ihn auf VW-Ausstattung bringt. Da lieber gleich ein VW! Die Meinung, Skoda sei eine besonders billige Marke, ist ein durch perfekte Werbeinszenierung verbreiteter Irrglaube!

 

Es sei denn, man wählt etwas, das niemand sucht, wie etwa eine Octavia Limousine mit kleinem Benzinmotor und Automatikgetriebe. Das kann man als Schnäppchen bezeichnen.

 

Sobald aber ein bisschen mehr Ausstattung als die karge Basislinie, ein TDI-Motor oder ein Kombiheck gewünscht sind, wird ein Skoda arg teuer. Vor allem der gefragte Octavia ist für das, was er kann, in dieser Kombination einfach deutlich zu teuer - da kriegst du ja schon bald eine Mercedes C-Klasse dafür, die in jeder Hinsicht mehr darstellt.

 

Ein kleinerer Skoda ist zudem durch eben jenes ungerechtfertigtes "Preiswert-Image" als Gebrauchtwagen unnatürlich teuer (Fabia, Octavia, Yeti/Roomster), da sehr gefragt und vor allem mit TDI-Motor und ggf. höherwertiger Ausstattung ein Selbstläufer. Allenfalls ein gebrauchter Superb kann empfohlen werden, wird meist niedrig gehandelt. Skoda ist meiner Ansicht nach eine reine Neuwagenmarke und kann geringe Preisvorteile gegenüber einem identischen VW nur dann ausspielen, wenn man einen Neuwagen oder ein EU-Fahrzeug der Marke kauft und bewusst sehr sparsam nur mit dem wirklich Nötigsten ausstattet. Selbst der eigentlich preiswürdige Superb hat seinen Preisvorteil nur dann, kauft man ein Grundmodell ohne teure Extras in "erweiterter Grundausstattung".

Themenstarteram 9. September 2013 um 18:12

...zumal der Octavia vom Kofferraum her auch nicht mehr "Boden" bietet

als die Anderen - eher sogar weniger.

Er kam für mich nicht in Frage, weil er bei der Gebrauchtwagensuche mit

0 Treffern angezeigt wird (zugegebenermaßen ist meine Suche relativ eng)

- und eben mal schnell nen Tausender oder Zwei drauflegen ist halt nicht drin.

Ich empfehle noch den Fiat Croma II, gebaut von 2005 bis 2011. Ein eigensinniger Mix aus Oberklasse, Reisekombi und Minivan, der beim deutschen Publikum leider niemals so ganz ankam, aber zahlreiche innere Werte anbietet: In Sachen Platzangebot, Komfort, Zuverlässigkeit und Ausstattung ist der Croma Spitzenklasse – und seine Verarbeitungsqualität sowie die in höheren Ausstattungslinien verwendeten, durchaus edlen Materialien des Innenraums erinnern schon an die Oberklasse. Dafür spielt der große Italiener, der sich die absolut problemlose Technik mit allen möglichen GM-Weltautos wie Opel Vectra C/Signum oder Saab 9-3/9-5 teilt, den Freund der Familie, was Platzangebot und Variabilität angeht. Selten war Oberklasse familienfreundlicher und zugleich alltagstauglicher als im Croma: Mit dem italienisch dezenten, zeitlosen Design des großen Fiat kann man sich sowohl vor dem Opernhaus, als auch vor dem Baumarkt blicken lassen. Der Wagen vermittelt ein schweres und erhabenes Fahrgefühl, ist aber im Unterhalt nicht besonders teuer – und im Kaufpreis auch nicht, zumal die Ausstattung erstklassig ist und der Gegenwert mehr als fair: Für 5.000 Euro kann man Croma-Besitzer werden. Daher: Sehr empfehlenswert!

Themenstarteram 9. September 2013 um 18:19

Zitat:

Original geschrieben von italeri1947

und auch eine Frage des Vertragshändlers in der Region: Gibt es einen, und wenn ja, was taugt der?

Zu Deiner Frage:

Wir haben rund um WOB natürlich viele Händler, allerdings sind die Preise "traumhaft" hoch.

Finde ich hier einen "Nicht-VW" (was schon schwer genug ist) der mir zusagt, hat er meist schon über 150.000 runter.

Für den Zafira, den ich in Hannover für 7-8 bekomme, zahle ich hier direkt beim Opelhändler 9-10 - gleiche EZ, ca. gleiche KM.

Dann fahre ich doch lieber die 50 Minuten und kann mich zwischen Mehreren entscheiden.

Themenstarteram 10. September 2013 um 13:44

Was haltet ihr vom Grand Scenic? Erfahrungen?

Zitat:

Original geschrieben von Wobs

Was haltet ihr vom Grand Scenic? Erfahrungen?

Das Auto ist in Ordnung. Welche Baujahre hast du konkret im Auge, welche Maschinen wären was? Benziner sind grundsätzlich besser und haltbarer; bestimmte Baujahre hatten bei Renault viele Qualitätsprobleme.

Themenstarteram 10. September 2013 um 14:06

Die meißten in meiner Suche sind von 2008/09, Diesel (fahre mind. 22.000/Jahr).

dci 2.0 oder dci 1.9

Zitat:

Original geschrieben von Wobs

Die meißten in meiner Suche sind von 2008/09, Diesel (fahre mind. 22.000/Jahr).

dci 2.0 oder dci 1.9

Damit kann man nicht viel falsch machen.

am 11. September 2013 um 12:57

Ich würde den mondeo 3 als Diesel nehmen

Warum?

- mehrere im Umfeld und alle laufen problemlos (Paradebeispiel: Firmenwagen nur Mittel- und Langstrecke wird aber nicht warmgefahren, hat mit dem ersten lader aktuell 420tkm auf der Uhr!)

- Gute Ersatzteilverfügbarkeit

- die "Probleme" sind alle eigentlich bekannt

- Gute Verarbeitung

- Vorbildliche P/L (unter 100tkm für 7000€ zu haben)

Auf Platz 2 würde ich den Astra Kombi setzen

Da passen auch Modellflugzeuge mit 3,80m Spannweite rein (d.h. 1,90 lange Flügel längs ins auto hängend)

Auch hier

- Gute Ersatzteilverfügbarkeit

- die "Probleme" sind alle eigentlich bekannt

- Gute Verarbeitung

- Vorbildliche P/L (unter 100tkm für 7000€ zu haben)

Grund, warum ich den Mondeo auf Platz 1 setz, sind einfach die Erfahrungswerte die mir beim Astra (nur 2 im Umfeld) einfach etwas fehlen.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Suche neuen Kombi - z.B. Vectra/Astra/Mondeo/Focus...