ForumKaufberatung
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Suche gebrauchten Sportwagen bis 7000€

Suche gebrauchten Sportwagen bis 7000€

Themenstarteram 5. Oktober 2013 um 17:37

Hi Leute,

Suche ein sportliches Gefährt für unter 7000 Euro. Bin mir bei der Auswahl jedoch total unsicher und wollte mal bei Euch nachfragen, was Ihr mir so empfehlen könnt.

Ein paar Vorgaben wären:

- Höchstgeschwindigkeit über 200 km/h

- kein allzu hohes alter, am liebsten BJ über 2000

 

Ein paar, die mir schon zusagen:

- Mazda RX8

- Chrysler Crossfire, allerdings ohne Automatik

- Hyundai Coupe 2.7 V6

- Toyota Celica TS

 

Danke schon einmal im Voraus.

Ähnliche Themen
15 Antworten

Hi,

such Dir hier was aus: Mobile

Es gibt 2 Audi TT

oder jede Menge SLK (das ist schon sportlich, ich mag den Kleinen)

Ist ein Sportler zwingend ein Coupe?

Wenn nicht, würde ich den Alfa 156 GTA empfehlen, da gibt's erstaunlich viel Auto fürs Geld.

7.000 Euro sind ein eher knappes Budget für deine Wünsche; einen echten Sportwagen wird man dafür kaum finden. Du könntest vielleicht nach Mittelklasse-Coupés wie dem BMW E36 Coupé (aber nur original), einem Mercedes CLK200 der ersten Baureihe (auf Rost achten, ist aber meist nur optischer Natur), einem Ford Cougar oder einem Audi Coupé suchen, die auch qualitativ ohne Fehl und Tadel sind, aber die, die du hier nennst, sind eher nicht empfehlenswert. Ich führe aus!

Zitat:

- Mazda RX8

Der Wankel-Mazda aus Hiroshima ist ein faszinierendes, tolles Auto, gebraucht auch nicht unbedingt teuer, allerdings sind die Unterhaltungskosten und auch sämtliche Reparaturrechnungen sehr hoch anzusiedeln, erreichen mehr als Premium-Niveau. Zudem ist der Verbrauch bauartbedingt hoch.

Zitat:

- Chrysler Crossfire, allerdings ohne Automatik

Ein gutes Auto, in dem viel deutsches "Engineering" steckt: Mercedes-Technik, bei Karmann gebaut - das ist ein gutes Fahrzeug mit eigenem Stil, wo die Technik nie Probleme machen sollte. Der Crossfire ist empfehlenswert, allerdings weiß ich nicht, wie weit man hier für 7.000 Euro kommt.

Zitat:

- Hyundai Coupe 2.7 V6

Der Hyundai war schon beim Erscheinen auf dem Markt rückständig. Gemeinhin ist das Hyundai Coupé keine Empfehlung - es glänzt, wie eigentlich alle älteren koreanischen Fahrzeuge aus der ersten Serie, die nach Deutschland kamen, durch eine allenfalls mittelmäßige Verarbeitungsqualität. Außerdem sind die Ersatzteile relativ teuer, die altmodischen Motoren sind Benzinvernichter, besonders der V6, und auch nicht besonders spritzig - das muss man nicht haben.

Zitat:

- Toyota Celica TS

Zuverlässiger Japaner mit eigenem Stil, aber relativ selten zu bekommen und auch oft verbastelt. Hat eine große Liebhaberszene und wird daher relativ hoch gehandelt; oft sind die Fahrzeuge zu teuer für das, was sie eigentlich können.

Nun möchte ich noch zwei Alternativen nennen, die nicht jeder auf der Einkaufsliste hat, die man jedoch sehr gut empfehlen kann.

Wie wäre es mit dem Ford Cougar? Da müsstest du vielleicht einige Zeit suchen, bis du überhaupt einen findest, aber es lohnt sich. Meist ist dieses Coupé sehr gepflegt. Der Cougar ist schon damals eher ein Fall für komfortbewusste Senioren mit Hang zur guten Fahrzeugpflege - und das macht ihn neben seiner soliden Basis (Großserienteile von Scorpio II und Mondeo Mk1/Mk2 bilden seine Grundlage) zur guten Wahl in der Low-Budget-Preisklasse. Er besitzt außerdem eine umfangreiche Komfortausstattung mit allem Nötigen und etwas mehr, ist nicht unbedingt teuer und ein sehr zuverlässiger Wagen mit extravaganter Optik, aber sehr robuster Technik, die man bei Bedarf auch für kleines Geld wieder in den Griff bekommen kann. Sehr empfehlenswert! Wobei "Sportlichkeit" auch hier allenfalls die Optik betrifft; selbst die Sechszylinder-Motoren sind eher was für gelassene Naturen. Für 3.000 bis 4.000 Euro bist du hier dabei.

Das Audi Coupé (1988-1995) hat fast schon Kultstatus, bietet robuste Technik und ist ebenfalls mehr als nur brauchbar. Rost ist hier nicht das Sorgenkind, das sind eher schlecht gewartete Fahrzeuge mit Wartungsstau und verbasteltem Zustand. wenn du hier einen originalen Vertreter findest, kannst du den kaufen und erhältst ein problemloses Auto mit hochwertiger Verarbeitung und langlebiger Technik. Für rund 5.000 Euro hast du die freie Auswahl - da sind sehr gute Exemplare drin. Sportlichkeit betrifft hier eher die Optik; die Audi-80-Familie, von der das Coupé abstammt, fährt sich zwar durchaus fahraktiv, aber doch eher brav - eben wie der klassische Audi 80. Dafür sind die Fahrzeuge meist sehr gut ausgestattet und absolut wintertauglich - teilweise auch als quattro zu finden. Ideal ist der Fünfzylinder mit 133/136 PS (je nach Baujahr), ein Geheimtipp ist der 2.6E mit 150 PS, ein 1992 nachgereichter Sechszylinder, ansonsten reichen 115 PS auch aus. Speziell die kleinen Zweiliter mit 115 PS gibt es als noch aus pflegender erster Hand.

Zitat:

Wenn nicht, würde ich den Alfa 156 GTA empfehlen, da gibt's erstaunlich viel Auto fürs Geld.

Zum Thema "Alfa 156" zitiere ich aus meiner Kaufberatung der schlechtesten Gebrauchtwagen:

Zitat:

Beginnen wir bei A wie Alfa Romeo: Hier wäre es der 156er, gebaut zwischen 1997 und 2005. Was für eine Form! Was für eine Technik! Was für ein Image! – Ein sehr schönes Auto, zweifelsohne, und auch fahraktiv, ausreichend komfortabel und geräumig, gut ausgestattet ist der Italiener zudem, und im Ganzen auch recht solide verarbeitet. Für 3.000 Euro kann man den finden – ist aber nicht empfehlenswert. Nicht, weil er ein schlechtes Fahrzeug sei, sondern weil er ein Alfa ist: Bei kaum einer anderen Marke ist eine qualifizierte Betreuung durch eine ausdrückliche Fachwerkstatt oder einen Schrauber mit Marken-Leidenschaft so wichtig wie hier, von echten Exoten für viel mehr Geld abgesehen. Ein gut gepflegter und regelmäßig von fachkundiger Hand gewarteter Alfa und somit auch ein 156 wird nicht unzuverlässiger sein als andere Autos ohne sein Flair – es ist aber auch so, dass bei der Anschaffung eines Alfa eine gewisse Begeisterung für die Marke, die über das „sportliche Image“ hinausgeht, sowie eine Bereitschaft, gegebenenfalls viel Geld in fachgerechte Wartung und Pflege zu investieren und/oder auch eine längere Strecke bis zu einem wirklich qualifizierten Fachbetrieb zu fahren, zwingend erforderlich ist. Wer das nicht ist, der sollte besonders im Low-Budget-Segment von einem Alfa Romeo (und auch dem 156, der stellvertretend für alle Alfas dieser Preisklasse steht, weil er am meisten anzutreffen ist) die Finger lassen. Viele wissen nicht, dass diese Fahrzeuge, auch wenn sie preislich in einer Liga mit gleich alten Opel, Ford oder VW stehen und vergleichbar gut erhalten sind, was die Unterhaltungskosten und die aufzubringenden Kosten für Wartung und Pflege angeht, meint man es ernst und geht die Sache richtig an, ein sehr gehobenes Preisniveau haben. Daher ist der Alfa 156 für den normalen Gebrauchtwagenkäufer, der einfach ein preiswertes Auto, das vielleicht nicht an jeder Ecke steht und Image hat, haben will und sich sonst nicht groß mit Alfas auskennt, nicht empfehlenswert. Eingefleischte und versierte Fans sowie echte Kenner der Marke werden mit ihm aber sicher glücklich.

Auch wenn es hier um mehr Geld geht als 3.000 Euro, kann man das Ganze so stehen lassen und den 156 nicht wirklich empfehlen. Da kann man seiner Werkstatt gleich eine Vollmacht für das Bankkonto geben.

Zitat:

Original geschrieben von sportler10

Suche ein sportliches Gefährt für unter 7000 Euro.

- Höchstgeschwindigkeit über 200 km/h

Wenn das Deine einizge Definition für ein "sportliches" Auto ist, dann dürfte die Auswahl trotz des begrenzten Budgets riesig sein.

Du müsstest Deine Wünsche und Vorlieben schon ein wenig konkretisieren, damit man zielgerichtete Empfehlungen aussprechen kann.

Themenstarteram 5. Oktober 2013 um 19:43

Also vom Design fand ich den Crossfire und RX8 am ansprechendsten. Beim Crossfire ist das Problem eben, dass ich kaum welche finde, die ein Schaltgetriebe haben und diese dann mein Budget überschreiten. Beim RX8 finde ich "günstige" Angebote, einzige Bedenken sind , ob ich die Unterhaltskosten stemmen kann.

Der Fourd Cougar gefällt mir vom optischen nicht wirklich.

Der Crossfire ist eigentlich ein Mercedes SLK (R170). Sei froh, wenn der kein Schaltgetriebe hat. Zudem hat dessen Fahrwerk wirklich nix mit einem sportlichen Auto zu tun.

RX8 ist gut, allerdings wurde er seinerzeit mit dem BMW E46 verglichen. Trotz seines 3-4 Liter höheren Verbrauchs, hatte er von den Fahrleistungen natürlich das Nachsehen zu einem 330i ;)

Warum kein E46 330i?

Hätte ich jetzt auch gesagt: e46 320ci, 325ci, 330ci. Ein tolles Auto, solider Motor, ausgereifte Technik. Da kann man nicht viel falsch machen, wenn du ihn nicht um die Ecke bei Murat, Hassan und Co. kaufst und die Karre "m-optick, laute auspüff, Tip Top 1A" Ausstattung hat. Kauf ihn lieber von einem seriösen Händler, mit Glück auch vom Autohaus und mach da ne Garantieverlängerung. Es lohnt sich ab der 1. großen Reparatur.

Desweiteren würde ich auch empfehlen: Alfa Romeo GT, c-Klasse Sportcoupé (ab 2004), Audi tt 1.8t (da bekommst du ganz ganz ganz viel Auto fürs Geld!! Besonders ausgereifte Technik und erstklassiger Motor), BMW z4, TOYOTA MR-2, vllt wenn es in dein Budget passt, eine Nissan Silvia (in Deutschland bekannt als Nissan 200sx - DAS Auto schlechthin zum sportlichen fahren!! 2.0liter Vierzylinder Turbo, heckantrieb, riiiiesen große Fan-Gemeinde und unzählige Modifikations-Möglichkeiten)

Vom rx-8 würde ich abraten. Ich hab mal aufgeschnappt dass der Motor ab 120.000km sowas von Reparaturanfällig wird, dass sich das nicht mehr lohnt den zu fahren.

Gruss

Und nen Mini Cooper S. Unterschätz das Teil mal lieber nicht. Der hat ordentlich Dampf. Und dank Kompressor-Aufladung auch richtig schönes kompressor Geheule. Macht echt Spaß das zu fahren (bin den mal von nem FREUND gefahren, nicht Freundin) Mega agil, wendig und zieht sauber und verdammt schnell hoch. Traktionsprobleme im 1. Gang und auf nasser Straße im 2. Gang. (Bin ihn auf nasser Fahrbahn gefahren. Die Räder sind den kompletten 2. Gang durchgedreht, bis 70km/h :D )

opel corsa b 1,0 16v mit sportauspuff

Wieviel geld willst du denn im monat fürs auto ausgeben?

Weil ein crossfire von den unterhaltskosten nicht gerade der sparsamste ist

Ich würde vom 156 nicht unbedingt abraten. Im erweiterten Bekanntnkreis ist man mit den Alfas im Regelfalle recht glücklich. Dafür bedarf es aber zweierlei:

Erstens eine vertrauenswürdige Werkstatt und zweitens ein kleines bißchen Gespür für Technik. Gut, und die Bereitschaft anzuerkennen, daß der Kaufpreis nur die erste Rate ist- (das ist aber bei JEDEM alten Auto so, der Unterschied liegt nur in der Höhe der Folgeraten).

Vom RX8 unbedingt die Finger lassen, der säuft Öl und Sprit ohne Ende, 350km mit einer Tankfüllung sind keine Seltenheit.

da 7000€ für nen Sportwagen sehr wenig ist...sollte man vllt sein Budget erhöhen...

ansonsten bleibt einen eig noch nen 3er (E36, E46) oder 5er (E39)

oder als 2ten Vorschlag ein Opel Astra GTC

ich würde auch auf den 3er e46 gehen. für 6k und 1k für reperaruen

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Suche gebrauchten Sportwagen bis 7000€