ForumKaufberatung
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Suche Gebraucht- oder Neuwagen mit Automatik

Suche Gebraucht- oder Neuwagen mit Automatik

Themenstarteram 6. Januar 2017 um 13:51

Hallo,

bei mit steht demnächst ein Autokauf an. Über Empfehlungen zu bestimmten Modellen wäre ich dankbar.

Folgende Kriterien sollte das Auto erfüllen:

- Neu oder gebraucht (EZ ab 2015) möglich (Preis bis 11 000€)

- Automatik

- Vorzugsweise eher Kleinwagen, Kombi aber auch möglich

- Diesel und Benzin möglich

Das Auto wird jeden Tag ca. 60 KM gefahren, davon ca. 70% Landstraße und 30% Stadt. Die Auswahl dürfte immer noch recht groß sein. Vielleicht kann mir jedoch jemand einen bestimmten Kleinwagen mit Automatik empfehlen, der für diese tägliche Strecke gut geeignet ist. Desweiteren würde mich interessieren, ob ihr mir eher zu einem Auto mit Wandlerautomaik oder Easytronic ratet.

Vielen Dank!

 

Ähnliche Themen
10 Antworten

wie wärs mit nem hybrid wie z.b. nem gebrauchtem Toyota Prius ?

Bei einen Kleinwagen würde ich hier bei geschätzten 15000 - 18000 Jahreskilometern eher zum Benziner raten. Ich greife lieber zur alten, aber dafür bewährten und in meinen Augen robustere Wandlerautomatik. Eine Easytronic ist mW nur eine elektronische Handschaltung... also weit weg von dem was man unter einer Automatik versteht. Alternativ käme vielleicht ein kleines Doppelkupplungsgetriebe in Frage, das ist dann aber eher Fahrzeugherstelleranhängig zu betrachten. Fahrzeuge werden selten wahlweise mit Wandler oder Doppelkupplungsgetriebe angeboten, mindestens hängt da eine Motorisierung dran.

Zitat:

@RealJokerFace schrieb am 6. Januar 2017 um 15:18:18 Uhr:

wie wärs mit nem hybrid wie z.b. nem gebrauchtem Toyota Prius ?

Oder auch kleiner Auris HSD und Yaris HSD.

Bekannt für sehr große Zuverlässigkeit, wenn auch ich mir den Prius aus Komfortgründen gekauft habe. Meiner Meinung nach haben die die beste Automatik auf dem Markt.

Themenstarteram 6. Januar 2017 um 23:03

Vielen Dank euch! Der Toyota Auris/Hybrid hört sich interessant an. Dazu noch drei Fragen:

1. Ist er leistungsfähig und sparsam genug für tägliche Fahrten auf der Landstraße mit 100 km/h oder eigentlich nur als Stadtauto geeignet?

2. Ich bin ich bei Hybrid immer davon ausgegangen, dass die Batterien selber mit Strom aufgeladen werden müssen. Dies scheint aber nicht der Fall zu sein, wenn ich das richtig verstehe?

3. Ist die Batterie langlebig genug oder muss ich damit rechnen, sie nach ein paar Jahren auszutauschen? Bereiten Reperaturen für die Toyota Hybrid Autos mehr Komplikationen (z.B Kosten, Ort der Reperatur), da die Hybrid Technologie ja noch nicht allzu verbreitet ist?

Zitat:

@fabon schrieb am 6. Januar 2017 um 23:03:20 Uhr:

Vielen Dank euch! Der Toyota Auris/Hybrid hört sich interessant an. Dazu noch drei Fragen:

1. Ist er leistungsfähig und sparsam genug für tägliche Fahrten auf der Landstraße mit 100 km/h oder eigentlich nur als Stadtauto geeignet?

Das packt er locker.

Ich habe im Fahrprofil mit meinem Prius ein knappes Drittel Landstraßen, ein knappes Drittel limitierte Autobahn und ein knappes Drittel unlimitierte Autobahn, wo ich wenn es Wetter und Verkehr erlauben mit Tempo 160+X unterwegs bin.

Auf Landstraßen und Autobahnen sind diese Autos immer noch sparsamer als Autos 1.0, den größten Vorteil haben sie allerdings schon im Strtadverkehr.

Zitat:

@fabon schrieb am 6. Januar 2017 um 23:03:20 Uhr:

2. Ich bin ich bei Hybrid immer davon ausgegangen, dass die Batterien selber mit Strom aufgeladen werden müssen. Dies scheint aber nicht der Fall zu sein, wenn ich das richtig verstehe?

Die, wo man selbst aufladen muß, sind "Plug-In"-Hybride.

Bei den meisten Hybridwagen wie auch beim Auris HSD wird der Traktionsakku durch Bremsen, Rollen oder zur Gesamtwirkungsgradsteigerung nebenbei aufgeladen.

Zitat:

@fabon schrieb am 6. Januar 2017 um 23:03:20 Uhr:

3. Ist die Batterie langlebig genug oder muss ich damit rechnen, sie nach ein paar Jahren auszutauschen? Bereiten Reperaturen für die Toyota Hybrid Autos mehr Komplikationen (z.B Kosten, Ort der Reperatur), da die Hybrid Technologie ja noch nicht allzu verbreitet ist?

Die sind sehr langlebig. Selbst die meisten Prius I (Baujahr bis 2003) haben noch die erste Traktionsbatterie.

Etwas weniger lange hält der herkömmliche 12V-Starterakku. Er ist etwas kleiner als bei anderen Autos der Klasse und damit etwas preisgünstiger. Er wird benötigt, um das System zu hochzufahren und ein Ausfall ist wenn er kommt recht plötzlich. Die Starterbatterie in meinem Prius habe ich letztes Jahr vorsorglich getauscht. Afair hat die beim Teilehändler 64 € gekostet.

Komplikationen in dem Sinne gibt es eigentlich nicht mehr als sonst. Eher weniger. Das ist in vielen Aspekten ein ganz normales Auto mit Öl, Zündkerzen, Luftfilter, ...

Unterschiede: kein Anlasser, keine Lichtmaschine, kein Turbo, keine Kupplung, kein Zahnriemen, ... Bremsen halten etwas länger, weil viel Bewegungsenergie statt von den Bremsen abgeführt zu werden per Generator im Traktionsakku landet.

Hallo,

warum eigentlich kein Dacia? Gibt es seit neuestem auch mit Automatik für 11 Tsd Euro. Ist ein Neuwagen und sehr wertstabil.

Wird in einem Renaultwerk in Rumänien mit Renaultmotoren gebaut. Hatte schon drei Renault, eher wachsweich, aber gelaufen (bis auf eine Panne) sind sie.

ciao olderich

Zitat:

@olderich schrieb am 7. Januar 2017 um 09:23:11 Uhr:

Hallo,

warum eigentlich kein Dacia? Gibt es seit neuestem auch mit Automatik für 11 Tsd Euro.

Das ist nur ein automatisiertes Schaltgetriebe.

Themenstarteram 7. Januar 2017 um 13:17

Danke @Meehster, Toyota Yaris/Auris/Prius stehen schon einmal auf meiner Liste.

Sonst noch Vorschläge?

Zum automatisierten Schaltgetriebe: Ich bin bisher nur Vollautomatik gefahren. Ich denke es fährt sich damit schon angenehmer als mit einem automatisiertem Schaltgetriebe. Wenn ich mir allerdings anschaue, was die Autos in meinem Prreissegment mit Vollautomatik so verbrauchen (z.B Opel Corsa), ist da schon ein Unterschied zum automatisiertem Schaltgetriebe. Zumindest wenn man den Herstellerangaben trauen kann. Daher bin ich hin und her gerissen.

Ford Fiesta 1.0 Ecoboost mit Powershift (100/125 PS)

-Großartiger Motor mit Doppelkupplungsgetriebe

Themenstarteram 9. Januar 2017 um 11:59

Ford Fiesta würde auch gut passen. Könnte allerdings schwierig werden für mein Budget.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Suche Gebraucht- oder Neuwagen mit Automatik