ForumKaufberatung
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Suche Auto bis maximal 6000 €

Suche Auto bis maximal 6000 €

Themenstarteram 20. Oktober 2018 um 18:28

Hallo,

nachdem mir hier im Forum sehr geholfen wurde, wende ich mich jetzt an dieses Unterforum. Ich bin auf der Suche nach einem Auto, womit ich täglich 20 km fahren möchte (Zuhause - Arbeit).

Ich fasse mal meine Wünsche zusammen:

Maximal 3000 €

TÜV neu

Maximal 120.000 km

Benziner

Schaltgetriebe

Sommer und Winterräder sollten inklusive sein.

Baujahr ab 2006

Robust und zuverlässig

 

Alle anderen Variablen sind mir so ziemlich egal. Ich wende mich hiermit an das Forum um nicht von einem Händler abgezokkt zu werden. Was für Modelle würdet ihr empfehlen?

Vielen Dank schonmal =)

Ähnliche Themen
22 Antworten
am 20. Oktober 2018 um 18:43

Ich würde dir Kompaktwagen empfehlen.

Größer als Kleinwagen, in der Anschaffung

wie Unterhalt aber kaum teurer.

Such im Bereich 100 bis ca. 130PS da sind die

Unterhaltskosten recht human und du kommst

mit dem Wagen vom Fleck.:D

Spezielle Modelle vorzuschlagen ist nicht so einfach,

da es Autotypen wie Sand am Meer gibt.

Es ist wichtiger wie der Wagen dasteht, als

um welches KFZ Modell es sich handelt.

Deine Wunschliste solltest du bei dem Budget,

aber besser gleich wieder streichen oder etwas

großzügigere Vorgaben erstellen, sonst

wirst du kaum was gescheites bekommen.:D

Du musst halt die Händler meiden und von privat kaufen, was in der Preisklasse durchaus Sinn macht, da Gewährleistung eher wegbedungen oder nur unwillig erbracht wird.

 

Kompakte sehe ich mit den Vorgaben kaum, überwiegend werden Klein(st)wagen angeboten, was ja für die geringen Fahrleistungen ausreichend wäre. Toyota Aygo, Citroën C1, Peugeot 107, Hyundai i10, Fiat Panda, Renault Twingo oder grösser Ford Fiesta und Renault Clio sind pauschal ok, natürlich abhängig vom individuellen Zustand.

 

Da nach 8-fach Bereifung schlecht gesucht werden kann, würde ich etwas tiefere Preise anvisieren und den fehlenden Satz bei Bedarf zukaufen, kostet für diese Wagen nicht die Welt. Alternativ sind öfters auch Ganzjahresreifen montiert.

Themenstarteram 21. Oktober 2018 um 11:02

Ich habe hier ein Angebot von privat:

Peugeot 107

BJ: 2009

50 kW, 998 ccm

90.000 km

Klima

Allwetterreifen (fast runter)

TÜV neu

Preis: 2500 €

Im TÜV-Bericht steht dass die Bremsleitungen (hinten links) wohl bald entrostet werden müssten. TÜV hat das Auto aber so bekommen.

Was haltet ihr von dem Angebot ?

Kann man aus der Ferne nicht wirklich bewerten und eine gültige HU-Untersuchung kein Qualitätssiegel. Unter 3000€ ist leider sehr viel Schrott im Umlauf...

Bremsleistungen entrosten hatte ich am Golf 3, musste dann auch immer wieder gemacht werden und ging arg ins Geld, da war das Auto aber nicht erst 9 Jahre alt sondern fast das Doppelte. Würde das Auto dann eher nicht kaufen, also diesen Typ grundsätzlich nicht. Mit Bremsleitungen machen lassen und neuen Reifen wärst dann wohl über 3000.

Bei den Wünschen und Vorgaben könnte knapp ein Octavia I Tour drin sein, wenns etwas älter und mehr KM sein dürfen, Golf IV. Ford Focus und Opel Corsa könnte man sich auch anschauen.

Ich bin kein Reparaturprofi, aber sind Bremsleitungen wirklich teuer? Ich sehe bei der-ersatzteil-profi.de für hili ein Original-Ersatzteil zu unter 10€, den ganzen Bremsleitungsatz bei ebay zu unter 100€.

 

Ganz günstig ist das Privat-Angebot nicht, wenige vergleichbare Händlerangebote stehen auch bei unter 3T€. Vorausgesetzt der Wartungsstand ist sonst ok, insbesondere funktioniert die Klima, würde ich versuchen, wg Reifen und Bremsleitung noch ein paar Hunnies zu auszuhandeln.

Zitat:

@Railey schrieb am 21. Oktober 2018 um 12:17:11 Uhr:

Ich bin kein Reparaturprofi, aber sind Bremsleitungen wirklich teuer? Ich sehe bei der-ersatzteil-profi.de für hili ein Original-Ersatzteil zu unter 10€, den ganzen Bremsleitungsatz bei ebay zu unter 100€.

Ganz günstig ist das Privat-Angebot nicht, wenige vergleichbare Händlerangebote stehen auch bei unter 3T€. Vorausgesetzt der Wartungsstand ist sonst ok, insbesondere funktioniert die Klima, würde ich versuchen, wg Reifen und Bremsleitung noch ein paar Hunnies zu auszuhandeln.

Das Problem war eher der Arbeitsaufwand. Ist es normaler Verschleiß, dass (nach 9 Jahren) Bremsleitungen rosten? Wenn nicht würde ich von so einem Auto grundsätzlich Abstand nehmen.

Themenstarteram 22. Oktober 2018 um 19:49

Wie wäre es mit diesem hier?

https://suchen.mobile.de/.../details.html?...

am 22. Oktober 2018 um 20:24

Der Primera ist noch made by Nissan ohne Renault Technik.

Technisch waren das gute Autos und für damalige Maßstäbe

war die Qualität mit im oberen Feld der Autopalette.

Die Zeit und der Rostteufel haben den Bestand aber gewaltig

dezimiert, ich würde selbst als Daily Driver kein 21 Jahre altes

Auto mehr empfehlen, auch wenn er optisch wirklich Top erscheint.

Fürs selbe Geld gibts 10 Jahre jüngere Autos der Kompakt

und Kleinwagenklasse.

Willst du den Wagen kaufen unbedingt vorher peilen,

ob die Ersatzteilversorgung noch gewährt ist, bei dem

Alter keine selbstverständlichkeit mehr, selbst bei Deutschen

Massenherstellern sieht es da bei diversen Modellen

schon sehr düster aus.:rolleyes:

Moin,

Das einzige was man bei deinem Ansinnen machrn kann ist - dir sagen, welche Autos man sich gar nicht erst ansehen braucht.

Darunter fallen z.B.:

- Alfa Romeo 145, 146 und 147 - außer sie kommen von einem langjährigen Halter und sind nachweislich durchgehend gewartet und gepflegt.

- Fiat Stilo - weil er nicht zu Ende entwickelt wurde und viele Probleme haben kann. Leider erkennt man das Modell nicht, das gut ist.

- Renault Clio II, Megane II - weil sie echt miese Elektrik und Elektronik mitliefern

- Opel mit 1.0 12V Motor - der Motor zerlegt sich gerne v.a. im Alter

- VWs, Seats, Skodas mit 1.2L 3-Zylinder Motor - hat immer wieder Probleme mit Ventilen und Zylinderköpfen

- Honda Civic mit 1.4L Motor - das Getriebe mag selten länger als 100.000 km leben

- Suzuki Swift 1.2 - auch hier mag das Getriebe nicht lang leben

Bei allen anderen Autos kommt es eben auf Details an. Da ist mal dies oder das ein Problem, oft kann man es aber umgehen z.B. indem man dieses Bauteil ausschließt (z.B. Yaris mit Halbautomatik - man kauft eben den Schalter).

Die 99 PS Maschine im Primera längt im Alter gerne ihre Steuerkette - kann man aber gut hören. Ist auch etwas durstig, weil eben technisch auch schon etwas älter. Aber damit könnte man auch leben.

LG Kester

Astra G mit 220Tkm verkauft, technisch tadellos.

Astra H mit 150Tkm verkauft, ebenfalls nie auffällig in Sachen Motor oder Getriebe. Nur die Klima war ständig hinüber und Wasser durchs Dach. Völlig a-typisch beim M32 Getriebe, aber ich hatte nie Ärger damit.

Beide Opels gänzlich rostfrei. Wurde aber auch gut vorgesorgt.

Mit einem H macht man sicherlich nicht so viel falsch. Günstig und robust.

Themenstarteram 28. Oktober 2018 um 19:18

Hallo,

ich suche ein Auto bis maximal 6000 €. Ich orientiere mich an einen Seat Leon (Wunschauto).

Leider sind bei mobile und co nur sehr wenige Fahrzeuge in diesem Preisbereich vorhanden.

Ich habe einige Angebote gefunden und weiß nicht, ob diese preislich okay sind. Wäre nett, wenn ihr mir

helfen könntet =). Welches Angebot ist das Beste?

Folgendes habe ich gefunden:

https://www.autoscout24.de/.../...2a3a-7bc8-4aaa-b71a-44d5b788bc48?...

https://www.autoscout24.de/.../...d7c0-bf65-41fc-ad7c-c140718010cd?...

https://suchen.mobile.de/.../details.html?...

Bin besonders auf das 1. und 2. Angebot scharf.

 

[Von Motor-Talk aus dem Thema 'Suche Auto bis maximal 6000 €' überführt.]

am 28. Oktober 2018 um 19:24

Die 3 kann man kurz bezeichnen:

- der Lahme

- der Schlimme

- der Überraschungskanditat

Der 1.4er ist mit der schweren Kiste Hoffnungslos

überfordert, der 1.2 TSI frisst Ketten, der 1.8er auch

nur nicht so viel.

Der beste ist keiner, empfehlen würde ich keinen,

der zuverlässigste ist der 1.4er, nur sollte man es da

wirklich sehr ruhig angehen lassen.

Der 1.2er ist einfach Scheiße und beim 1.8er gibts

auch öfter mal Stress mit der Kette.

Die Kolbenring Totalschäden treten beim Euro 4 1.8er

eher nicht auf, ein kleiner Trost.:D

 

[Von Motor-Talk aus dem Thema 'Suche Auto bis maximal 6000 €' überführt.]

Themenstarteram 28. Oktober 2018 um 19:27

Zitat:

@Knecht ruprecht 3434 schrieb am 28. Oktober 2018 um 19:24:07 Uhr:

Die 3 kann man kurz bezeichnen:

- der Lahme

- der Schlimme

- der Überraschungskanditat

Der 1.4er ist mit der schweren Kiste Hoffnungslos

überfordert, der 1.2 TSI frisst Ketten, der 1.8er auch

nur nicht so viel.

Der beste ist keiner, empfehlen würde ich keinen,

der zuverlässigste ist der 1.4er, nur sollte man es da

wirklich sehr ruhig angehen lassen.

Der 1.2we ist einfach Scheiße und beim 1.8er gibts

auch öfter mal Stress mit der Kette.

Also sind alle drei schrott? Welche Seat Leons würdest du in diesem Preisbereich empfehlen? Oder auch eine andere Marke/Modell welche vergleichbar ist.

 

[Von Motor-Talk aus dem Thema 'Suche Auto bis maximal 6000 €' überführt.]

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Suche Auto bis maximal 6000 €