ForumFahrzeugtechnik
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. Sportfelgen - Haben die wirklich technische Vorteile, die den Preis rechtfertigen?

Sportfelgen - Haben die wirklich technische Vorteile, die den Preis rechtfertigen?

Themenstarteram 22. Januar 2012 um 17:03

Hi,

Sportfelgen scheinen ein gesuchtes Tuning-Zubehör zu sein. Dieser Eindruck drängt sich zumindest auf, wenn man diverse Threads über Sportfelgen verfolgt.

Leider konnte ich bis heute nicht herausbekommen, welche Details bei einer Sportfelge ausschlaggebend sind, damit sie die Performance des Fahrzeuges, an dem sie montiert ist, nennenswert steigert.

Daß die Felge entsprechend zum montierten Reifen passen muß, ist logisch, aber diese Eigenschaft macht sie sicherlich noch nicht zur Sportfelge.

Ein Wiki dazu habe ich leider auch nicht gefunden und auch keine Erläuterung mit Hilfe der Suchfunktion.

Weiß jemand von euch mehr darüber?

Beste Antwort im Thema

Zitat:

Original geschrieben von marcu90

Ich hatte mal was gelesen, was in die Richtung geht wie, 1Kg verringerte ungefederte Masse sind so wie 30Kg verringerte gefederte Masse (Wie gesagt - irgendwo vor einiger Zeit mal gelesen, das Zahlenverhältniss kann grob von der wahren Situation abweichen).

Ohne genaue Zahlen nennen zu können kann ich nur persönliche Erfahrungen beisteuern.

Der Wechsel von 8,6kg-schweren Felgen auf 6kg-schwere Felgen (bei gleicher Reifengröße und -fabrikat) war auf meinem MX-5 NA mehr als deutlich spürbar, kaum in Sachen Beschleunigung aber deutlich in Sachen Handling und Lenkkräfte.

Das gleiche spielt sich jedes Halbjahr beim Wechsel zwischen Sommer- und Winterrädern ab, wo die leichten 14-Zöller ein deutlich leichtfüssigeres Handling mit sich bringen als die 15-Zöller mit Sommerbereifung. So habe ich im Winter ein fantastisches Handling und im Sommer eine bessere Kurvenperformance. So macht jeder Wechsel auf seine Art auch immer Spaß.

Ein weiteres Beispiel wäre mein Caterham, der sich mit 16-Zöllern (im Vergleich zu den 15-Zöllern) wie mit Betonschuhen gefahren hat und hier hat man es auch in der Längsbeschleunigung gespürt, von den noch viel leichteren 13-Zöllern (ein Traum) will ich gar nicht anfangen.

19 weitere Antworten
Ähnliche Themen
19 Antworten

Zu meinem gebrauchten habe ich Alu-Felgen für den Sommer und Stahlfelgen für den Winter bekommen, mit unterschiedlichen größen und unterschiedlichen Muttern. Das ist ja eigentlich normal, aber was soll der Unsinn?. Vom Gewicht merke ich keinen Unteschied, die Alus sind auch sehr schwer.

Warum gibts eigentlich keine Stahlfelgen die nach was aussehen, ich hab keine Lust auf Radkappen, die finde ich hässlicher als die Stahtlfelge selbst. Stahlfelgen sehen immer aus wie aus nem Lochblech ausgestanzt. Kann man die nicht schöner machen und dann das ganze Jahr mit gleichen Felgen rumfahren?

Themenstarteram 24. Januar 2012 um 14:00

Es gibt durchaus Stahlfelgen, die nach etwas aussehen. Leider ist das Angebot diesbezüglich im Vergleich zu Alufelgen mehr als mager. :(

Zitat:

Original geschrieben von worldedit

Zu meinem gebrauchten habe ich Alu-Felgen für den Sommer und Stahlfelgen für den Winter bekommen, mit unterschiedlichen größen und unterschiedlichen Muttern. Das ist ja eigentlich normal, aber was soll der Unsinn?. Vom Gewicht merke ich keinen Unteschied, die Alus sind auch sehr schwer.

Warum gibts eigentlich keine Stahlfelgen die nach was aussehen, ich hab keine Lust auf Radkappen, die finde ich hässlicher als die Stahtlfelge selbst. Stahlfelgen sehen immer aus wie aus nem Lochblech ausgestanzt. Kann man die nicht schöner machen und dann das ganze Jahr mit gleichen Felgen rumfahren?

Du beantwortest dir grade den Grund warum du keinen Gewichtsunterschied merkst selbst: Deine Alufelgen sind größer als die Stahlfelgen.

Zu deiner Winter/Sommerfrage: Ist völlig logisch.

Schmale Reifen sind bei Schnee und Eis immer besser, daher nimmt man schmalere Reifen als im Sommer.

Alufelgen sind anfälliger gegen Korrision als Stahlfelgen, bzw. sieht man da eh nix von unter den Radkappen.

Zumal reicht dein meisten Leute eine hübsche Sommerfelge.

Warum Stahlfelgen nicht hübsch sind? Weil sie von ihrer Formengebung durch die Belastung und die möglichst geringen Kosten so einfach am besten sind.

am 24. Januar 2012 um 15:26

Mein Fazit aus eben den Überlegungen die auch in diesem Thread auftauchen (Radgewicht, Reifenhöhe aber auch Optik) sind übrigens OZ Ultraleggera 17x8 (ca 8,5kg, die Räder wären mit 225er Reifen noch immer leichter als meine 16x7 mit 205er Audi-Felgen, 16" gäb es wohl mit dem LK nicht und ist bei 225 so ne Sache und habe ich bisher auch noch keinen Händler gefunden, ist aber auch noch Zeit daher bisher nicht genauer gesucht, aber ja, es ginge sogar noch etwas leichter). Es würden einige zwischen 15 und 19 passen (vielleicht sogar mehr mit Anpassungen), aber alle werden in mindestens einem der Punkte deutlich schlechter (zu schwer, zu hässlich, zu viel oder zu wenig Reifen usw.). Und eben auch deshalb halte ich von Gullideckel-Felgen am besten in 20x10 überhaupt nichts, da gibt es Felgen die alleine schon mehr wiegen als normale Kompletträder.

Zitat:

Original geschrieben von snooopy365

Zitat:

Original geschrieben von Hellhound1979

Ich musste (leider) von 18" auf 20" umsteigen da die 18er an meinen Bremsen gescheitert sind. Fahrdynamisch eine klare Verschlechterung. Leider ist die Auswahl an Felgen mit Gutachten für mein Auto sehr begrenzt.

Ich dachte Amis haben garkeine Bremsen? :P

He, he serienmäßig nicht aber da kann man zu Glück Abhilfe schaffen Baer Bremsanlage mit 14" Scheiben. :D

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. Sportfelgen - Haben die wirklich technische Vorteile, die den Preis rechtfertigen?