ForumKaufberatung
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Skoda Kodiaq (Neu) oder VW T6 Multivan (Gebraucht)

Skoda Kodiaq (Neu) oder VW T6 Multivan (Gebraucht)

Themenstarteram 15. November 2021 um 8:44

Guten Morgen!

da wir unser zweites Kind erwarten, wird es nun Zeit ein großes Auto zuzulegen.

Wichtige Infos am Rande:

- Wir fahren ca. 15000 km im Jahr

- Nachdem wir uns zeitnah einen Wohnwagen zulegen möchten, ist eine Anhängerlast von mindestens 2000 kg notwendig und Allrad gewünscht.

Da es am Gebrauchtwagenmarkt in Österreich quasi keine Angebote gibt, bin ich nun auf einen Skoda KODIAQ 4x4 Style SC TDI DSG als Vorführwagen beim lokalen Skodahändler gestoßen.

Kostenpunkt Skoda KODIAQ 4x4 Style SC TDI DSG: ca. 45.000€. Das sind lediglich 14% des Listenpreises (für einen Vorführwagen wohlgemerkt)

Nun hat der Gebrauchtwagenhändler meines Vertrauens seit kurzer Zeit einen Volkswagen T6 Multivan Trendline 4Motion, BJ 2016 mit ca 90.000 km um ca 40.000€ im Angebot.

Grundsätzlich bin kein großer Fan von Neuwagen aufgrund des hohen Wertverlustes. Dafür sprechen allerdings die 5 Jahre Garantie.

Der VW T6 Multivan hat den Großteil seines Wertverlustes schon hinter sich, ist allerdings trotz seines Alters beinahe gleich teuer wie der neue Skoda. Dafür sprechen das Platzangebot, die Preisstabilität und die geringen Reparatur/Servicekosten da.

Wie würdet ihr euch entscheiden?

Wann wird sich der Markt wieder erholen, bzw. was ist die bessere Wahl bezüglich Wiederverkaufswert?

Danke im voraus für eure Hilfe und liebe Grüße aus Österreich!

Ähnliche Themen
10 Antworten

Wenn’s der T6 Bi-Turbo ist, aufpassen. Die haben oft technische Probleme!…

Themenstarteram 15. November 2021 um 8:55

Zitat:

@divad_de schrieb am 15. November 2021 um 08:48:43 Uhr:

Wenn’s der T6 Bi-Turbo ist, aufpassen. Die haben oft technische Probleme!…

Hallo,

den T6 Bi-Turbo verkauft mein Händler gar nicht aufgrund der zu erwartenden Probleme. Er rät stark davon ab!

Es ist der 150 PS Motor mit Handschaltung.

LG

Zitat:

@FranzJosef schrieb am 15. November 2021 um 08:44:58 Uhr:

 

1. da wir unser zweites Kind erwarten, wird es nun Zeit ein großes Auto zuzulegen.

2. Der VW T6 Multivan hat den Großteil seines Wertverlustes schon hinter sich, ist allerdings trotz seines Alters beinahe gleich teuer wie der neue Skoda. Dafür sprechen das Platzangebot, die Preisstabilität und die geringen Reparatur/Servicekosten da.

3. Wie würdet ihr euch entscheiden?

4. Wann wird sich der Markt wieder erholen, bzw. was ist die bessere Wahl bezüglich Wiederverkaufswert?

Viele Grüße nach Österreich

1. herzlichen Glückwunsch! Nur - braucht man dazu dann tatsächlich einen relativ ungeschlachten Bus?

2. geringe Reparatur-/Servicekosten ... das erlebe ich mit dem Bus in meinem Umfeld anders. Es mag natürlich sein, dass es kaum einen gleichwertigen Konkurrenten gibt (was die Möglichkeiten angeht von Handwerker-Nacktschnecke bis High-End-Luxus alles wählen zu können). Aber von meinen Geschäftspartnern die T5/6 Busse sind von der technischen Qualität einfach unterirdisch. Der eine hat sich jetzt von dem Thema Bus getrennt und zieht die Pferde jetzt anderweitig, der andere will erstmal die Kosten für den dritten Motor rausfahren (mal sehen)

3. nichts mit AdBlue. Und bei Zuglast bis 2000kg, bergig/hügelig, eventuell sogar regelmäßig = nichts mit DKG, und auch keine manuelle Schaltung.

4. das wird keiner seriös beantworten können. Im Moment ist man scheinbar der Ansicht, dass die Produktionsdrosselungen aufgrund fehlender Elektronikbauteile noch andauern werden. Lieferdaten für neue Autos gibts derzeit nur sehr vage und vorsichtig. Das hält die Preise hoch. Wie sich das ändert, wenn mal wieder die Produktion hochgefahren werden kann - ? Wobei VW Busse trotz ihrer technischen Mängel immer hochpreisig waren.

Themenstarteram 15. November 2021 um 10:02

Zitat:

@CivicTourer schrieb am 15. November 2021 um 09:35:54 Uhr:

Zitat:

@FranzJosef schrieb am 15. November 2021 um 08:44:58 Uhr:

 

1. da wir unser zweites Kind erwarten, wird es nun Zeit ein großes Auto zuzulegen.

2. Der VW T6 Multivan hat den Großteil seines Wertverlustes schon hinter sich, ist allerdings trotz seines Alters beinahe gleich teuer wie der neue Skoda. Dafür sprechen das Platzangebot, die Preisstabilität und die geringen Reparatur/Servicekosten da.

3. Wie würdet ihr euch entscheiden?

4. Wann wird sich der Markt wieder erholen, bzw. was ist die bessere Wahl bezüglich Wiederverkaufswert?

Viele Grüße nach Österreich

1. herzlichen Glückwunsch! Nur - braucht man dazu dann tatsächlich einen relativ ungeschlachten Bus?

2. geringe Reparatur-/Servicekosten ... das erlebe ich mit dem Bus in meinem Umfeld anders. Es mag natürlich sein, dass es kaum einen gleichwertigen Konkurrenten gibt (was die Möglichkeiten angeht von Handwerker-Nacktschnecke bis High-End-Luxus alles wählen zu können). Aber von meinen Geschäftspartnern die T5/6 Busse sind von der technischen Qualität einfach unterirdisch. Der eine hat sich jetzt von dem Thema Bus getrennt und zieht die Pferde jetzt anderweitig, der andere will erstmal die Kosten für den dritten Motor rausfahren (mal sehen)

3. nichts mit AdBlue. Und bei Zuglast bis 2000kg, bergig/hügelig, eventuell sogar regelmäßig = nichts mit DKG, und auch keine manuelle Schaltung.

4. das wird keiner seriös beantworten können. Im Moment ist man scheinbar der Ansicht, dass die Produktionsdrosselungen aufgrund fehlender Elektronikbauteile noch andauern werden. Lieferdaten für neue Autos gibts derzeit nur sehr vage und vorsichtig. Das hält die Preise hoch. Wie sich das ändert, wenn mal wieder die Produktion hochgefahren werden kann - ? Wobei VW Busse trotz ihrer technischen Mängel immer hochpreisig waren.

ad 1.: Grundsätzlich nicht, doch bietet die große Ladefläche doch einige Vorteile!

ad 2.: geringe Reparatur-/Servicekosten dadurch begründet, dass ich eventuell anfallende Reparaturen nicht mehr in der Vertragswerkstatt durchführen muss sondern in einer freien Werkstatt meines Vertrauens!

ad 3.: Bei zwei bis 3 Wohnwagenfahrten im Jahr denke ich nicht, dass es Probleme geben sollte. Du hast aber recht, wenn ich regelmäßig Anhänger ziehe würde ich auch zur Wandlerautomatik greifen

ad 4.: ich frage mich nur welches Auto dann mehr Wert sein wird.. Da denke ich schon, dass der Bus die Nase vorn hat!

LG

 

1. .... und die Form manchen Nachteil. Muss man für sich abwägen

2. Das kannst Du doch mit jedem anderen Fahrzeug auch? oder sind Eure gesetzl. Vorgaben in Bezug auf den Erhalt der Garantie andere als unsere? Ansonsten ist mein Erleben, dass gute und empfehlenswerte Freie sich in den Kosten schon stark an die Markenwerkstätten annähern

4. da würde ich auch auf den Bus tippen. Aber ob er über die Nutzungszeit das insgesamt preiswertere Fahrzeug war ... ?

Zitat:

@CivicTourer schrieb am 15. Nov. 2021 um 10:8:54 Uhr:

1. .... und die Form manchen Nachteil. Muss man für sich abwägen

Zum Beispiel Parkhäuser. Es gibt jede Menge 1,80/1,90m Parkhäuser, selbst 2m ist knapp. Ich achte da häufig drauf, weil mein Auto auch 1,80m hoch ist. Ist dann toll, wenn man mit dem Bus nicht ins Parkhaus kann aber jede freie Parkplatz den man ausserhalb des Parkhauses findet, schlicht zu klein ist.

 

Jetzt sag aber nicht ihr wohnt auf dem Land...weil auch wenn das so ist, wenn ihr mit dem Wohnwagen Urlaub machen wollt, werdet ihr bestimmt mit dem Auto dann auch Mal wohin wollen. Doof, wenn einen das eigene Fahrzeug dann in der Freiheit einschränkt.

Bei 2 Kindern braucht es doch keinen T6. Und erst recht keinen 5 Jahre alten, dann noch als Handschalter in der billigsten Ausführung Trendline.

Da würde ich den Kodiaq immer vorziehen.

Der ist übrigens auch relativ wertstabiler, verglichen mit anderen Marken.

Muss ja nicht der Vorführer sein. Wird sich bestimmt auch ein anderer Kodiaq finden.

Zitat:

@FranzJosef schrieb am 15. November 2021 um 08:44:58 Uhr:

Grundsätzlich bin kein großer Fan von Neuwagen aufgrund des hohen Wertverlustes. Dafür sprechen allerdings die 5 Jahre Garantie.

Vergiss das Märchen vom vermeintlich enormen Wertverlust. Diese tollen Rechnungen basieren auf der Annahme man hätte den Listenpreis für den Neuwagen hingelegt.

Zitat:

Der VW T6 Multivan hat den Großteil seines Wertverlustes schon hinter sich, ist allerdings trotz seines Alters beinahe gleich teuer wie der neue Skoda. Dafür sprechen das Platzangebot, die Preisstabilität und die geringen Reparatur/Servicekosten da.

T6 + geringe Service/Reparaturkosten? Da müssen wir von verschiedenen Autos sprechen.

Im ernst... der T6 ist hinsichtlich Platz ein Traum. Klappe auf... alles rein... passt. Allerdings muss man sich fragen wie oft man tatsächlich gigantisch viel Platz braucht.

Denn ein Problem hat der T6: Noch teurer kann man kaum Auto fahren. Bauartbedingt ist der Verbrauch richtig übel. Allrad macht es da nicht besser. Alle weiteren Kosten sind übel. Die Qualität ist lausig (wenn man PKW gewohnt ist) - dementsprechend die Werkstatt teuer. Versicherung zumindest in D enorm teuer. T6 muss man sich leisten können. Der hat halt wenig Konkurrenz wenn man viel Komfort und unendlich viel Raum will (V-Klasse und das wars über viele Jahre an der Konkurrenz). Dementsprechend hält VW da die Hand auf. Das passt keineswegs immer zur Leistung.

Wenn man den nicht braucht, würde ich niemanden dazu raten.

Zitat:

Wie würdet ihr euch entscheiden?

Wann wird sich der Markt wieder erholen, bzw. was ist die bessere Wahl bezüglich Wiederverkaufswert?

Markterholung kann dir niemand gut voraussagen. Irgendwann im kommenden Jahr soll sich die Chipkrise wieder deutlich bessern. Bis wann die Lieferprobleme abgebaut sind weiß keiner. Der Mangel an jungen Gebrauchten wird noch einige Jahre weitergehen. 2020/2021 kamen viel weniger Neuwagen nach. Dementsprechend wird man die kommenden 2-4 Jahre ein Minderangebot an jungen Gebrauchten haben. Das kann natürlich durch eine verstärkte Nachfrage von Neuwagen bei Privatkunden ausgeglichen werden.

Zum Wiederverkauf:

Es gibt kaum ein Fahrzeug was derart wertstabil wie ein VW Bus ist. Selbst für Kernschrott werden noch völlig absurde Summen hingelegt (schau mal was ein T4 Multivan/Caravelle aus den 90ern kostet. Oder guck was für einen T5 der völlig durchgenudelt ist aufgerufen wird). Dennoch würde ich das nicht allzu sehr berücksichtigen. Die Skoda SUV waren bislang auch ziemlich wertstabil. Die enormen Unterhaltskosten des T6 (der aus dem Angebot hat ein Alter in dem so langsam allerhand Verschleißteile fällig werden) fressen eine Menge des stabileren Restwerts auf.

Man sollte Äpfel nicht mit Birnen vergleichen...

 

Ein Kombi oder meinetwegen ein Suff-Wagen ist etwas anderes als ein Bus. Und 14% unter Neupreis für einen Vorführwagen ist kein günstiges Angebot. Ein T6 für 40 große Steine kann noch jahrelang gute Dienste leisten und ein Neuwagen alle Naselang kaputt gehen.

 

Also werde dir erst einmal klar, welche Sorte Auto du haben möchtest und suche dann das für dich passende Angebot.

Schau mal nach nem Alhambra oder Sharan als 4x4 und Diesel. Der hat alles was du brauchst und sollte um einiges günstiger sein.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Skoda Kodiaq (Neu) oder VW T6 Multivan (Gebraucht)