ForumFinanzierung
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Finanzierung
  5. SIXT Leasing Schaden/Kratzer durch Dritte/Unbekannte am Fahrzeug

SIXT Leasing Schaden/Kratzer durch Dritte/Unbekannte am Fahrzeug

Themenstarteram 28. Februar 2017 um 16:04

Hallo zusammen,

seit 6 Monaten besitze ich ein Leasingfahrzeug der Firma Sixt, dass ich noch weitere 3,5 Jahre geleast habe.

Jetzt hat jmd. dem Fzg. über Nacht an der Beifahrerseite ca. 15 Kratzer unterschiedlicher Länge und Stärke verpasst. Verläuft von den beiden Türen bis zum vorderen und hinteren Radkasten und Seitenspiegel.

Anzeige habe ich schon erstattet, Polizei war auch schon da und hat Fotos gemacht.

Bis auf 2 tiefere Kratzer sind die anderen wahrscheinlich wegpolierbar.

Welche nächsten Schritte sind sinnvoll?

Das Fahrzeug ist auch über die von Sixt angebotene Versicherung Vollkasko versichert.

  • Fzg. waschen und dann versuchen selber zu polieren?
  • Günstige Werkstatt aufsuchen und Schaden beheben lassen?
  • der offizielle Weg über Sixt und deren Versicherung?

Ich befürchte über den offiziellen Weg die meisten Kosten über Sixt. Hat da jmd. Erfahrungen und kann mir wahrscheinliche Kosten schätzen?

Vielen Dank für eure Antworten im vorraus!

Ähnliche Themen
15 Antworten

Steht dazu nichts in Deinem Leasingvertrag?

Nachdem das Fahrzeug nicht Dein Die Eigentum ist, würde ich den offiziellen Weg gehen.

Nicht, dass die bei der Leasingrückgabe die Instandsetzung monieren und Du dann nochmal zahlen musst.

So ist es halt die SB der Versicherung, die Du leisten musst und das ist günstiger, als wenn Sixt Dir dann die Neulackierung der Teile in Rechnung stellt.

Nun, ich habe es immer so gehandhabt, dass ich je nach Gemütslage die Schäden erst kurz vor Rückgabe oder direkt habe reparieren lassen.

Wenn es über die Versicherung laufen soll (und da Du schon Anzeige erstattet hast) würde ich es jetzt und sofort über die Vollkasko machen lassen (da 15 cm kein Smart-Repair sein dürfte). Also melden und Rückmeldung abwarten.

Themenstarteram 28. Februar 2017 um 16:55

Hier mal ein paar Bilder zu den Schäden.

Am Seitenspiegel ist der tiefste Kratzer, siege Bild 1

Img-20170228-wa0001
Img-20170228-wa0003
20170228-165231

Ich würde mir ein Angebot einholen lassen für Smart Repair wenn möglich und dann entscheiden. Drumrum kommst du nicht, ausser der Verursacher würde gefunden...

Ich sehe da bei mehreren Kratzern und Stellen weiss durchscheinen. Das bedeutet für mich, dass sowohl Klarlack als auch Farbschicht durch sind und man die Grundierung sehen kann. Falls das zutrifft, lässt sich das nicht mehr weg polieren.

Ab 1.000,00 € Schadenhöhe wollen sie wohl auch Wertminderung.

am 28. Februar 2017 um 19:28

Am Ende riecht das für mich nach einem Vollkaskoschaden.

Auf jeden Fall sofort Sixt verständigen. Dazu bist du vertraglich verpflichtet. Dann mit denen die weiteren Möglichkeiten durchsprechen. Für mich klingt der Schaden so als ob es auf eine Vollkaskoreparatur hinausläuft.

Nach meiner Einschätzung wird das nicht heraus zu polieren sein. Auch bei der Fläche ist es fraglich ob das noch smart-repair ist. Das kann schnell richtig teuer werden und sollte in Absprache mit dem VK Versicherer bearbeitet werden.

So ein Problem hatte ich leider auch mal. Musste das dann lakieren lassen. Habe ich bei ATU gemacht, Kosten rund die Hälfte wie in der Vertragswerkstatt. Fast 500 EUR und damit knapp unterhalb der Selbstbeteiligung mußte ich selbst bezahlen.

Das dürfte ein Fall für die Kasko sein. Ich meine ein Fachhmann könnte zunächst einen Versuch unternehmen das wegzupolieren und nach der nächsten Autowäsche schaust du dann mal, was noch an Kratzern da ist. Vielleicht lässt sich mit etwas Glück die Anzahl der zu lackierenden Bauteile reduzieren.

Aber für mich als Laien sieht das nach einer kompletten Nachlackieren der Beifahrerseite aus. Kosten mit Sicherheit 2.000 bis 3.000 € oder mehr. Den Schaden auf jeden Fall der Kasko melden. Falls es durch Kombination von Polieren und Smart-Repair doch noch deutlich billiger werden sollte, kannst du den Schaden immer noch aus eigener Tasche an die Versicherung erstatten.

Wenn die Versicherung regulieren muss würde ich dort anfragen, ob die eine Partnerwerkstatt für Kasko-Schäden haben. Ggf. kommst du dann sogar in den Genuss eines kostenlosen Ersatzwagens, der eigentlich nicht von der Kasko erstattet wird. Aber bei der Nutzung von Partnerwerkstätten bieten manche Kasko-Versicherer den Ersatzwagen als Bonus an, weil sie bei den Reparaturkosten sparen. Kommt aber auf die Versicherungsbedingungen an.

Falls du jemanden kennst der sich mit KFZ-Lackierung auskennt (Lackierer / Sachverständiger), dann solltest du den nach der Reparatur mal dein Auto anschauen lassen, damit du von der Werkstatt / Lackiererei Nachbesserung verlangen könntest wenn die das nicht perfekt hinbekommen haben. Ich hatte schon an eigenen Autos oder denen meiner Lebensgefährtin nachlackierte Stellen (durch Audi oder Mercedes Vertragswerkstatt durchgeführt) wo ich immer dachte, das haben die top gemacht. Und dann kommt ein z.B. ein DEKRA Gutachter schaut das Auto 3 sek an und sagt dir genau wo nachlackiert wurde und man die Übergänge sieht.

Und dann solltest du irgendwo im Hinterkopf zumindest mal EUR 500 extra bunkern für die Leasingrückgabe in 3 1/2 Jahren. Der Wagen wird nämlich aufgrund der großflächigen Nachlackierung eine Wertminderung haben. Eine gegnerische Haftpflichtversicherung müsste die dir ausgleichen, deine eigene Kasko aber nicht. Und beim Rückgabegutachen wird das auffallen. Ist zwar kein Unfallwagen, aber nachlackiert.

Gruß

Patrick

Da die Rückstufung beider VK nicht von der Höhe des Schadens abhängig ist würde ich direkt zu meinem Händler gehen und/oder es in der Vertragswerkstatt machen lassen.

Ich habe im Übrigen noch nie für einen Kasko-Schaden (oder Vandalismus Schaden) eine Wertminderung bezahlt.

Zitat:

@Coestar schrieb am 3. März 2017 um 15:32:03 Uhr:

Da die Rückstufung beider VK nicht von der Höhe des Schadens abhängig ist würde ich direkt zu meinem Händler gehen und/oder es in der Vertragswerkstatt machen lassen.

Ich habe im Übrigen noch nie für einen Kasko-Schaden (oder Vandalismus Schaden) eine Wertminderung bezahlt.

Hattest du schon einen Vertrag mit Sixt Leasing ?

Ab 1.000,- € (netto) Schaden wird lt. AGB eine Wertminderung von 20 % fällig ^^

ja, und gerade bei diesem Vertrag hatte ich das Problem, dass die DEKRA eine unsachgemäße Reparatur an einem der 2 Mondeos festgestellt hat. Mein Problem hier war - bis ich den Bericht bzw. den Abzug vorliegen hatte war der Wagen in München und ich konnte meinen Ford Händler nicht das Recht der Nachbesserung einräumen. Somit habe ich für den Schaden einmal an den Ford Händler und einmal an Sixt gezahlt...das alles, weil mir jemand beim Rückwärtsfahren auf dem Parkplatz seine AHK in die Fahrertür gesammelt hat und abgehauen ist....war ne Menge Lehrgeld.

Kann nur nicht sagen ob Sixt den Schaden "größer" 1000 € angesehen hatte. Mehr als 1000€ hat mich der Schaden 2008 insgesamt aber gekostet - weiß aber nicht mehr wie viel.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Finanzierung
  5. SIXT Leasing Schaden/Kratzer durch Dritte/Unbekannte am Fahrzeug