ForumVersicherung
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Versicherung
  5. SF 35 von Pa übernehmen + eigene SF20 weiter laufen lassen = möglich ?

SF 35 von Pa übernehmen + eigene SF20 weiter laufen lassen = möglich ?

Themenstarteram 21. März 2018 um 17:44

Guten Tag

Frage: ist es möglich, dass man eine SF 35 von einem Elternteil übernehmen kann, wenn der Pappa oder die Mamma

nicht mehr Auto fahren + die Versicherung nutzen möchte?

Man hätte zwei Versicherungen, welche kooperativ runde 20 Jahre von den 35 übernehmen würden.

Zeitgleich hat man aber selber bei einer anderen Versicherung eine SF 20 Rabattierung. Ist es möglich diese

beiden Rabattstufen für jeweils 2 x Fahrzeuge nutzen zu können ( getrennt, in 2 x verschiedenen Versicherungen )

Der Plan ist: Dass eine Versicherung später auf ein Fahrzeug im europ. Ausland überschrieben werden soll; .dh.

weil dann jeweils ein Fahrzeug in D + 1 x Fahrzeug im Ausland genutzt werden würde ( Grund: Pendeln mit dem Flieger -

vor Ort ein Fahrzeug für Einkauf, Behördenkram, Ausflüge usw. )

Oder gibt es da generell ein Problem mit den Versicherungen ?

Danke

Ähnliche Themen
23 Antworten

Sind ja nur ca 35% Mehrkosten, bei 200 Euro Jahresbeitrag nur 70 Euro

Was sind schon 70 EUR/Jahr, wenn man die gesamten Autokosten betrachtet .... aber darum geht es auch nicht.

Wollte nur anmerken, das es sich kaum lohnt einen ungenutzten Rabatt von Zeit zu Zeit aufzufrischen, indem man nur deshalb ein Fahrzeug versichert.

Ab ~>SF10 gibt es kaum noch große Rabattsprünge, was auch Sinn macht... Ein Fahrer der bereits ~10 Jahre (SF10) unfallfrei fährt ist für die Versicherung kaum ein höheres Risiko als ein SF35 Fahrer ...

Deshalb zahlt er ja auch nur fast das Doppelte

Der Endbetrag in EUR zählt und wenn du schon so mit der % Rechnung prahlst, 35 % sind nicht fast das doppelte...:p Ich kenne deine Zahlen nicht, aber so aus den Bauch raus, finde ich für 25 Jahre weniger schadenfreies Fahren 35% mehr beitrag nicht weit auseinander, ist immerhin ein Vierteljahrhundert..:cool:

So und jetzt reich dein Muttiheft rüber, ich trage dir ein Bienchen für Prozentrechnung ein...:D:D

Wieso SF 10 sind 39% und SF 35 sind 20%. 39 ist fast das Doppelte von 20, oder nicht

Das ist nicht in Stein gemeißelt, bei meiner Versicherung SF10//34% und SF 35//20% und ich bleibe dabei in Euro ist das ein witz für 25 Jahre längeres schadenfreies Fahren, auch wenn die Mathe-Polizei korrekter weise:rolleyes:diese "50 %" Mehrkosten betont.:D .. .

Und jetzt bin ich auch solangsam verwirrt, das wollen die Versicherungen doch auch erreichen mit ihren tausend Klassen, %, und sonstigen Merkmalen...:p

Themenstarteram 22. März 2018 um 21:30

Zitat:

@PeterBH schrieb am 22. März 2018 um 14:05:18 Uhr:

Und wie sind die Rückstufungen von SF 35 bzw. von SF 20 im Schadensfall?

in der Regel nimmt man einen Rabattschutz, sonst erfolgt gleich mal eine Abstufung von SF20, SF35 auf

gnadenlose 8 oder SF10, je nach Versicherer. Dann kann man wieder paar Jahre warten, bis man auf SF

20 oder höher ist...

Wer allerdings auf die paar € + Rabattschutz spart...hat oft verloren.

Wie die einzelnen Versicherungen abstufen, ist eher Lotterie und Lila-Launebär je nach Muse der Versicherungen?

 

Themenstarteram 22. März 2018 um 21:37

Zitat:

@celica1992 schrieb am 22. März 2018 um 20:55:58 Uhr:

Wieso SF 10 sind 39% und SF 35 sind 20%. 39 ist fast das Doppelte von 20, oder nicht

in der Praxis tut sich da nicht so sehr viel, bei den knapp 100-PSern, so die Erfahrung. Man bezahlt immer

knapp einen 30er Geld pro Monat mit SF35 oder SF20....da tut sich nicht viel herum.

Habe aktuell ein Fahrzeug auf SF20 angemeldet....SF35 wäre knapp einen 30iger oder 40iger Geld weniger

pro Jahresgebühr.

Die Zeiten sind vorbei, wo man mit den Rabattstufen noch was sparen konnte. Übler ist halt, wenn man mit

SF0 oder sf1 anfängt...dann langens gescheit zu, die Versicherungen...

Bei den > 200 PSern mag es anders ausschauen. Aber solche Fahrzeuge benötigt man privat nicht. Ein

100 PSer mit €6 Diesel Motör, schiebt genauso über die Alpen....bei den Eesterreichern ist eh nur max.

120/ 130...teilweise nur 80 oder 100 erlaubt.

Fährt man etwas flotter...sind gleich mal 4 - stellige Strafgelder fällig, je nach Tempo. Die nehmen von

den Lebendigen und die Franzosen + Schweizer stecken dich gleich mal in den Knast...so ist

Themenstarteram 22. März 2018 um 21:45

Zitat:

@tartra schrieb am 22. März 2018 um 17:38:17 Uhr:

Wollte nur anmerken, das es sich kaum lohnt einen ungenutzten Rabatt von Zeit zu Zeit aufzufrischen, indem man nur deshalb ein Fahrzeug versichert.

es geht nur um die Aufrechterhaltung der Rabattstufen. Diverse Versicherungen nullen ganz gerne die Rabatte, wenn

zb. nicht innerhalb von 7 Jahren die Rabattstufen genutzt werden.

Man hat eh ein Sommerauto welches auf eine Versicherung 6 Monate + 5 Tage läuft - danach Ausserbetriebnahme

und Rabattstufe erhöht sich um XX + 1 Jahr.

Das Ganzjahresauto ist so billig, so dass es im Sommer erst gar nicht abgemeldet wir.

Problematisch wird es erst, wenn ein Permawohnsitz D gemeldet ist und dann im Ferienhausland die Ämter bocken.

Evtl. muss man noch ein Gewerbe in Bulgarien anmelden, incl. 10 % Einkommensteuer-Flat-Rate...:D

evtl. meldet man ein Kleingewerbe in D an und meldet das Fzg. als Geschäftsauto und das Fzg im Ausland als

Permawohnsitz-Karre an...mal schauen, was der Steuerberater vermeldet + die Behörden.

Leihwagen rentiert sich nicht...bei den billigen Steuer- u. Versicherungsraten. Die Grundsteuer ist im Ausland eh

um ein Vielfaches preisgünstiger, von daher....Schwamm drüber ( incl. größere solare Einstrahlung für die PV +

Batterie-Anlage + weniger Heizen im Winter ...so kompensieren sich die Mehrkosten wieder etwas...Bezahlen

darf man heute überall für jeden Hasen- oder Schafschei(b)

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Versicherung
  5. SF 35 von Pa übernehmen + eigene SF20 weiter laufen lassen = möglich ?