ForumPrivater Motorsport
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Motorsport
  4. Privater Motorsport
  5. Semislicks 18 Zoll

Semislicks 18 Zoll

Themenstarteram 1. Mai 2019 um 22:49

Ich suche Semislicks 255/40 ZR18 und 295/35 ZR18. Habe nur die Yokohama Advan 052 gefunden.

Hat jemand sonst noch eine Idee oder Erfahrungen mit de, Reifen?

Danke Tim

12 Antworten

Leider sind das blöde Größen...

Gehst Du jeweils eine Größe zurück auf 245/40/18 und 285/35/18 bekommst Du eine große Auswahl inklusive Dunlop Direzza (meine absolute Empfehlung), die sogar real so breit bauen (245er ist real bei 258 mm Laufflächenbreite), dass Du die eine Nummer kleiner nicht einmal merkst. :)

Themenstarteram 2. Mai 2019 um 9:53

Danke, die sind aber nicht zugelassen, nur vorne noch 235er. Dazu kommt halt das beide Autos über 300km/h fahren und ich da Sicherheit brauche. Wollte nur einen Reifensatz für beide Autos kaufen und auf Magnesiumfelgen montieren. Nichtmal Pirelli bietet etwas an.....

Ja, das sind mal echte First World Problems... :D

P.S.: Die Direzzas haben alle erforderlichen Kennzeichen (auch die aktuellen). Mehr muss ich nicht wissen.

Themenstarteram 2. Mai 2019 um 14:28

Ich fahre halt über 22 Jahre alte Schüttelbüchsen...

Die Beschreibung bei Renn-Reifen.de der Direzzas:

Der Dunlop Direzza 03G ist ein straßenzugelassener Supersport-Reifen, der konsequent auf die motorsportliche Höchstleistung hin entwickelt wurde. Der Rennreifen ist vor allem für Club- und Straßensportler die perfekte Wahl. So verspricht der Semislick vor allem eines: Top-Grip, Querbeschleunigung und sensationelle Verzögerungswerte für die Fahrer der sportlichsten Fahrzeuge. Die ultrasportlichen Straßenrenner fahren auf dem Semislick Direzza 03G ebenso ab wie die ambitionierten Teilnehmer von Clubsport-Events. Typisches Beispiel sind etwa die Piloten der Rundstrecken-Challenge an der Nürburgring-Nordschleife (RCN) ebenso wie die Teilnehmer, die einen Lehrgang bei der Scuderia Hanseat absolvieren. Dieser reinrassige Super-Semi-Slick fühlt sich ausschließlich auf der Rennstrecke zuhause.

Nur sind die besser als der Yokohama?

Zitat:

@timeckart schrieb am 2. Mai 2019 um 14:28:41 Uhr:

[...]

Nur sind die besser als der Yokohama?

Definitiv, der Direzza ist die Referenz bei Semislicks. Die Frage wäre eher, ob er zu Deinen Vorliebe und zu Deinem Auto passt. Der Direzza hat eine sehr steife Flanke (im Prinzip wie ein Slick), verträgt daher viel Sturz und ist auf maximalen Trockengrip ausgelegt. Und das kann er wie keine anderer Semi. Auf nasser und/oder kalter Strecke ist er hingegen unfahrbar. Er braucht etwas, um auf Temperatur zu kommen, hält dann aber das Gripniveau sehr lange. Er ist ziemlich unkritisch, was Luftdruck angeht, sollte aber nicht unter 2,0 gefahren werden.

Welche Semis bist Du denn sonst gefahren und mit welchen bist Du eher gut oder mit welchem eher schlecht zurecht gekommen.

P.S.: Wenn Du in meinen Youtube-Kanal gehst und Dir neuere Videos anschaust, kannst Du Dir ein Bild machen, was der Direzza auf einen Untersteuer-Monster wie meinem frontlastigen Eisenschwein so kann. Geräusche von der Vorderachse? Kaum wahrnehmbar! Untersteuern? Nicht spürbar.

Beispiel: https://www.youtube.com/watch?v=hf_qM5u6wBA

P.P.S.: Er macht Laufgeräusche wie ein LKW-Winterreifen aus den 70er Jahren. ;)

Das hoert sich in der Tat sehr gruselig an.. hat teilweise was von einem Stuka :p Wieviel Runden hast Du auf dem TT inzwischen "runter", das sieht sehr gut aus.

Achja: +1 wegen Direzza, das schon damals auf dem GLP-Integra die erste Wahl, hoerte sich damals aber deutlich "besser" an :)

Themenstarteram 2. Mai 2019 um 18:56

Ich dachte die Referenz sind die Trofeo R und die neuen Michelin Sport Cup R

Ich habe auf dem einen Michelin Pilot Sport 2 (Maranello) also 50 Runden Nos ohne viel Verleiß aber die rutschen etwas, habe halt 1750kg,. Der F512GTB hat Pirelii P Zero und 1450kg. Für den Alltag und auch mal Nässe Super Reifen.

Danke für den Video Link. Wieder viel dazu gelernt. Hatte schon öfters bei so Videos von Megans gedacht die klingen so komisch. Sorry solche Reifen würde ich niemals montieren auf meinen Autos. Da würde mir ja eine der grössten Freuden beim Fahren, das Trompeten meiner 12 Zylinder entgehen. Klingt wirklich wie Stukas!

Zitat:

@double-p_OPC schrieb am 2. Mai 2019 um 18:11:31 Uhr:

Das hoert sich in der Tat sehr gruselig an.. hat teilweise was von einem Stuka :p Wieviel Runden hast Du auf dem TT inzwischen "runter", das sieht sehr gut aus.

Achja: +1 wegen Direzza, das schon damals auf dem GLP-Integra die erste Wahl, hoerte sich damals aber deutlich "besser" an :)

Erst mal ganz lieben Dank. :cool: Mit dem TT hab ich jetzt ca. 250 Runden. Fühle mich mittlerweile sauwohl darin. :)

Das Geräusch wird in den Videos aus irgendeinem rätselhaften Grunde verstärkt. Im Auto ist es nicht ganz so extrem. Wenn man aber einmal die einzigartigen Vorteile des Direzza erlebt hat, wäre einem das selbst dann egal, wenn es sich noch lauter anhörte. Mir wäre es das jedenfalls. Denn was der Direzza Dir an Grip, Einlenk- und Lenkpräzision, Spurstabilität und Bremsperformance gibt ist wirklich ohne Gleichen.

Zitat:

@timeckart schrieb am 2. Mai 2019 um 18:56:02 Uhr:

Ich dachte die Referenz sind die Trofeo R und die neuen Michelin Sport Cup R

Ich habe auf dem einen Michelin Pilot Sport 2 (Maranello) also 50 Runden Nos ohne viel Verleiß aber die rutschen etwas, habe halt 1750kg,. Der F512GTB hat Pirelii P Zero und 1450kg. Für den Alltag und auch mal Nässe Super Reifen.

Danke für den Video Link. Wieder viel dazu gelernt. Hatte schon öfters bei so Videos von Megans gedacht die klingen so komisch. Sorry solche Reifen würde ich niemals montieren auf meinen Autos. Da würde mir ja eine der grössten Freuden beim Fahren, das Trompeten meiner 12 Zylinder entgehen. Klingt wirklich wie Stukas!

Der Cup2 R funktioniert nur auf GT2 & GT3 (RS) wirklich gut. Da ist er auch die Referenz (gibt in den Größen aber auch keine Direzza ;)). Möglicherweise noch auf einem GT4. Jedenfalls nur auf tendenziell eher leichten Autos, zumindest was die Vorderachse angeht. Sie haben daher auch eine ganz spezielle Porsche-Spezifikation. Auf anderen Autos funktionieren sie (Z06R ausgenommen, mit wieder eigener Spezifikation) - genau wie die einfachen Cup2 - nicht wirklich gut.

Dasselbe gilt für den Trofeo R. Der bietet zwar für eine kurze Zeit fast denselben Grip wie ein Direzza. Wegen seines im Vergleich sehr hohen Negativ-Anteils im Profil ist er aber eher ein Straßenreifen als ein Semi. Und verhält sich auch so. Er ist sehr empfindlich beim Druck, heizt sich stark auf und fängt daher früh an zu schmieren. Außerdem neigt er zu einem ausgeprägten Sägezahn, einhergehend mit Vibrationen an der Außenseite der REifen in schnellen Kurven. Eine komplette Runde Nordschleife auf höchstem Gripniveau ist auf Trofeo R (in meinem Auto) nicht möglich. Zum Vergleich: mit dem Direzza sind es bis zu 4 Runden. Der Trofeo R fängt früh an zu wimmern und zeigt damit seine Überforderung. Zumindest auf schweren Autos. Ich denke, auf einem Alfa 4 C wäre der sicher top. Und auf 911ern funktioniert er auch ganz ordentlich.

Ich kann die beiden REifen übrigens gut vergleichen, weil ich vom Direzza direkt auf den Trofeo R und direkt wieder zurück auf den Direzza gewechselt, also den direkten Vergleich habe.

Und jetzt will ich nicht blasphemisch sein, aber der 5-Zylinder-Sound meines TT ist auch zum Niederknien und ich bekomme trotz Direzza absolut noch genug davon mit, um Gänsehaut zu haben. ;) Btw., das Geräusch ist bei allen ernst zu nehmenden Semis mit wenig Negativ-Anteil im Profil dasselbe (Akustik) und trifft selbst auf UHP Reifen wie Yoko AD08R, Nankang NS2-R oder Federal 595 RSR zu. Einen Tod wird man am Ende immer sterben müssen...

Themenstarteram 3. Mai 2019 um 14:03

Also wird der 052 Advan auch laut werden? Die bieten auch unterschiedeliche Mischungen an. Dachte bei Heckantrieb nehme ich vorne weicher und hinten härter.

Danke für Deinen umfangreichen Bericht. Mein Freund mit seinem Ferrari 360 Stradale Kompressor mit 660PS ist mit den Trofeos R ganz happy. Fährt nur Nos damit, aber immer mit Sicherheitsreserve. Den kennst Du bestimmt.

Außer Nos war ich nur einmal am Bilster Berg. Vorteil dort man kann unbeschwerte ans Limit gehen, Nachteil die Strecke hat zuviele Kurven und Schikanen...man kann es nicht so Rollen lassen und auf der Strecke liegt viel Abrieb der vom Reifen aufgenommen wird. Einmal im Leben reicht.

Der Sound heutiger Autos, auch Ferrari, ist leider langweilig. Bin mal den GT3 RS gefahren und der klingt wie eine Turbine. Vor allem das Mini Knall Schießen nervt.

Vom Sound her gefällt mir der hier, aber der hat ab Werk einen speziellen Fächerkrümmer mir speziellem Einlass in den Kat, das hört man: https://www.youtube.com/watch?v=GdY_tbk9LCA

Meiner ist da noch ziviler: https://www.youtube.com/watch?v=I4m79nSKrYw

Dieses Jahr fahre ich aber auch mal wieder mit meinem 8 Zylinder Ringtool wieder Nos und ziehe auf dem Weg dahin einen Ferri auf dem Trailer mit. Dafür braucht der aber noch vorher neue Bremsklötze...

https://www.youtube.com/watch?v=a8shXanHC6E

20160708-183457
Page-1798925-326ea579ffc6a8dfc33da3d8f3647a27
Img-4798

Dein 8-Zylinder 6,75 Liter Ringtool ist auch geil... :D :D :D

Der A052 wird nicht so laut sein wie ein Direzza aber lauter als ein Straßenreifen. Wo man bei Dir die weicheren aufzieht und wo die härteren (oder ob man überhaupt unterschiedliche braucht), kann ich überhaupt nicht einschätzen. Dafür fehlt mir schlicht die Erfahrung mit solchen Autos.

Auf Ferraris kann ich mir im Übrigen auch vorstellen, dass der Trofeo R ganz gut funktioniert. Rein konzeptionell. Ich wollte übrigens auch keineswegs sagen, dass der Trofeo R schlecht ist, im Gegenteil. Aber das bessere ist halt immer des Guten Feind. :)

Themenstarteram 3. Mai 2019 um 19:34

Ein echtes Ringtool hat ja auch einen Nos Aufkleber auf dem Kofferraumdeckel.....Der Maranello hatte den Jahreskartenaufkleber. 2017+18 habe ich ausgesetzt und bei den Kühlmittelmassencrashs war ich auch froh.

Img-3949
Themenstarteram 6. Mai 2019 um 9:19

Hier mal eine Genießer Runde von mir: https://www.youtube.com/watch?v=9QKlNOn5Nx8

Maranello Bj 1997, mit Serienmässiger Bremse, alten Stossdämpfern und normalen Reifen (Michelin Pilot Port 2), 1750kg. Ich fahre immer schonend für die Bremsen und Kupplung und mit genug Reserven, daß auch nichts passiert. Ein Rennfahrer werde ich nicht mehr. Es geht mir nur ums Geniesen ohne Unfall...

Deine Antwort