ForumFahrzeugpflege
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugpflege
  5. Selbständig machen als Autoaufbereiter

Selbständig machen als Autoaufbereiter

Themenstarteram 21. Dezember 2009 um 9:39

Hallo ihr da draußen,

ich möchte mich als Autoaufbereiter in CZ selbständig machen.

Welche Geräte(Hersteller) und Pflegeprodukte könnt ihr mir empfelen und was benötigt man noch alles an Material und Gerätschaften?

Würde mich sehr über positive Antworten freuen!

Ähnliche Themen
13 Antworten

Das Thema hatten wir hier vor einiger Zeit schonmal. Dort gültiger und auch bei dir zutreffender Tenor: Wenn du nichtmal weiss, welche Geräte und Produkte du benötigst, dann lass es sein! Welche Vorkenntnisse im Bereich der Fahrzeugaufbereitung hast du denn überhaupt?

hallo-herzlichen Glückwunsch!

Das Forum , wo sich 90% der User selber helfen und Ihre Fahrzeuge selber machen (zu hause /Privat) ist dafür genau der richtige Ort-also um diese Frage zu stellen!!!(Die wenigsten haben eine Aufbereitung in der Garage-also eine wie man sie gewerblich vorfindet-viele haben sicher ne gute ausrüstung)

Meinst du nicht, es ist besser sich da mal von echten gewerblichen Profis beraten zu lassen????

Ggffls. sich an leute zu wenden die solche Leute wie dich schulen,beraten und mit Maschinen und produkten versorgen?

In erster Linie brauchst du viel geld,geduld und genug langen Atem.

Wer im Winter gründet eröffnet, hat schon mal viel viel Zeit für sich alleine-da geht nicht viel!

Wer jetzt überhaupt gründet, hat sehr sehr viel Mut und Geld-denn die zeiten sind sehr bescheiden!

Wer so naiv ist und meint in einem Forum nun diese Frage zu stellen und alle Antworten zu bekommen, der meint es entweder nicht ganz so ernst oder weis gar nicht, was es heisst ne Aufbereitung zu eröffnen.

Minimales Buget sind 4000€ und Luft(Geld) für 3-6 Monate , bzw. kostendeckendes Konzept für 12 Monate. besser sind natürlich 7000 -ne poliermaschinen ausrüstung kostet schon 1000-2 profimaschinen,teller pads,mfs,polituren)

Nen Konzept hast du sicher nicht-also nen Businessplan-weil da wären alle Dinge schon aufgeführt.

Kostenloser Tip-fahre mal in einen betrieb, der sich drauf spezialisiert und frage mal ob du mal ne runde laufen darfst und gucken darfst-dann stell ihm paar fragen und dann hast du evtl 70% von dem was du brauchst im kopf.

Von versicherungen usw. mal abgesehen.

Sei mir nicht böse-aber ich denke du solltest anders an die Sache rangehen. Hier wirste sicher paar Antworten finden-aber

und das ist das wichtigste WER SICH MIT EINEM AUFBEREITUNGSBETRIEB SELBSTÄNDIG MACHEN WILL DER WEISS WAS ER BENÖTIGT UND ER KANN MIT DEN MASCHINEN UND PRODUKTEN UMGEHEN UND WEISS SOMIT WAS ER BENÖTIGT!!!

Nimms mir nicht übel-aber ...hmmmm

lg. micha

Hallo

 

da hat der Micha voll und ganz recht!!!!

 

Bin auch selbstständig im Smart-Repair /Lackier Bereich und Autoaufbereitung.

Meine persönliche Maschinenausstattung geht pi x daumen locker über 10000€.

Material zum poliern sollte noch gehen aber bei mir kommt noch das Lackmeterial dazu und da hab ich Zeugs (Basislack,Klarlack,Verdünnung ,Schleifmittel und weiß der Geier alles noch)im Wert von geschätzten 40000€ im Lager stehen.

Dann brauchste noch ev. einen Computersystem (hab ich eins mit Drucker usw. für ca.2000€)und einen Laptop (ca.1000€)für unterwegs.

....und und und auf alle Fälle brauchste bestimmt 2 Poliermaschinen (meine sind von Rupes und Festo)und haben ca.1000€ zusammen gekostet.Poliermittel kostet der Liter 3M ~20-30€ und da gibts auch verschiedene.....

...ev. musste Miete zahlen für eine kl. Halle

 

Also das musste dir wirklich genau überlegen .... IHK oder bei uns in D ist die Handwerkskammer für dich zuständig,da können dir die Leute besser helfen als wir hier!

 

Das sind nur a paar Zahlen , die auf dich zukommen.

Wenn de dich selbstständig machen möchtest, gehe ich mal davon aus, das du dein Handwerk zu 100% beherscht!!!Wenn nicht , laß es !!!

 

Grüsse

 

 

Themenstarteram 21. Dezember 2009 um 10:37

Danke für Euere direkten und konstruktiven Antworten.

Ich habe bereits als Aufbereiter während einer längeren Pausenphase gearbeitet. das ist aber schon eine ganze Weile her. Und desshalb war hier die Bitte um Informationen über Geräte und Produkte die jetzt üblicherweiße benutzt werden.

Einen Busnisplan habe ich bereits, es fehlen mir noch paar Punkte.

Erfahrung habe ich sowie die mit dem Umgang von Kunden.

Aber ich denke ich werde es dann mal so machen wie du es gesagt hast, dass ich persönlich zu einem Betrieb fahre und es mir mal anschaue.

Danke

Zitat:

Original geschrieben von mhob

hallo-herzlichen Glückwunsch!

Das Forum , wo sich 90% der User selber helfen und Ihre Fahrzeuge selber machen (zu hause /Privat) ist dafür genau der richtige Ort-also um diese Frage zu stellen!!!(Die wenigsten haben eine Aufbereitung in der Garage-also eine wie man sie gewerblich vorfindet-viele haben sicher ne gute ausrüstung)

Meinst du nicht, es ist besser sich da mal von echten gewerblichen Profis beraten zu lassen????

Ggffls. sich an leute zu wenden die solche Leute wie dich schulen,beraten und mit Maschinen und produkten versorgen?

In erster Linie brauchst du viel geld,geduld und genug langen Atem.

Wer im Winter gründet eröffnet, hat schon mal viel viel Zeit für sich alleine-da geht nicht viel!

Wer jetzt überhaupt gründet, hat sehr sehr viel Mut und Geld-denn die zeiten sind sehr bescheiden!

Wer so naiv ist und meint in einem Forum nun diese Frage zu stellen und alle Antworten zu bekommen, der meint es entweder nicht ganz so ernst oder weis gar nicht, was es heisst ne Aufbereitung zu eröffnen.

Minimales Buget sind 4000€ und Luft(Geld) für 3-6 Monate , bzw. kostendeckendes Konzept für 12 Monate. besser sind natürlich 7000 -ne poliermaschinen ausrüstung kostet schon 1000-2 profimaschinen,teller pads,mfs,polituren)

Nen Konzept hast du sicher nicht-also nen Businessplan-weil da wären alle Dinge schon aufgeführt.

Kostenloser Tip-fahre mal in einen betrieb, der sich drauf spezialisiert und frage mal ob du mal ne runde laufen darfst und gucken darfst-dann stell ihm paar fragen und dann hast du evtl 70% von dem was du brauchst im kopf.

Von versicherungen usw. mal abgesehen.

Sei mir nicht böse-aber ich denke du solltest anders an die Sache rangehen. Hier wirste sicher paar Antworten finden-aber

und das ist das wichtigste WER SICH MIT EINEM AUFBEREITUNGSBETRIEB SELBSTÄNDIG MACHEN WILL DER WEISS WAS ER BENÖTIGT UND ER KANN MIT DEN MASCHINEN UND PRODUKTEN UMGEHEN UND WEISS SOMIT WAS ER BENÖTIGT!!!

Nimms mir nicht übel-aber ...hmmmm

lg. micha

Micha, Du sprichst mir aus der Seele!!

Zitat:

Original geschrieben von mhob

 

Sei mir nicht böse-aber ich denke du solltest anders an die Sache rangehen. Hier wirste sicher paar Antworten finden-aber

und das ist das wichtigste WER SICH MIT EINEM AUFBEREITUNGSBETRIEB SELBSTÄNDIG MACHEN WILL DER WEISS WAS ER BENÖTIGT UND ER KANN MIT DEN MASCHINEN UND PRODUKTEN UMGEHEN UND WEISS SOMIT WAS ER BENÖTIGT!!!

Nimms mir nicht übel-aber ...hmmmm

lg. micha

Da kann ich auch nur voll und ganz zustimmen... Wenn man wirklich sowas durchziehen will und das mit erfolg dann würden eher die fragen lauten... da würden eher fragen kommen wies mit der buchhaltung etc aussieht. das Handwerkliche muss sitzen, das Marketing auch.. ab dann würd ich erst in die Richtung gehn!

@MadDStylezz

 

die Buchhaltung kannste ja zur Not noch an einen Steuerberater oder ähnliches abgeben.

Quittungen sammeln und für diesen abheften wird ja wohl noch jeder bringen.....oder doch nicht???:rolleyes:

...aber wenn er es schon kann, sollte er sich doch im klaren darüber sein, was er für Maschinen (Marke und Preise)verwenden möchte und welche Politur er gerne verarbeitet bzw. mit welcher er am schnellstens und besten zum Ziel kommt.....ist ja fast so, als wenn mhob oder ich hier fragen würden was der Laie für Lackierpistolen empfehlen würde!!!

@sascha

kauf auf alle Fälle fürs Geschäft keine Baumarktmaschinen....du willst deine jeden Tag benutzen und sie sollen ja auch längere Zeit halten...und dafür sind Baumarktmaschinen nicht ausgelegt!

Ich kann auch keine Spraydosen für meine Kundenautos verwenden....Farbe würde nie passen!!!Ich mische z.B. auf 1/10tel g genau an mit einer Digitalwaage.

Zum Auftragen der Farbe benutze ich nur Sata-Jet/Minijet Farbpistolen und da kostet so ein Schätzchen mal locker 350€ und ein extra Düsensatz ab 70-130€...aber ich habe immer optimale Qualität...du verstehst was ich meine ...Qualität hat seinen Preis!!!!

Schau dich in Online-Shops /Lackiershops um und vergleiche die Tagespreise...

 

Grüsse und viel Erfolg

Hört ,sich gut an! Wie sind in CZ ,den die Bedingungen,seitens bei den Behörden! Denn hier in D ,hast gerade ein Kotflügel poliert ,da kommen ,die Idioten schon vom Finanzamt an, u. wollen de Steuer kassieren! Und die Rechtslage seitens ,einer Reklamation/Schaden!? Weil ,hier legt der Staat dir ja nur Steine in Weg ,um sich selbständig zu machen!

Kannst ja mal berichten! Und ,nicht den Mut verlieren,wenn am 1. oder 2. Tag noch keiner kommt!

Gut Ding,will Weile haben!

Muss man als Aufbereiter net auch nen ölabscheider für motorwäsche haben der jedes jahr getüvt werden muss?

Zitat:

Original geschrieben von TurboSven

Muss man als Aufbereiter net auch nen ölabscheider für motorwäsche haben der jedes jahr getüvt werden muss?

In CZ (Tschechien) gibts sowas nicht!

Servus,

ich hab 2 Jahre geplant und dann kam alles ganz anders. Die Planung ist vieleicht

die halbe Miete.

Allein schon was das Geld betrifft, vom passenden Material mal gar nicht zu reden

und dann sitzt mal 2 Wochen ohne Auftrag rum. Da denkst Du Du kriegst den Vogel.

Dannoch das ewige Preisgefeilsche...... Bis zum erbrechen! Dann kommt der Kunde

und sieht ein Stäubchen auf dem Amaturenbrett und kriegt einen Anfall und das alles

nachdem er Dich 20% runtergehandelt hat und sich auch noch die Steuer sparen will...

Leute, ich bin heilfroh dass ich zur Aufbereitung nur noch ein paar Kunden habe die

unbedingt von mir bedient werden wollen und das dementsprechend bezahlen und

dass ich die Spot-Repair angefangen habe!

Das alles nachdem ich nie mehr lackieren wollte....

@lakky

 

das danke haste von mir....

Autoaufbereitung ist wirklich keine schöne Arbeit....ich mach es auch nur auf ausdrücklichen Wunsch

zumindest die Innenreinigung ...aussen geht ja noch und wenn de a paar Teile neu lackiert hast, fällt es einem nicht ganz so schwer , wenigstens die anliegenden Altteile anzupolieren.

Ich lackier auch lieber und bringt doch deutlich mehr in die Kasse......

 

Grüsse nach Oberbayern

@lausitzer,

und das hast von mir.:D

Stimmt genau, beim lackieren fließt das Geld schneller und mehr. Wenn ich z.B. den Kotflügel lackier und dann die Haube und die Tür ein wenig "beipolier" kommt gelegentlich ein Folgeauftrag das ganze Auto zu polieren.

Wenn ich daran denke wie ich mich als Aufbereiter abgerackert habe und wie wenig in die Kasse kam...

Dazu hab ich mich echt gut vorbreitet und noch einen Kurs für 1100€ absolviert. Mein größtes Prublem war die Kundschaft, von denen keiner gesehen hat was für eine Plackerei das war. Im nachhinein ein undankbares Pack. Da rackerst Du dich den ganzen Tag für 300 ab und dann musst Du Dich noch rechtfertigen warum Du soooo teuer bist.

Was sind für einen Selbständigen 300 am Tag?? Da kommst Du über die Runden, aber weiter nicht.

Na ja, aber ich war Hart4ler und hätte ich den Weg nicht gewählt würde ich heute noch auf der Couch sitzen und Däumchen drehen.

Ich denke man soll jeden unterstützen der den Schritt wagt und damit versucht dem Staat nicht auf der Tasche zu liegen und auf eigenen Beinen zu stehen.

Was für mich erschreckend war, war dass vom Jobcenter nichts kam, im Gegenteil, ich hatte oft das Gefühl die wollen das gar nicht. Aber für irgendwelche Idiotischen Lehrgänge die ich machen musste habe die Tausende ausgegeben.

Armes Deutschland

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugpflege
  5. Selbständig machen als Autoaufbereiter