ForumOffroad
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Offroad
  5. Seilwinde

Seilwinde

Themenstarteram 18. September 2005 um 9:55

Was haltet ihr von diesen Elektro-Offroadseilwinden? Können die überhaupt stark genug sein um meinen RangeRover aus dem Dreck zu ziehen? Wieviel to. Zugkraft sollte so ein Ding haben? Was würdet ihr empfehlen?

Mfg

Ähnliche Themen
23 Antworten

Ich habe mir jetzt mal so ein Teil bestellt. Kann über 2,2t ziehen und kann über eine Adapterplatte and der AHK angehängt werden. Sicherlich ist diese Winde nichts für den Dauer- bzw. Extremeinsatz, aber um meinen Disco aus einem Schlammloch zu ziehen wird es wohl reichen. Notfalls kann man die Zugkraft über eine Umlenkrolle verdoppeln. Wenn ich das Teil habe schreibe ich Euch wie es sich bewährt hat.

Hallo,

die Zugleistung einer Winde ist nicht ausschlaggebend. Denn dabi handelt es sich um frei rollende Lasten.

Nen Discovery auf ebenem Asphalt schiebt eine 100kg Person weg.

Daher ist eher eine Hublast, im senkrechten Hub ohne Umlenkung aussagefähig. Erfahrungsgemäß sollte diese mindestens das Fahrzeugleergewicht erreichen, da Schlamm wie Klebstof sein kann und man aus einem Schlammloc meist nach oben heraus muss ;)

Themenstarteram 18. September 2005 um 19:16

Dank euch für die Antwort. Gibts auch nicht elektrische Lösungen wie z.B.Hydraulik, sodass man die Motorkraft nutzen kann?

Hallo,

es gibt elektrische Lösungen, die auch große Geändewagn ziehen.

Je nach Fahrzugtyp gibt es auch andere Möglichkeiten,wie Nebenantrieb oder Hydraulik, die aber im Rahmen der privaten Nuzung unwitschaftlich sein dürften...

Hallo

Eine Winde sollte das 1,5 fache des Autogewichts ziehen können.

Bei Elektrischen ist auch darauf zu Achten das die Batterie das mitmacht sonst ist euer Auto zwar aus dem Matsch aber es springt nicht mehr an. :)

Hi

Ich kann euch garantieren, dass das 1,5 fache viel zu wenig ist, um ein Auto aus dem Schlamm zu ziehen.

Qualitativ und am bekanntesten ist eine von Warn.

Kostet halt auch so um die 1500.

Für deinen Range würde ich eine Winde nicht unter 5 Tonnen nehmen.

Das brauchst du. Und selbst mit dieser Winde kann es dir passieren, daß du eine Umlenkrolle brauchst.

Einziges Problem dann, ist die Stromversorgung.

Ich rate dir auf jeden Fall zu einer zweiten, gropen Batterie. So mit 200 AH.

Außerdem eine große Lichtmaschine.

Hydrauliklösungen gibt es auch, allerdins sehr kostspielig.

Hier ist der Hauptnachteil, daß dein Motor laufen muß. Mit der elektrischen kannst du auch bei ausgefallenem Motor noch einiges machen.

Gruss Michi M.

Ich glaube nicht, dass ich gleich so ein Hightech-Teil brauche wenn ich mich aus einer festgefahrenen Situation befreien möchte. Auch mit einem 0,8t Handgreifzug kann man schon einiges bewegen. Natürlich komme ich damit nicht einen Berg hoch oder aus einem richtig tiefem Schlammloch. Zum nur gelegentlichen Herausziehen aus weichem Boden sollte eine günstigere Stand-Alone Elektroseilwinde auch reichen. Das Modell das ich mir gekauft habe kann jedenfalls 7500kg rollende und 2500kg liegende Last ziehen, mit Umlenkrolle entsprechend mehr.

hättest du noch mehr Infos zu dieser Hochleistunswinde?

Wie wird die angeschlossen? Wo befestigt? Und vor allem was hebt Sie? Denn eine Angabe von liegenden Lasten habe ich ja noch nie gehört...

Leigen diese Messlasten auf Asphalt und sind aus Gummi, oder sind aus Stahl und liegen auf Eis? Ich will mich etzt nicht darüber Lustig machen, sondern möchte nur ein nachvollziehares Bild der Leistung haben.

Oder gibt es einen Link mit weiteren Infos?

Die Angaben stammen aus der Bedienungsanleitung der Winde, leider lassen die sich nicht genauer aus was da genau bewegt wird :-). Der Anschluß erfolgt dierekt an der Batterie mit einem 3m Anachlußkabel, das reicht für den Anschluß vorne. Für hinten schließe ich auch über die Batterie direkt an, allerdings mit Verlängerung. Sobald ich meinen neuen Disco habe, lasse ich hinten einen entsprechend hoch belastbaren Elektroanschluß legen. Meine bisherigen Test waren soweit ganz erfolgreich, die Winde ist natürlich nur für den Soft-Einsatz ;-) geeignet.

Dann verrate uns doch mal um welche Winde es sich genau handelt !!!

Das darf man doch, oder ?

Die Winde findet Ihr unter www.europrotec.de/.../out).html

Rein optisch würde ich sagen, dass die von www.daerr.de angebotene Winde vom gleichen Hersteller ist, allerdings in schwächerer Ausführung und zu einem höheren Preis.

hilfe - hilfe... was muss ich da lesen ;-)

@schminko: sorry - aber mit dieser "mickey mouse" winde - kannst du nicht viel bewegen

@stanscheissakorl: also wenn du nicht gerade einen unimog fährst - oder deinen range jeden tag einen abhnag hochziehst - reicht eine elektrische winde allemal

hier muss es aber keine warn sein - es gibt auch weitaus günstigere alternativen ...

 

zum thema was muss eine winde leisten:

bitte vergesst nicht, dass die winde wohl kaum auf einer ebenen fläche und einem glatten untergrund zum einsatz kommt - dort kann ich den wagen auch mit der hand schieben ...

aber wenn ein wagen mal festhängt - musst du diesen mit der seilwinde über ein hindernis ziehen = den wagen heben!!

oder wenn er mal in einem schlammloch festhängen sollte - dann kommen sogar noch die "sog"kräfte dazu ...

kleines beispiel was da so für kräfte wirken: ich habe mal im schlamm ein sandblech benötigt, da sich das aber dann komplett festgesogen hatte - hab ich es mit der seilwinde rausziehen müssen - dafür hab ich den wagen aber festhängen müssen, da es mir den wagen sonst in das loch reingezogen hätte!! (sandblech: vielleicht 10kg - wagen ca. 1t)

 

also ca. 3,5t (ca. 8000lbs) zugkraft sollte sie schon mindestens haben - ich empfehle aber weit mehr!! (ich hab für meinen "kleinen" suzuki eine 4t winde - und die könnte manchmal gerne ein wenig stärker sein ..)

also für nen range würd ich schon mindestens zu einer 6t winde greifen ...

lg thomas

Zitat:

Original geschrieben von schmiko

Die Winde findet Ihr unter www.europrotec.de/.../out).html

Rein optisch würde ich sagen, dass die von www.daerr.de angebotene Winde vom gleichen Hersteller ist, allerdings in schwächerer Ausführung und zu einem höheren Preis.

Hi, ich hab von genau derselben Firma die 0.9t Winde. Angabe für rollende Last ist 2700kg.

Wenn ich mit der mein 180kg Quad mit 30° Rampenwinkel auf den Pickup ziehe, ist die gerade so ausreichend, sprich ist kurz vor'm Stehenbleiben. Und das ohne Schlamm oder sonstige Hindernisse...

Bei europrotec gibt es drei bauähnlliche Winden. Ich habe die stärkste Ausführung. Laut Betriebsanleitung kann sie rund 7500 Kilo rollende Last ziehen. Die Winde hat eine eigene 12V Autobatterie an der sie direkt ahgeschlossen ist um meine Kfz-Batterie zu schonen.

Inzwischen habe ich die Winde zweimal eingesetzt um mich aus einem ebenen schlammigen Waldweg herauszuziehen in dem ich mich mich festgefahren hatte, Mit etwas flachschaufeln, Umlenkrolle und Fahrzeugunterstützung hat sie mich jedesmal brav ohne Probleme herausgezogen.

Mehr verlange ich von einer solch günstigen Lösung auch nicht! Hangaufwärts würde sie sicher aufgeben, aber dann fahre ich halt wieder rückwärts raus :)

Deine Antwort
Ähnliche Themen