ForumSuzuki
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Suzuki
  5. Scheinwerferreparatur: Aus 2 mach 1

Scheinwerferreparatur: Aus 2 mach 1

Themenstarteram 9. April 2020 um 15:52

super... den ganzen Text nach einem 404er nochmal schreiben

Hallo zusammen,

ich habe hier einen Suzuki Carry (HSN/TSN 7102/507, weiß ich inzwischen auswendig :D). Meinem Vorbesitzer ist vorn links einer mit dem Heck reingeschliddert.

Seitenblech verbeult (dankbarerweise abschraubbar, kann ich selber ausbessern) und Scheinwerfergehäuse mehrfach gebrochen, siehe unten.

Der Vorbesitzer hat den Scheinwerfer und die abgeborchenen Anschraubwinkel mit einem Haufen Silikon zusammengepappt. Wirklich stabil/vertrauenserweckend war das aber nicht gerade. Auch wenn der Bonsaibus so schon einen TÜV geschafft hat.

Ich hätte das gern ordentlich.

Das Teil ist in Deutschland ein Exot - Ersatzteile gibt's also nicht, zumindest nicht für den Scheinwerfer, deshalb muss ich mit dem arbeiten, was da ist.

Als Spender habe ich mir für umgerechnet neun Euro einen gebrauchten Scheinwerfer in Japan ersteigert. Leider nicht exakt der gleiche, die Streuscheibe ist definitiv anders und auf der Rückseite fehlt die Aufnahme für die Leuchtweitenregulierung. Sonst siehts gar nicht schlecht aus.

(Original: Koito 100-32082 vs Ersatz: Koito 100-32084)

Aktuell überlege ich, die Splitter/Bruchstücke großflächig sauber auszuschneiden und durch passend ausgeschnittene Stücke aus dem Spender zu ersetzen. Dann habe ich viel weniger Bruchnähte. Zur Stabilisierung/Befestigung würde ich was drauflegen und verschrauben (Glasfasermatte oder geeigneten Thermoplast).

Das Gehäuse besteht übrigens aus PP - Kleben wird also sehr schwierig.

Gibt's andere Ideen? Wie würdet ihr vorgehen?

Rückseite, original oben
Rückseite, original, markierte LWR-Aufn.
Oberseite original
+4
11 Antworten

Gibt es den nicht mehr neu von Suzuki?

Kostet zwar um die 200,-€ aber dafür wäre das Resultat vernünftig.

Wenn Das, was @sc 100 sagt, richtig ist, würde ich Dir zu einem Neuen raten.

Was Du da vorhast, wäre eine "Sisipus -Bastelei , bei der die deutsche Streuscheibe

eingesetzt werden MUSS. Denn Japan hat ja Linksverkehr, was man an Hecktüren

an jap. Autos sehen kann. Wenn Du trotzdem basteln willst, solltest Du den TÜV o.A.

mit einbeziehen (fragen) Damit spätere TÜV Abnahme gewährleistet ist.

Mit einem Neuen ist Alles viel leichter, weil für Deutschland gefertigt...........

Bleib gesund............

Themenstarteram 9. April 2020 um 20:00

Zitat:

@sc100 schrieb am 9. April 2020 um 18:02:33 Uhr:

Gibt es den nicht mehr neu von Suzuki?

Kostet zwar um die 200,-€ aber dafür wäre das Resultat vernünftig.

Woher? Ich hab mindestens fünf Ersatzteilhändler durch.

Die 200 Euro wäre mir das auf jeden Fall wert. Wenn du mir eine Quelle sagen kannst, dann liebe ich dich in alle Ewigkeit (und ein Kaffee ist auch drin...)

Nicht falsch verstehen, ich will von dem importierten Gegenstück nur die Rückseite nutzen. Dass der Reflektor und die Streuscheibe nicht zu brauchen sind ist klar. Quasi große Stücke aus der intakten Rückseite ausschneiden und in den originalen Scheinwerfer implantieren.

Wenn ich die Schlüsselnummern richtig deute, dann handelt es sich um den letzten hier offiziell verkauften, und recht seltenen, Suzuki Carry, den Typ "FD". (1999 - 2002)

Aber die Ersatzteilversorgzung älterer Fahrzeuge ist bei Suzuki doch eigentlich kein wirkliches Problem.

Die ET-Nr. dazu lautet:35320-77A20

Und meine Preisinfo dazu lautet "200,-€" (aber ohne Gewähr!)

Wenn der Scheinwerfer aber wirklich nicht zu bekommen ist, dann hilft eben nur Basteln.

Themenstarteram 10. April 2020 um 16:42

Wow!

Damit hätte ich jetzt nicht gerechnet. Der Typ und das Baujahr kommen hin.

Darf ich fragen, wie man solche Ersatzteilnummern findet?

Ich bestell das Teil mal beim genannten Händler. Wenn's klappt, dann kommt der importierte Scheinwerfer halt als Partydeko in unseren Bauwagen :D

Schön das Dir diese "Bastelei" erspart bleibt, denn eventuelle

Undichtigkeiten wären wahrscheinlich gewesen........

Ganz viel Glück und bleibe gesund.....

Wie man an solch eine ET-Nr. kommt?

Händler + Servicepartner haben Zugriff auf den original Ersatzteilkatalog (am einfachsten ist es mit der Fahrgestell-Nr.).

Und auch viele freie Teilelieferanten können auf die Original-Nr. umschlüsseln (die aber eher mit den HSN/TSN Schlüsselnummern aus den Zulassungspapieren). Aber die, bei denen ich regelmäßig bestelle, können den Scheinwerfer leider nicht liefern.

Solltest du also mal wieder eine Ersatzteil-Nr. benötigen, dann frag hier einfach nach.

Themenstarteram 14. April 2020 um 22:21

Status des Auftrags. Beim Lieferanten bestellt, angeblicher Liefertermin am 20. April.

Das wäre ja ziemlich flott. Ich bin gespannt, ob da wirklich der passende Scheinwerfer für dieses ältere und eher seltene Fahrzeug geliefert wird.

Langsam entwickelt sich das Projekt zu was Brauchbarem, so mit neuen Teppichen, neuen Türpappenbespannungen, gespachtelter und lackierter (alles 2K) Unfallstelle und bald auch neuen Sitzebzügen.

Ich fange an, dieses kleine Büschen zu mögen.

Nur die Felgen sind noch ein Problem, die konnte ich noch nicht beschaffen. Blöd, weil ich nur einen Reifensatz habe. Dazu mache ich aber noch ein Thema auf.

Der letzte Carry war gar nicht so schlecht, der hatte wenigstens so etwas wie eine Knautschzone.

(Die Super-Carrys, Vorgänger vom Carry, wurden schon beim kleinsten Frontaufprall übelst zusammengefaltet)

Aber der deutsche Markt wollte diese Fahrzeuge einfach nicht, hier hat man eher Kangoo und Co. gekauft.

Lediglich Piaggio ist standhaft geblieben und versorgt uns mit Kleinsttransportern.

Themenstarteram 6. Mai 2020 um 18:21

So, heute ist der Scheinwerfer tatsächlich gekommen.

Und passt. 1:1, nur in neu. Sogar der Servomotor für die LWR ist dran.

Nur die Verzinkung des Metallbügels ist zinkfarben statt gelb.

Ich bin dezent begeistert.

Deine Antwort
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Suzuki
  5. Scheinwerferreparatur: Aus 2 mach 1