ForumVersicherung
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Versicherung
  5. Schaden durch Eisbrocken - wer bezahlt den Schaden?

Schaden durch Eisbrocken - wer bezahlt den Schaden?

Themenstarteram 14. Febuar 2010 um 9:57

Hallo zusammen,

letzten Freitag bin ich von der geräumten Autobahn auf eine ungeräumte Landstraße ausgefahren. Es war früh am morgen und die Straße war richtig zugeschneit. Durch das Fahren auf der Straße hat sich hinter dem Radkasten ein ständig wachsender Eisbollen gebildet, den ich beim Fahren natürlich zunächst nicht bemerkt habe. Als ich dann schließelich über Bahngleise gefahren bin, löste sich durch die Unebenheit der Eisbrocken und rutschte unterhalb des Türschwellers durch. Ich hielt an und musste zu meinem Erstauenen feststellen, dass dieser blöde Eisbrocken den Türschweller eingedrückt hat.

Wer bezahlt nun den Schaden?

Kann ich diesen über die Teilkasko regulieren lassen?

Ähnliche Themen
13 Antworten

Einfache Antwort : NEIN !

Warum nicht : Was in der TK ersetzt wird, steht in den Versicherungsbedingungen, der Katalog ist erschöpfend. Dieser Schaden gehört nicht dazu!

Themenstarteram 14. Febuar 2010 um 10:30

zahlt wenigstens die Vollkasko?

In den Vertragsbedingungen für die Teil- und die Vollkasko ist der Fall, den ich beschrieben habe, nicht geregelt.

Die Vollkasko kommt für Deinen Schaden auf, stellt sich nur die Frage ob es lohnt. Warscheinlich hast Du eine Selbstbeteiligung und Dein Schadenfreiheitsrabatt wird belastet.

Was sagen denn die Musterbedingungen der Vollkasko:

"Versichert sind Unfälle des Fahrzeugs. Als Unfall gilt ein unmittelbar von außen plötzlich mit

mechanischer Gewalt auf das Fahrzeug einwirkendes Ereignis.

Nicht als Unfallschäden gelten insbesondere Schäden aufgrund eines Brems- oder Be-

triebsvorgangs oder reine Bruchschäden. Dazu zählen z.B. Schäden am Fahrzeug durch

rutschende Ladung oder durch Abnutzung, Verwindungsschäden, Schäden aufgrund Bedie-

nungsfehler oder Überbeanspruchung des Fahrzeugs und Schäden zwischen ziehendem

und gezogenem Fahrzeug ohne Einwirkung von außen. "

Somit sollte dein beschriebenen Schadenfall "aller Voraussicht nach" versichert sein. Etwas anderes wäre es z.B. wenn sich eine Schneekette gelöst hätte und den Türschweller beschädigt hätte - das wäre bei einem "normalen" oder "Basis" Schutz nicht versichert.

Allerdings können die Bedingungen deines Versicherers davon abweichen (zum Vor- oder Nachteil).

Vorteilhaft wäre dann evtl. auch eine hochwertige Deckung (Allgefahrendeckung)

Je nach Schadenhöhe ist es auch fragwürdig ob es sich rechnerisch lohnt, da die Vollkasko auch den Schadenfreiheitsrabatt kennt (= Hochstufung in der SF-Klasse) und in der Regel auch eine Selbstbeteiligung zum tragen kommt.

Also Versicherung fragen ob Schadenfall gedeckt ist und dann die Werkstatt was die Behebung des Schadens kostet.

Ich würde mich nicht darauf verlassen, dass die VK diesen Schaden trägt.

Für mich riecht es hier schwer nach Betriebsschaden...

 

Aber das können wir von hier aus nicht einschätzen. Hängt ganz stark von der Beurteilung des zuständigen Sachbearbeiters ab.

Vielleicht merkt er / sie es nicht...

 

Gruß

Hafi

 

 

Hallo,

nicht das das jetzt falsch rüberkommt, aber wie lange bist du denn auf der Strasse unterwegs gewesen?

Wenn sich Schnee am Radkasten ansammelt wird das normalerweise nicht innerhalb von ein paar Minuten zum Eisblock. Könnte es sein, dass der vereiste Teil schon länger am Radkasten war?

Mfg Zille

Zitat:

Original geschrieben von Hafi545

Ich würde mich nicht darauf verlassen, dass die VK diesen Schaden trägt.

Für mich riecht es hier schwer nach Betriebsschaden...

Dito.

Ich kann (zumindest aus der bisherigen Beschreibung) keine Einwirkung von aussen erkennen (die ist aber Bedingung, damit der Unfallbegriff erfüllt ist).

 

Somit bleibt abzuwarten, wie sich der Versicherer äussert.

@TE:

Bist du sicher, dass der Eisbrocken am Auto war und das nicht irgendetwas auf den Bahngleisen gelegen hat (z.B. ein Eisbrocken), der dann von außen auf das Auto eingewirkt hat?

Alaaf, Sause

Obacht!

Auch wenn der TE sich hier nicht sicher sein sollte. Ein SV, der sich den Wagen anschaut, ist sich da ganz schnell sicher. Z.B. weil der Schaden nicht an der Frontverkleidung beginnt, sondern erst hinter dem Rad.

 

Und dann ist hier wieder Holland in Not.

Das lohnt nicht!

 

Gruß

Hafi

Zitat:

Original geschrieben von Sause4711

und das nicht irgendetwas auf den Bahngleisen gelegen hat...

....sodass er aufgrund von unaufmerksamkeit bzw. zu hoher geschwindigkeit (an bahnübergänge fährt man normal mit gemäßigter geschwindigkeit herann!) nichtmehr rechtzeitig bremsen konnte?! sodass ihm ein schlecht gelaunter sachbearbeiter bei der vers. daraus nen strick drehen kann?! :p

Themenstarteram 14. Febuar 2010 um 17:15

Danke für die regen Antworten. Was die Antworten anbetrifft, bin ich schon ein wenig enttäuscht. Ich habe die Voll- und die Teilkasko abgeschlossen, sogar mit Rabattschutz. Ich weiß nicht mehr, wie schnell sich ein Eisbrocken gebildet hat bzw. bilden kann. Vor dem Einsteigen ins Auto ist mir der Eisbrocken nicht aufgefallen. Ich verstehe leider nicht, warum trotz eines umfangreichen Versicherungsschutzes ich auf den Reperaturkosten sitzen bleiben muss.

Hi,

 

mal langsam mit dem Weltschmerz.

 

Erstens ist noch nicht entscheiden, wie Deine Versicherung die Sache sieht. Wir können hier nur schildern, was passieren kann, damit hinterher niemand überrascht ist.

 

Und zweitens ist auch eine Vollkasko eben kein Rundum-sorglos-Paket, das jeden Schaden am Wagen bezahlt. Wenn sie das wäre, könnte sie sich keiner mehr leisten.

 

Sie ist dazu da, Unfallschäden und Schäden durch mut- und böswillige Beschädigungen zu erstatten. Für beides gibt es eben Definitionen und die werden berücksichtigt. Das muss auch so sein, um Prämien wenigstens einigermaßen stabil halten zu können und willkürliche Entschädigungen auszuschließen.

 

Gruß

Hafi

Zitat:

Original geschrieben von iri.b

Vor dem Einsteigen ins Auto ist mir der Eisbrocken nicht aufgefallen.

Führst Du eine Abfahrtkontrolle gemäß Bedienungsanleitung des PKW durch?

Meine Erfahrungen sind so wie die von den anderen Schreibern hier, dass in den Radkasten gespritzter Schneematsch so schnell nicht zu einem massiven Eisblock wird. Demnach ist es sehr wahrscheinlich, dass er schon vor der Abfahrt in dem Radkasten gewesen ist. Da muss man auch nicht den Kopf in den Radkasten stecken, um die zu sehen. Einmal um das Auto laufen und alle 4 Räder anschauen reicht (zumindest bei den Autos, die ich so fahre/gefahren bin). Dann mal gegen die Brocken treten, damit sie abfallen und gut ist.

Daher könnte ich mir durchaus vorstellen, dass das hier auf einem eigenverantwortlich zugefügten Schaden sitzen bleibst.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Versicherung
  5. Schaden durch Eisbrocken - wer bezahlt den Schaden?