ForumToyota
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Toyota
  5. RX 400h

RX 400h

Konnte bereits einer aussagekräftige Erfahrungen machen?

Habe den RX 400h 200 km zur Probe gefahren.

Das Antriebskonzept hat mich überzeugt. - Zumindest im Stadtbetrieb, Landstraße und auf der Autobahn im Stau.

Leider sieht er innen nicht dem Preis (61.700 EU)entsprechend aus. Standheizung ist auch nicht lieferbar.

Leasingangebot: 36Mo/15.oookm p.a. 850,-- zzgl. USt.

bei 48 Mo. 750,-- zzgl. USt.

Der Mitbewerber heißt für mich: ML 320 CDI

kostet - mit meinen Wunschextras - etwa 10.000,-- EURO weniger. - Ob mir diese Summe das "h" Wert ist? - Ich glaube nicht!

7 Antworten

Aha. Und was willst du damit sagen?

Es gibt ne Mänge Autos die den Mehrpreis nicht rechtfertigen und sich trotzdem gut verkaufen. BMW 1er

AMS-Test RX400h frisch aus der Presse

 

Gerade bei AMS gefunden: http://www.auto-motor-und-sport.de/.../...x_400h_strom_linie.88851.htm

Interessant finde ich die Testverbräuche:

- Stadt: Durchschnitt 7,8 Liter

- Land: Durchschnitt 7,2 Liter

- Autobahn: Durchschnitt 9,3 Liter

- Autobahn: Spitze 16,7 Liter

- Gesamt-Testverbrauch: 10,1 Liter

Es ist bekannt, dass die AMS-Leute ihre Testwagen ganz schön scheuchen. Wir haben es mit einem 211-PS 3,3-Liter-Benziner zu tun und der Wagen wiegt über 2 Tonnen. Bemerkungswert finde ich darum:

1. Der Gesamtverbrauch liegt mit 10,1 Liter erstaunlich niedrig

2. Der Spitzenverbrauch ist mit 16,7 Liter auch nicht übermäßig hoch. Auto-Bild hatte ja irgendwas von 23 Liter gefaselt. Das erschien mir von vorneherein zu hoch.

Re: AMS-Test RX400h frisch aus der Presse

 

Zitat:

Original geschrieben von gs-hybrid

Auto-Bild hatte ja irgendwas von 23 Liter gefaselt. Das erschien mir von vorneherein zu hoch.

Auto-Blöd kann man schlecht bei Testfahrten als Maßstab

nehmen. Jedenfalls nicht, wenn es um Automatik-Fahrzeuge geht. Sorry, aber die sind einfach zu blöd um

Automatik-Fahrzeuge ordentlich zu testen! *

Was kann man dann aber von einem Test eines High-Tech-Wagen wie den Prius oder dem Lexus RX 400h erwarten (die nun mal auch mit Automatik fahren).

 

* vor über 10 Jahren bei einem Test eines 90 PS Golf III mit

einer 4-Gang-Automatik wurde ich auf folgendes Phänomen der

Auto-Blöd-Tester aufmerksam:

Laufend beschweren die sich, dass eine Automatik am Berg oder in der Stadt hin- und herschaltet. Das man aber auch bei

einer Automatik Gänge sperren kann (wie es auch im Handbuch

beschrieben wurde) !!!

So war es dann auch nicht weiter verwunderlich, dass Auto-Blöd

damals bei diesem Wagen auf einen Verbracuh von deutlich

über 10l gekommen ist. Ich habe denselben

Wagen um die 9l gefahren. In bergigem Gelände und

zügiger Fahrweise und einigen Stadtbesuchen.

Oft muss man aber noch nicht einmal Gänge bei der

Automatik sperren, sondern es reicht einfach eine vorausschauende Fahrweise! Und vorausschauende Fahrweise

bedeutet nicht unbedingt langsam fahren.

Aber solche Geschichten kann man bis heute immer wieder in der Auto-Blöd lesen.

dazu passt auch folgender aktueller Artikel aus dem Speigel:

http://www.spiegel.de/auto/aktuell/0,1518,370934,00.html

Zu diesen ganzen Tests deutscher Aurtozeitschriften mit Hybrid-Motoren möchte ich anmerken, dass jemand, der sich beschwert, dass so einer auf der Autobahn bei Vmax nicht sparsam ist, irgendetwas nicht kapiert hat. Einen Hybriden kauft man sich, um Sprit zu sparen, aber beim Fahren von Vmax spart kein Auto Sprit (Es sei denn, Vmax wäre zu diesem Zweck auf 140 km/h beschränkt.

Und wer sich dann auch noch beschwert, dass eine Hybrid-SUV bei Tempo 200 nicht sparsam ist, dem spreche ich jedes Interesse an sparsamen Autos ab, denn wozu braucht er dann einen SUV.

Wenn man aber mal die grundsätzliche Sinnlosigkeit von SUVs niocht weiter diskutieren will, so muss man feststellen, dass es doch genial ist, wenn so ein 2-Tonnen-Monster in der Stadt (und viele werden real vor allem in der Stadt bewegt, Bsp. München)) weniger verbraucht als eine normal motorisierter Golf.

Zitat:

Original geschrieben von urchef

dazu passt auch folgender aktueller Artikel aus dem Speigel:

http://www.spiegel.de/auto/aktuell/0,1518,370934,00.html

Zu diesen ganzen Tests deutscher Aurtozeitschriften mit Hybrid-Motoren möchte ich anmerken, dass jemand, der sich beschwert, dass so einer auf der Autobahn bei Vmax nicht sparsam ist, irgendetwas nicht kapiert hat. Einen Hybriden kauft man sich, um Sprit zu sparen, aber beim Fahren von Vmax spart kein Auto Sprit (Es sei denn, Vmax wäre zu diesem Zweck auf 140 km/h beschränkt.

Und wer sich dann auch noch beschwert, dass eine Hybrid-SUV bei Tempo 200 nicht sparsam ist, dem spreche ich jedes Interesse an sparsamen Autos ab, denn wozu braucht er dann einen SUV.

Wenn man aber mal die grundsätzliche Sinnlosigkeit von SUVs niocht weiter diskutieren will, so muss man feststellen, dass es doch genial ist, wenn so ein 2-Tonnen-Monster in der Stadt (und viele werden real vor allem in der Stadt bewegt, Bsp. München)) weniger verbraucht als eine normal motorisierter Golf.

Auto-BILD ist ja jetzt schon zum 2. Mal mit dem Lexus RX400h quer durch die USA gedüst.

Beim 1. Mal waren die Gegner des RX400h ein paar Sprit saufende Ami-SUVs (SUV = Suff, man bemerke die phonetische Ähnlichkeit). Da hat er natürlich locker gewonnen.

Beim 2. Mal musste der RX400h gleich gegen 2 Mercedes ML-Diesel-SUVs antreten und sich als Watschenmann für deren Verbrauchs-Überlegenheit zur Verfügung stellen.

Interessant in diesem Zusammenhang folgender Forumsbetrag:

------------------------------------------------------------------------------------

Vielleicht ist es Ihnen nicht aufgefallen, jedoch besitzt ein ML 320 cdi aufgrund seiner Emissionen in Amerika bestenfalls eine Einzelzulassung - ausschliesslich die Benziner erfüllen die dortigen Abgasnormen halbwegs (Tier 2 Bin 8), kann also mit der Tier 2 Bin 3 Einstufung des RX400h bei weitem nicht konkurrieren. (cdi Motor wäre, wie erwähnt, ausserhalb dieser Skala und nicht als Serienfahrzeug zulassungsfähig).

------------------------------------------------------------------------------------

Des Weiteren hab ich im gleichen Forum gelesen, dass für die beiden MLs ein eigener Diesel-Tankwagen mitgeführt werden musste, weil der US-Dieselkraftstoff für die ML-Motoren qualitativ zu schlecht ist.

Wenn das stimmt, find ich das schon etwas pervers, dass die mit Diesel-Fahrzeugen in einem Land rumfahren, wo es keine allgemeine Betriebserlaubnis für sie gibt und dessen Treibstoff sie nicht vertragen - und das alles nur, um die Überlegenheit deutscher Autotechnik zu beweisen. Dass sich eine Redaktion dafür hergibt, zeigt deren "Unabhängigkeit" von der Automobil-Industrie nur allzu deutlich.

Re: RX 400h

 

Zitat:

Original geschrieben von db9

Konnte bereits einer aussagekräftige Erfahrungen machen?

Habe den RX 400h 200 km zur Probe gefahren.

Das Antriebskonzept hat mich überzeugt. - Zumindest im Stadtbetrieb, Landstraße und auf der Autobahn im Stau.

Leider sieht er innen nicht dem Preis (61.700 EU)entsprechend aus. Standheizung ist auch nicht lieferbar.

Leasingangebot: 36Mo/15.oookm p.a. 850,-- zzgl. USt.

bei 48 Mo. 750,-- zzgl. USt.

Der Mitbewerber heißt für mich: ML 320 CDI

kostet - mit meinen Wunschextras - etwa 10.000,-- EURO weniger. - Ob mir diese Summe das "h" Wert ist? - Ich glaube nicht!

Ich bin den Lexus RX 400h und den ML 350 gefahren.

Diesselbe Strecke in der Stadt , auf der Landstrasse und Autobahn. Insgesamt ca. 300 km.Verbrauch im Schnitt 8,0L beim Lexus 11,2l beim Ml350.

Die Fahrt mit dem M war klasse , im Lexus hatte ich aber aufgrund seiner Benzin Hybrid Technik das Gefühl endlich im 21.Jahrhundert angekommen zu sein.

Echte Innovation,endlich mal was neues!!

Übrigens emittiert der Diesel ML soviel Stickoxid wie der Benziner vor 25 Jahren ohne Kat und dies darf er aufgrund der laschen Sondergrenzwerte für Diesel. NOx ML350 0,011g/km NOx ML320CDI 0,2791g/km,das sind immerhin 25mal mehr .

Aus diesem Grund gibt s in den USA auch keine Serienzulassung für den Diesel-Ml. Auch die neuen SULEV Werte sind für den Diesel nicht erreichbar.

Der ML 350 unterbietet die Euro 4 Benziner Werte um 80% und ist fast an den SULEV Werten, allein der Lexus erfüllt diese bereits.

Der einzige Nachteil des ML 350 im Vergleich zum Lexus sind die um 30% höheren CO 2 Werte.

Fazit :wenn ML statt Lexus dann ML Benziner , ausser der Umweltschutz spielt bei der Kaufentscheidung keine Rolle!

Wird der ML mit der gleichenAusstattung gekauft wie der Lexus kostet auch der ML 60000,-.Und den Lexus gibt s auch für 48000,- .

Ciao

Deine Antwort