ForumToyota
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Toyota
  5. Russpartikelfilter

Russpartikelfilter

Themenstarteram 20. Juni 2005 um 18:35

Moin moin,

ich plane mir den Avensis Kombi als Diesel zu holen. Allerdings nur in der 116 PS-Variante. Da gibt es leider (noch) keine Russpartikelfilter. Wie soll ich mich da verhalten? Lieber noch warten mit dem Kauf bis geklärt wie es an der RPF-Front weiter geht oder Auto kaufen und bei Bedarf nachrüsten?

Ähnliche Themen
16 Antworten

Laut internen Mitteilungen von Toyota, wir es nächstes Jahr einen Filter zum nachrüsten geben.

Corolla Verso Russpartikelfilter

 

Hallo, weisst du, ob es für den Corolla Verso mit 116 PS auch ein Rußpartikelfilter zum nachrüsten geben wird?

Grüße,

Christian

Habe grade vor 4 Tagen mir eine Corolla D4D 2,0 Diesel gekauft. Der Händler versicherte mir, das der Russpartikelfilter bald zum Nachrüsten geben wird.

Wenn da irgendwie Steuervorteile geben wird, mache ich den dran. Aber nur wenn es sich lohnen wird.

Themenstarteram 20. Juni 2005 um 22:50

Danke erstmal für die schnelle infos. hat mir ein wenig weitergeholfen.

habe natürlich gegen noch mehr news nichts einzuwenden. :-))

Wiederverkauf

 

Zitat:

Original geschrieben von Robi818

Habe grade vor 4 Tagen mir eine Corolla D4D 2,0 Diesel gekauft. Der Händler versicherte mir, das der Russpartikelfilter bald zum Nachrüsten geben wird.

Wenn da irgendwie Steuervorteile geben wird, mache ich den dran. Aber nur wenn es sich lohnen wird.

Und wenn Du ihn dann mal wieder verkaufen willst, steht Dein Diesel wie angenagelt auf dem Hof. Wer kauft sich heute noch Autos ohne bzw. mit den nachgerüsteten Kats der ersten Serie? Das bedeutet Wertverlust zum Quadrat.

Du sprichst von Fahrzeugen die heute 15 Jahre alt sind und irgendwo um die 500 EUR kosten...

Hallo,

wer sich heute noch einen Diesel ohne Partikelfilter kauft sollte auch einplanen den Wagen so lange zu fahren bis er nur noch 500 € wert ist.

Dann ist es auch egal, ob Filter oder nicht (zB bei einem Verkauf nach Afrika).

Wenn du aber vor hast, den Wagen in ein paar Jahren wieder zu wechseln, lass es. Ich kann mich noch gut erinnern wie es vor 10 Jahren war, als Gebrauchtwagen mit und ohne Kat angeboten wurden. Die ohne Kat waren nur mit extremen Preisabschlägen loszukriegen...

Ein weiteres Argument pro Filter sind auch die angedrohten Innenstadtsperrungen für Diesel ohne Filter - übrigens auch eine nette Idee wie auch ohne Staatskohle Besitzer von Dieselstinkern zum Filter überedet werden könnten.

Meiner persöhnlichen Meinung nach ist heute ein Diesel ohne Partikelfilter ein technisch veraltetes Fahrzeug, und sowas würde ich mir nicht kaufen. Und schon gar nicht würde ich mich auf das Versprechen einer Nachrüstbarkeit einlassen. Das sind Autoverkäufer mit denen du da redest, versprechen ist deren Job.

Gruß, Peter

Den letzten Satz hättest Du Dir auch schenken können. Der Job eines Automobilverkäufers ist Autos zu verkaufen.

Filter

 

Zitat:

Original geschrieben von Kicknick

Du sprichst von Fahrzeugen die heute 15 Jahre alt sind und irgendwo um die 500 EUR kosten...

Glaube es mir oder nicht(sonst suche meine Beiträge): ich hatte bis Mitte April einen BMW E46 320D in M-Ausstattung gefahren. War ein Leasingfahrzeug aus meiner alten Tätigkeit. Dieser Wagen kostete in 2003 ca. 42.000 Euro. Der Wagen sollte im März 2005 laut Liste 27.500 Euro kosten. Verkauft habe ich ihn für 22.500 Euro, weil 99,9% der Interessenten wegen der offensichtlich fehlenden Nachrüstmöglichkeit abgewunken haben. Das restliche 0,1% hat ihn dann gekauft ;)

Übrigens, das war er mal. Tja, und jetzt haben wir gebaut, einen Sohn und fahren Yaris Verso. Zwar auch gut ausgestattet, aber Du guckst einfach anders raus, als aus einem E46. Vor allen Dingen auf der Autobahn: Überholprestige gleich Null. Zufrieden sind wir trotzdem, weil wir mehr Geld im Portemonnaie haben. :D

Hi

mein 330d touring, fast vollausst. wäre laut Liste noch 22300 wert gewesen, verkauft hab ich ihn dann für 16500 :-(. Doch spielt es scheinbar nicht so ne große rolle ob mit oder ohne DPF, da der gebrauchtwagenmarkt so ziemlich am Boden ist. Jetzt, besser gesagt vor 1 Monat hab ich mir einen Toyota Landcruiser d4d gekauft, ohne DPF, weil ehrlich gesagt, mir die Diskussion über die DPF ein wenig übertrieben scheint, und spätesten nächstes Jahr die DPF zum nachrüsten angeboten werden. Interessanterweise hab ich festgestellt, das wenn ich mit meinem BMW in unserer Tiefgarage geparkt habe, es ziemlich nach Dieselabgas gerochen hat (von Anfang an!). Der LC ist auch nach euro3 klassifiziert (wie der bmw), doch man kann nichts riechen, bzw es ist überhaupt kein Dieselabgas wahrnehmbar. Auch beim beschl. ist im Gegesatz zum bmw (oder die TDI's) keine Rußwolke zu erkennen (nachts im Scheinwerferkegel des hintermannes). Somit denke ich das der Toyota dieselmotor schon mal Umweltfreundlicher ist als manch anderer Dieselmotor. Kommt es wirklich zu Fahrverboten, kann man ja wie gesagt einen DPF immer noch nachrüsten. Denn wenn du bis nächstes Jahr auf die neuen Dieselmotoren wartest, wirst du das Problem haben, das in ca 2 Jahren nochmals neuere Dieselmotoren kommen werden die dann euro5 erfüllen, usw.. Ich will aber jetzt fahren und nicht erst nächstes oder übernachstes Jahr.

ciao

ralph

@rali die Ruß-Wolke kommt noch, keine Angst...

Bei meinem war auch zu anfang alles sauber hinter mir doch jetzt?jeder stärkere tritt aufs Gas zieht ne wolke mit sich und das mit EURO4....

MfG

Dass fabrikneue TDIs beim Beschleunigen dicke Rußwolken absondern, habe ich schon häufiger als "Hintermann" gesehen. Ob die das auch selber wissen?

Bin heute einige Zeit hinter 'ner ziemlich neuen Mercedes E-Klasse CDI gefahren. Der stieß bei jedem Beschleunigungsvorgang eine Rußwolke aus. Und fuhr dabei noch ziemlich lahmarschig. Möchte nicht wissen, was der abgesondert hätte, wenn er Vollgas gegeben hätte ...

Es ist höchste Zeit für den Rußfilter ... vor allem als Nachrüstung für die Millionen von Diesel-Alt-Stinkern, die unsere Atemluft verpesten.

Also ich sage allen Autohändlern schon seit Monaten, wenn sie mir kein Auto mit serienmässigem Rußfilter UND ESP anbieten können, dann machen sie kein Geschäft.

Bislang hab ich die Kombination bei der "Polo-Klasse"leider ausser bei den Franzosen nirgends entdeckt (und die will ich nicht...)

Warum dauert das soooo lange bei den Herstellern???

Sollen sich nicht wundern, wenn sie (an mich) nix verkaufen.

Zur ewigen Diskussion bzgl. der Rußpartikelfilter will ich nun auch mal meinen Senf zugeben:

Ich denke, daß zur Zeit um die Rußpartikelfilter zu viel Aufsehen bereitet wird. Da man nicht mit Sicherheit sagen kann, ob es eine Steuerermäßigung bei Fahrzeugen mit Rußpartikelfilter geben wird, würde ich auch ein Auto ohne Partikelfilter kaufen, wenn es nur um das Geld ginge.

Grund: Wenn man einen Partikelfilter nachrüsten lässt, würde man ja auch eine Steuererleichterung bekommen. Ein Käufer, der ein Auto dann in ein paar Jahren kauft, hat meistens nicht das Know-How zu unterscheiden, was für ein Partikelfilter im Auto drin ist. Wer beschäftigt sich schon so detailiert mit den technischen Daten vom Auto. Der größte Teil meiner Bekanntschaft weiss bei seinen Autos nicht mal, welche Schadstoffklasse ihre Autos erfüllen ;-)

Schöne Grüße

Zweckschrauber

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Toyota
  5. Russpartikelfilter