ForumReifen & Felgen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Reifen & Felgen
  5. Runderneuerte King Meiler Reifen "Der Test beginnt"

Runderneuerte King Meiler Reifen "Der Test beginnt"

Themenstarteram 8. November 2018 um 12:54

Hallo,

 

Nachdem ich unzählige Meinungen und Kommentare hier gelesen habe und danach nicht schlauer war als vorher, habe ich mich entschlossen das ganze nun im Eigenversuch zu testen. Reifen bei ebay bestellt, heute montieren lassen.

Erster Mythos der Runderneuerten ist bereits entkräftet, die wahnsinnige Unwucht, an keinem Reifen insgesamt mehr als 30 Gramm Gewichte.

Kosten nun mit Montage in der Fachwerkstatt 60 Euro pro Rad.

Nun geht der Fahrversuch los.

 

Edit: (180 Euro +60 Euro) :4= 60 Euro Gesamtkosten pro Reifen

IMG_20181108_120300.jpg
IMG_20181108_120243.jpg
IMG_20181108_122544_597.jpg
Ähnliche Themen
420 Antworten

Moin!

D.h.: Die Montage von einem Reifen 60,-- EUR war teurer als ein Reifen gekostet hat?

G

"Kosten mit Montage"

Ich denke die 60€ gelten für Reifen+Montage. Bisschen komisch geschrieben, dachte auch erst bloß Montage.

Themenstarteram 8. November 2018 um 13:36

Zitat:

@hjluecke schrieb am 8. November 2018 um 13:19:25 Uhr:

Moin!

D.h.: Die Montage von einem Reifen 60,-- EUR war teurer als ein Reifen gekostet hat?

G

Montage und Wuchten von Fremdreifen kostete 15 Euro pro Rad

@aldi1_de

Cooler Name, Du hast es auf den Ersten Platz gebracht........

Schön das Du Dich für uns opferst und KING MEILER für uns

testes. Interessant wären besonders die Nässeeigenschaften

des "Profilrings". Viel Glück..........

Danke, wäre schön, wenn du uns auf dem laufenden hieltest. Ich habe irgendwie immer noch Vorurteile gegenüber dieser Art von Bereifung. Nicht nur wegen der Leistung, sondern vor allem wegen der Lautstärke und der Laufflächenablösungssorge

Bei einem Transporter wird er wohl keine Probleme mit der Lautstärke bemerken.

Warum sollte sich die Lauffläche ablösen? Warum sollte die Nässeeigenschaft aufgrund der gebrauchten Karkasse schlechter als andere (billig-) marken sein?

Hergestellt werden die wie andere Reifen auch, nur dass der Kern+Karkasse schon ein Leben hatte. Bei Neureifen wird genauso ein "Profilring" draufvulkanisiert....

Bin gespannt. Überlege auch in Zukunft auf die Öko-Schlappen umzusteigen.

 

Für Horst-Kevin, der jedes WE auf der Nordschleife ist um seinen VW GTI auszufahren und der alle 2 Jahre seine Continental-Reifen wegwirft, weil sie nur noch 5mm Profil haben, sind solche Reifen natürlich nichts. ;)

Nicht schlechter in der Leistung als andere billige Reifen, aber wenn sie absolut betrachtet schlecht sind, taugen sie halt nix. Das hat nix mit der Herstellungsart zu tun.

Die Sorge bzgl. Ablösung der Lauffläche ist hoffentlich nicht begründet. Aber man liest es schon gelegentlich, auch in Erfahrungsberichten zu King-Meiler.

Themenstarteram 8. November 2018 um 17:53

Zitat:

@Raver2014 schrieb am 8. November 2018 um 13:59:58 Uhr:

@aldi1_de

Cooler Name, Du hast es auf den Ersten Platz gebracht........

Schön das Du Dich für uns opferst und KING MEILER für uns

testes. Interessant wären besonders die Nässeeigenschaften

des "Profilrings". Viel Glück..........

Danke nur bei mir rührt der Nickname vom vollständigen Name her. Bei Dir wird es da schwieriger mit der Herleitung. Nehme mal an dein Name kommt von der tschechischen Übersetzung und du hattest 2014 dein "Comming out".... :p

Screenshot_20181108-175530.png

Ich wäre mit King-Meiler beruhigter unterwegs, als mit China-Gummis. KM sind in Dtl hergestellt, bzw überarbeitet worden. Das beruhigt mich irgendwie. Vielleicht sind diese Reifen insgesamt besser für Horst-Kevin, als dann mit runtergefahrenen Premiumgummis auf der berühmten letzten Rille daher zu kommen. Ich hätte s auch beinahe gewagt, aber dann kam ein saugünstiges Angebot für Michelin GJR daher und ich verwarf die Idee mit GJR von King-Meiler wieder. Aber ich werde hier interessiert mitlesen.

Entkräftet ist da gar nix, du hast einfach Glück gehabt und 4 "gute" bekommen, die wenig Gewichte brauchen.

Die Gewichte sind aber nicht das Problem, sondern schlechter Rundlauf, sprich Höhen- und/oder Seitenschlag bei vielen King Meiler.

Kannst auf null wuchten, eiert trotzdem noch, und lässt bei hohen Geschwindigkeiten das Auto vibrieren.

Nach 2 Jahren haben diese Reifen dann meist Risse zwischen den Profilblöcken, die die weitere Nutzung in Frage stellen.

Laufflächenablösung kommt hin und wieder vor, kündigt sich meist an mit "bupp, bupp, bupp", wenn das an einzelnen Stellen anfängt.

Ich würde die Reifen fahren wenn sie gut wären, leider schon mehrmals schlechte Erfahrungen damit gemacht.

Themenstarteram 8. November 2018 um 20:10

Zitat:

@Ron_Blanco schrieb am 8. November 2018 um 19:34:17 Uhr:

.............

Nach 2 Jahren haben diese Reifen dann meist Risse zwischen den Profilblöcken, die die weitere Nutzung in Frage stellen.

Wie lange fährst Du denn Winterreifen? Oder anders gefragt wieviel km fährst du denn? Also normal kommen die im Herbst neu drauf und im Frühjahr fährt man die vollends runter. Und nein nicht wegen den Billigreifen, auch Markenreifen halten keine zwei Winter.

Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Reifen & Felgen
  5. Runderneuerte King Meiler Reifen "Der Test beginnt"