ForumKarosseriearbeiten & Lackierungen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. Karosseriearbeiten & Lackierungen
  6. Roststelle über Radkasten

Roststelle über Radkasten

Themenstarteram 11. März 2010 um 21:14

Ich habe das Problem das ich seit längerer Zeit eine Roststelle über dem Radkasten meines Autos habe. Da der Lack des Autos im Allgemeinen in einem guten Zustand ist und nur er eben nur an dieser einen Stelle roste wollte ich fragen was ich gegen soetwas tun kann.

Kann man soetwas selbst reparieren, oder muss ich da zu einem Fachmann gehen ?

Was würde mich die Lackiererei kosten - bzw. was brauche ich um es selbst herzurichten.

Ich besitze eine kleine Lackflasche mit dem Originallack meines Autos die ich mir vor Jahren vom Händler geben lassen habe.

Im Anhang habe ich ein paar Fotos der Problemstelle hochgeladen !

Rost2
Rost1
Ähnliche Themen
6 Antworten

Hallo

 

da wird wohl nichts mehr mit Roststelle behandeln sein....das ist durch!!!

...oder sehr nahe dran!!!

Wenn de da mit einem Negerkeks rangehst, ist warscheinlich vom Radlauf nicht mehr viel übrig.

Da haste eindeutig zu lange gewartet!!!

Mein Tip als Lackierer ....wenn das Auto noch ein paar Jahre seinen Dienst tun soll, würde ich es mal einem Fachmann persönlich vorstellen!

So Ferndiagnosen bringen nicht viel....wenn der Rost von Innen durch ist, kannste nicht mehr allzuviel retten. Da muss dann wohl oder übel ein Neuteil eingeschweißt werden...bevor es Lackiert werden kann.

 

Gruß aus der Lausitz

Themenstarteram 11. März 2010 um 22:05

Zitat:

Original geschrieben von lausitzerMB320

Hallo

da wird wohl nichts mehr mit Roststelle behandeln sein....das ist durch!!!

...oder sehr nahe dran!!!

Wenn de da mit einem Negerkeks rangehst, ist warscheinlich vom Radlauf nicht mehr viel übrig.

Da haste eindeutig zu lange gewartet!!!

Mein Tip als Lackierer ....wenn das Auto noch ein paar Jahre seinen Dienst tun soll, würde ich es mal einem Fachmann persönlich vorstellen!

So Ferndiagnosen bringen nicht viel....wenn der Rost von Innen durch ist, kannste nicht mehr allzuviel retten. Da muss dann wohl oder übel ein Neuteil eingeschweißt werden...bevor es Lackiert werden kann.

Gruß aus der Lausitz

Habe ich schon befürchtet - vorallem weil es auch bereits einen kleinen Riss hat.

Aber was kann ich tun um zumindest weiteren Schaden zu verhindern. Also dass der Rost nicht weiter wächst.

Bzw. wieviel denkt ihr würde es kosten das herrichten zu lassen ?

Das kommt ganz drauf an, wie der Herr Karosserieklempner urteilt ...ob man es per verzinnen retten kann, oder ob er ein Neuteil (Radhausstück)einschweißt!

Sicher ist das Neuteil die bessere und dauerhafteste Lösung, aber sicher auch teurer.

Wenn es nur verkratzt /verbeult wäre, könnte man das Radhaus per Smart-Repair lacken ...je nach Ausbeul/Spachtel Aufwand ab 150€ , aber hier muss erstmal eine gute Vorarbeit sein....

 

Rechne mal bei einer freien Werkstatt ab ca. 300€ für alles.

 

Kommt auch drauf an, wo du in D wohnst... in München ist es sicher teurer als auf dem Lande.

 

Gruß

Themenstarteram 11. März 2010 um 22:38

Zitat:

Original geschrieben von lausitzerMB320

Das kommt ganz drauf an, wie der Herr Karosserieklempner urteilt ...ob man es per verzinnen retten kann, oder ob er ein Neuteil (Radhausstück)einschweißt!

Sicher ist das Neuteil die bessere und dauerhafteste Lösung, aber sicher auch teurer.

Wenn es nur verkratzt /verbeult wäre, könnte man das Radhaus per Smart-Repair lacken ...je nach Ausbeul/Spachtel Aufwand ab 150€ , aber hier muss erstmal eine gute Vorarbeit sein....

Rechne mal bei einer freien Werkstatt ab ca. 300€ für alles.

Kommt auch drauf an, wo du in D wohnst... in München ist es sicher teurer als auf dem Lande.

Gruß

Ich komme aus Österreich.

Ich glaube ich werde es erstmals so probieren.

Den wegstehenden Rost (Flugrost) der auch abblättert mit groben Schleifpapier anschleifen.

Dann mit feinem Schleifpapier weiterschleifen. Anschließend ordentlich mit Rostumwandler einstreichen. Und dann mit dem Lack den ich habe darüberpinseln. Dann ordentlich polieren + waxxen. Hoffe, dass das dann noch einige Jahre hält und zumindest nicht weiter rostet.

Es ist nämlich leider die einzige Stelle des ganzen Autos die rostet :/

...den Lack, den du da seit Jahren hast, ist sicher nur "Basislack" ...nach dem trocknen wird dieser "Matt" ....

Über den Basislack muss noch Klarlack, der glänzt!!!

 

Ich würde es mit wenig finanziellen Aufwand so machen: (so das es wenigstens eine angemessene Zeit hält)

* als erstes Materialliste erstellen

* dazu gehören : Reinigungsscheiben + Dorn für die Bohrmaschine, P80 Schleifpapier (grob), P180 Schleifpapier (mittel), P320 Schleifpapier (fein) , Siliconentferner, Schleifpad/flies in ROT (grob), Exenterschleifer mit 150er Klett-Schleifteller, Grundierung (EP-Grund), Spachtel+Härter, Füller (lösemittelhaltig), Basislack, Klarlack, ev. billige Spritzpistole

* mit den Reinigungsscheiben (Lackiererdeutsch: Negerkeks!) alle Rostflecken blankschleifen

* den Rest um die rostende Stelle mit P80 grob anschleifen und mit P180 alles nachschleifen

* Blanke Stellen mit EP-Grund grundieren > trocknen lassen

* ev. Beulen und Rostvertiefungen ausspachteln und schleifen (P80 >P180 >P320), das 320er Schleifpapier ist zum Kratzerrausschleifen da, weil sonst mit der Zeit der Decklack einfällt und es unschön aussieht

* gespachtelte und blanke Stellen füllern > trocknen lassen

* alles vor dem Lackieren noch mal mit Pad die Stelle anschleifen und anschliessend mit Siliconentferner und fusselfreien Tuch abwischen

* wenn alles sauber ist, würde ich dir Basislack von Spies Hecker empfehlen...ist zwar nicht umsonst, hält aber gut und läßt sich sehr gut verarbeiten(auch mit einer Rolle)

* der MS Klarlack ist mit einem MS Härter von Spies Hecker oder Standox 2:1 mischbar und je nach Verarbeitung 10-20% Pur-Verdünnung zugeben

* Warme Temperaturen sind ein Muss!!Mit ein wenig Übung sieht das gar nicht mal so schlecht aus.....

* Ich empfehle dir eine billige Spritzpistole , die du nach Gebrauch wieder gesäubert bei E-Bay verkaufen kannst

* Grob über den Daumen gepeilt komme ich auf ca.200-300€ für alles

* Ist natürlich nur die Notlösung....mit einer prof. Lackierung hat das nichts zu tun

* Abklebearbeiten und Klebeband, Folie, Papier habe ich jetzt nicht mitgerechnet

 

Ist zwar die Billiglösung für einen Transporter ...aber einiges kannste auch anwenden...

 

Gruß

Themenstarteram 12. März 2010 um 19:00

@lausitzerMB320: Danke für deine detaillierte Schilderung - hat mir sehr geholfen.

Allerdings will ich hier jetzt einmal sagen um was für Auto es hier geht, nämlich einen 12 Jahre alten Toyota Corolla.

Ich will jetzt keine 300 Euro ausgeben um eine 4 cm² große Fläche auszubessern.

Mein Hauptziel ist es, die Ausbreitung des Rostes zu unterbinden und damit das ganze nicht ganz hässlich aussieht möchte ich es anschließend gerne mit dem Originallack überstreichen.

Durch die genaue Schilderung wie ich die Lakiererei machen sollte habe ich mir jetzt folgendes überlegt:

1. Roststelle mit WD-40 ordentlich reinigen - überschüssigen Rost abwischen: bereits erledigt

2. Entfetten (was kostet mir eine Dose Siliconentferner ?)

3. Schleifen (Habe eine große Handschleifmaschine von Bosch. Müsste mir aber Schleifblätter für Lack/ Blech kaufen. Außerdem habe ich mit dieser bis jetzt immer Holz geschliffen und weis, dass sie ziemlich stark ist. Da diese Stelle aber auch ein kleines Stück in den Radkasten reicht und man in dieser Rundung nur sehr schwer an kann - würde ich es mit der Hand schleifen. Normales Sandschleifpapier ein grobes und ein feines (2000er?))

4. Da die Stelle nicht mehr sehr dick ist und ich nicht weis ob ich die Stelle komplett blank schleifen kann werde ich bei Restrost Rostumwandler auftragen (Hammerite) und ansonsten eine Grundierung (welche ?)

5. Trocknen lassen und wieder entfetten.

6. Mit Pinsel den Originallack aufstreichen. (Glaube, dass dieser zu dickflüssig ist. Mit was verdünne ich diesen am Besten ? Kann ich normale Nitroverdünnung nehmen ?)

7. Trocknen lassen (1-2 h ?)

8. Alles abkleben und mit einer Dose Klarlack, die Stelle einsprühen.

9. nat. wieder trocknen

10. ganzes Auto polieren + Waxen

Etwas das mich noch interessieren würde ist diese Spachtel. Was genau ist das, wieviel kostet sie, aus was besteht sie und wie wendet man sie an ?

Bitte schaut euch meine Punkte an und nennt mögliche Fehler bzw. gebt bitte Antworten auf meine Fragen.

Wollte einige der Produkte heute schon kaufen, nur leider habe ich meinen Nachmittag im Stau verbracht :/

Lack
Deine Antwort
Ähnliche Themen