ForumStarlet, Yaris, Aygo
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Toyota
  5. Starlet, Yaris, Aygo
  6. Reset nach Reifendruckwarnung.

Reset nach Reifendruckwarnung.

Toyota
Themenstarteram 6. September 2019 um 15:22

Meine Tochter hat sich vor 3 Monaten einen Yaris zugelegt. Heute ging bei ihr die Reifendruck Kontrollleuchte an. Habe die vorderen Reifen nachfüllen müssen. Aktueller Druck war 1,95 und 2,00 bar. Denn zur Initialisierung im Bedienungsheft angegebenen Resetknopf kann ich nicht finden, das heißt Reifendruck Kontrollleucht brennt weiter. Weiß jemand wo dieser Resetknopf zu finden ist?

29 Antworten

Im Fahrerfußraum. Recht weit hinten versteckt.

Themenstarteram 6. September 2019 um 23:06

Hi martin.h1, recht herzlichen Dank für Deine schnelle Antwort. Hatte zwischenzeitlich über YouTube einen Film gefunden, indem die Lage des Resetknopfes gezeigt wurde. Ich kann nicht verstehen, dass in der Betriebsanleitung zwar der Resetvorgang beschrieben wird, aber mit keiner Zeile auf den Ort dieses Knopfes hingewiesen wird. Meine Tochter war kurz davor, den Toyota Händler aufzusuchen. Dankbar dass es dieses Forum, welches mir auch bei Problemen mit meinen Fahrzeugen immer helfen konnte.

Das mit den "innovativen" technischen Sicherheitssystemen ist sowieso ein ganz eigenes "schräges" Kapitel.

 

Wie oft ich mich mit diesem Reifendrucksystem schon geärgert habe? Erstens befindet sich dieser Knopf an exotischer Stelle. Zweitens gibt es die unterschiedlichsten Informationswerte bezüglich der Anzahl der Druckwerte seitens der "Fachleute" (bei mir von mindestens 3- bis mindestens 6-mal). Manchmal passt´s, dann wieder nicht. Wenn die Lampe leuchtet (und ordnungsgemäß Druck vorhanden ist), lässt einen das Dauerleuchten halt doch keine Ruhe. Und schon ist man wieder beim Händler!

 

Welchen Zweck hat das Ganze überhaupt? Man erwirbt sich die Reifensätze gleich direkt bei Toyota und leistet sich auch nicht mehr den "Luxus" des selbständigen Reifenwechselns, weil das immer mit einem Risiko einer "Funktionsstörung" behaftet ist. Dass jeder Reifensatz, im Vergleich zu seinerzeit, um gut € 200,-- teurer ist, gehört auch zum Kundennepp dazu!

 

Auch viele andere "Toyota-Safety-Sense-Funktionen" sind völlig für die "Katz".

 

Bei der automatischen Abblendvorrichtung werden entgegenkommende Fahrzeuge entweder zu spät oder gar nicht (einspurige Fahrzeuge sowieso ganz ganz selten!) erkannt. Die werden brutal mit Fernlicht niedergeblendet.

 

Die Verkehrskennzeichenerkennung ist meist völlig zu vergessen (30-er auf der Autobahn!).

 

Der absolute Nepp-Hype: Die EU will diese "Unsicherheits"features VERPFLICHTEND VORSCHREIBEN.

 

Herr, schmeiß Hirn vom Himmel!

Zitat:

Hi martin.h1, recht herzlichen Dank für Deine schnelle Antwort. Hatte zwischenzeitlich über YouTube einen Film gefunden, indem die Lage des Resetknopfes gezeigt wurde. Ich kann nicht verstehen, dass in der Betriebsanleitung zwar der Resetvorgang beschrieben wird, aber mit keiner Zeile auf den Ort dieses Knopfes hingewiesen wird. Meine Tochter war kurz davor, den Toyota Händler aufzusuchen. Dankbar dass es dieses Forum, welches mir auch bei Problemen mit meinen Fahrzeugen immer helfen konnte.

@ famieleinrebell

Wie immer, wirres Geschwätz.

Wann begreift Du endlich, der Aygo und Yaris hat ein indirekt messendes RDKS (über ABS), also keine Sensoren in den Rädern.

Also Rädertausch ohne Folgen. Nix mit € 200,- teurer

Alle anderen elektronische Helfer bedeuten, mehr Sicherheit.

Für Dich natürlich sehr schwer, bis gar nicht, zu verstehen.

Wer im Glashaus sitzt, ...

 

Ihre "emotionalen" Meldungen sind JEDE FÜR SICH zum VERGESSEN, weil sie den Fakten NICHT entsprechen!

 

Nur EIN "Hilfsangebot" für Ihren inhaltlichen Schwachsinn, der sich an einem technischen Schein"problem" im Sinne eines Nullums "aufhängt" : Im Vergleich zur "Vorzeit" kostet jeder Reifensatz, aufgrund der verpflichtenden Spezialventile, NATÜRLICH um ca. 200 Euronen MEHR. Und da viele, u. a. auch meine Wenigkeit!, sich nicht den Schwachsinn leisten, dass sie Winter- und Sommerreifen auf einem Felgensatz hin- und herwechseln, fällt dieser Ausgabenfaktor NATÜRLICH gleich zweimal an!

 

Dass ALLE elektronischen Helfer, zumindest im Yaris, mehr Sicherheit bedeuten, dürfen Sie "glauben", ich "weiß", leider aus persönlicher Erfahrung, dass das nicht stimmt (Beispiele siehe oben!).

 

Und Ihre untergriffigen "Schreiorgien" richten sich sowieso von selbst!

Zitat:

@ famieleinrebell

Wie immer, wirres Geschwätz.

Wann begreift Du endlich, der Aygo und Yaris hat ein indirekt messendes RDKS (über ABS), also keine Sensoren in den Rädern.

Also Rädertausch ohne Folgen. Nix mit € 200,- teurer

Alle anderen elektronische Helfer bedeuten, mehr Sicherheit.

Für Dich natürlich sehr schwer, bis gar nicht, zu verstehen.

Eigentlich ist es doch einfach zu sehen ob, am ABS abgenommen wird oder über die Ventile. Die meisten Ventile für die Sensoren im Reifen aus Metall sind. Die Ventile beim ABS sind, meiner Meinung nach, aus Gummi. Kann mir nicht vorstellen, dass einer aus jux metall ventile einbaut, wenn er es nicht braucht.

Der "werte" Vorposter hat ein Thema "aufgerissen", das gar nicht angesprochen wurde und über welches überhaupt nicht mehr groß weiter "philosophiert" werden muss. Wie bei Toyota der Reifendruck elektronisch gemessen wird, ist mir piepschnurzegal. Der einzige entscheidende Faktor für mich in dieser Frage ist jener, dass dieses ach so wichtige (Un)sicherheitsmerkmal für den Konsumenten vor allem eines bedeutet: gut € 200,-- an Mehrkosten für den jeweiligen Komplettreifensatz für diese Sinnlossensoren im Vergleich zur "Vorzeit" (ohne RDKS-Vorschreibung)!

Meine Wenigkeit hatte nie ein Problem damit, hin und wieder den Reifendruck zu kontrollieren. Und bei zwei markanten individuellen Anlassfällen in den letzten drei Jahren (einmal Reifenplatzer, einmal eingefahrener Nagel) hätte ich auch ohne optisches Leuchtsignal gemerkt, dass da etwas im Argen ist.

Was mich allerdings schon immer wieder irritiert, ich wiederhole mich, ist das geheimnisvolle Druckritual auf dem Resetknopf, wenn der jeweilige individuelle Räderwechsel beim Yaris (einmal im Frühjahr, einmal im Herbst) auf dem Plan steht. Drücken wir bei eingeschalteter Zündung drei-, sechsmal, und wenn, in welchem zeitlichen Abstand!? Meine Erfahrung: manchmal passt´s (keine Anzeige), manchmal passt´s nicht (leuchtende Anzeige). Und dann beginnt die "Philosophiererei": Reifendruck ein bisschen erhöhen, ein bisschen reduzieren, oder was immer auch.

Und wenn wir schon dabei sind. In den Ländern, wo ich mir meine Fahrzeuge herhole, ist man bei der Grundausstattung von diesem ominösen Reifenpannenset wieder abgekommen. Da gibt es wieder, ohne Aufpreis!, das klassische Ausstattungssegment: ein Reserverad und einen Wagenheber. Da scheint Toyota gelernt zu haben!

Zitat:

@manya21 schrieb am 13. September 2019 um 14:00:38 Uhr:

Eigentlich ist es doch einfach zu sehen ob, am ABS abgenommen wird oder über die Ventile. Die meisten Ventile für die Sensoren im Reifen aus Metall sind. Die Ventile beim ABS sind, meiner Meinung nach, aus Gummi. Kann mir nicht vorstellen, dass einer aus jux metall ventile einbaut, wenn er es nicht braucht.

Zitat:

@manya21 schrieb am 13. September 2019 um 14:00:38 Uhr:

Eigentlich ist es doch einfach zu sehen ob, am ABS abgenommen wird oder über die Ventile. Die meisten Ventile für die Sensoren im Reifen aus Metall sind. Die Ventile beim ABS sind, meiner Meinung nach, aus Gummi. Kann mir nicht vorstellen, dass einer aus jux metall ventile einbaut, wenn er es nicht braucht.

Endlich einer der es erkannt hat.

Zum Anlernen, wenn der Reifendruck, über den Ansprechdruck vom Werk liegt , sollte die Kontrollleuchte auch ohne Anlernen erlöschen.

Der eingestellte Druck von Themenersteller 1,95 uns 2,00 bar erscheint mir etwas wenig. Mal deutlich über 2,2 bar eistellen, wahrscheinlich geht die Kontrollleuchte dann aus.

 

Nochmal zur Erklärung:

Der Aygo, Yaris ( die Billigmodelle ) hat ein indirekt messendes RDKS (über ABS), also keine Sensoren in den Rädern.

Wenn an einem Rad der Luftdruck sinkt, wird Radumfang kleiner und vom ABS registriert und die Warnmeldung erscheint. Nachteil, wenn alle Räder platt sind erscheint keine Meldung.

Kann bei den Modellen ab 2020 anders sein

Das ist natürlich für @ familienrebel nicht zu verstehen

Bild 1 mit innenleigenden Sensoren
Ohne Sensoren

Doppelt.

Unser Yaris hat Sensoren. Die WR haben Clone, sind günstiger und müssen nicht angelernt werden.

Zitat:

@martin.h1 schrieb am 13. September 2019 um 16:23:06 Uhr:

Unser Yaris hat Sensoren. Die WR haben Clone, sind günstiger und müssen nicht angelernt werden.

Womit die Betriebserlaubnis erlischt und Du fährst mit ständig blinkender Warnleuchte herum, Warnton ertönt auch

Die Klonen nur die Originalen Sensoren, die Funktion bleibt erhalten ;)

Das hat den Vorteil das man nicht zum Händler muss bei einem Wechsel.

Der Auris z.b. hat die Sensoren ab ca. 2014, vorher war es halt indirekt, was natürlich besser für den Besitzer ist.

Wie es beim Yaris ist weiß ich nicht.

Es gibt auch Softwareversionen bei denen man 8 Sensoren im Auto speichern kann (zumindest beim Auris)

Dann muss man auch nicht klonen, ich finde die direkte Messung ist verarsche.

Wie lange wollen Sie noch auf einem Thema "herumreiten", das, hier zumindest, überhaupt nicht in Diskussion steht? Ist Ihnen langweilig?

Zitat:

Zitat:

@manya21 schrieb am 13. September 2019 um 14:00:38 Uhr:

Eigentlich ist es doch einfach zu sehen ob, am ABS abgenommen wird oder über die Ventile. Die meisten Ventile für die Sensoren im Reifen aus Metall sind. Die Ventile beim ABS sind, meiner Meinung nach, aus Gummi. Kann mir nicht vorstellen, dass einer aus jux metall ventile einbaut, wenn er es nicht braucht.

Endlich einer der es erkannt hat.

Zum Anlernen, wenn der Reifendruck, über den Ansprechdruck vom Werk liegt , sollte die Kontrollleuchte auch ohne Anlernen erlöschen.

Der eingestellte Druck von Themenersteller 1,95 uns 2,00 bar erscheint mir etwas wenig. Mal deutlich über 2,2 bar eistellen, wahrscheinlich geht die Kontrollleuchte dann aus.

 

Nochmal zur Erklärung:

Der Aygo, Yaris ( die Billigmodelle ) hat ein indirekt messendes RDKS (über ABS), also keine Sensoren in den Rädern.

Wenn an einem Rad der Luftdruck sinkt, wird Radumfang kleiner und vom ABS registriert und die Warnmeldung erscheint. Nachteil, wenn alle Räder platt sind erscheint keine Meldung.

Kann bei den Modellen ab 2020 anders sein

Das ist natürlich für @ familienrebel nicht zu verstehen

Zitat:

@familienrebell schrieb am 13. September 2019 um 18:12:47 Uhr:

Wie lange wollen Sie noch auf einem Thema "herumreiten", das, hier zumindest, überhaupt nicht in Diskussion steht? Ist Ihnen langweilig?

Schon klar, das ist für Dich, höhere Mathematic, das überfordert Dich.

Deine Antwort
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Toyota
  5. Starlet, Yaris, Aygo
  6. Reset nach Reifendruckwarnung.