ForumFahrzeugpflege
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugpflege
  5. Reinigungstipp: Akkuschrauber

Reinigungstipp: Akkuschrauber

Themenstarteram 9. August 2012 um 8:24

Hallo Freunde der Autopflege,

als mir letztens wieder seit jahren ungeflegter Wagen in die Arme gefallen ist musste ich feststellen wie zaach sich der Schmodder der Jahre an den Türfalzen wo auch noch Fett der "Türangeln" klebte, löste als ich mit der Hand+Pinsel+Degreaser diesen lösen wollte.

 

Da bin ich dann auf die Idee gekommen ich schneide doch einfach bei meinen Valet-Pro Pinseln (es handelt sich um diese beiden: www.iclean.at/.../ValetPRO-Large-Sash-Brush--930.html

und diesen hier www.iclean.at/Pflegezubehoer/Buersten/ValetPRO-Dash-Brush--929.html )

Die letzten 2-3 cm wo die Verdickung ist ab und spanne sie doch einfach in einen Akkuschrauber ein.

 

Gedacht => getan

 

Ich kann euch nur sagen, das war eine meiner besten Entscheidungen. Denn damit lässt sich wunderbar in Verbindung mit z.B. dem Degreaser von Chemical Guys so ziemlich jeder Schmutz entfernen den ich mir denken kann. Die große Bürste passt auch wunderbar in die Öffnungen für die Radbolzen/Radmuttern hinein. Einfach ein paar sprüher Degreaser hinein und dann mit dem Akkuschrauber und dem Pinsel Herumstochern und es läuft schon eine schwarz/braune Suppe herunter. Dann einfach mit klarem Wasser nachspühlen und die Sache ist perfekt.

 

Damit bekommt man sogar felgen wieder schon sauber ohne viel arbeit :-).

 

Werde wenn ich nicht vergesse nächste Woche ein paar bilder davon machen und es euch zeigen.

 

Lg Thomas

12 Antworten

Lustige Idee - klingt interessant :-)

Gruss

E

Ich bitte sehr um Bilder! Klingt nach einem interessanten Bastelprojekt. :D

Themenstarteram 9. August 2012 um 9:00

Das nächste Auto wird in der nächsten Woche behandelt, werde dann Bilder machen.

 

Lg

 

 

Kommt mir bekannt vor. Petzoldts bietet seit Jhren Büstenaufsätze für Akkuschrauber unter dem Namen Fix40 auch im Katalog an. Speziell für die Oldtimer Speichenräder (beliebt bei British Roadstar usw.) recht nützlich!

Felgen, die ich damals leider sehr verkommen lies, hab ich schonmal so sauber gemacht. Da hab ich aber eine weiche Kunststoffbürste angespannt :) Da zum Glück doch keine Pikel durchgebrannt waren, bekamen die Felgen nach ~15min. pro Felge ein neuwertiges Aussehen.

Nun, Felgen sind halt nicht Karroserie. Da war dein Pinsel wohl schon sinniger ;)

Bei deartigen "Verkommensgraden" :) (Karroserie) empfehle ich aber vor allem einen säurefreien Allzweckreiniger auf die furztrockenen Flächen zu sprühen. Mein präferiertes "Rea" z.B. ;) Und dann auch mehrmals besprühen, sobald der Reiniger trocknet. Danach erst mit Wasser dran.

Und erst anschliessend überlegen, was man als nächstes machen könnte.

Erstmal nur mit Wasser abspritzen "um es aufzuweichen", damit hab ich schlechtere Erfahrungen gemacht. Ich denke der/die Reiniger wirken an dem Dreck nicht so, wen man zwischen Dreck und Reiniger eine "Schicht" Wasser platziert. Die Wasserschicht dünnt den Reiniger nur auf. Ich weiche sowas direkt mit dem Reiniger auf :)

Sowas braucht man aber nur, wenn der Wagen jahrelang nicht vernünftig sauber gemacht wird.

Themenstarteram 9. August 2012 um 10:27

An eine Kunststoffbürste dachte ich zwar auch schon, diese würde allerdings den Lack zerkratzen können. Und das tut der Pinsel von Valet Pro eben nicht.

 

Lg Thomas

Schon klar. Daher eher nur für verkommene Felgen gemient. Auf die Idee die Karroserie mit einem Akkuschrauber zu bepinseln kam ich auch noch nicht ;)

So ein runtergekommenes Auto hab ich aber auch noch nicht gehabt. Mal sehen :)

Tolle Idee! :D

Die Idee ist so simpel da hätte ich auch selbst drauf kommen können.Stattdessen brech ich mir jedesmal fast die Finger und bin kurz vorm Blutrausch wenn ich die Bolzenlöcher von Felgen machen muß.......verdammt warum ist dir/mir nicht früher eingefallen.:D

 

carsten

Themenstarteram 12. August 2012 um 22:14

So liebe Freunde mit Putzfetisch ;-),

 

ich habe heute wieder total versiffte Felgen (seit Autokauf 2006 höchstens nebenbei mal mit einem Hochdruckstrahler "angekratzt").

 

Die Felge auf dem Foto soll ne Art 50/50 darstellen. An den Ecken kommt die große Bürste nicht so gut hin, aber spätestens beim drüber fahren mit der Knete (1-2 mal) ging auch der Rest den man noch sehen konnte weg.

 

Hier nun die Fotos von meinen "Werkzeugen". Ein Video folgt noch, aber da ich gerade nur n mobiles Internet zur verfügung habe, dauert es noch n wenig bis es kommt.

50/50
Akkuschrauber mit großem Pinsel
Weiche Bürste

Hallo zusammen...

Naja..., soooo neu ist diese Idee mit dem Akkuschrauber und "was davor" nun auch wieder nicht... Ich mache das schon längst..., alledings spanne ich einen "Polierball" ein.

Das ist für bestimmte Bereiche und anwendungen DER HAMMER...!!!

Hier, bitte:

http://www.novaparts.ch/images/product_images/popup_images/43958_0.jpg

:):cool:;)

Themenstarteram 13. August 2012 um 0:22

Zitat:

Original geschrieben von papavomdavid

 

Naja..., soooo neu ist diese Idee mit dem Akkuschrauber und "was davor" nun auch wieder nicht... Ich mache das schon längst..., alledings spanne ich einen "Polierball" ein.

Das ist für bestimmte Bereiche und anwendungen DER HAMMER...!!!

Mag sein, wie wir zuvor (wenn du nachgelesen hättest) festgestellt haben. Jedoch wussten/dachten viele Benutzer bislang nicht daran (einschließlich meiner Wenigkeit), das man sich da einiges an Arbeit ersparen kann.

 

Zudem ist die Feststellung, das die dicke ValetPro Bürste wie gemacht für die Felgenbolzen/Muttern gemacht ist neu wie mir scheint.

 

Trotzdem möchte ich nicht behaupten das das meine Erfindung ist, jedoch bin ich dennoch selbstständig drauf gekommen ;-).

 

Lg

Deine Antwort
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugpflege
  5. Reinigungstipp: Akkuschrauber