ForumToyota
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Toyota
  5. Reifendruckkontrollsystem RDKS (TPMS)

Reifendruckkontrollsystem RDKS (TPMS)

Toyota Verso 1 (AR2)
Themenstarteram 4. November 2014 um 19:45

Servus Zusammen,

euch dürfte ja die Maßgabe zu den RDKs bekannt sein.

Alle Fahrzeuge die die Typgenehmigung nach dem 01.11.2012 erhalten haben müssen mit RDKS ausgestattet sein.

Alle Fahrzeuge die ab dem 01.11.2014 neu zugelassen werden, müssen RDKS haben.

Jetzt aber eine Frage an Euch, die ich mir nach der Gesetzeslage, welche hier schon mehrfach genannt wurde, nicht beantworten kann.

Ich habe einen Toyota Verso mit EZ Mai 2014. Die erste Typgenehmigung wurde vor 2008 erteilt und der Nachtrag für meinen im Jahre 2013. Die komplette Typgenehmigungsnummer ist die e11*2001/116*0350*08 (es ist also der achte Nachtrag).

Mein Fahrzeug wurde schon mit den RDKS in den Sommerreifen ausgeliefert, obwohl es nach der gesetzlichen Vorschrift nicht nötig gewesen wäre. Nun benötige ich ja Winterreifen und da stellen sich mir noch folgende Fragen:

- Benötigt mein Fahrzeug verpflichtend die RDKS in den Winterreifen?

- Verliere ich die Allgemeine Betriebserlaubnis, wenn ich bei den Winterreifen keine RDKS nutze und mit evtl. leuchtender Warnleuchte runfahre?

Ich war bei TÜV, bei der DEKRA, beim Händler und beim Reifenhändler. Der eine sagt ja, muss ich haben, sonst verliert mein Fahrzeug die Allgemeine Betriebserlaubnis und der andere sagt mir, da mein Fahrzeug die Typgenehmigung vor dem 01.11.2012 erhalten hat und der Wagen vor dem 01.11.2014 die EZ bekommen hat.

Ich bin also völlig Ratlos.

Was meint ihr dazu?

25 Antworten

Ich habe gestern zu dem Thema diesen Link gefunden. Für Zulassung nach dem 01.11.2014 ist der Fall eigentlich klar, in deinem Fall besteht noch Klärungsbedarf:

Demnach ist die Deaktivierung unzulässig. Zitate aus dem Schreiben des Ministeriums an den BRV: "[...] Die nachträgliche Ausrüstung von Fahrzeugen, die gemäß der Verordnung (EG) 661/2009 über TPMS verfügen müssen, mit Rädern ohne TPMS-Sensoren ist nicht zulässig. Eine solche Ausrüstung stellt eine Abweichung zu der vorgenannten EG-Verordnung mit der Folge der Nicht-Vorschriftsmäßigkeit des Fahrzeuges dar. [...] Ein nicht funktionstüchtiges TPMS-System wird bei der Hauptuntersuchung nach § 29 der Straßenverkehrs-Zulassungs-Ordnung (StVZO) als 'geringer Mangel' eingestuft, jedoch hat der Fahrzeughalter diesen Mangel unverzüglich zu beseitigen. [...]"

Schwierig wird jedoch die Identifizierung betroffener Fahrzeuge mit Erstzulassungsdatum vor dem 1. November 2014, denn selbst das Kraftfahrt-Bundesamt (KBA) sieht sich nicht in der Lage, diese Fahrzeuge abzugrenzen. Deshalb geht man beim BRV davon aus, dass die konkrete Anwendung der genannten EU-Verordnung erst bei Fahrzeugen mit Erstzulassungsdatum ab 1. November 2014 möglich ist. Letztere Vermutung führte zu einer erneuten Frage des BRV an das Bundesverkehrsministerium. (pd)

http://www.autoservicepraxis.de/...ktivierung-unzulaessig-1243121.html

Themenstarteram 6. November 2014 um 13:59

@touranfaq:

danke für deine Antwort.

Diesen text hatte ich im Netz auch gefunden. Doch dies trifft ja auf mein Fahrzeug nicht zu, da der Verso vor 2009 die erste Typgenehmigung erhalten hat, mein Fahrzeug nur einen Nachtrag in den Papieren hat und meiner auch im Mai 2014 die EZ hat. Da mein Fahrzeug die RDKS ja eigentlich nicht benötigt, jedoch verbaut hat, ist hier die Frage ja immer noch offen, wie du richtig bemerkt hast.

Eine Anfrage an das BMVI hatte ich vor 4 Wochen gestellt und weis, dass die dort auch angekommen ist. Leider beantwortet aber keiner von den Damen und Herren meine Frage um Rechtssicherheit für mich (und alle anderen) herzustellen.

Auch eine entsprechende schriftliche Anfrage an das KBA blieb bis jetzt ohne Antwort.

Sollte ich da jemals eine Antwort bekommen, werde ich euch unterrichten.

Hi,

beim Tüv gilt immer,das dran ist muß auch Funktionieren. Das gilt z.b. auch für Nebelscheinwerfer. Die sind keine Pflicht aber wenn sie drin sind müssen sie auch funktionieren sonst ist das ein Mangel bei der HU.

Wenn du also eine Warnlampe für fehlende Sensoren hast kommst du damit zumindest nicht durch den Tüv.

Ob es im sehr Theoretischen Falle eines Unfalls z.b. mit der Versicherung ein Problem geben könnte ist fraglich.

Gruß tobias

Themenstarteram 7. November 2014 um 13:18

Hi Tobias,

genau um diese fragliche Frage geht es mir aber.

 

@ All,

ich habe noch mal die ganze Betriebsanleitung durchstöbert und habe dort gefunden, dass das Reifendruck-Warnsystem deaktiviert wird, wenn Reifen verwendet werden, die nicht mit Reifendruck-Warnventilen und Sendern ausgestattet sind. Weiterhin steht dort, wenn die Bedienungen wieder normal sind, funktioniert das System wieder korrekt. (Seite 558) Hier steht auch, dass die Kontrollleuchte aus ist.

Das bedeutet doch, dass System schaltet sich aus, wenn ich Winterreifen ohne diese Sensoren montiere und fahre.

Ich werde mir jetzt mal die Winterreifen ohne diese Sensoren montieren lassen, da ich die ja noch vom Benziner Verso habe und werde euch dann mal berichten, was passiert und ob die Leuchte ausgeht, oder weiter leuchtet.

Meine Anfrage an das BMVI bleibt seit 4 Wochen ohne Antwort. Auf meine Anfrage an das KBA habe ich als Antwort bekommen, bei der Zulassungsstelle anzufragen. Antwort steht noch aus.

Ich würde auch Winterräder ohne Sensoren montieren, fertig. Beim TÜV-Termin fährst du ja mit den Sommerrädern vor bei EZ im Mai.

Und im vorauseilenden Gehorsam für diese geistreiche Idee gleich mal die Brieftasche extra weit zu öffnen und einen Satz Sensoren inkl. Montage zu berappen... wäre nicht meins. Vielleicht sollte RDKS noch mit der Wegfahrsperre gekoppelt werden, damit man ja nicht ohne losfahren kann.

Wenn ordentliche Reifen mit ausreichend Profil montiert sind, und der Reifendruck im Normalbereich liegt, ist das verkehrs- und betriebssicher. Punkt. Ich sehe die Vorschriften eher als zwingend für die Hersteller und Händler. Und wenn ein RDKS da ist, sollte es schon auch funktionieren. Aber nicht um jeden Preis.

Ist das Toyota-System dann noch so ausgelegt, dass die Sensoren "geeicht" werden müssen, wenn es geht nur von der Werkstatt, wie bei einigen französischen Automarken? Honda hat eine Pseudo-Lösung über die Raddrehzahl-Differenz ungleicher Reifenabrollumfänge und nutzt einfach die ABS-Sensoren. Da entfällt wenigstens der extra Aufwand, auch wenn es ungenau ist.

Einige fahren das fast das ganze Jahr mit ihren Auto rum, ohne den Luftdruck zu prüfen und anzupassen.

Die brauchen dann auch kein RDKS. Oder vielleicht noch eine App dafür...

Themenstarteram 9. November 2014 um 19:49

Danke für die Antwort.

Es gibt unterhalb vom Lenkrad einen kleinen Knopf, denn man drücken soll, wenn die Räder gewechselt sind. Dann sollen die anderen Sensoren erkannt werden.

Zur Zeit gibt es aber auch noch einen kleinen Nachteil, wie man mir erklärt hat. Das RDKS-System kann nur 4 Sensoren speichern. Erst im Frühjahr soll ein Softwareupdate dieses Manko beheben und es sollen 8 Sensoren gespeichert werden können. Dann wäre der Wechsel auch wieder ohne Werkstattbesuch machbar.

Ich werde nächste Woche Samstag die Winterräder ohne Sensoren von der Werkstatt montiert bekommen und dann sehen ich mal, was mit der Warnleuchte passiert.

Die Antwort der Zulassungsstelle kam und nach deren Aussage muss man die Sensoren in den Reifen drin haben, wenn das Fahrzeug entsprechende Empfänger verbaut hat.

Also müsste man theoretisch die Teile auch in den Winterreifen haben.

Leider sind die RDKS einzeln sehr teuer (vier Stück original von Toyota mit Einsetzen ca. 450 Euro). es gibt aber ein RDKS-Kit mit vier Sensoren und entsprechenden Einsätzen, was die hälfte kostet, als würde man die RDKS einzeln bestellen.

Wenn zum ersten Mal Winterreifen bzw. Räder benötigt werden, hält diese Kombi dann ja auch einige Jahre, bei mir sind es meistens um die 4 Jahre. Mehrkosten um die 200 Euro würde ich akzeptabel finden. Die Reifen später extra dafür nochmal von den Felgen demontieren und mit Sensoren wieder montieren wäre ja auch nicht sinnvoll.

Sicher werden die Preise für die Sensoren noch deutlich fallen auf dem freien Markt. Und die Montage durch den Reifenhändler dürfte nicht wesentlich aufwändiger sein als eine normale Ventilmontage. Insofern wäre ich genau wie du am überlegen... Und ein funktionierendes RDKS wäre mir auch lieber.

Aber wie gesagt, vom gesunden Menschenverstand her ist dein Fahrzeug auch ohne RDKS, aber mit intakten Winterrädern verkehrs- und betriebssicher. Und zum TÜV hast du Sommerräder.

Allerdings ist das meine persönliche Ansicht.

 

Danke für die Rückmeldung. Beim nächsten Neukauf ist das für uns auch relevant.

Beim Reifenhändler habe ich auch gefragt und nicht nur einen, sondern bei fast allen. Die Priese für Montage der RDKS inklusive anlernen/ Anmeldung am Fahrzeug liegen da noch höher als beim Toyota-Händler.

Bei den Reifenhändlern schwanken die Preise für 4 RDKS + Montage + Anmeldung im Fahrzeug vom 480 Euro bis hin zu 590 Euro für vier Räder. Dies bei Montage der RDKS an vorhandene Felgen samt Reifen.

Beim Toyota-Händler ist die Anmeldung am Fahrzeug kostenfrei, so mein betreuender Händler.

Sind erst mal die RDKS angemeldet, kann man die Reifen auch wieder selber wechseln und nach der Montage der anderen mittels einem kleinen Knopf unterhalb vom Lenkrad (man muss sich da fast schon in den Fußraum legen, und von unten noch oben unterhalb des Knie-Airbag schauen) wieder anmelden, so mein Händler.

Zitat:

@ridata schrieb am 12. November 2014 um 22:02:41 Uhr:

Die Antwort der Zulassungsstelle kam und nach deren Aussage muss man die Sensoren in den Reifen drin haben, wenn das Fahrzeug entsprechende Empfänger verbaut hat.

In der aktuellen Autobild steht dazu, Originaltext: Ist das System jedoch in einem Nachtrag zur Typgenehmigung festgehalten, dann ist es verpflichtend.

Zitat:

@ridata schrieb am 13. November 2014 um 15:25:02 Uhr:

Bei den Reifenhändlern schwanken die Preise für 4 RDKS + Montage + Anmeldung im Fahrzeug vom 480 Euro bis hin zu 590 Euro für vier Räder. Dies bei Montage der RDKS an vorhandene Felgen samt Reifen.

Wenn man den Preis mal mit einem Komplettradsatz incl. Luftdrucksensor für 516€ vergleicht, ist das natürlich extrem!

(Preisliste neuer Corsa; Format 185/70R14 Stahl; 195/55R16 Leichtmetall z.B. 900€)

Zitat:

@NormanMuc schrieb am 15. November 2014 um 12:33:25 Uhr:

Zitat:

Wenn man den Preis mal mit einem Komplettradsatz incl. Luftdrucksensor für 516€ vergleicht, ist das natürlich extrem!

(Preisliste neuer Corsa; Format 185/70R14 Stahl; 195/55R16 Leichtmetall z.B. 900€)

Danke für die Info.

Der Verso hat 205/60R16 94W drauf und da sind die Reifen schon teuer.

aber was soll ich Euch sagen, ich habe dank eines guten Freundes einen Tipp bekommen, dass Toyota ein RDKS-Kit anbietet. In dem Kit sind vier RDKS, 4 Ventile und vier Ventileinsetze dabei. Das ganze kostet um die 210 Euro. Es ist also bedeutend günstiger, alles wenn man die Teile einzeln bestellen würde. Dazu kommt noch der Einbau und das anlernen, sowie die Reifenmontage am Fahrzeug. Mein Teiledealer beim Freundlichen kannte dieses Set nicht, hat es aber für mich bestellt.

Da ich ein sehr guter Kunde bei meinem Händler bin und auch der Händler immer sehr fair und hilfsbereit ist, habe ich für das RDKS-Kit inklusive Monate weit unter 300 Euro bezahlt, was ich einen fairen Preis finde. Ist zwar immer noch teuer, aber die Sensoren sollen 6 bis 8 Jahre halten.

Wer also RDKS für die Winterräder brauch, der sollte seinen freundlichen mal nach dem RDKS-Kit fragen.:D

ich hab grad das gleiche problem.

 

avensis gebaut im juli 2014. ez august 2014. auf den orginalen 18er felgen mit rdks habe ich die winterreifen drauf.

 

jetzt möchte ich mir sommerräder kaufen. mein händler sagt das der avensis IMMER nach dem räderwechsel am rechner die aktuellen sensoren anlernen muss da er nur 4 id codes speichern kann.

so eine scheiße ! ich dreh grad durch !!! 2 x im jahr zum händler zusätzlich ? jedes mal 40 km fahren - selbst mit termin und gleich drankommen sind so min 1,5 h zeit weg. nebenbei 15 € zahlen (bei jeden wechsel !!! ) und als selbstständiger ist freizeit bei mir eh schon luxus. dieser zusätzliche termin macht wieder 2 freie restnachmittage völlig kaputt. und die sind jetzt schon so selten...

 

hab bisher immer zu hause gewechselt. und das soll auch so bleiben. hab schon 3 toyota händler angerufen. keiner will mir das rdks system ausschalten.

 

weiß grad nicht was ich machen soll. ausschalten tut es keiner. jedesmal nach dem räderwechsel zum händler fällt definitiv aus wegen zeit und geld. bleibt nur die winterräder ganzjährig zu fahren. zwar nicht optimal aber ne lösung. oder hat noch jemand ne bessere idee ?

Zitat:

@markus-thonig schrieb am 30. Januar 2015 um 21:09:34 Uhr:

ich hab grad das gleiche problem.

avensis gebaut im juli 2014. ez august 2014. auf den orginalen 18er felgen mit rdks habe ich die winterreifen drauf.

jetzt möchte ich mir sommerräder kaufen. mein händler sagt das der avensis IMMER nach dem räderwechsel am rechner die aktuellen sensoren anlernen muss da er nur 4 id codes speichern kann.

so eine scheiße ! ich dreh grad durch !!! 2 x im jahr zum händler zusätzlich ? jedes mal 40 km fahren - selbst mit termin und gleich drankommen sind so min 1,5 h zeit weg. nebenbei 15 € zahlen (bei jeden wechsel !!! ) und als selbstständiger ist freizeit bei mir eh schon luxus. dieser zusätzliche termin macht wieder 2 freie restnachmittage völlig kaputt. und die sind jetzt schon so selten...

hab bisher immer zu hause gewechselt. und das soll auch so bleiben. hab schon 3 toyota händler angerufen. keiner will mir das rdks system ausschalten.

weiß grad nicht was ich machen soll. ausschalten tut es keiner. jedesmal nach dem räderwechsel zum händler fällt definitiv aus wegen zeit und geld. bleibt nur die winterräder ganzjährig zu fahren. zwar nicht optimal aber ne lösung. oder hat noch jemand ne bessere idee ?

Hi, habe zwar keinen Toyota, aber ich denke, das das Problem ähnlich ist bzw. Markenübergreifend. Also, mein Reifenhändler hat Universalsensoren in die Winterreifen an den neuen Felgensatz gebaut und von den Orginalsensoren die Sensoren ID geclont, damit haben die Winterräder die gleiche Sensorenkennung wie die Sommerräder und beim Wechsel im Frühjahr ist somit kein neues Anlernen erforderlich. Kosten für die Sensoren 50€ pro Stück, anlernen war beim kauf des Reifen/ Felgensatz inklusive.

Deine Antwort
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Toyota
  5. Reifendruckkontrollsystem RDKS (TPMS)