ForumMotorrad Reisen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Motorrad
  4. Motorrad Reisen
  5. Pyrenäen Tour 2016

Pyrenäen Tour 2016

Themenstarteram 8. Januar 2016 um 10:19

Hallo,

ich möchte im Frühling die Pyrenäen von Ost nach West und wieder zurück durchfahren. Dieses hat bestimmt schon der Eine oder Andere von euch getan. Daher wollte ich mal wissen, was für Erfahrungen Ihr dort gemacht habt. Insbesondere interessiert mich, habt Ihr die Hotels von zu Hause aus oder vor Ort gebucht? Vor Ort hätte halt den Vorteil für mich, dass man auch einmal an einen Ort etwas länger bleiben könnte als geplant. Wie sieht es mit privaten Unterkünften aus? Gibt es diese in ausreichender Anzahl?

Wenn Ihr mir eure Tips und Erfahrungen mitteilen würdet, wäre ich euch sehr dankbar.

Vielen Dank

maz080

Beste Antwort im Thema

Der sklavische Zeitplan resultiert aus der endlichen Zeit. Ich würde da auch liebend gerne 3 Wochen mich durchtreiben lassen, aber das ist halt nicht. Wenn man dann noch ein Ziel hat, erleichtert die Vorplanung den Ablauf ungemein.

13 weitere Antworten
Ähnliche Themen
13 Antworten

Frühling ist in den Pyrenäen so eine Sache. Je nach Verlauf des Winters. Da kann durchaus noch satt Schnee liegen.

Wie Weit geht für Dich "west"?

Wir fahren im Juni bis zur Altlantikküste "Kap Finisterre". Weiter geht nicht.

Wir wollen weitgehend vorbuchen. Je nach Anzahl der Mitfahrer. Bisher war ich nur im Osten Mittelmeer bis Andorra von einem festen Basishotel aus.

Kannste auch mitfahren, wenn Du willst. Wir sind bisher fest zu zweit.

Das Hotel kann ich sehr empfehlen. Die Pyrenäentour haben wir 2012 gemacht:

http://www.aubergelesmyrtilles.com/

...zelt, schlafsack, isomatte

nix planen einfach losfahren das sind immer die besten touren ;-)

Hallo maz080,

wir waren letztes Jahr im März für drei Wochen in der Region unterwegs. Haben die Pyrenäen vom Mittelmeer aus allerdings nur bis Andorra unter die Räder genommen. Trotz meterhoher Schneewände in den Skigebieten war das Wetter top und wir haben auch auf knapp 2000, wenn ich mich recht erinner, angenehm zelten können.

Hotels kann ich mangels eigener Erfahrungen nicht zu sagen.

Allgemein wäre es nicht mein Ding, alles vorzubuchen und dann sklavisch an einem Zeitplan zu hängen. Außer in den Skigebieten bist Du da off-saison unterwegs. Sollte kein Problem sein, freie Zimmer zu finden und an Hotels im Allgemeinen mangelt es dort nicht.

Noch ein Tipp für die Anreise: http://www.le-moulin.eu/

Das liegt sehr grob gesagt an der Rhone ungefähr 100 km vorm Mittelmehr. Ein sehr charismatischer Deutscher betreibt dieses Motorradhotel. Sehr zu empfehlen, zumal der Wirt selber mit Leib und Seele Motorrad fährt und das nicht nur vorgibt, wie so manch anderer Motorrad-Hotelier.

Für uns war der Besuch dort das Highlights unserer Pyrenäentour - obwohl es nicht in den Pyrenäen liegt.

Zur Einstimmung noch ein Videotipp: Abenteuer Pyrenäen von Dirk Schäfer.

Gruß

Panny

www.krad-vagabunden.de

Der sklavische Zeitplan resultiert aus der endlichen Zeit. Ich würde da auch liebend gerne 3 Wochen mich durchtreiben lassen, aber das ist halt nicht. Wenn man dann noch ein Ziel hat, erleichtert die Vorplanung den Ablauf ungemein.

am 9. Januar 2016 um 9:25

Hallo Maz,

du solltest auf der spanischen Seite übernachten und von dort aus die Touren (nach Frankreich) machen. Die Hotels und Die Restaurants sind dort billiger. Da es überall Wlan gibt kann man die Hotels unterwegs buchen.

Hier unsere Reiseberichte:

http://harley-rolf.de/harley-touren.html

Viele Grüße

Rolf

Ich würde definitiv erst vor Ort die Hotels buchen bzw. diese einfach direkt, ohne Anmeldung, in einer Ortschaft anfahren

Wir waren im letzten Juli dort und hatten überhaupt keine Probleme mit den Unterkünften.

Einmal waren wir sogar die einzigen im Hotel, weil es etwas ab von der Hauptstrasse lag.

Es macht viel mehr Spaß / Sinn, die Touren nur grob zu planen und dann vor Ort flexibel zu fahren.

Uns ist es an einem Tag passiert, daß wir Richtung Frankreich in Regen und Nebel gekommen sind. Wir haben unsere geplante Tour dann, nachdem uns entgegenkommende Biker mit unglücklicher Mine mitteilten, daß das Wetter nicht besser werden würde, kurzer Hand abgebrochen, sind umgedreht und haben uns auf der spanischen Seite ausgetobt, wo blauer Himmel und Sonnenschein herrschte.

Überhaupt gibt es da Pässe, die möchte man liebend gerne gleich nochmal in die andere Richtung fahren, was bei 80 Kilometer oder mehr einfach, dann doch mal schnell den ursprünglichen Plan über den Haufen wirft.

Themenstarteram 10. Januar 2016 um 19:49

Zitat:

@Vollgasfuzzi schrieb am 10. Januar 2016 um 18:20:58 Uhr:

Ich würde definitiv erst vor Ort die Hotels buchen bzw. diese einfach direkt, ohne Anmeldung, in einer Ortschaft anfahren

Wir waren im letzten Juli dort und hatten überhaupt keine Probleme mit den Unterkünften.

Einmal waren wir sogar die einzigen im Hotel, weil es etwas ab von der Hauptstrasse lag.

Es macht viel mehr Spaß / Sinn, die Touren nur grob zu planen und dann vor Ort flexibel zu fahren.

Uns ist es an einem Tag passiert, daß wir Richtung Frankreich in Regen und Nebel gekommen sind. Wir haben unsere geplante Tour dann, nachdem uns entgegenkommende Biker mit unglücklicher Mine mitteilten, daß das Wetter nicht besser werden würde, kurzer Hand abgebrochen, sind umgedreht und haben uns auf der spanischen Seite ausgetobt, wo blauer Himmel und Sonnenschein herrschte.

Überhaupt gibt es da Pässe, die möchte man liebend gerne gleich nochmal in die andere Richtung fahren, was bei 80 Kilometer oder mehr einfach, dann doch mal schnell den ursprünglichen Plan über den Haufen wirft.

Themenstarteram 10. Januar 2016 um 19:51

Da ich ebenfalls flexibel sein möchte, würde ich eine Buchung vor Ort auch favorisieren. Was habt Ihr den für die Übernachtungen so bezahlt?

Als Einzelreisender? Ist natürlich billiger, wenn man sich ein Doppelzimmer teilt. Auch würde ich die Halbpension mit suchen, weil sie häufig billiger ist, als wenn man essen geht. Im Schnitt kalkuliere ich 50 Euro pro Nacht/Person.

Dieser Wert wird im EZ überschritten, im DZ unterschritten.

Wir waren zu zweit und haben 15 bis 30 EUR pro Nase, teils mit Frühstück, bezahlt.

Es waren jedoch relativ einfache Unterkünfte ... aber immer auber und schöne Lage.

Frühstück war meistens für den Allerwertesten ... am Besten im Supermarkt was kaufen :)

Abendessen war immer relativ günstig innerhalb der Pyrenäen.

Wir haben immer geschaut, wo es gut ausgesehen hat und haben dort ein 3 Gänge Menü ... preislich zwischen 12 und 15 EUR - gefuttert.

Insgesamt ist das Preislevel meiner Meinung nach auf der spanischen Seite etwas niedriger.

Liegt wohl auch daran, daß viele Einheimische dort Urlaub machen und nicht so viele "Ausländer", die mit dem Geld um sich werfen.

Ich hab eben gesehen, daß es Dirk Schäfer auch einen Motorrad-Reiseführer für die Pyrenäen geschrieben hat: Dirk Schäfer "Pyrenäen"

Gruß

Panny

Bin die Tour zwar selbst noch nicht gefahren aber es gibt eine schöne DVD von Dirk Schäfer und Andreas Prinz über diese Tour, die ich nur empfehlen kann:

http://www.motorradonline.de/.../628456#1-628338

Deine Antwort
Ähnliche Themen