ForumVersicherung
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Versicherung
  5. Problem mit Gutachten

Problem mit Gutachten

Themenstarteram 12. April 2007 um 20:07

Hallo, hab da ein mehr oder weniger grosses Problem. Mir ist vor ca. 6 Wochen ein Maleur passiert. Ich war auf dem Weg zu nem Campingplatz unterweges, es hatte geregnet, der Wagen ist dann irgendwie aus der Spur gekommen und in ein doch recht tiefes Schlammloch gerutscht. Beide Vorderräder gruben sich sofort im Schlamm ein und der Wagen saß auf. Nur mit viel vorwärts-rückwärts und lenkbewegungen nach rechts und links kam ich gerade so wieder heraus. Als ich den Schaden dann begutachtet wurd mir ganz komisch. Rechts ist ein Teil der Stoßstange abgerissen, die Komplette Stoßstange ist nach oben gedrückt, links ist der Kotflüge stark deformiert, Scheinwerfer links ist innen gebrochen und sämtliche Lufteinlassgitter sind weg, ebenso der Unterfahrschutz. Auto ist ein Audi A6 2.4 Avant von 1999.

Habe dann in der Werkstatt in der ich arbeite (Mitsubishi Vertragswerkstatt) einen Kostenvoranschlag machen lassen. Der belief sich auf 2900€ Brutto.

Dieser wurde dann bei meiner Vers. eingereicht. Hab ja schliesslich Vollkasko. Reparieren will ich das selber, bin ja Mechaniker. Der Kostenvoranschlag wurde dann "vergessen", dann wurden die gesammten Unterlagen "verloren" Nach kurzem Druckmachen waren sie dann auf unerklärliche Ursachen wieder da. Dann erschien den Damen und Herren, in dem Fall eher nur Damen der Schaden zu hoch. Es wurde weiter an einen Sachverständigen gegeben, der Weg dahin dauerte eine Woche.

Dieser Sachverständige ist eine Angestellter der Vers und sitzt im selben Haus. Das macht auf mich alles den Eindruck das man versucht Zeit zu schinden, wie das ja bei Vers so üblich ist.

Wohlgemerkt ist unser sämtlicher Hausrat sowie Haus selber, Brandschutz, Lebensvers, alle Fahrzeuge und was weiss ich noch alles bei der Versicherungsgeselleschaft versichert. Und das seit mehr als 20 Jahren. Da könnte man ja eigentlich erwarten das so ein Vorgang "professioneller" bearbeitet wird.

Aber nun gut.

Nach 5 Wochen kam dann der Gutachter zu mir in die Firma.

Allein dem sein Aussehen sagte mir schon jetzt wirds interessant. Er erzählte mir erst wie der Unfall geschah. Natürlich irgendwie, nur nicht so wie es war. Ich meinte das seine Ausführung überhaupt nicht zutreffen würde. Ich war ja immerhin dabei - er nicht. Tat aber nichts zur Sache. Ließ auch nicht mit sich reden. Er fing dann an Schäden runterzuspielen und zu behaupten sie wären stellenweise gar nicht vorhanden.

Krönung waren der Aufpralldämpfer der Stoßstange und der Scheinwerfer. Zum Aufprallträger meinte er da wäre nichts. Ich meinte aber der wäre verzogen. Er wollte ihn dann ausgebaut sehen. Gab zwar zu das an der kompletten Front alles verzogen sei, der Wagen nen guten Schlag abgekommen habe aber dem Träger nichts passiert sein kann. Da kam dann wieder der Unfallhergang zum tragen, den er mir ja vorschrieb ohne dabei gewesen zu sein. War mir dann net so wichtig, das Teil kostet nur 80€. Dann der Scheinwerfer, die absolute Krönung. Lässt sich nicht mehr einstellen, strahlt gen Himmel, ist innen sichtlich gebrochen. Das hat jeder meiner Freunde die mit Autos mal gar nix am Hut haben sofort gesehen. Das der Scheinwerfer innen feucht wird sobald es auch nur leicht regnet wollte er mir nicht glauben, ich solle es ihm beweisen, ich meinte dann sollen wir zusammen rumfahren bis es anfängt zu regnen. Er sagt nein - ausbauen. Vorne am Glas kann man deutlich die Spuren von Wasser erkennen. Ich meinte nur das dafür keine Zeit ist, schlisslich haben wir noch andere Fahrzeuge in der Werkstatt die gemacht werden müssen. War ja während meiner Arbeitszeit. Interssierte ihn nicht, er meint er kanns net sehen und es wird net bezahlen. Wurde auch immer hochnäsiger. Da ist mir fast der Kragen geplatzt. Hab dann den Werkstattmeister gerufen und dem erzählt was der liebe Herr Gutachter da alles als nicht beschädigt ansieht. Meister guckt den Gutachter schief an und meint das das ja wohl klar wäre das die beiden vorhergenannten Teile ausgetauscht werden müssen, allein hier an der Dichtung des Scheinwerfers wäre es auf den erste Blick zu sehen. Der Gutachter meinte dann wörtlich:" Gut, ich streite mich hier nicht um nen Scheinwerfer, gibts halt noch nen Scheinwerfer." Er verliess dann die Werkstatt.

Heute kam dann nach häufigen Telefonaten mit der Vers. (dort fühlt sich grundsätzlich keiner zuständig, der oder die Zuständige die den Vorgang betreut ist natürlich immer zu Tisch wenn man mit ihr verbunden werden will) kam heut endlich der Rückruf, es werden 1400€ zugestanden. Weniger als die Hälfte die im ursprünglichen KVA aufgeführt sind. Der Scheinwerfer den es dann doch noch geben sollte ist exakt aufgeführt, allerdings bei den Teilen die nicht beschädigt sind. Ist ja wohl das letzte, erst sagen das er ersetzt wird um seine Ruhe zu haben und dann hinterrücks das Teil als funktionstüchtig aufzuführen.

Wenn ich die Vers abzocken wollen würde wärs mir egal, hauptsache ich sähe Geld, aber das is ja nicht der Fall, die Teile haben alle was abbekommen und diese Missgeburt von Gutachter behauptet scheinheilig in einer schleimigen hinterlistigen Art und Weise es wäre alles in Ordnung.

Aso, er hat auch noch versucht die Vers aus der Verantworung zu nehmen in dem er krampfhaft daran festhielt meine Felgen die zu dem Zeitpunkt des Unfalls montiert waren nicht zulässig seien. Na was ein Glück das ich das Gutachten der Dekra noch im Bordbuch hatte, auch wenn schon lange andere Felgen montiert sind. Fing dann an ich könne ihm ja alles mögliche zeigen, der Einladung in meine Garage in der die Felgen liegen ist er dann leider nicht gefolgt.

Zur eigentlichen Frage, ist wohl doch etwas länger geworden^^, was kann ich dagegen tun. Ich muss der Vers wie es wohl aussieht nachweisen das ein Schaden vorliegt. Wie mache ich das, was hab ich für Möglichkeiten?

Danke schonmal

Ähnliche Themen
36 Antworten
Themenstarteram 13. April 2007 um 19:28

Kein Thema

Themenstarteram 25. April 2007 um 17:44

So habe den Schaden nun repariert. Habe den Aufpralldämpfer der ja als intakt beschrieben wurde nicht ersetzt. Wie zu erwarten mit dem Ergebniss das ich jetzt doch recht auffällige Spaltmasse zwischen Kotflügel und Stoßstage haben, auf beiden Seite. Noch dazu kommt jetzt der Schlossträger der auch nen Knick weghat. Hatte erst keiner gesehen, aber die Scheinwerfer stehen auch noch heraus. Und noch so paar Kleinigkeiten. Hab dann rumtelefoniert das der Gutachter nochmal kommt und ein Nachgutachten erstellt. Ich wurde zur Firma Car-Expert verbunden, von der Firma kam der Gutachter. Die Dame dort am Telefon hat dann gemeint die Stoßstange müsse demontiert sein. Laut Gutachter mit dem sie sich in Verbindung setze würde es nichts bringen wenn die montiert sei. Ich sagte dann zu ihr das die Spaltmasse logischerweise nicht erkennbar sind wenn die Stoßstange abmontiert sei. Das war ihr egal. Sie will jetzt nochmal mit meiner Vers telefonieren und mir dann sagen wie es weitergeht. Sie sagte auch das wenn ich mich weigern würde sie zu demontieren kein Geld für die noch restliche Reperatur gezahlt werden wird.

Wenn ich die Stoßstange jetzt aber abmontiere muss ich doch damit rechnen das der Gutachter, welcher der selbe sein wird, zu mir sagt das er nichts erkennt, wie ers schonmal gemacht hat.

Der Scheinwerfer der erstzt werden sollte, und dann doch als funktionstüchtig aufgeführt wurde war dann nochmal ein Höhepunkt. Hab den Gutachter angerufen und gefragt warum er nicht ersetzt werden soll, er hätte doch gesagt es gibt nen neuen, sagt der doch eiskalt er könne sich nicht daran errinnern. Wohlgemerkt stand der Werkstattmeister daneben. Der Meister kam gestern nach 2 wöchigem krankheitsbedingtem Ausfall wieder zur Arbeit, hab dem das dann erzählt. Der meinte nur was das fürn Kerl sei, er habe doch daneben gestanden als der Gutachter meinte er wird ersetzt.

Nochmal zur Ausgangsituation, darf die Vers. sich weigern den noch nicht reparierten Schaden zu bezahlen?

Habt ihr da noch ein paar Tips für mich?

Also, ich meine du handelst richtig, wenn du den Stoßfänger erstmal dranlässt.

Die Tante von Car Expert redet dummes Zeug.

Wenn die Beschädigungen vorliegen, hast du logischerweise Anrecht auf den Schadenersatz.

Ich empfehle dir einen Termin mit dem Gutachter zu machen. Bei diesem Gespräch sollt ein neutraler Beobachter als Zeuge mit dabei sein (evtl. den Meister? oder habt Ihr vielleicht einen Karosseriebauer im Betrieb, oder kennst du einen?)

In diesem Gespräch weist du den Sachverständigen auf die einzelnen Punkte hin.

Wenn das nicht von Erfolg gekrönt ist, sagt du dem Gutachter, dass du nun das Sachverständigenverfahren nach §14 der AKB einleiten wirst.

Mehr nicht….

XAKBX hat ja schon ausführlich beschrieben, wie das funktioniert.

Du musst es ja nicht wirklich durchführen, wenn du da Bedenken hast. Aber alleine die Androhung sollte den SV dazu bewegen, seine Meinung noch einmal zu überdenken. Lass dich dann auf keine weiteren Diskussionen ein und beende das Gespräch.

Wenn das Gespräch nicht zu deinen Gunsten verläuft, melde dich wieder, es gibt dann noch ein paar Mittel und Wege.

Aber versuche es erst einmal mit dem Gutachter.

Besser ist das.

Themenstarteram 25. April 2007 um 20:40

Danke schonmal, nen Termin hatte ich schon, nächsten Mittwoch.

Als mir dann gesagt wurde ich solle die Stoßstange abbauen und ich der Nuss da zu verstehen gab das ich das nicht machen werde wurde der Termin gestrichen. Mal sehen wies weitergeht.

Warum muss ausgerechnet ich an solche Leute geraten. Wenn zu uns ein Gutacher in die Firma kommt gibts nie Ärger, der guckt, macht 2 Bilder und geht wieder.

das kann man sich wohl leider nicht aussuchen.

Lass dir dir nicht auf der Nase herumtanzen...

du wirst schon noch das bekommen, wass dir zusteht.

Wäre ja noch schöner.... :cool:

Themenstarteram 19. Mai 2007 um 11:50

In der Zwischenzeit ist wieder mal was passiert, hab bei der Vers. angerufen um da mal auf den Putz zu hauen da sich wieder keiner zuständig fühlte, ich rufe also da an und erfahre das die den Schadensfall zu den Akten gelegt haben. Is mir fast der Kragen geplatzt, die zuständige Sachbearbeiterin war natürlich nicht da. Ich verlangte einen Rückruf der Dame. Es wurde mir versichert das sie mich noch am selben Tag anrufen werde. Passierte natürlich nicht, also rief ich nach meinem Feierabend erneut an. Da war die Dame bereits zuhause. Nochmal gefordert das ich zurückgerufen werde. Wieder nicht passiert. Wieder angerufen. Und? Natürlich is die wieder net da. Montag hatte ich zum ersten mal angerufen, mittlerweile war es Mittwoch. Dann, man glaubt es kaum hatte ich sie am Telefon. "Ach ja ich hab sie schon angeschrieben, der Brief sollte morgen bei ihnen sein" "Sie sollte mich aber nicht anschreiben sondern anrufen" "Ja tut mir leid, mir wurde nichts gesagt Herr irgendwas" Tut mir leid aber das bin ich nicht" " Wie? Ihnen ist doch ein Baum aufs Auto gefallen?" "Nein nicht das ich wüsste"

Wohlgemerkt hatte sie vorher die Schandesnummer verlangt und sich die Akte rausgesucht. Dann hab ich auf einmal einen Baum auf meinem Auto gehabt^^. Das zeugt doch alles von kompletter Unfähigkeit. Dann wurde noch gesagt das sich Car-Expert bei mir melden werde. Passierte auch, Termin wurde vereinbart.

Der liebe Herr Gutachter war nun am Dienstag wieder da, Stoßstange war nach wie vor montiert. Die Nuss von Car-Expert meinte am Telefon wir sollen versuchen die Stoßstange abzumontieren. Wenn nicht wäre auch nicht sooo schlimm, Hintergrund ist das unsere letzte Hebebühne den Geist aufgegeben hat und ich das als Ausrede nahm die SS nicht zu zu demontieren. Da sieht man auch mal wieder wie sehr der Gutachter vom Fach ist, kommt nicht auf die Idee das man die SS auch durch die Radhausverkleidung abschrauben kann.

Naja wie auch immer, er hat Bilder gemacht, sich aufgeschrieben was meiner Meinung noch ausgetauscht gehört.

Zwischenzeitlich war es mal gut am regnen gewesen, und was seh ich? Der Scheinwerfer ist beschlagen. Bin ich natürlich gleich zu unserem Verkäufer gerannt das der mit seiner Digicam Bilder davon macht. Quasi als Beweis. Die sah sich der Gutachter an und brummelte irgendwas, hat dann darum gebeten das der Verkäufer ihm die Bilder zumailt. Kein Problem. Hab dann gefragt ob es ihm nun ersichtlich ist das der Scheinwerfer undicht ist. Er brummelte wieder irgendwas und meinte dann noch, er komme nochmal wieder wenn die Stoßstange abmontiert ist. Dann verließ er unser Autohaus. Denke mal ich werde sie Dienstag abmontieren (da kommt er wieder) und er soll gucken. Hab da langsam kein Bock mehr auf die Scheisse. Der Schade liegt immerhin schon 10 Wochen zurück.

Themenstarteram 21. Mai 2007 um 18:15

Mir fällt da noch was ein, der Herr Gutachter hatte in seinem Gutachten den linken Kotflügel als reperaturwürdig aufgeführt und ausbau, instandsetzung, lackierung und wiedereinbau berechnet. Jetzt fiel dem aber bei der letzten Besichtigung auf das ich den Kotflügel nicht lackiert habe. War nicht nötig. Er hat dann angefangen die Lackdicke zu messen und so komisch geguckt. Kann der mir die Kosten dafür streichen bzw zurückfordern? Im Grunde doch eigentlich meine Sache was ich mache. Der Kerl kommt morgen und ich hab keine Lust mit dem zu rumzudisskutieren.

also, dann würde er aber wohl ein Eigentor schießen. Den eigenen vorgegebenen Reparaturweg in Nachinein als falsch darstellen?

Das kommt nicht gut, auch nicht bei seinem Auftraggeber.

Aber die Sache wird noch Interessant. Mal sehen was da Morgen so abgeht bei euch....

Lass dir die Butter nicht vom Brot nehmen.

Themenstarteram 21. Mai 2007 um 19:11

Bin da auch sehr gespannt :D

Aber könnte er mir rein rechtlich gesehen das Geld für die Lackierung streichen? Du bist auch Gutachter oder?

wenn sich in Nachinein herausstellt, dass Reparaturarbeiten hier nicht erforderlich waren, geht das schon.

Aber ich weis nicht so recht, wie er dass seinem Auftraggeber "verkaufen" will. Wenn ich an seiner Stelle wäre, würde ich das quasi als "Druckmittel" gegen dich verwenden so nach dem Motto:

Also hör mal, ich hab dir doch schon den Kotflügel aufgeschrieben und da war nichts dran, nun lass mal die Kirche im Dorf"

Aber komisch ist das schon. Wieso schreibt der Mensch so einen Reparaturweg auf, wenn da wirklich nichts kaputt ist.

Oder liegen da Beschädigungen vor und du hast sie nicht repariert?

Dann ist es natürlich deine Angelegenheit, was und wie du reparierst.

Themenstarteram 21. Mai 2007 um 19:48

Neinnein ich hab das so gemacht wies sich gehört. Is ja mein Auto, das soll auch anständig aussehen.

Was mich am meisten aufgeregt hat und immer noch tut ist einfach diese Ignoranz und der Versuch mich zu betrügen, weil das tat der Herr im Grunde. Es lag und liegt immer noch ein Schaden vor und er spielt ihn herunter. Und sowas lass ich mir net gefallen. Ich zahl ja auch die Versicherungsbeiträge und feilsch net mit denen rum oder mach irgendnen anderen Scheiss. Da will ich auch fair behandelt werden. Wie ich behandelt werde sieht man ja. Aber ich hoffe das das morgen ohne grössere Anfeindungen über die Bühne geht. Denke auch das der Herr keinen Bock hat ein 4. mal herzufahren :D

 

Was kostet eigentlich ein solches Gutachten die Vers. Wer zahlt die Anfahrten des Gutachters? Oder bekommt der ne Pauschale? Nen prozentualen Anteil an der Schadenssummer bekommt der ja wohl nicht oder?

Geld wird er nicht gerade verdient haben. Die Versicherung bezahlt in der Regel nur ein Gutachten. Es sei, denn er konnte vorher

etwas nicht sehen. Wohl fühlt der gute sich in seine Haut momentan bestimmt auch nicht.

Schade, dass ich nicht bei dir in der Nähe wohne. Ich würde sonst Morgen bestimmt an dem Termin teilnehmen. :)

viel Glück. Du wirst das schon machen.

Themenstarteram 21. Mai 2007 um 20:54

Danke

Themenstarteram 22. Mai 2007 um 18:56

So der heutige Tag ist vorbei, bin auch sehr froh darüber, 9h ohne Pause gearbeitet, (nur 3min für nen Cheeseburger:D ) mittendrinne der Gutachter. Und oh Wunder, es gab keine Anfeindungen, keine Wutausbrüche, Beschimpfungen gar nichts. Hatte ja mit dem Schlimmsten gerechnet. Er kam, hat die demontierte Stoßstange gesehen, hab ihm dann gezeigt das die durch den Pralldämpfer stark unter Spannung steht. Er guckte, macht bestimmt 20 Bilder und meinte dann Ok.

Also raus zum Auto da guckt er und guckt, sieht das der Schlossträger schief ist, schraubt selber drann rum, bekommt ihn aber nicht gerade. Hab mich dann sogar noch nett mit ihm unterhalten. Jetzt will er mit seinem Vorgesetzen sprechen wie das mit dem Schlossträger zu handhaben ist, schief ist er, er meinte aber das die eigentlich sofort brechen, was sie normalerweise auch wirklich tun. Hab ihm dann noch die zerkratze rechte Felge gezeigt die ich vergessen hatte. Dann wollt er wissen ob die Felgen eingetragen sind. Sind sie natürlich. Hab dann das Gutachten der Dekra gezeigt - er macht sich direkt Bilder davon. Ein sehr genauer Zeitgenosse :D

Er meinte die Vers komme dann auch mich zu. Bin mal gespannt was mich dann erwartet.

Werde es dann kundtuen.

und ich erst...

Diesen "Car Experten" traue ich nicht über den Weg.

Aber vieleicht wird ja alles noch gut. :)

ps. der Mensch ist doch Sachverständiger oder?

kann er das mit dem Schlossträger nicht selber entscheiden

:confused:

na, man gut, dass ich meine Entscheidungen immer noch

selber treffen darf und nicht jemanden anderen fragen muss,

was ich aufschreiben darf oder soll..... :cool:

Deine Antwort
Ähnliche Themen