ForumVerkehr & Sicherheit
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Verkehr & Sicherheit
  5. Privater Autokauf und versteckter Mangel

Privater Autokauf und versteckter Mangel

Themenstarteram 10. Oktober 2010 um 18:55

Hallo, habe gestern ein Auto gekauft was laut Beschreibung im Internet ( Mobile,Autoscout und Ebay) Technisch super in Ordnung ist.

Zitat: Das Fahrzeug ist in einem sehr guten technischen Zustand.

Da ich aus dem Norden komme habe ich alle relevanten Fragen vorher geklärt, da das Fahrzeug aus dem Süden (Bayern) kommt.

Daraufhin habe ich dem Verkäufer zugesagt das ich das Auto nehme und es auch umgehend abhole.

Ich also gestern in den Flieger Richtung Süden, mich dann wie verabredet dort getroffen habe und das Auto in Augenschein genommen habe, Scheckheft und Rechnungen alle Plausibel , also gehe ich von aus das dann auch alles in Ordnung ist.

Somit habe ich das Auto genommen und bin Richtung Heimat ca. 650 Km zurück, dabei hatte ich ja genug Zeit das Auto zu testen.

Dann habe ich auch mal die Klima eingeschaltet, musste aber feststellen das sich an der fühlbaren Kühltemperatur nichts ändert.

Da ich dieses leider beim begutachten vor Ort nicht ausgiebig getestet habe, da der Verkäufer schon beim Einsteigen zur Probefahrt

den Knopf der Klima gedrückt hat und meinte nur das Sie ja funktioniert und ja kühle Luft raus kam, habe ich das leider vernachlässigt

die Klima weiter gründlich zu testen.

Wo mir das auf der Heimfahrt aufgefallen ist, habe ich den Verkäufer angerufen und Ihm das mitgeteilt. Er meinte wieso vorhin ging sie doch.

Ich sagte dann na gut, ich teste es mal und wenn sich nichts bessert gehe ich zur werkstatt.

Da heute erst Sonntag ist, habe ich mal ein Digitales Thermometer genommen und die Temperaturen getestet, während der Fahrt.

Aber es kam kein Unterschied ob mit Klima an oder aus.

Mehr kann ich ja nicht testen heute, ich werde also mein Frauchen morgen mit den Wagen zu ATU schicken, da bieten die ja Klimaanlagencheck für 17,- € an.

Nun zu meinen Fragen, habe ich den ein Recht beim Privatkauf, das ich Geld zurück bekomme bzw. der Defekt ausgebessert wird und der Verkäufer dann die Rechnung zahlt oder kann ich mir den Ärger ersparen, da ich ja den Kaufvertrag unterschrieben habe

Ohne Garantie und Gewährleistung ????

Ich will mir und Ihm eigentlich den Ärger ersparen, aber ich glaube das der Defekt schon bestand und er mir das bewusst verschwiegen hat und somit komme ich mir verarscht vor.

Was meint Ihr , habe ich ein anrecht oder soll ich das gleich vergessen ???

Will morgen früh gleich auch mal beim ADAC Rechtsbeistand anrufen. Vielleicht bin ich dann etwas schlauer.

Daten zum Auto, Opel Zafira Bj:2000, manuelle Klima.

Ähnliche Themen
28 Antworten

Du musst ihm beweisen, dass er die Mängel wissentlich verschwiegen hat.

Dürfte sehr schwer bis unmöglich fallen, daher vor Privatkauf immer einen Check durchführen lassen, hinterher hast du kaum Möglichkeiten.

Man darf auch nicht vergessen, das Fahrzeug ist 10 Jahre alt, willst du Gewährleistungsansprüche kauf beim Händler, willst du "sorgenfrei" mind. 2 Jahre fahren kauf ein Neuwagen.

Stecke dies als Lehrgeld weg, und beim nächsten Gebrauchtwagenkauf von Privat vorher ein Chek bei TÜV / Dekra oder Werkstatt des Vertrauens machen lassen.

Heizungsregler zugedreht?

A tututut... hm, warum nicht in eine Werkstatt? Irgendwie wurde da schon manchen Leuten Zeug aufgeschwatzt... welchem gar nichts gefehlt hat. Hört man zumindest oft... :D

 

Letzendlich wirds wohl einfach mit einer Neufüllung, sprich normalem Klimaservice, getan sein. So mancher Kunde war schon ganz baff, wie kalt es da rauskommen kann.... man gewöhnt sich an das immer lauere Lüftlein im Lauf der Jahre. ;)

 

Mhhh.. Zafira... Diesel? Darauf achten, ob der Vorderachsträger schon getauscht wurde - rostet bei den Dieseln durch, es gibt einen Rückruf, kost dich nix :)

 

Und immer erst mal reden und klären - Vorsatz ist zuweilen doch schwer nachweisbar und nicht jede Werkstatt insofern vertrauenswürdig. Der FOH verlangt idR auch nicht mehr und hat eine andere Reputation... ich würde gleich einen kpl. Klimaservice machen lassen (steht dann ja eh an..) - kostet zwischen 50 und 80 Euro, alles gecheckt und riecht doch auch gleich viel besser. Und dann red mit dem Verkäufer und gut is. ;)

Themenstarteram 10. Oktober 2010 um 19:25

Zitat:

Original geschrieben von tec-doc

Heizungsregler zugedreht?

A tututut... hm, warum nicht in eine Werkstatt? Irgendwie wurde da schon manchen Leuten Zeug aufgeschwatzt... welchem gar nichts gefehlt hat. Hört man zumindest oft... :D

Letzendlich wirds wohl einfach mit einer Neufüllung, sprich normalem Klimaservice, getan sein. So mancher Kunde war schon ganz baff, wie kalt es da rauskommen kann.... man gewöhnt sich an das immer lauere Lüftlein im Lauf der Jahre. ;)

Mhhh.. Zafira... Diesel? Darauf achten, ob der Vorderachsträger schon getauscht wurde - rostet bei den Dieseln durch, es gibt einen Rückruf, kost dich nix :)

Und immer erst mal reden und klären - Vorsatz ist zuweilen doch schwer nachweisbar und nicht jede Werkstatt insofern vertrauenswürdig. Der FOH verlangt idR auch nicht mehr und hat eine andere Reputation... ich würde gleich einen kpl. Klimaservice machen lassen (steht dann ja eh an..) - kostet zwischen 50 und 80 Euro, alles gecheckt und riecht doch auch gleich viel besser. Und dann red mit dem Verkäufer und gut is. ;)

Wird denn beim Klimaservice denn auch alles geprüft vorher ? Oder muss ich dann obwohl was defekt ist die 80,- € anstatt der 17,- € bezahlen ?

Und soll ich nicht zu ATU sondern in eine Werkstatt ?

Themenstarteram 10. Oktober 2010 um 19:26

Zitat:

Original geschrieben von Tomminokker

Zitat:

Original geschrieben von tec-doc

Heizungsregler zugedreht?

A tututut... hm, warum nicht in eine Werkstatt? Irgendwie wurde da schon manchen Leuten Zeug aufgeschwatzt... welchem gar nichts gefehlt hat. Hört man zumindest oft... :D

Letzendlich wirds wohl einfach mit einer Neufüllung, sprich normalem Klimaservice, getan sein. So mancher Kunde war schon ganz baff, wie kalt es da rauskommen kann.... man gewöhnt sich an das immer lauere Lüftlein im Lauf der Jahre. ;)

Mhhh.. Zafira... Diesel? Darauf achten, ob der Vorderachsträger schon getauscht wurde - rostet bei den Dieseln durch, es gibt einen Rückruf, kost dich nix :)

Und immer erst mal reden und klären - Vorsatz ist zuweilen doch schwer nachweisbar und nicht jede Werkstatt insofern vertrauenswürdig. Der FOH verlangt idR auch nicht mehr und hat eine andere Reputation... ich würde gleich einen kpl. Klimaservice machen lassen (steht dann ja eh an..) - kostet zwischen 50 und 80 Euro, alles gecheckt und riecht doch auch gleich viel besser. Und dann red mit dem Verkäufer und gut is. ;)

Wird denn beim Klimaservice denn auch alles geprüft vorher ? Oder muss ich dann obwohl was defekt ist die 80,- € anstatt der 17,- € bezahlen ?

Und soll ich nicht zu ATU sondern in eine Werkstatt ?

Und was meinst du mit Heuzungsregler zugedreht, habe den Regler auf Blau gehabt

 

Übrigens habe ich eben noch mal mit Ihm telefoniert und er sagte er hat alles in der Werkstatt prüfen lassen wegen Tüv.

Aber ich fragte Ihn ob den auch die Klima getestet wurde ? Er sagte bestimmt ist doch wohl auch Tüvrelevant oder ???

Daraufhin sagte ich ihm das die Klima nichts mit Tüv zu tun hat

Zitat:

Original geschrieben von Tomminokker

 

 

Nun zu meinen Fragen, habe ich den ein Recht beim Privatkauf, das ich Geld zurück bekomme bzw. der Defekt ausgebessert wird und der Verkäufer dann die Rechnung zahlt oder kann ich mir den Ärger ersparen, da ich ja den Kaufvertrag unterschrieben habe

Ohne Garantie und Gewährleistung ????

 

Ich will mir und Ihm eigentlich den Ärger ersparen, aber ich glaube das der Defekt schon bestand und er mir das bewusst verschwiegen hat und somit komme ich mir verarscht vor.

 

Was meint Ihr , habe ich ein anrecht oder soll ich das gleich vergessen ???

Wirst du vergessen können, es sei denn du kannst beweisen das der Verkäufer den Mangel kannte und arglistig verschwiegen hat.

Zitat:

Will morgen früh gleich auch mal beim ADAC Rechtsbeistand anrufen. Vielleicht bin ich dann etwas schlauer.

Das ist das Beste was Du machen kannst. In der Tat, der Beweis ist eben immer das Problem, wenn Du alleine warst. Weiterhin: was steht alles im Kaufvertrag? Ganz wichtig! Andererseits hat der Verkäufer (war dies privat oder vom Händler?) offensichtlich gewußt, daß die Klima defekt ist, da er sie sofort vor der Probefahrt ausschaltete. Daraus könntest Du ihm einen Strick drehen: entweder zahlt er die Reparatur der Klimaanlage (Du wolltest doch so dieses Auto oder nicht?) oder Du stellst eine Strafanzeige wegen arglistiger Täuschung und Betrugs. Gut, daß Du dies sofort reklamiertest. Denn damit ist die Wahrscheinlichkeit, daß die Klimaanlage auf Deiner Heimfahrt defekt wurde sehr gering. Könnte sogar einen Richter überzeugen.

Viel Erfolg, aber egal was und wie, es macht jetzt erstmal viel Ärger und Arbeit, oder Du zahlst die Reparatur selbst. Die ist aber sehr teuer, wenn der Verdampfer der Kühlung defekt ist.

Zitat:

Original geschrieben von Lucolle

 

Zitat:

Original geschrieben von Lucolle

Zitat:

Will morgen früh gleich auch mal beim ADAC Rechtsbeistand anrufen. Vielleicht bin ich dann etwas schlauer.

Das ist das Beste was Du machen kannst. In der Tat, der Beweis ist eben immer das Problem, wenn Du alleine warst. Weiterhin: was steht alles im Kaufvertrag? Ganz wichtig! Andererseits hat der Verkäufer (war dies privat oder vom Händler?) offensichtlich gewußt, daß die Klima defekt ist, da er sie sofort vor der Probefahrt ausschaltete. Daraus könntest Du ihm einen Strick drehen: entweder zahlt er die Reparatur der Klimaanlage (Du wolltest doch so dieses Auto oder nicht?) oder Du stellst eine Strafanzeige wegen arglistiger Täuschung und Betrugs. Gut, daß Du dies sofort reklamiertest. Denn damit ist die Wahrscheinlichkeit, daß die Klimaanlage auf Deiner Heimfahrt defekt wurde sehr gering. Könnte sogar einen Richter überzeugen.

Viel Erfolg, aber egal was und wie, es macht jetzt erstmal viel Ärger und Arbeit, oder Du zahlst die Reparatur selbst. Die ist aber sehr teuer, wenn der Verdampfer der Kühlung defekt ist.

Und wie willst du  eine arglistige Täuschung notfalls vor Gericht beweisen? Vielleicht fehlt ja nur Kältemittel in der Klimaanlage

Lasst mal die Kirche im Dorf... arglistige Täuschung, Betrug, Anwalt.... erschießt den Kerl doch gleich. Ist fast immer das gleiche, da kauft man privat weil's billiger ist als beim Händler, erwartet aber noch Garantie auf die Kiste. Das kann's einfach nicht sein. Wahrscheinlich auch noch den Preis runtergehandelt, aber dann nichtmal alles überprüft ob's funktioniert.

Tüvrelevant ist die Klima nicht und scheinbar kam ja beim Verkäufer kühle Luft raus... da würd ich einfach mal nachschauen lassen was defekt ist und dann gut. Das ist ein gebrauchtes Auto, da kann man nicht erwarten dass alles wie neu ist.

Da sehe ich keine Chancen. Man muß dem Verkäufer einen Betrug nachweisen. Er muß dich über die Mängel gar nicht informieren, er darf schweigen. Wenn Du auf deine Frage eine falsche Antwort bekommst, dann liegt Betrug vor, der dann nachzuweisen ist.

Zitat:

Original geschrieben von A3170

Lasst mal die Kirche im Dorf... arglistige Täuschung, Betrug, Anwalt.... erschießt den Kerl doch gleich. Ist fast immer das gleiche, da kauft man privat weil's billiger ist als beim Händler, erwartet aber noch Garantie auf die Kiste. Das kann's einfach nicht sein. Wahrscheinlich auch noch den Preis runtergehandelt, aber dann nichtmal alles überprüft ob's funktioniert.

 

Tüvrelevant ist die Klima nicht und scheinbar kam ja beim Verkäufer kühle Luft raus... da würd ich einfach mal nachschauen lassen was defekt ist und dann gut. Das ist ein gebrauchtes Auto, da kann man nicht erwarten dass alles wie neu ist.

Welche Kirche meinst Du denn? Den vorsätzlichen Betrug, daß er am Beginn der Fahrt schnell die Klimaanlage abstellt und meint die ginge ja? Aber hallo A3170, welches Rechtsempfinden hast Du? Es ist egal ob Privatkauf, Preis heruntergehandelt und was auch immer. Es sieht hier nach einer bewußten Täuschung aus und ich garantiere Dir, wäre dies Dir passiert, Du hättest schon einen Anwalt und wahrscheinlich die Klageschrift auf den Weg gebracht.

 

So wie es Tomminokker darstellt, ist er betrogen worden und dies hat mit Sachmangelhaftung, Garantie, Alter des Fahrzeugs, etc. alles nichts zu tun. Auch als Privatmann muß ich wahrheitsgemäße Angaben machen. Punkt - alles andere ist Betrug und kann auf Antrag vom Staatsanwalt verfolgt werden. Also klagt der Staatsanwalt an und Tomminokker ist der Zeuge.

 

Klar gibt man dem Verkäufer vorher die Chance die Angelegenheit zu bereinigen. Aber der Verkäufer sollte auch wissen, was er gemacht hat. Leider ist dies heute so in Deutschland. In der Tat, es war einmal anders in diesem Lande.

Hmm, ohne genaue Kenntnis des Kaufvertrags wird's schwer was zu sagen, evtl hat er ja doch Gewährleistung aufgrund eines Formfehlers.

Neben der Tatsache das eine Klimaanlage ohne entsprechendes Kältemittel nicht tut, ist bei den Opel Klimaanlagen dieser Baujahre auch oft einfach der Magnetschalter des Kompressors hin, von Opel gibt's da nur ein großes Ersatzteil. Wer mal die Suche im Astra G Forum bemüht wird ne Kostengünstige Lösung finden :)

Grüße

Steini

Laut Aussage des TE kam kühle Luft aus den Düsen. Für das ausschalten gibt's keine zeugen, man kann auch funktionierende Klimas ausschalten.

Mutmassungen bringen eh nix, es muss nachweisbar sein sonst kannst da lange klagen. Ach ja, ich schau mir ein Auto genau an bevor ich's mir kauf. Mit Mängeln rechne ich bei gebrauchten allerdinsg immer. Mein A3 hat garantie, der war ja auch neu.

Ich hab noch keinen verklagt, ich weiß auf was ich mich bei Autos einlasse.

Zitat:

Original geschrieben von A3170

Laut Aussage des TE kam kühle Luft aus den Düsen. Für das ausschalten gibt's keine zeugen, man kann auch funktionierende Klimas ausschalten.

Mutmassungen bringen eh nix, es muss nachweisbar sein sonst kannst da lange klagen. Ach ja, ich schau mir ein Auto genau an bevor ich's mir kauf. Mit Mängeln rechne ich bei gebrauchten allerdinsg immer. Mein A3 hat garantie, der war ja auch neu.

Ich hab noch keinen verklagt, ich weiß auf was ich mich bei Autos einlasse.

Genau das meinte ich, und deshalb wirst du zum Held des Tages ernannt, auch wenn es Tomminokker bei seinem Frust nicht unbedingt weiterhilft. :cool:

Wer hinter jedem Baum einen Räuber sieht... nunja, sagt man so. :D :rolleyes:

 

Was ein Schmarrn, bei MT hat immer alles gleich Cobra11/Richter Sülzepaul Charakter - Jesus... und wenn die Klima schon ne Weile so tut, der Typ es nicht besser kennt und bei dem Wetter derzeit ne Klima eben abschaltet? Alles Schlampen ausser Mutti... schon klar. :rolleyes:

 

Der TE tut sich keinen Gefallen, wenn er manchem Rat hier folgt, sofort das große große böse Faß aufmacht und am Ende dann wirklich nur Ärger, Ärger, Stress und mords Kosten hat. Das läuft nicht weg... kann man immer noch machen, aber besser ist eine Lösung - keine 25 neuen Probleme noch dazu.

Jeder normale Mensch macht sich doch mit dem Wagen erstmal in eine Opelwerkstatt auf, lässt das prüfen und ggf. - wenn es sonst nix is - einen Klimaservice machen, um dann nett und freundlich mit Hand und Fuß ein Gespräch mit dem Verkäufer zu führen. Im Falle heftiger Schäden... dokumentiert man das erstmal und redet wiederum vernünftig mit dem Verkäufer - wer sagt denn, dass er nicht sagt "Oh, sorry... blöd gelaufen, wie können wir das regeln?" ?

 

Beweisen lässt sich da imho eh rein gar nix, also geht man besser mal den Weg der Vernunft... Schritt für Schritt. Wenn der Wagen sonst passt... wegen der Klima wirds ja wohl keine Rückabwicklung werden sollen. Und bedenke - es ist nunmal ein 10 Jahre altes Auto, nach 10 Jahren gehen Klimas auch mal kaputt... und somit würde ohnehin nur ein Teil der Kosten (wenn überhaupt) dem Verkäufer aufzubürden sein. Weiterhin... ein anderer Wagen hätte ja auch eine 10 Jahre alte Klima.. und ginge die nach 5 Tagen auch kaputt... A-Karte. Und damit... muss man bei 10 jährigen Gebrauchten nicht nur bei der Klima rechnen - oder einen Neuwagen kaufen.

 

Also - erster Weg zum FOH und abchecken was Fakt ist - Service ggf. machen lassen und Verkäufer mal freundlich um eine Ehrenbeteiligung anfragen. Echter Schaden... genau beschreiben lassen, erst Verkäufer anfunken, dann weiter entscheiden. Magnetkupplung... günstige Lösung hier ggf. erhältlich und ggf. ein akzeptables Gentleman Agreement für den Verkäufer. ;)

Und zum Anwalt... kannste immer noch watscheln (die sagen eh immer "Ja klar, da schreiben wir mal..." > Anwälte leben bekanntlich davon und bekommen ihr Geld immer ;) ), aber der schickt dich auch erst in die Werke... ohne Fakten ist schlecht streiten.

 

Willkürliche Beispiele für FOH Preise:

http://opel-ulrich.de/service/klima-service/klima-service.html

http://www.opel-thomsen.de/klima_service.php

http://www.opel.de/.../content.act

 

Betrug, Anwalt, Holterpolter... komisches Benehmen/Denken haben hier manche - aber über anderer Geschäftsgebaren wettern, ohne Fakten auf der Hand zu haben. Gehts noch. Tolle Tips... echt.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Verkehr & Sicherheit
  5. Privater Autokauf und versteckter Mangel