ForumFahrzeugpflege
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugpflege
  5. Pflegeverweigerer

Pflegeverweigerer

Themenstarteram 22. Dezember 2014 um 14:57

Hallo liebe Freunde der ambitionierten Fahrzeugpflege,

ich hab mir gedacht, dass es vielleicht für die ganzen "Verrückten" hier mal interessant sein könnte, zu sehen, was da auf den Straßen noch unterwegs ist.

Ganz ehrlich, ich würde mich schämen, ein Auto in solch einem Zustand zur HU und zur Inspektion vorzustellen. Ich musste die Luft anhalten, als ich das Auto in meine Halle fuhr - pfui - hier hat man einen Sitzschoner gebraucht um sich selbst nicht zu ... kontaminieren!

Vielleicht haben die Kollegen hier auch hin und wieder mit solch schönen Kfz zu tun ...

Ach ja, ich hatte nur die Scheinwerfer aufzuhübschen, für den TÜV!!!

Liebe vorweihnachtliche Grüße

Jörg

20141218-154121
20141218-154130
20141218-154141
+3
130 Antworten

Es gibt eben Ausschläge in beide Richtungen.

Wir sind ja auch nicht ganz normal .......

Ein bisschen Toleranz bitte!

Es gibt genug Leute, für die das Auto nunmal,ein Gebrauchsgegenstand ist. So wird es auch behandelt.

Der eine pflegt halt sein Auto überdurchschnittlich, der anderemdafür seine Küche, wo der Backofen wie neu aussieht, während vllt bei dem ein oder anderem Autopfleger dort schon die Kulturen wachsen.

Und durch das Mitlesen hier gibt es mindestens einen User, der ein Auto mal 40h aufbereitet, aber dessen Wohnung eher das Gegenteil ist. Muss jeder selbst wissen.

Ich finde es vermessen, vom Pflegezustand des Autos auf den Menschen zu schließen (auch wenn ich Siff im Innenraum z.B, selber nicht nachvollziehen muss, schließlich sitze ich drin und packe alles an).

So heftig finde ich persönlich den Zustand des Autos nicht.

Ich bereite solche Kisten gerne auf - der Vorher/Nachher-Effekt ist dann einfach nur WOW. Ich würde sagen, dass 80% der Autos, die ich mache, sehen so aus. Fast immer, wenn ich sie vor der Aufbereitung ansehe, dann denke ich, wir die Karren aussehen werden, wenn ich mit denen fertig bin.

Ich habe mich ein mal geweigert, ein Fahrzeug aufzubereiten. Ich wusste, dass die Besitzerin 3 Hunde hat, aber habe mir nichts dabei gedacht.

Ich habe schließlich selbst 4 Katzen und es ist trotzdem sauber.

Na ja - 2 kg Hundehaare, aus denen sich die Dame weitere 5 Hunde basteln könnte, waren nicht das Problem. Vollgekotzter Kofferraum auch nicht. Aber vollgepiste und vollgekakckte Sitze schon. Dazu verschüttete Milch und das Ganze bei 30 Grad Celsius.

Bin zur Besitzerin hin, habe ihr den Schlüssel in die Hand gedrückt und gesagt, dass sie den Scheiß selbst machen darf und, dass ich mich schämen würde, jemandem Auto so zu geben. Da sagte sie, sie kann nichts für, weil der Hund Durchfall hatte ....... 2 Wochen zuvor....

Zitat:

@MonaLisa_22 schrieb am 24. Dezember 2014 um 01:11:15 Uhr:

Ich bereite solche Kisten gerne auf - der Vorher/Nachher-Effekt ist dann einfach nur WOW. Ich würde sagen, dass 80% der Autos, die ich mache, sehen so aus. Fast immer, wenn ich sie vor der Aufbereitung ansehe, dann denke ich, wir die Karren aussehen werden, wenn ich mit denen fertig bin.

Ich habe 2x solche Fahrzeuge gemacht und seitdem immer abgelehnt. Warum? Ganz einfach, eine Woche später sieht die Kiste wieder aus, wie vor der Aufbereitung und wenn ich mir das dann ansehen muss, könnte ich heulen.

Für viele hier ist das Auto nun mal nur ein Gebrauchsgegenstand und bekommt keine Pflege...

Das ist mMn nur eine Frage des Preises. Wenn es kein guter Bekannter ist, habe ich nach getaner Arbeit mein Geld verdient. Der Rest ist Wayne ;)

Zitat:

@El Pocho schrieb am 23. Dezember 2014 um 12:09:25 Uhr:

Gerade eben nach dem Weihnachtseinkauf entdeckt. Foto gemacht, gelacht und plötzlich kam die Besitzerin :D

Und ich weiß wo die Polofahrerin wohnt.

Siehe Bild

Moosdachdach

@Bunny: Wenn das Fahrzeug weg vom Hof ist, ist es mir egal, was damit passiert. Ich mache meine Arbeit für den einen, einzigen Moment: der Finish-Pics-Zeit. Für mich hat sich dann die Arbeit gelohnt. Fahrzeugaufbereitung ist seit einer längeren Zeit eine Leidenschaft für mich, kein Hobby mehr. Und dafür lohnt es sich, es zu tun. Ich glaube aber, dass die Wenigen hier es verstehen können. :)

Ist mir auch Wurscht, ich mache es für mich....

Zitat:

@BMWRider schrieb am 23. Dezember 2014 um 21:08:53 Uhr:

Ich finde es vermessen, vom Pflegezustand des Autos auf den Menschen zu schließen (auch wenn ich Siff im Innenraum z.B, selber nicht nachvollziehen muss, schließlich sitze ich drin und packe alles an).

Wieso vermessen? Wer in seinem Auto überall Dreck liegen hat und wo sich der Schimmel schon absetzt, der wird sich zu Hause bestimmt nicht durch den täglichen Einsatz von Cillit Bang auszeichnen.

Das wäre schon ziemlich schizophren. Dr. Jekyll and Mr. Hyde! :rolleyes:

Wäre interessant gewesen zu wissen was der Wagen schon gelaufen ist, ich denke nicht das es viele Km sind.

Ein Aufbereiter der bei dem Anblick sich aufregt oder gar die Dienstleistung verweigert hat meiner Meinung nach den falschen Beruf gewählt oder hat keine Ahnung davon was er macht, was soll denn sonst zum Aufbereiter kommen`? Nur noch Neuwagen und Leasingrückläufer ? Gibt zwar viele Autopfleger aber die wirklichen Profis (eine davon ist auch hier im Forum) muss man erstmal finden, die nicht nur Kohle sehen wollen. Macht euch doch das Geschäft kaputt indem ihr anderen Lesern ,die z.B. Aufbereiter suchen), des Forums zu verstehen gibt, das man mit dem Zustand ( ) nicht ankommen sollte.

Zitat:

@Chino2211 schrieb am 25. Dezember 2014 um 16:59:00 Uhr:

Das ist mMn nur eine Frage des Preises. Wenn es kein guter Bekannter ist, habe ich nach getaner Arbeit mein Geld verdient. Der Rest ist Wayne ;)

Bei mir ist es auch ein anderes Thema, ich mache nur Fahrzeuge im Verwandtenkreis, weil ich das Ganze nicht kommerziell mache, oder eben schwarz ;)

Bei meinem Bruder ist es so, der nutzt sein Auto als Gebrauchsgegenstand, da wird die Freundin mit den Kindern auf den Bauernhof zum Pferd gefahren und nach der ersten Tour sieht die Karre innen und außen wieder aus, als wäre er 3 Jahre nicht sauber gemacht worden.

Ein Auto derart zu vernachlässigen, dass Moos darauf wächst, finde ich nicht mehr normal. Sowas machen nur Bajuffen oder unter Schizophrenie leidende. :rolleyes:

Ein weiteres Beispiel für ein Auto welches nicht von seinem Besitzer geliebt wird.

Aber das ist ja nicht die Zielgruppe für dieses Forum hier oder ?

Ich möchte solche Bilder nicht sehen, da ich schon am ästhetischen Empfinden der Besitzer zweifele. Die Menschen sind halt mit Mittelmaß zufrieden und haben auch nicht die Rolf Benz Einstellung in Ihren vier Wänden.

 

Image
Image
Image

Ich verdiene meinen Lebensunterhalt mit solchen Autos,und bin auch froh,das es auch solche Menschen gibt,die Ihr Fahrzeug nicht pflegen.

Ganz ehrlich, ich hätte auch mal gerne ein etwas runtergerocktes Fahrzeug unter der Poliermaschine oder dem APC-Pinsel. Nur für den Vorher/Nachher Effekt, wie Mona geschrieben hat, sehen was möglich ist.

Allerdings mache ich eigentlich nur unsere Fahrzeuge, vielleicht mal ab und zu Nachbarschaftshilfe oder einen Wagen aus der Familie, aber auch das sehr selten. Stecke ich richtig Arbeit rein, für die ich nicht bezahlt werde, sondern aus Spaß bzw. als Gefallen mache, mag ich aber keine "Perlen vor die Säue werfen". Da erwarte ich schon, dass die Arbeit gewürdigt wird und der Wagen danach entsprechend behandelt wird. Zumindest vernünftig, nicht auf dem "Bekloppten-Level" wie wir hier (Spaß!!!!!!).

Gruß,

DiSchu

Zitat:

@DiSchu schrieb am 26. Dezember 2014 um 20:40:22 Uhr:

"Bekloppten-Level" wie wir hier (Spaß!!!!!!).

Gruß,

DiSchu

Hehe, you made my Day :D:D:D