ForumLKW & Anhänger
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. LKW & Anhänger
  5. Petition für die Erhöhung der Spesensätze

Petition für die Erhöhung der Spesensätze

Themenstarteram 31. Mai 2014 um 11:12

Hallo,

Gerade habe ich auf openPetition eine Petition unterschrieben, die dich interessieren könnte. Unterzeichne auch du:

https://www.openpetition.de/petition/online/erhoehung-der-spesensaetze

Ich habe unterschrieben, weil:

Kosten steigen überproportional zu den Spesen

Beste Antwort im Thema
Themenstarteram 31. Mai 2014 um 11:12

Hallo,

Gerade habe ich auf openPetition eine Petition unterschrieben, die dich interessieren könnte. Unterzeichne auch du:

https://www.openpetition.de/petition/online/erhoehung-der-spesensaetze

Ich habe unterschrieben, weil:

Kosten steigen überproportional zu den Spesen

11 weitere Antworten
Ähnliche Themen
11 Antworten

Mahlzeit,

Soweit ich weiß ist der Spediteur nicht verpflichtet Spesen zu zahlen. Also was hilft dann eine verdoppelung ? Mehr von der Steuer wirst du auch nicht wieder bekommen, denn man kann nur maximal das wieder bekommen was man auch eingezahlt hat.

Tja,

ich bin kein Freund von hohen Spesen, dann doch lieber hoher Verdienst. Da gibt es immer das Problem das viele nicht Wissen das es sich bei den Spesen um Verpflegungsmehraufwendungen handelt, das bedeutet nicht dass man maximal von den 12€ bzw 24€ Essen muss, sondern das man diesen Betrag zusätzlich bekommt weil es unterwegs teurer ist. Der normale Arbeiter hat ja auch nur seinen Lohn um sein Essen zu bezahlen und wird nicht vom Arbeitgeber verpflegt, bzw muss das Essen in der Kantine bezahlen (Lohnabzug).

Und für 24€ täglich kann man auch im LKW ganz gut Leben. Der normale Arbeiter geht ja auch nicht jeden Tag ins Restaurant.

Ich habe früher immer so 2 mal die Woche selbst gekocht, mal die Reste vom WE einfach aufgewärmt, mal einfach nur ne Dose bzw Beutel zubereitet. Das braucht nicht viel Equipment, geht schnell (auch wieder sauber) und macht unabhängig vom Autohof.

Grüße

Steini

Wobei man von einem hohen Verdienst auch nicht viel hat auser Abzüge. Bestmarke liegt bei mir bei 1100€ Abzüge.

Zitat:

Original geschrieben von Actros1857

Mahlzeit,

Soweit ich weiß ist der Spediteur nicht verpflichtet Spesen zu zahlen.

Richtig. Aber bei so einem muss man ja nicht unbedingt anfangen, oder? ;)

Zitat:

Original geschrieben von Actros1857

Wobei man von einem hohen Verdienst auch nicht viel hat auser Abzüge. Bestmarke liegt bei mir bei 1100€ Abzüge.

Nur wird Rente, Arbeitslosengeld oder auch nur Krankengeld vom Lohn berechnet, Spesen bleiben unberücksichtigt und dann macht es schon einen Unterschied ob Du 1500€ Netto ohne Spesen oder mit Spesen hast.

Frag mal die vielen ehemaligen Fahrer die Heute kaum mit ihrer mikrigen Rente klarkommen ob Sie wieder darauf eingehen würden das der größte Teil des Lohns sich aus schwarz ausbezahlten Überstunden und Spesen zusammensetzt.

Sei nur mal länger als sechs Wochen krank und du merkst den Unterschied.

Zitat:

Original geschrieben von anaconda.44

Zitat:

Original geschrieben von Actros1857

Mahlzeit,

Soweit ich weiß ist der Spediteur nicht verpflichtet Spesen zu zahlen.

Richtig. Aber bei so einem muss man ja nicht unbedingt anfangen, oder? ;)

Das ist richtig und sollte ja auch nur ein Hinweis sein ;)

Zitat:

Original geschrieben von Sir Donald

Zitat:

Original geschrieben von Actros1857

Wobei man von einem hohen Verdienst auch nicht viel hat auser Abzüge. Bestmarke liegt bei mir bei 1100€ Abzüge.

Nur wird Rente, Arbeitslosengeld oder auch nur Krankengeld vom Lohn berechnet, Spesen bleiben unberücksichtigt und dann macht es schon einen Unterschied ob Du 1500€ Netto ohne Spesen oder mit Spesen hast.

Frag mal die vielen ehemaligen Fahrer die Heute kaum mit ihrer mikrigen Rente klarkommen ob Sie wieder darauf eingehen würden das der größte Teil des Lohns sich aus schwarz ausbezahlten Überstunden und Spesen zusammensetzt.

Sei nur mal länger als sechs Wochen krank und du merkst den Unterschied.

Ja das ist schon richtig aber etwas ärgerlich ist es schon. 1500€ inklu Spesen wäre mir doch etwas wenig, ohne jetzt jemanden auf die Füße treten zu wollen oder bin einfach verwöhnt.

:D Dafür würde Ich nicht mal aufstehen.

Aber wenn man sich durch Foren liest dürften genügend Fahrer noch deutlich weniger Lohn haben, vor Allem in den östlichen Bundesländern.

Ein ehemaliger Kollege fährt für 2100 Netto ohne Spesen und Das mit Mitte 20 und Lohnsteuerklasse 1. Aber für weniger würde Er nicht fahren sondern wieder einen Job in seinem Beruf suchen. Da würde Er ungefähr das Gleiche verdienen, allerdings bei 170-180Stunden/Monat und nicht bei 220 aufwärts.

Ein anderer Bekannter hatte schon vor mehr als 10 Jahren Angebote wo mittels Spesen der Nettolohn über dem Bruttolohn gelegen wäre, aber solche Arbeitgeber hat Er konsequent gemieden und irgendwann den Fahrerjob geschmissen. Meinte dann das ein drittel mehr Einkommen bei der Hälfte der Stunden und geregelte Arbeitszeiten auch was wert seien.

Sein Interesse am Fahren hat er bei einem Mineralölhändler ausgelebt, 2-3x die Woche wenn Er Spätschicht hatte zum Laden gefahren.

:) Da dieser Händler auch ein Freund des steuerfreien Einkommens war waren diese Touren sehr lukrativ.

Mit max 10 Fahrten im Monat hatte Er im Nebenjob fast so viel wie vorher als Vollzeitfahrer.

Zitat:

Original geschrieben von Sir Donald

:D Dafür würde Ich nicht mal aufstehen.

Aber wenn man sich durch Foren liest dürften genügend Fahrer noch deutlich weniger Lohn haben, vor Allem in den östlichen Bundesländern.

Ein ehemaliger Kollege fährt für 2100 Netto ohne Spesen und Das mit Mitte 20 und Lohnsteuerklasse 1. Aber für weniger würde Er nicht fahren sondern wieder einen Job in seinem Beruf suchen. Da würde Er ungefähr das Gleiche verdienen, allerdings bei 170-180Stunden/Monat und nicht bei 220 aufwärts.

Ein anderer Bekannter hatte schon vor mehr als 10 Jahren Angebote wo mittels Spesen der Nettolohn über dem Bruttolohn gelegen wäre, aber solche Arbeitgeber hat Er konsequent gemieden und irgendwann den Fahrerjob geschmissen. Meinte dann das ein drittel mehr Einkommen bei der Hälfte der Stunden und geregelte Arbeitszeiten auch was wert seien.

Sein Interesse am Fahren hat er bei einem Mineralölhändler ausgelebt, 2-3x die Woche wenn Er Spätschicht hatte zum Laden gefahren.

:) Da dieser Händler auch ein Freund des steuerfreien Einkommens war waren diese Touren sehr lukrativ.

Mit max 10 Fahrten im Monat hatte Er im Nebenjob fast so viel wie vorher als Vollzeitfahrer.

Leider gibt es aber nicht soviele Sahne Jobs wo man 2100 Netto ohne Spesen verdient und wenn kann kommt man da nicht so leicht rein. Also hier im Umkreis sind mir jedenfalls keine bekannt die so gut zahlen. Alle so 1700-2000 Brutto oder 9,00€ - 11,00€ mit ausnahme auch mal 12,00€ Stundenlohn.

z.B. Steinkühler hat mir 1900€ Brutto angeboten. Natürlich abgelehnt.

Themenstarteram 1. Juni 2014 um 15:56

Ich denke schon das den meisten bewusst ist das die Spesen nicht zum Gehalt gehören.

Trotzdem sind viele auf dieses steuerfreie Zubrot angewiesen, zumal die Spesen im innerdeutschem Verkehr immer noch unterirdisch sind im Vergleich zu unseren europäischen Nachbarn.

Aus diesem Grund habe ich diese Petition auch unterschrieben.

Zitat:

Original geschrieben von Actros1857

Leider gibt es aber nicht soviele Sahne Jobs wo man 2100 Netto ohne Spesen verdient und wenn kann kommt man da nicht so leicht rein. Also hier im Umkreis sind mir jedenfalls keine bekannt die so gut zahlen. Alle so 1700-2000 Brutto oder 9,00€ - 11,00€ mit ausnahme auch mal 12,00€ Stundenlohn.

Kommt natürlich auch darauf an wie das allgemeine Lohnniveau der betreffenden Region ist und vor allem auch auf die Arbeitslosenquote. Wenn Die sich in der Nähe der Vollbeschäftigung bewegt laufen früher oder später selbst Billigfahrer aus dem Osten davon wenn Sie spitzkriegen das Sie selbst als Leiharbeiter irgendwo in der Industrie mehr bei weniger Arbeit verdienen.

Wo die Löhne niedrig aber die Arbeitslosigkeit hoch ist kann man natürlich leichter ausloten für wie Wenig man Fahrer findet.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. LKW & Anhänger
  5. Petition für die Erhöhung der Spesensätze