ForumKaufberatung
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Pendlerfahrzeug (Diesel) für ca 8000 Euro ?

Pendlerfahrzeug (Diesel) für ca 8000 Euro ?

Themenstarteram 4. Januar 2021 um 16:09

Hallo zusammen.

Ich hätte gerne mal euren Rat.

Was würde ihr für ca 8000 Euro an meiner Stelle kaufen?

Es soll ein Diesel sein. Ich muss durch keine Umweltzone - darf aber gerne Euro 6 sein.

Sollte schon mind. 6-8 Jahre ohne große Reparaturen durchhalten - besser 10 Jahre. (Normale Wartung außen vor natürlich).

Fahre damit ca 115km am Tag und einen Mix aus 5% Stadt/20% Landstraße/75% AB - ca 30 000km pro Jahr.

Im Winter morgen und Abends im dunkeln daher ist mir Xenon sehr wichtig - zumal ich es bisher auch hatte inkl. Kurvenlicht.

Auch wichtig wäre mir kabellose Konnektivität mit meinem iPhone zur Musikwiedergabe - misse ich aktuell ist aber beim Pendeln dann schon sehr praktisch und komfortabel für Musik und Hörbücher.

Am ehesten sagt mir bisher der Astra J als Kombi zu - der Hat Bi-Xenon AFL und liegt in der Preisklasse und hat dabei mit dem 1.6 Liter Diesel sogar Euro 6 - je nach Angebot auch mit recht guter Ausstattung und Opel kenne ich gut vom Aufbau und kann mir gut helfen beim selbst reparieren.

Sollte auf jeden Fall ein Kombi sein da ich gerne Knautschzone habe für den fall der Fälle und er Platz doch auch immer wieder mal gebraucht wird.

Was hättet ihr noch für Empfehlungen?

Danke im voraus für eure Mühe! :-)

Ähnliche Themen
22 Antworten

Du hast Deine Frage eigentlich fast selbst beantwortet.

Der Astra sagt Dir zu, Du kennst das Auto, kannst selbst Hand anlegen.

Da wäre es bei dem begrenzten Budget fast blöd, ein anderes Auto zu wählen.

Achte darauf dass der Astra die AGR Sitze hat.

 

Macht bei der täglichen Strecke Sinn

Licht ist wichtig.

Musst mal gucken ob man zum Preis auch schon maskierte Dauerfernlicht bekommt. Es ist ein Traum.

Ansonsten Golf / Golf 7 TDI als Schalter.

Tempomat würde ich achten und Sitzheizung.

-8000 Euro, Diesel

-Sollte schon mind. 6-8 Jahre ohne große Reparaturen durchhalten - besser 10 Jahre. (Normale Wartung außen vor natürlich)

-Fahre damit ca 30 000km pro Jahr.

Wer den Fehler in der Aufstellung findet, bekommt ein Gummibärchen geschenkt :D

Sorry für meine Fiesigkeit.

Das man dann ein Astra J kaufen will :D :D

Gummibärchen.. her damit :cool:

Zitat:

@spacechild schrieb am 4. Januar 2021 um 21:04:24 Uhr:

-8000 Euro, Diesel

-Sollte schon mind. 6-8 Jahre ohne große Reparaturen durchhalten - besser 10 Jahre. (Normale Wartung außen vor natürlich)

-Fahre damit ca 30 000km pro Jahr.

Wer den Fehler in der Aufstellung findet, bekommt ein Gummibärchen geschenkt :D

Sorry für meine Fiesigkeit.

Naja, bei dem Fahrprofil sind schon hohe km-Leistungen möglich. Ob nun tatsächlich 300.000 + die Laufleistung bei Kauf sei dahingestellt.

Themenstarteram 4. Januar 2021 um 22:38

Golf wurde mir jetzt gar nicht gezeigt bei Mobile in dem Budget... zumindest nicht wenn er noch unter 125 000 km haben soll und in meinem Umkreis - München - sein soll.

125 000 +/- ist halt echt meine Schmerzgrenze. Mir ist aber durchaus bewusst das ich das bei meinem Budget in Kauf nehmen muss.

Dann wird es wohl wirklich ein Astra J werden... ggf sogar ein K... da tauchen auch immer wieder mal Schnäppchen auf. Vielleicht lege ich auch noch etwas drauf für einen K.

Das LED-Matrix Licht habe ich im neuen Insignien schon mal gefahren - ist echt ne tolle Sache.

Wenn es unbedingt ne Astra werden soll, kauf Dir n Astra G aus erster Hand....

Zitat:

@SCR_190iger schrieb am 4. Januar 2021 um 22:42:49 Uhr:

Wenn es unbedingt ne Astra werden soll, kauf Dir n Astra G aus erster Hand....

Warum solche sinnfreien Beiträge?

Ich würde auch den Astra J oder K wählen, oder eben deutlich mehr Kilometer bis 175.000 Kilometer in Kauf nehmen und das Fahrzeug dann mit 350.000 Kilometer oder 6 Jahren in den Export geben. Keinesfalls würde ich Abstriche bei den Sitzen oder dem Licht machen.

Bei allem Respekt, aber wer 300.000 mehr oder weniger Sorgenfreie Kilometer von einem Auto erwartet muss da etwas mehr Budget auf den Tisch klatschen können.

Sorgenfrei ist sicher relativ. Ich glaube, der TE ist da durchaus realistisch. Er schreibt ja, dass er auch selbst reparieren würde.

Und das Fahrprofil ist ziemlich ideal für eine hohe Fahrleistung.

Themenstarteram 4. Januar 2021 um 23:26

Das ich da Verschleissteile tauschen darf ist mir völlig klar.

Wobei sich das selbst bei meinem jetzigen Fahrzeug in Grenzen gehalten hat weil meine Fahrweise recht gediegen ist.

Außerplanmäßig (also bis auf normaler Verschleiss wie Bremsen und co) war nur: ABS Zahnkranz im Radlager und Turboschlauch. Und ich hab die Kiste nun 8 Jahre... aber nun leider Motorschaden...

Verschleißteile MUSST du bei jedem Auto tauschen, das lässt sich nicht ändern egal ob Neuwagen oder 20 Jahre älter Müllhaufen.

Wir betrachten also nur die Tatsächlich aufkommende Warscheinlichkeit auf teuere (außerplanmäßige) Reparaturen. Und die Warscheinlichkeit steigt bei alten Autos eben exponentiell an. Der 8.000 Astra ist ja schon beim Kauf nicht mehr der jüngste.

Themenstarteram 4. Januar 2021 um 23:49

Da ich mir selbst helfen kann ist Verschleiss kein Problem für mich.

Ich möchte nur nicht wieder einen Motorschaden... oder einen Getriebeschaden oder derartiges. Aber gut... davor ist man natürlich bei keinem Auto sicher. Und das gibt es auch bei Neuwägen.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Pendlerfahrzeug (Diesel) für ca 8000 Euro ?