ForumKTM
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Motorrad
  4. KTM
  5. Ölpumpe reparieren

Ölpumpe reparieren

KTM EXC Serie 520
Themenstarteram 10. April 2016 um 16:58

Hallo alle zusammen.

Meine 520er exc hat letzten Sommer so ein hässliches Geräusch von sich gegeben darauf hin habe ich eine Motorrevision gestartet.

Alles wunderbar ist auch sauber angesprungen nur das Geräusch war immernoch da, meiner Meinung nach ist es die Ölpumpe da sie ein wenig Riefen hatte, also im Block und an der Pumpe.

Da ich kein geld habe für einen neuen Block ist meine Frage kann ich es ausfräsen und eine passende Hülse machen?

Was für ein Materiel soll die Hülse sein?

Bin sehr dankbar für jede Antwort, mir ist natürlich auch bewusst das es dumm war es nicht von anfang an zu beheben als ich es gesehen habe... Man lernt ja aus fehlern.

15 Antworten

Ich kenne zwar den Motor nicht, aber interessant wäre es zu erfahren was alles getauscht wurde? Alle Motorlager, Pleul, Kolben, Steuerkette?

Zitat:

@julisan16 schrieb am 10. April 2016 um 16:58:00 Uhr:

 

Meine 520er exc hat letzten Sommer so ein hässliches Geräusch von sich gegeben darauf hin habe ich eine Motorrevision gestartet.

Da wurde bereits gefragt:

Zitat:

.... interessant wäre es zu erfahren was alles getauscht wurde? Alle Motorlager, Pleul, Kolben

Die Steuerkette hat eine sehr hohe Qualität

und muss nicht öfters getauscht werden als in den Handbüchern vor geschrieben.

Der Tausch [der Kette] ist Sicherheit relevant

wegen der [möglichen] relativ hohen Umlaufgeschwindigkeit.

Zitat:

@julisan16 schrieb am 10. April 2016 um 16:58:00 Uhr:

 

Alles wunderbar ist auch sauber angesprungen nur das Geräusch war immernoch da, meiner Meinung nach ist es die Ölpumpe da sie ein wenig Riefen hatte, also im Block und an der Pumpe.

Gibt es davon Bilder :confused:?

Zitat:

@julisan16 schrieb am 10. April 2016 um 16:58:00 Uhr:

 

Da ich kein geld habe für einen neuen Block ist meine Frage kann ich es ausfräsen und eine passende Hülse machen?

Was für ein Materiel soll die Hülse sein?

Ich habe ein einziges mal das Teil vom LC4 Motor meines Sohnes gesehen,

und deshalb wieder die Frage nach Bildern.

Wenn da eine Büchse möglich sei

dann ganz einfach Lagerbronze verwenden,

es gibt da verschiedene [uA recht moderne] Legierungen die zT eher gelblich sind,

aber sehr erfahren ist CuSn7Zn4Pb7 C CC493K auch als RG7 (Rotguss 7) bezeichnet.

Zu beachten ist, dass so eine Lagerbüchse mit Vorspann ein gesetzt werden muss, und selbe in der Regel nach dem [tiefgekühlt] ein setzen nach bearbeitet werden muss.

 

 

Themenstarteram 11. April 2016 um 18:20

Getauscht habe ich:

 

Alle Dichtungen

Pleuel+Lager

Alle Zylinderrollenlager und Rillenkugellager

Nockenwelle

Steuerkette

Ventile

 

 

Bilder von den Riefen habe ich leider nicht gemacht.

Donnerstags werde ichs mal ausbauen und Bilder machen.

Zitat:

@julisan16 schrieb am 11. April 2016 um 18:20:19 Uhr:

Getauscht habe ich:

Alle Dichtungen

Pleuel+Lager

Alle Zylinderrollenlager und Rillenkugellager

Nockenwelle

Steuerkette

Ventile

Na das ist ja dann fast ein Neuer Motor.

Die Dichtungen können mit Sicherheit

nichts mit deinen Verdachtsmomenten zu tun haben.

Kolben und Zylinder sind geblieben :confused:?

Hast du den Clearance Piston / Liner

mit Innentaster wie im [verlinkten] Bild* gemessen :confused:?

Ansonsten könnte deine Vermutung schon zutreffen.

Zitat:

@julisan16 schrieb am 11. April 2016 um 18:20:19 Uhr:

 

Bilder von den Riefen habe ich leider nicht gemacht.

Donnerstags werde ichs mal ausbauen und Bilder machen.

Das wäre für eine Beurteilung dienlich.

 

Tschüss

* Das Bildbeispiel der Verschleißgrenze betrifft die Toleranz für Bahnmotore, und ist Beispielhaft für einen Bahnmotor sehr optimal :cool:.

Themenstarteram 12. April 2016 um 8:03

Kolben und Zylinder sind gebliebe, da ich kein Taster dafür hatte und er noch sehr gut aussah und schonmal gewechselt wurde habe ich ihn gelassen.

 

Getauscht habe ich noch den Ölabstreifring und den Kolbenring. Hab ich gestern vergessen.

Zitat:

@julisan16 schrieb am 12. April 2016 um 08:03:41 Uhr:

Kolben und Zylinder sind gebliebe, da ich kein Taster dafür hatte und er noch sehr gut aussah und schonmal gewechselt wurde habe ich ihn gelassen.

Getauscht habe ich noch den Ölabstreifring und den Kolbenring. Hab ich gestern vergessen.

Nun ja,

eigentlich meist eine Grundbedingung,

das Spiel Kolben / Zylinder ist bei einer Revision dennoch wissenswert,

denn dicht macht der Ring [nicht der Kolben], aber das hat nur Gültigkeit bis zu einer gewissen Drehzahl.

(Abhängig von verschiedenen Faktoren uA Clearance Liner/Piston liegt der Ring bei hoher Oszilationsfrequenz des Kolbens nicht mehr an der Zylinderwand an - dieser Faktor ist zwar durch die modernen Kolbenringe aus Stahl etwas minimiert - aber immer noch vorhanden.)

Um den Clearance genau zu ermitteln benötigt man natürlich ein Innenmessgerät (Subito), dank China sind diese 2-Punkt Innenmessgeräte relativ erschwinglich - na ja, mindestens ein mal im Jahr sollte man dann das Messwerkzeug schon Nutzen.

Der Clearance muss mit deinem Problem nicht zwingend zu tun haben.

Kolbenbolzen und Spiel auch iO.

Dann bleibt nicht mehr viel.

 

Tschüss

Edit:

Du sprichst von einem hässlichen Geräusch :eek::cool:.

Hast du das Geräusch bzw die Geräuschquelle exakt lokalisiert :confused:

mit Stethoskopischen-Methoden :confused:?

Nicht dass es ein Geräusch der Kipphebel wäre und du im KH suchst.

Kommt das Geräusch eindeutig nicht vom Bereich Kopf und Zylinder :confused:?

Themenstarteram 12. April 2016 um 12:25

Werd ich noch machen aber bin mir recht sicher das es nicht vom Kopf kommt.

Themenstarteram 14. April 2016 um 23:09

Sooo

Habe die Ölpumpe ausgebaut und getauscht, die Riefen sind weniger stark als ich gedacht habe.

 

Leider ist das Geräusch imernoch da auch mit der neuen Pumpe, ich konnte es allerdings ein wenig lokalisieren, es kommt von ganz hinten also Getriebe oder Kickstarterzahnräder vlt auch Kupplung aber denke es eher nicht.

Am Samstag werde ich mal beim Mech vorbeischauen und seine Meinung anhören.

 

Fals sich nichts ergibt werde ich ihn mal nur mit Kupplungskorb laufen lassen so kann ich das Getriebe ausschliesen oder halt genau das gegenteil.

Zitat:

@julisan16 schrieb am 14. April 2016 um 23:09:34 Uhr:

 

Habe die Ölpumpe ausgebaut und getauscht, die Riefen sind weniger stark als ich gedacht habe.

Die Pumpe ist eine 'rotierende Verdränger-Pumpe', eine Gerotor-Pumpe (Art Zahnradpumpe).

Der Außenläufer muss per kalkuliertem Spiel zu dem Gehäuse passen in dem er [betrieben durch den Innenläufer] zwansläufig rotiert und auch die Toleranz zum Innenläufer muss passen.

Zu große Spiele zwischen Gehäuse/Außenläufer/Innenläufer, können da schon Geräusche verursachen.

Und meine Meinung:

Die Riefen am Außenumfang des Außenläufers sind schon stark.

Zitat:

@julisan16 schrieb am 14. April 2016 um 23:09:34 Uhr:

 

Fals sich nichts ergibt werde ich ihn mal nur mit Kupplungskorb laufen lassen so kann ich das Getriebe ausschliesen oder halt genau das gegenteil.

Wie meinst du das :confused:,

ohne Lamellen :confused:?

 

Viel Erfolg

Tschüss

Ich vermute ebenfalls dass die Aufnahme der Öloumöe im Motorgehäuse verschlissen ist

Themenstarteram 16. April 2016 um 12:33

Die ist auch ein wenig verschlissen aber nicht wirklich schlimm meiner meinung nach.

Hab mal den Mech gefragt der sagt das das Geräusch nicht von der Ölpumpe sein kann, also weiter mit der Fehlersuche.

Themenstarteram 17. April 2016 um 19:26

Bis jetzt weiss ich alles nach der Kurbelwelle also Kupplung, Ölpumpe, Getriebe usw sind es nicht.

Hab mal noch geschaut ob die Zündung streift ist aber nicht soo

 

Wie hört es sich an wenn der Kolben und der Zylinder durch ist?

Das hätte man ja bei der Motorrevision gesehen

Themenstarteram 17. April 2016 um 19:29

Ja denk ich auch aber was kann es denn noch sein?

Deine Antwort
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Motorrad
  4. KTM
  5. Ölpumpe reparieren