ForumCarina, Avensis, Camry
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Toyota
  5. Carina, Avensis, Camry
  6. Nipparts Teile?

Nipparts Teile?

Toyota
Themenstarteram 8. Januar 2018 um 12:35

Hab eigentlich nur gutes gelesen über Nipparts, jemand auch hier Erfahrung?

Stoßdämpfer und Bremsen stehen an, alles zusammen 289€. Über Departo zusammengesucht.

Einbau Eigenregie - wie immer :cool:

Rückleuchte bin ich fündig geworden über Eblöd, 75 inkl Versand...

Da er bis 500tkm ca bei uns bleiben soll werde ich das angehen, die Teile können ja nicht schlechter sein als 360tkm alte Dämpfer:p sie haben die letzten paar Wochen stark nachlassen, vl auch wegen der Kälte...

18 Antworten

bei Bremsen schwör ich auf Markenteile wie Brembo, Zimmermann, ATE oder aktuell für meinen T27 TEXTAR (die hinteren sind demnächst fällig).

Bei den Nipparts-Teilen bin ich (ohne selber Erfahrungen zu haben) skeptisch. Was so billig ist, muss nicht zwingend gut sein ... mit Billig-Käufen hatte ich beim Vectra B übelst schlechte Erfahrungen gemacht, gerade bei den Bremsen.

Themenstarteram 9. Januar 2018 um 6:33

Ja ich weiß, hab mich etwas eingelesen in das Thema, da steckt Hertha und Buss dahinter, die nutzen oft die Billigschiene um Produktionsstillstände zu vermeiden.

So kommen die sehr günstigen Preise zusammen und sind oft nur anders Etikettiert aussen.

Ich hab sie mal bestellt und berichte dann. Dauert halt bis sie eingebaut sind...es ist kalt draussen...

Ohne es jetzt schönreden zu wollen, in einem Honda Forum schwören die Leute auf Nipparts als Zubehör. Auch als Langzeiterfahrung.

Es ist natürlich auch ein Kostenfaktor der aber nicht zu Lasten der Sicherheit gehen soll, aber es ist klar das man bei einem 15 Jahre alten Wagen nicht das teuerste einbaut. Vl halten die günstigeren Teile halt nur halb solang, aber das wäre ja voll ok :-)

Übrigens da ich immer mitschreibe was der Avensis benötigt hat in den letzten 7 Jahren an reiner Rep.

2000€ falls man eine Kupplung nicht als Rep sehen würde wären es nur 1400 gewesen.

Das soll mal einer nachmachen :-)

Themenstarteram 9. Januar 2018 um 6:44

Zitat:

@cocker schrieb am 8. Januar 2018 um 22:52:51 Uhr:

bei Bremsen schwör ich auf Markenteile wie Brembo, Zimmermann, ATE oder aktuell für meinen T27 TEXTAR (die hinteren sind demnächst fällig).

Bei den Nipparts-Teilen bin ich (ohne selber Erfahrungen zu haben) skeptisch. Was so billig ist, muss nicht zwingend gut sein ... mit Billig-Käufen hatte ich beim Vectra B übelst schlechte Erfahrungen gemacht, gerade bei den Bremsen.

Übrigens noch wegen der Bremserei, ich kenne es auch anders herum, selbst die Erfahrung gemacht und von Kollegen die genau mit der "teuren" Geschichte auch die größten Probleme hatten.

Nichts gefährliches, aber von verzogenen Scheiben trotz vorsichtigen Einfahren was rumpeln hervorruft und von Qietschen das nicht zu beheben ist z.b.

die Qualität von z.B. Bremsenteilen ist auch oft chargenabhängig.

Ich hatte am Vectra B mal Scheiben von ATE, die nach wenigen tsd km schon wellig waren und auf Garantie getauscht werden mussten. Diese getauschten Scheiben waren ebenfalls nach 5000 km wieder wellig (war wohl die gleiche miese Charge wie die ersten). ATE ist gemeinhin ja gut und Erstausrüster.

Danach hatte ich die Schnauze voll und verbaute in Eigenregie "Günstig"- Teile von NK für rund 70 € ... eigentlich mit gutem Ruf, waren aber auch nach 10.000 km unbrauchbar.Aalso kaufte ich dann in der e-Bucht ein Kombopaket aus Brembo-Scheiben und ATE-Belägen für 110€ und hatte seitdem Ruhe.

Auf meinem Avensis hab ich vorne TEXTAR Scheiben und Beläge seit 50 tkm und habe absolut Null Probleme damit, das Geraffel macht mutmaßlich nochmal 50 tkm. Kostenpunkt in der e-Bucht 140 €. Was mich dazu veranlasst, auch hinten TEXTAR zu verbauen.

Allerdings würden mich Erfahrungswerte mit den Nipparts-Teilen trotzdem interessieren. Hertha und Buss ist jetzt nicht das Allerschlechteste.

Wobei knapp 300 € für 4 Dämpfer und Bremsen Komplett (davon geh ich jetzt mal aus) nicht nur günstig sind sondern imho schon zu billig, um optimistisch zu stimmen... aber du darfst gerne Versuchskaninchen spielen ;)

Themenstarteram 9. Januar 2018 um 9:45

Ja Komplett alles sogar mit Staubkappen. Ich hab im Zuge meiner Recherche gelesen das eine Scheibe in der Herstellung je nach Land zwischen 2 und 5€ kostet, egal welche Marke.

Von dem her riesige Spannen drin.

Ja ich werde einfach berichten, selbst wenn die 50tkm halten die Dämpfer z.b. sind das 3 Jahre bei uns. Ich denke länger werden den Wagen sowieso nicht mehr haben. Aber lieber neue günstige Dämpfer als ausgelutschte..

In einem Golf 4 hab ich vorne mal Optimal Dämpfer verbaut, nach 10tkm waren die noch voll ok, war auch günstigste Variante, auf meinem A6 hab ich hinten mal die billigsten Bremsen montiert, 40€ Scheiben mit Klötze, nach 20tkm immer noch ohne Probleme..

mit Dämpfern hab ich bisher direkt keine Erfahrungen machen können. Hatte immer in der Werke Monroe verbauen lassen bzw. bei meinem Avensis hinten Originale (aber auf Garantie mit 88 € Zuzahlung, der linke war nach knapp 5 Jahren und 95 tkm undicht).

Beim Vectra B hatte ich hinten auch Gut&Günstig-Zeugs verbaut (SCT + Kern). War ok, hinten ist auch nicht soooo wichtig, vorne dafür umso wichtiger.

Auch die billigsten Dämpfer sollten 50 tkm locker halten. Beim Vectra B hatte ich vorne bei 100 tkm Monroe Standard verbauen lassen, die waren nach weiteren 140 km noch top.

Optimal kenn ich. Von denen hatte ich mal Bremsklötze hinten fürn Vectra.

Ich erwarte dann mal deinen Erfahrungsbericht... sagen wir mal nach 30 tkm für die Dämpfer und 10 tkm für die Bremsen. Früher macht wenig Sinn.

Wenn ich nix mehr von dir höre, isses wohl in die Hose gegangen :D

Themenstarteram 9. Januar 2018 um 20:30

Ich berichte nach 5km!alles super hahaha

Themenstarteram 27. Januar 2018 um 21:44

So...es ist vollbracht zumindest die Stoßdämpfer!

200km gefahren, top, straff liegt super :-)

Aber...

Die Arbeit war nicht lustig, man findet kaum Infos zum tausch für den Avensis.

Vorne angefangen, relativ problemlos, oben im Motorraum 3 Muttern öffnen unten 2 große Schruaben am Dämpfer und eine wo die Bremsleitung samt Sensor gehalten wird.

Federbein hat man in 10-15 min draussen.

Feder spannen, oben die Mutter auf und neuen Nipparts Dämpfer samt Gummi und Anschlagpuffer genommen und gestaunt, die Kolbenstange ist erstmal 20mm kürzer als original, das ist das erste Problem.

Also Feder weiter spannen fast bis Anschlag, no chance. Dämpfer angeschaut und Kolbenstange rausgezogen, fährt aber Automatisch wieder ein 20mm. Also Dämpfer ist so gesehen Baugleich aber die Kolbenstange fährt die letzten mm ein, kannte ich so nicht.

Schlauchschelle genommen und Gummi, Kollege zieht Kolbenstange raus ich fixiert mit Schelle :-) passt, kein Problem eingebaut.

Vorne 1,5std fertig.

Hinten...erstmal gesucht wo die oberen Muttern zu finden sind. Sitzbank umgelegt und Zurröse hinten weggeschraubt, danach kann man die Matte weghebeln darunter sind 3 Muttern.

Von unten, wie geil 1 Schraube pro Dämpfer und er ist draussen. Denkst du, die ist Bombenfest zu, mit Verlängerung no chance. Schlagschrauber no chance, anheizen mit Schweißgerät und unter Einsatz aller Körperkraft endlich, offen!

Kommt dazu das du nicht beliebig Platz hast und ansetzen kannst wie du es bräuchtest. Wir hatten eine Grube zur Verfügung ohne hätte ich es nicht geschafft.

Gut Federbein in der Hand, Feder spannen ist auch recht mühsam da die nur ca 120mm Durchmesser hat. Aber ok das ging relativ gut.

Dann kommt fast das lustigste was beim Ausbau per Montiereisen nicht so Problem war, man liest im Internet der hintere Dämpfer steht kaum unter Spannung, ja ok das Problem ist aber den wieder einbauen da man den mal oben fixiert mit den Muttern und dann unten ca 30mm spannen muss (Spanner kannst du aber nicht ansetzen kein Platz) um die untere Schraube hineinzubekommen. Das ist Hardcore und alleine sicher nicht möglich. Vl haben Werkstätten andren Trick oder andre Mittel aber ich rede ja in einem Forum :-)

Kollege hat noch mit einem 1,5m Kantholz versucht die Achse runterzudrücken, geht zum Teil.

Aber ok geschafft! Ich bin Happy!

4 Dämpfer 167€

lol ... ich mach ja einiges selber, aber sowas tu ich mir in meiner Einfahrt und mit meinem Amatuer-ALDI-Werkzeug sicher nicht an ;)

Glückwunsch zur erfolgreichen OP ... hoffentlich gehn die Teile so bald nicht kaputt.

Themenstarteram 28. Januar 2018 um 17:42

Ja etwas verrückt bin ich in der Hinsicht, will es immer wieder wissen und dabei denk ich mir trottl warum machst des hahahaha

Heute Bremsen getauscht, leider weiß ich die Marke nicht mehr die ich verbaut hatte aber war höchste Zeit, die Beläge vorne waren aufgerostet und hatten sich seitlich schon gelöst!!! Zwischen Metall und Belag war links und rechts schon 3mm Spalt, haben nur mehr Mittig gehalten. Waren 7 Jahre und 120tkm drinnen.

Hab mit einem Schraubendreher angehebelt um zu sehen wie fest die noch sitzen, ist sofort abgebrochen der Belag.

Tausch war easy, hab sie jetzt mal 50km eingefahren, Bremsleistung passt, jetzt am Schluss hab kurz ein quietschen vernommen, das Problem hatte ich mit den alten ebenfalls längere Zeit. Ein Komfortproblem...bei meinem BMW haben nur originale Beläge abhilfe geschaffen da hab ich auch lang rum gedoktert...liegt nicht an einem Einbaufehler, keine Angst.

So ich berichte in paar 1000km wieder...wenn das so alles bleibt, Dämpfer nicht undicht werden und Scheiben nicht schlagen innerhalb 3000km dann war der Preis mit 300€ Top.

Themenstarteram 30. Januar 2018 um 6:28

Habs gefunden TRW war verbaut

TRW ... kenn ich - typische Zubehörmarke.

Nicht richtig schlecht, aber auch keine Top-Qualität wie die namhaften. Dazu auch nicht gerade supergünstig.

Würde ich mir nicht ans Auto schrauben.

Hatte Schwiegerpapa vor Jahren an die VA seines Kuga einbauen lassen. Haben gut gebremst, aber waren ziemlich schnell runter.

Themenstarteram 31. Januar 2018 um 6:43

7Jahr und 120tkm kann sich aber durchaus sehen lassen.

dann hat Schwiegerpapa wohl ne schlechte Charge erwischt oder waren für den Kuga 2.5T unterimensioniert ;)

knapp 50 tkm und alles musste wieder raus ... Beläge runter (noch knapp 2 mm) und die Scheiben hätten noch einen Satz Beläge nicht verkraftet... weiss ich deshalb noch so genau, weil er mir seinen Kuga in der Zeit anvertraut hatte, während er in Urlaub war und ich ein mehr als ungutes Gefühl hatte, mit diesen Bremsen mit dem Auto rumzufahren - Schwiegerpapa ist da aber eher abgehärtet :D

Deine Antwort