ForumKaufberatung
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Neuer PKW in der Golf-klasse

Neuer PKW in der Golf-klasse

Themenstarteram 5. Mai 2021 um 7:33

Hallo

ich hätte gerne zum Ende des Jahres ein neues Auto, in mein altes muss ich ca 1000,00 Euro (in Bremsen Reifen Auspuff und Zahnriemen ) investieren.

Altfahrzeug von Baujahr 20000 bis ende des Jahres ca 270000 km auf dem Tacho hat dann noch 10 Monate TÜV.(Bis 10/23)

Fahrleistung liegt bei ca 23.000 km wobei der Arbeitgeber mit ca 28 Cent pro Kilometer zahlt.

Von der KIlometerleistung wären ca 8.000 km privat

Der Kauf einer Eigentumswohnung in den nächsten Wochen steht an, so mit ein PLug in Fahrzeug möglich. (Ladestation könnte dann gebaut werden)

Die Fahrstrecke wären täglich von 60 - 150 km (komplett) 80% Autobahn.

Mit meinen alten Wagen habe ich einen Verbrauch von ca 6,5 Liter bei 100 PS.

Mir wäre wichtig das der neue Wagen sparsam wäre und ich nicht viel aus eigener Tasche für die Kilometer zahlen muss.

Ich fahre zu 99% alleine und meine Freundin hat ein Fahrzeug was für uns alle reicht.

Ich bin für alles offen, jede Marke ist mir recht.

Ähnliche Themen
24 Antworten

Hallo,

Also an deiner Stelle würde ich da als erstes mal mit dem Arbeitgeber reden - bei 28 Cent pro km zahlst du ja gewaltig drauf.

Ansonsten: Wieviel darf der neue denn kosten?

Mit den meisten Plug-in-Hybriden könntest du die Alltagsstrecke nur zum Teil elektrisch fahren - hättest also zwar eine Benzinverbrauchsreduzierung, aber eben nur anteilig. Ein vollelektrisches Auto könnte für das Fahrprofil besser geeignet sein, z.B. Richtung Nissan Leaf oder VW ID.3. Kommt aber auf das verfügbare Budget an, bitte reiche das noch nach.

Zitat:

@kine050683 schrieb am 5. Mai 2021 um 07:45:00 Uhr:

Hallo,

Also an deiner Stelle würde ich da als erstes mal mit dem Arbeitgeber reden - bei 28 Cent pro km zahlst du ja gewaltig drauf.

Ansonsten: Wieviel darf der neue denn kosten?

28 Cent/km x 100 km = 28€/100 km

 

Spritverbrauch 6,5 l/100 km

 

6,5l x 1,5€ = 9,75 €/100 km

 

Habe ich was falsch verstanden?

Zitat:

@Damir_1210 schrieb am 5. Mai 2021 um 08:39:39 Uhr:

Zitat:

@kine050683 schrieb am 5. Mai 2021 um 07:45:00 Uhr:

1. Wieviel darf der neue denn kosten?

28 Cent/km x 100 km = 28€/100 km

Spritverbrauch 6,5 l/100 km

6,5l x 1,5€ = 9,75 €/100 km

2. Habe ich was falsch verstanden?

1. das Budget würde mich interessieren, ansonsten werfe ich mal - sofern Du kein linke-Spur-Heizer bist - den Honda Jazz ins Rennen

2. Du übersiehst, dass die Betriebskosten des PKW höher sind als nur die Spritkosten

Die 23000 km/Jahr halte ich bei einem täglichen Arbeitsweg von 60 - 150 km für sehr optimistisch gerechnet, vor allem wenn da noch 8000 km Privatfahrten dazu kommen.

Gerade bei soviel Autobahnanteil kann man dir nur einen Diesel enpfehlen.

Zitat:

@Damir_1210 schrieb am 5. Mai 2021 um 08:39:39 Uhr:

Zitat:

@kine050683 schrieb am 5. Mai 2021 um 07:45:00 Uhr:

Hallo,

Also an deiner Stelle würde ich da als erstes mal mit dem Arbeitgeber reden - bei 28 Cent pro km zahlst du ja gewaltig drauf.

Ansonsten: Wieviel darf der neue denn kosten?

28 Cent/km x 100 km = 28€/100 km

Spritverbrauch 6,5 l/100 km

6,5l x 1,5€ = 9,75 €/100 km

Habe ich was falsch verstanden?

Leute die nicht rechnen, eine Auto verbraucht nicht nur Treibstoff, das hat noch eine Menge mehr an Verschleißteile zuzüglich der Wartungskosten und dann hat es pro gefahrenen Kilometer auch noch einen Wertverlust und da sind 28 cent/Kilometer eher knapp bemessen.

Zitat:

@Italo001 schrieb am 5. Mai 2021 um 09:57:42 Uhr:

Zitat:

@Damir_1210 schrieb am 5. Mai 2021 um 08:39:39 Uhr:

 

28 Cent/km x 100 km = 28€/100 km

Spritverbrauch 6,5 l/100 km

6,5l x 1,5€ = 9,75 €/100 km

Habe ich was falsch verstanden?

Leute die nicht rechnen, eine Auto verbraucht nicht nur Treibstoff, das hat noch eine Menge mehr an Verschleißteile zuzüglich der Wartungskosten und dann hat es pro gefahrenen Kilometer auch noch einen Wertverlust und da sind 28 cent/Kilometer eher knapp bemessen.

In der Fahrzeugkostenliste des ADAC taucht kein einziges Fahrzeug auf mit Kosten unter 30ct/km

Zitat:

@Peterchen1975 schrieb am 5. Mai 2021 um 09:13:47 Uhr:

Die 23000 km/Jahr halte ich bei einem täglichen Arbeitsweg von 60 - 150 km für sehr optimistisch gerechnet, vor allem wenn da noch 8000 km Privatfahrten dazu kommen.

Gerade bei soviel Autobahnanteil kann man dir nur einen Diesel enpfehlen.

Gibt es auch längere Strecken als diese 150km.

150km sind für einige (OK viele) BEV kein Problem.

Aber wenn es längere Strecken gibt, dann würde ich in Richtung PlugIn Hybrid denken.

Je nach Fahrstil seriell (wie der alte Opel Ampera) oder parallel.

Hi,

du hast nix zum Budget geschrieben. Mit den 28 Cent wirst du keinen Wagen kaufen und unterhalten können. Wenn überhaupt klappt das dann nur mit einem älteren Gebrauchtwagen, denn der Wertverlust immer so ziemlich immer der größte Brocken.

Ob sich ein Plug In Lohnt ist immer sehr individuell, meistens jedoch nicht. Plug in Verbrauchen meistens mehr Strom als reine E Fahrzeuge und wenn der Akku leer ist mehr Sprit als reine Verbrenner.

 

Mein rat wäre ein Toyota Hybrid ohne Plug In. Also z.b. den Prius der ist etwas größer als Golf Klasse.

Alternativ den Auris oder den neuen Corolla Hybrid. Etwas edler der Lexus CT 200.

Wenn du mit einem alten Benziner 6,5l verbrauch hin bekommst solltest du diese Modelle alle mit 5l und weniger bewegen können und ja der Hybridantrieb bringt auch was auf der Autobahn wenn man eher sparsam fährt.

Außerdem sind die Toyota Hybrid extrem zuverlässig, viele schaffen hundertausende von Km ohne größere Reparaturen.

Gruß Tobias

@Damir_1210

 

9,75€/100km sind die Kraftstoffkosten!

 

Da fehlt Versicherung; Verschleiß; Steuer; Wertverlust; Wartung.

 

 

Ich fahre als absoluter Selbstschrauber, Autos die preislich bei Max 1000€ liegen inkl LPG Anlage. Darüber komme ich im Schnitt auf 14cent/km. Aber das man solche Kilometervollkosten hinbekommt liegt nur am nahezu nicht vorhandenen Wertverlust und fehlenden Werkstattrechnungen, nur Ersatzteile.

 

 

Zitat:

@CivicTourer schrieb am 5. Mai 2021 um 09:09:11 Uhr:

Zitat:

@Damir_1210 schrieb am 5. Mai 2021 um 08:39:39 Uhr:

 

28 Cent/km x 100 km = 28€/100 km

Spritverbrauch 6,5 l/100 km

6,5l x 1,5€ = 9,75 €/100 km

2. Habe ich was falsch verstanden?

1. das Budget würde mich interessieren, ansonsten werfe ich mal - sofern Du kein linke-Spur-Heizer bist - den Honda Jazz ins Rennen

2. Du übersiehst, dass die Betriebskosten des PKW höher sind als nur die Spritkosten

OK, welche Kosten sollte der AG abdecken?

Zitat:

@Tom1182 schrieb am 5. Mai 2021 um 11:53:03 Uhr:

@Damir_1210

 

9,75€/100km sind die Kraftstoffkosten!

 

Da fehlt Versicherung; Verschleiß; Steuer; Wertverlust; Wartung.

 

 

Ich fahre als absoluter Selbstschrauber, Autos die preislich bei Max 1000€ liegen inkl LPG Anlage. Darüber komme ich im Schnitt auf 14cent/km. Aber das man solche Kilometervollkosten hinbekommt liegt nur am nahezu nicht vorhandenen Wertverlust und fehlenden Werkstattrechnungen, nur Ersatzteile.

Na ja, eben, warum sollte der AG ein neues Auto und enormen Wertverlust finanzieren wenn das Auto nicht zur Repräsentationszwecke dient, und tatsächlich vom AN zur Privatzwecke verwendet wird?

 

Ist das nicht fair dass der AN selber Mehrkosten zählt wenn er glaubt dass es für einen Golf 5er TDI zu fein ist?

Zitat:

@Damir_1210 schrieb am 5. Mai 2021 um 08:39:39 Uhr:

Zitat:

@kine050683 schrieb am 5. Mai 2021 um 07:45:00 Uhr:

Hallo,

Also an deiner Stelle würde ich da als erstes mal mit dem Arbeitgeber reden - bei 28 Cent pro km zahlst du ja gewaltig drauf.

Ansonsten: Wieviel darf der neue denn kosten?

28 Cent/km x 100 km = 28€/100 km

 

Spritverbrauch 6,5 l/100 km

 

6,5l x 1,5€ = 9,75 €/100 km

 

Habe ich was falsch verstanden?

15000 KM Nichtprivate Nützung

15000 x 0,28€ = 4200 €

15000 : 100 = 150

150 x 6,5 L/100 km = 975 L/Jahr

975 x 1.25€ = 1218 €/Jahr Spritkosten

4200€ - 1218€ = 2982€ Verfügbare Summe für Betriebskosten

 

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Neuer PKW in der Golf-klasse