ForumGLK
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. ML, GLE & GL
  6. GLK
  7. Neuer GLK-Fahrer 250 4Matic Benziner

Neuer GLK-Fahrer 250 4Matic Benziner

Mercedes GLK X204
Themenstarteram 28. Juni 2013 um 23:45

Hallo zusammen!

Bin neu im Forum und ab kommender Woche endlich auch GLK-Fahrer. Meinen 250 4Matic Benziner hole ich in Bremen ab. Könnt Euch vorstellen wie gespannt ich bin...

Besonders interessiert mich der neue Motor. Wegen geringer Fahrleistung und dem rauen 220 CDI, den ich zur Probe gefahren habe, kam für mich nur diese seltene Motorvariante in Frage.

Meine Ausstattung:

Obsidian schwarz

Chrome-Paket Exterieur

Offroad-Paket

Getönte Scheiben

Seitenschweller Wagenfarbe

Keine Typenkennzeichen

ILS

Licht-Paket

Park-Paket 360

Spiegel-Paket

Fahrassistenz-Paket plus

Innenhimmel grau

Panoramadach

Standheizung

EasyPack Gepäckklappe u. Laderaumabdeckung

Sitzheizung

AKSE

Reifendruckkontrolle

HarmanKardon

CommandOnline

MediaInterface

Sidebags Fond

Trennnetz

Adaptiver Fernlichtassistent

KeylessGo

Dank an das Forum, das mir bei meiner Konfiguration sehr geholfen hat!

Gruß

Genn

Beste Antwort im Thema

Hallo zusammen!

Ich habe mich seit längerer Zeit nicht mit einem Bericht gemeldet. Das hat so seine Gründe:

Anfang Juli habe ich den GLK 250 4Matic in Bremen abgeholt. Das war ein super Erlebnis. So wie das von anderen im Forum hier beschrieben wird, habe ich das auch genossen.

Der Weg von Bremen in die Heimat macht ein Strecke von rd. 300 km aus. Der Wagen lief souverän und ruhig. Ein sehr überzeugender Erstkontakt.

Am nächsten Morgen ging's dann los:

Der GLK zeigte verschiedene Warnmeldungen an, die alle auf die Bedienungsanleitung verwiesen. So ungefähr alle elektr. Helferlein rund um die Sicherheit (ESP, Distronic Plus, Totwinkelassistent...) kündigten ihren Dienst. Und das nach einem halben Tag mit dem Neuwagen. Zum Glück konnte der GLK noch fahren.

Eine Aufschaltung und Fernwartung durch die MB-Hotline konnte auch keine Abhilfe schaffen.

Beim Freundlichen gab's für die voraussichtlich kurze Reparaturzeit einen zumindest adäquaten Vorführwagen. Trotz aller Versuche bekam auch der Freundliche die Probleme nicht in den Griff. Es folgte eine Anschaltung über mehrere Nächte im Rechenzentrum in Stuttgart. Als auch das nichts half, wurde ein Ingenieur vom Werk bestellt. Ratlosigkeit. Nun waren wir schon einige Wochen weiter. Also wurde der GLK auf einen LKW geladen und wieder der Montage in Bremen vor die Füße gestellt. Auch die konnten dort wochenlang nichts feststellen. Angeblich ist der Wagen noch mal sehr weit in seine Einzelteile zerlegt worden.

Nach knapp zwei Monaten habe ich den GLK dann wiederbekommen. In einem der vielen KM an Kabelbäumen war ein Kabel nicht ordentlich verlegt worden. Das Kabel zu einem Radarsensor hatte sich nach 2 Stunden Fahrt an einer Stelle aufgescheuert. Fachbegriff: Kurzschluss.

Nach meiner ersten Woche mit dem GLK sprang die Karre dann auf einmal nicht mehr an. Der Freundliche stellte fest, dass die Batterie nach 4 Stunden der Nichtbenutzung bereits leer war, obwohl ich zuvor längere Strecken gefahren war. Mit der Starthilfe des Freundlichen war die Sache dann gegessen.

Seit dem gibt es keine Beschwerden mehr. Wir haben mit dem GLK bereits einen Familienurlaub in Holland hinter uns. Alles OK. Der Nervenkitzel, dass der Wagen wieder was hat, fährt langsam nicht mehr mit...

Nun zum Motor: Der Benziner mit 211 PS läuft ruhig uns souverän. Ich nehme ihn meistens nicht wahr. Nur wenn er die Sporen bekommt (so ab 3.500 U/Min) wird er brummig und überproportional lauter. Kein Vergleich zum Vorführwagen mit dem 220 CDI Diesel. Wegen der deutlichen Dieseleigenschaften und -geräusche hatte ich mich gegen einen solchen entschieden.

Der Verbrauch ist wie erwartet: Langstrecke Autobahn 4 Personen, voll beladen: 9,5 Liter

Kurzstrecke 3 Km Stadtverkehr zum Büro, 1 Person: 14 Liter

Ich fahre zügig aber komfortabel. Wegen des Komforts hat der GLK ja auch das Offroad-Paket und "nur" eine 17er Felge bekommen. Auch die Entscheidung bereue ich nicht. Soweit mein erster Bericht.

Gruß in die Runde!

Genn

16 weitere Antworten
Ähnliche Themen
16 Antworten

Zitat:

Original geschrieben von xxralfxx

Hallo,

14 Liter im Stadtverkehr, das ist locker das doppelte vom 250er Diesel.

Finde ich schon viel.

Mehr hat mein Jeep vor 10 Jahren auch nicht gesoffen.

Gruss Ralf

Naja, da muss man schon noch ein wenig differenzieren. Gerade auf den ersten Kilometern ist der Verbrauch ja deutlich höher als im eigentlichen Durchschnitt. Nach drei Kilometern liege ich mit meinem 350 CDI auch bei 11 oder 12 Litern, nach 15 Kilometern mit Land und Stadt dann aber schon bei 8 Litern.

" Der Verbrauch ist wie erwartet: Langstrecke Autobahn 4 Personen, voll beladen: 9,5 Liter

Kurzstrecke 3 Km Stadtverkehr zum Büro, 1 Person: 14 Liter "

dann verbaucht er wie mein 350 CGI (Laufleistung jetzt 5.000km), der braucht auf der AB sogar weniger 8,5-9,0 mit 3 Personen plus Gepäck bei ca. 150km in der Stadt etwas mehr also unter 11,5-12,5 komme ich auch nach 20km nicht.

Ich habe lange auf dem 250 CGI gewartet, und da er immer noch nicht kam habe ich den 350 bestellt.

 

 

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. ML, GLE & GL
  6. GLK
  7. Neuer GLK-Fahrer 250 4Matic Benziner