ForumWohnmobile & Wohnwagen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Wohnmobile & Wohnwagen
  5. nebenkosten wohnwagen

nebenkosten wohnwagen

Themenstarteram 9. Januar 2011 um 16:11

mit was für nebenkosten, außer reparaturen, muss ich bei einem einachsigen wohnwagen im jahr rechnen?

danke & gruß

Beste Antwort im Thema

Hallo,

 

wir fahren i.d.R. zu viert und waren letztes Jahr insgesamt 7 Wochen mit dem WW unterwegs. Es hat sich m.E. rentiert, ich hätte natürlich noch etwas mehr sparen können, wenn ich nicht in den Urlaub gefahren wäre.  Versicherung zahle ich mit TK ca. 200,- Euro im Jahr, die Steuern etc. sind allesamt  wie bei den anderen auch etwa gleich.

Den letzten WW haben wir 6 Jahre gefahren und Dank Hagelschaden auch noch einen Gewinn von ca. 1000,- Euro nebst Vorzelt und noch ein paar Annehmlichkeiten gemacht. Der Wertverlust war somit nicht gegeben.

Vom Zugfahrzeug her ist es mir egal, ich bin es gewohnt, daß ich nicht mit Leistung geizen muß, somit habe ich automatisch ohne größeres Dazutun ein vernünftiges Zugfahrzeug. Stellplatzgebühren für den WW fallen weg, da ich genug Platz auf meinem Grundstück habe.

Desweiteren spare ich mir noch eine Reiserücktrittsversicherung sowie die Mietgebühren für Fahrräder. Im Urlaub habe ich dann immer ein gscheites MTB dabei, da geht dann was. Die Kosten für die Abendgestaltung sind i.d.R. auch günstiger, jeder bringt ja immer die Sachen mit, die er eh mit dabei hat, bzw. günstig irgendwo erworben hat.

Jeden Abend sitzt man gemütlich draußen und schön ist es.

Wir kaufen uns jedes Jahr immer mal wieder etwas praktisches dazu, es kostet zwar etwas, aber wenn es was gscheites ist, freut man sich wieder.

Das soll es von meiner Seite aus gewesen sein.

Heuer waren wir ca. 4500 Km mit dem Gespann unterwegs. Es war einfach nur genial. Man hat immer seine eigenen Sachen dabei und wenn man sich ärgern müßte fährt man einfach weiter. :D

 

Viele Grüße

Klaus

 

19 weitere Antworten
Ähnliche Themen
19 Antworten

Steuern - sehr günstig, Preis habe ich nicht genau im Kopf, etwa 20,-.

Haftpflichtversicherung - sehr günstig, ich zahle 35,- im Jahr.

Kasko - kein Muss, je nach Wagen und Alter unterschiedlich teuer.

Anteilige HU-Kosten (alle 2 Jahre 40,-?).

Jährliche Gasprüfung (Nicht vorgeschrieben, aber empfehlenswert) ca. 20,-.

Anteilige Reifenkosten für den Wechsel alle 6 Jahre (Vorschrift bei 100 km/h, sonst Empfehlenswert).

Jährliches Abschmieren der Auflaufeinrichtung (kann man auch selbst machen) und Bremseneinstellen, je nach Nutzungsprofil, auch selbst machbar.

Zitat:

Original geschrieben von bebahunter

Jährliche Gasprüfung (Nicht vorgeschrieben, aber empfehlenswert) ca. 20,-.

Hallo

die Gasprüfung reicht auch, im Zuge der HU bei TÜV oder DEKRA, alle 2 Jahre mitmachen zu lassen

Evtl. Abstellplatz oder Carport / gepflasterter Platz für zu Hause.

Haushaltszubehör kann man jedes Mal umpacken.

Zubehör

- evtl. Vorzelt

- Campingmöbel

- Gasflasche

Anhängerkupplung & Mehrverbrauch am Zugwagen :D

Zitat:

Original geschrieben von nickkick

mit was für nebenkosten, außer reparaturen, muss ich bei einem einachsigen wohnwagen im jahr rechnen?

danke & gruß

Hallo Nick,

für meinen 1.600kg WoWa zahle ich folgendes:

Steuer: 59,00 € / Jahr

Haftpflicht: 11,90 / Jahr (DEVK)

Kasko (SB 500/150): 313,01 / Jahr (DEVK)

TÜV: 39,90 € / alle zwei Jahre (Stand 2009)

Gasprüfung: 34,50 € / alle zwei Jahre (Stand 2009)

Hinzu kommen ggf. Kosten für einen Unterstellplatz (100 - 500 € / Jahr)

Wie "campingfriend" schon geschrieben hat ist, je nach Fahrzeug und Fahrweise, mit erheblichem Kraftstoffmehrverbrauch (ca. 30 - 50%) zu rechnen.

Liebe Grüße

Herbert

Hallo

ich würde nicht nur die höheren Verbrauchskosten des Zugfahrzeuges anführen, sondern auch ein vielleicht nötiges leistungsstärkeres Fahrzeug. Welches ja neben der höheren Anschaffung, Versicherung und Steuern auch einen höheren Benzinverbrauch ohne WW hat.

Ich für meinen Teil würde jedenfalls ohne WW garantiert ein kleineres Fahrzeug fahren bzw. einen sparsameren Motor wählen.

Aber, die Vorteile die mir der WW bringt rechnet die "Nachteile" wieder mehr als auf.

Gruß

Thomas

Wer Campingurlaub macht, egal ob mit Wohnwagen oder Wohn-/Reisemobil, und glaubt damit Geld zu sparen ist so wie so auf der falschen Veranstaltung.

Diese Art zu Urlauben ist mehr eine Frage der Überzeugung als ein Sparschwein :D

Hallo,

 

wir fahren i.d.R. zu viert und waren letztes Jahr insgesamt 7 Wochen mit dem WW unterwegs. Es hat sich m.E. rentiert, ich hätte natürlich noch etwas mehr sparen können, wenn ich nicht in den Urlaub gefahren wäre.  Versicherung zahle ich mit TK ca. 200,- Euro im Jahr, die Steuern etc. sind allesamt  wie bei den anderen auch etwa gleich.

Den letzten WW haben wir 6 Jahre gefahren und Dank Hagelschaden auch noch einen Gewinn von ca. 1000,- Euro nebst Vorzelt und noch ein paar Annehmlichkeiten gemacht. Der Wertverlust war somit nicht gegeben.

Vom Zugfahrzeug her ist es mir egal, ich bin es gewohnt, daß ich nicht mit Leistung geizen muß, somit habe ich automatisch ohne größeres Dazutun ein vernünftiges Zugfahrzeug. Stellplatzgebühren für den WW fallen weg, da ich genug Platz auf meinem Grundstück habe.

Desweiteren spare ich mir noch eine Reiserücktrittsversicherung sowie die Mietgebühren für Fahrräder. Im Urlaub habe ich dann immer ein gscheites MTB dabei, da geht dann was. Die Kosten für die Abendgestaltung sind i.d.R. auch günstiger, jeder bringt ja immer die Sachen mit, die er eh mit dabei hat, bzw. günstig irgendwo erworben hat.

Jeden Abend sitzt man gemütlich draußen und schön ist es.

Wir kaufen uns jedes Jahr immer mal wieder etwas praktisches dazu, es kostet zwar etwas, aber wenn es was gscheites ist, freut man sich wieder.

Das soll es von meiner Seite aus gewesen sein.

Heuer waren wir ca. 4500 Km mit dem Gespann unterwegs. Es war einfach nur genial. Man hat immer seine eigenen Sachen dabei und wenn man sich ärgern müßte fährt man einfach weiter. :D

 

Viele Grüße

Klaus

 

am 1. April 2011 um 7:36

Zitat:

Original geschrieben von Käptnblaubär

Wer Campingurlaub macht, egal ob mit Wohnwagen oder Wohn-/Reisemobil, und glaubt damit Geld zu sparen ist so wie so auf der falschen Veranstaltung.

Also das finde ich nicht.

Wer Schulpflichtige Kinder hat kann beim Camping einiges an Kohle einsparen. Ich bezahle für 2 Wochen Sommercamping bei Venedig mit allem drum und dran für 5 Personen das gleiche Geld was eine einwöchige Pauschalreiche für 2 Personen.

Klar die Urlaube kann man nicht so ohne weiteres miteinander vergleichen, aber in den Schulferien ist Camping deutlich billiger. Ausserhalb der Teuerzeit sieht die Sache allerdings anders aus.

Zitat:

Original geschrieben von Klaus Quattro

 

 

.... Man hat immer seine eigenen Sachen dabei und wenn man sich ärgern müßte fährt man einfach weiter. :D

 

Viele Grüße

Klaus

Völlig richtig ... und nicht zu vergessen: wenn ich dann im Bett ein gekräuseltes Haar finde, dann isses wenigsten kein fremdes. ;)

 

Sprich: Wenn ich am Urlaubsort ankomme ist mein "Zimmer" so sauber, wie ICH das haben will.

 

Gruß

NoGolf

am 1. April 2011 um 7:51

Zitat:

Völlig richtig ... und nicht zu vergessen: wenn ich dann im Bett ein gekräuseltes Haar finde, dann isses wenigsten kein fremdes. ;)

iiiiihhhhhhhhhhgggggggiiiiittttttttt:eek: Daran will ich gar nicht erst denken.

Aber ein Nachteil hat das Campen! Wenn der Wohnwagen wackelt

wissen die Leute was gerade abgeht !!!

Zitat:

.......Wenn der Wohnwagen wackelt

wissen die Leute was gerade abgeht ......

Dann eher die Wäsche auf der Leine oder die Vorzeklabspannung :D:D:D:D

Also abwarten, bis es windig wird.

Und immer drauf achten:

je nach Blickwinkel und Einbaurichtung der grossen HEKI,

spiegelt sich in der Dunkelheit der beleuchtetet Innenraum des WoWa

Zitat:

Original geschrieben von campingfriend

Zitat:

.......Wenn der Wohnwagen wackelt

wissen die Leute was gerade abgeht ......

Und immer drauf achten:

je nach Blickwinkel und Einbaurichtung der grossen HEKI,

spiegelt sich in der Dunkelheit der beleuchtetet Innenraum des WoWa

Dann aber ganz schnell die große HEKI mit Doppelrollo mit integriertem Insekten- und Verdunkelungsschutz nachrüsten.

Hi! Versicherung und Steuer um die 50 €/Jahr.

TÜV und Gasprüfung alle 2 Jahre wurde ja schon erläutert.

Und zum Thema "Camping is nicht billig" möchte ich folgendes sagen:

2 Wochen Kroatien mit 2 Erwachsenen und 2 Kiga-Kinder ist glaub ich nur übers Campen für unter 1000€ zu haben.

Mit eingerechnet ist der Sprit, die Maut, der Campingplatz, 3-4 mal Essen gehen und die ganzen Lebensmittel...

Quasi alles außer der Wertverlust des Fahrzeugs und des Wowas (wobei letzterer sowieso nicht mehr viel verliert ;-)!!)

Will quasi sagen das ich ca. 1000€ in der Urlaubskasse habe und diese nach dem Urlaub nicht leer ist. Da sind natürlich keine Paraglidingflüge oder Bootsmieten drin, kann aber auch drauf verzichten.

Von daher bin ich der Meinung das man mit dem Wowa günstig Urlaub machen kann. Klar baut mir keiner ein Frühstücksbuffette auf und ich muß mein Bier selber im Laden kaufen, aber ohne Camper könnte ich mir garkeinen Urlaub leisten. Von daher Campe ich gerne und es macht tierisch Spaß!

Warum fragst du eigentlich? überlegst du dir einen zuzlegen, oder willst wissen ob deine Versicherung zu teuer ist??

 

Gruß Chris!

Themenstarteram 9. April 2011 um 16:09

danke für eure antworten.

bisher bin ich immer mir matratze im kombi in den urlaub gestartet. jetzt, mit nachwuchs ist das aber nicht mehr möglich, so haben wir uns einen kleinen aber feinen ww geleistet.

... und es ist günstig. wenn man m.e. nicht so katastrophale campingplätze mit schwimmbad, animateur und tv-raum ansteuert.

Zitat:

.. jetzt, mit nachwuchs ist das aber nicht mehr möglich, so haben wir uns einen kleinen aber feinen ww geleistet.

... und es ist günstig. wenn man m.e. nicht so katastrophale campingplätze mit schwimmbad, animateur und tv-raum ansteuert.

genau.

Wir hatten zwar schon den Wohnwagen aber auch bei uns kommt nun endlich der Nachwuchs. Und daher finde ich Campen auf dem Bauernhof zb. ne Alternative zu Campingplätzen. Sind eh billiger und die Kiddis haben auch mehr davon.

Gruß Thomas

Deine Antwort
Ähnliche Themen