ForumReifen & Felgen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Reifen & Felgen
  5. NagelSchraube Reifennagel

NagelSchraube Reifennagel

Themenstarteram 11. Mai 2022 um 14:36

Hallo,

ich habe so eine Nagelschraube im Reifen, das die zufällig so stand, dass Sie sich reindrückte ist kaum zu glauben.

Es gibt da nun verschiedene Reparatursets, das einfachste sind wohl so ReifenNägel 5,3x11,7 mm,

Die Schraube drin hat weniger Durchmesser würde ich sagen.

Ansonsten gibt es wohl noch Plastestifte mit Kleber und so kleine Bohrer im Set,

sieht auch aus, als würden die deutlich mehr Durchmesser als die NagelSchraube drin haben.

Ein paar Meinungen würden mich interessieren...

18 Antworten

Reifendienst ca. 30€ und 30min.

Genau - bei so was macht man keinen Bastelei, ausser man ist vom Fach!

Zudem ist die Frage, ob der Reifen an der Stelle überhaupt repariert werden darf bzw. der Reifen wegen dem Geschwindigkeitsindex für eine Rep. zugelassen ist. Schäden an den Flanken werden grundsätzlich nicht repariert. Oben drauf dann auch Abhängig von den Reifen selbst.

Ich hatte auch erst ne Schraube drin, oben im Profil bei V Index. Beim rumtelefonieren, wer mir an einem Samtag helfen kann, kam immer diese Frage auf und dann "oha". Aber je nach Stelle des Schadens ist es dann machbar.

Kosten 50 Euro und ca. 45 Minuten Arbeit. Ich würde bei Autoreifen die Finger davon lassen.

Mir wurde schon zwei mal ein (jeweils anderer) Reifen mit W-Index repariert. Allerdings glatter Durchstich ziemlich genau in der Mitte der Lauffläche.

Genau, das ist möglich je nach Position des Schadens. Wenn es mehr Richtung Rand geht wird es schon kritischer. Haben mir alle Reifendienstler so mitgeteilt.

Zudem muss in der Regel der Reifen runter von der Felge, wie will man das ohne der Technik machen? Weil von innen wird der Reifen auch bearbeitet eh man diesen flickt.

Also selber machen wird so einfach nicht möglich sein.

Stimmt, der Reifen muss runter, das Loch wird geprüft, so eine Art "Pilz" von innen nach außen durchgezogen und vulkanisiert. Dann kommt der Reifen wieder auf die Felge, aufgepumpt, der "Pilzüberstand" wird außen an der Laufläche abgeschnitten, ebenfalls nachgearbeitet und dann wird ausgewuchtet.

Themenstarteram 11. Mai 2022 um 15:17

Ist natürlich in der Lauffläche, an der Seite drückt sich ein Nagel nicht rein von allein.

Ich habe bei einem Reifendienst angerufen und die Sagen wenn es ein W-Reifen ist reparieren die gar nicht, muss ich mal schauen, Fahrzeug < 200kmh und auch nicht wenn älter als ~6 Jahre.

Was das Alter betrifft wird das unterschiedlich gehandhabt?

Die 30 Euro würde ich auch zahlen.

Manche Reifenhändler/werkstätten machen das prinzipiell nicht bei Reifen für höhere Geschwindigkeiten, weil sie Angst vor der Haftung haben. Es ist aber zulässig und technisch auch gut möglich.

Themenstarteram 11. Mai 2022 um 15:46

Mit dem Alter gibt es wohl auch nicht wirklich eine gesetzlich Grenze, nur für Anhänger glaube ich.

Kann ich nur sehen, ob ich eine Bude finde, die das macht.

Wahrscheinlich lohnt es sich auch nicht und man findet alle möglichen Gründe 2 Reifen zu verkaufen.

Das ist das Problem, sonst würde ich nicht selber suchen...

Das Problem ist, dass Du nicht weißt worüber Du redest und besser zum Fachbetrieb fahren solltest, anstatt hier nach Meinungen zu fragen.

Wozu überhaupt…, ob Du als Laie befugt bist einen Reifen zu reparieren um anschließend damit am Straßenverkehr teilzunehmen?

Mach das bloß nicht als Laie! Fahr zum Fachbetrieb, der macht dir das - ruf am besten vorher an und schildere den Fall, nicht dass er dich wieder wegschickt.

Ab zum Reifenhändler, bei dem du auch sonst deine Reifen kaufst. Hatte vor ein paar Jahren auch eine eingefahrene Schraube, Reparatur hat 15 Minuten gedauert und (weil seit Jahren Stammkunde) 10 Euro gekostet.

Da gibt’s „ erstaunlicherweise :D“ feine

Richtlinie für die Instandsetzung von Luftreifen“ (Bundesverkehrsblatt Dokument B 3620)

https://www.pff.de/.../

Auf jeden Fall sollte sich ein Fachbetrieb den Schaden anschauen und Dir dann begründet mitteilen können ob eine Reparatur möglich und/oder sinnvoll ist, Selbsthilfe scheint mir da unsinnig mangels Qualifikation und Equipment.

Mit den Infos aus der Richtlinie kannst du dich ja schon mal vorab informieren.

Wir hatten erst kürzlich selbst einen „Pappnagel“ im Reifen des Micra meiner Frau.

Der Nagel saß ca 5mm, also sehr nahe der Reifenflanke, in der Lauffläche.

Der Reifenhändler meinte es wäre rechtlich gerade noch zu vertreten den Einstich durch einen Reparaturpilz Instand zu setzen, allerdings empfiehlt er das nicht und würde auch keine Garantie auf die Arbeit geben wollen. Er befürchtet das der Pikzkopf so nahe an bzw. in der Rundung zur Reifenflanke dort nicht sicher abdichten könnte.

In Anbetracht der anderen Faktoren wie Reifenalter und das es den Reifen genau so noch bestellbar ist, haben wir uns dann für den Austausch entschieden.

Eine Reparatur, ohne Garantie, hätte ca 30€ gekostet, der neue inkl. Montage, Wuchten und Altreifenentsorgung dann 85€.

Soll zeigen, das es immer einer individuellen Beurteilung am Reifen durch eine Fachbetrieb bedarf um die vernünftigste Lösung zu finden.

Themenstarteram 12. Mai 2022 um 12:19

Ein anderer Reifendienst hat für 25€ das vorbeigebrachte Rad gemacht.

Dort wurden keine Fragen gestellt, wie auch schon telefonisch auf zurückhaltende Nachfrage nicht.

Deine Antwort
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Reifen & Felgen
  5. NagelSchraube Reifennagel