ForumFahrzeugtechnik
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. Motormindesdrehzahl

Motormindesdrehzahl

Themenstarteram 19. Juli 2012 um 20:53

Hallo Leute ...

Ich brauch mal schnell Hilfe. Hab ne rein theoretische Frage. Und zwar wieso geht der Motor aus unter der Leerlaufdrehzahl. Womit hängt das zusammen? Ich hab morgen Prüfung also ne schnelle Antwort wär super :D

Vielen vielen Dank :)

18 Antworten

Leerlaufregelventil kaputt?

Ich seh grad, ich hab die Frage falsch verstanden.

Weil er nicht genug Schwungmasse hat, um sich bis zum nächsten Arbeitstakt weiterzuhangeln?

(Könnte ich mir denken, weil die Leerlaufdrehzahl auch von der an der Kurbelwelle anhängenden Schwungmasse abhängt. Je größer die ist, desto niedriger kann die Leerlaufdrehzahl sein.)

Ein sehr allgemein gehaltene Frage ist das.

Themenstarteram 19. Juli 2012 um 21:06

Nein nein nichts ist kaputt ... :D

Also ich bin Student und hab morgen ne Prüfung in Kolbenmaschinen. Und ich versteh nicht ganz wieso der Motor ausgeht wenn er untertourig ist ...

Ist das Drehmoment dann zu klein ... für die Last die anliegt?!

und das andere ist Leerlaufdrehzahl wieso bei ca. 800 und nicht bei keine Ahnung 300 min-1

Themenstarteram 19. Juli 2012 um 21:08

Achso ja okay .... geht nur ums theoretische verstehen .... wie das alles funktioniert =)

Das fällt Dir aber auch reichlich früh ein, Dich damit zu befassen...:D

Themenstarteram 19. Juli 2012 um 21:16

Ja Studenten halt denken nur von 12 Uhr bis Mittags :D

Das hat sicher mit dem Schwung des Motors zu tun (also schon irgendwo Drehmoment).

Stell Dir einen großvolumigen Einzylinder vor, wie den des alten Bulldog.

Der hat mit dem Riesenschwungrad eine Leerlaufdrehzahl, dass Jeder meint, jetzt geht er aus.

Tut er aber nicht.

Im Gegenteil, er zieht damit sogar noch an.

Andererseits wird ein Formel1 Renner überhaupt keinen Leerlauf haben, weil er so leicht wie möglich konstruiert wurde.

Das führt dann halt zu diesen irren Drehzahlen, die man bei den Boxenstops immer gut hört.

Und so manches mal wird der Motor dann beim Anfahren doch noch abgewürgt. weshalb es sogar Anfahrhilfen die F1 Fahrer gab.

Wie in der Fahrschule.

Hier noch Beispiele:

Lanz Bulldog, 1 Zylinder, 10300 ccm, langhubig.

Michael Schumacher, Pitstop gone wrong.

Themenstarteram 19. Juli 2012 um 21:27

super Danke :)

Nabend TE,

als das Thema besprochen wurde, warst du wohl Kreide holen, oder?? :p

Ah, Spass beiseite. ;)

Um es kurz zuhalten:

Der Leerlauf eines Verbrennungsmotor, Beispiel Otto mit Drosselklappe, mit

einer Drehzahl von ca. 800 u/min - 950 u/min. wird geregelt.

Zusammenspiel zwischen Sensoren, Aktoren und Steuergerät.

Wenn allerdings die Leerlaufdrehzahl unterschritten wird,

in deinem Beispiel 300 u/min, arbeiten die erwähnten Sensoren/ Aktoren

und das Steuergerät natürlich weiter.

Allerdings aufgrund der Massenverhältnisse im Motor,

reicht das erbrachte Drehmoment nicht mehr aus,

um den Motor am laufen zu halten.

Angemerkt:

Leerlauf, Drosselklkappe geschlossen und Bypass/ Leerlaufsteller geöffnet.

Gruss

Mein Cadillac mit V8 und 7700 ccm hat z.B. eine Leerlaufdrehzahl von 600-650 UPM, ganz ohne Sensoren. ;)

Damit dreht der absolut rund.

Es geht doch eigentlich nur darum, dass sich der Motor weiterdreht, bis er den nächsten Arbeitstakt zu fassen bekommt.

Naja, mit der entsprechend größeren Schwungscheibe könnte man die Leerlaufdrehzahl natürlich noch weiter runterbringen - nur ginge das dann deutlich zu Lasten der Spritzigkeit und kostet unnötig Gewicht (die originale Schwungscheibe wiegt so um die 10kg).

P.S.: Wusstet ihr, dass die Höchstdrehzahl eines Bulldog unter der Leerlaufdrehzahl eines normalen PKWs liegt (600 U/Min) :p ?

Ja klar.

Und was der dabei für ein Riesendrehmoment entwickelt.

Ausserdem verbrennt der alles was knallt, nur keine Erbsensuppe.

Schön, ein 2T Kreuzkopfmotor hat ne Arbeitsdrehzahl von 80U/min!

ein 2-takter zündet einmal pro kurbelwellenumdrehung, der 4-takter nur jede zweite

für die leerlaufdrehzahl ist nicht nur die schwungmasse des motors verantwortlich.

es muß ja auch ein zündfähiges gemisch gebildet werden können.

bei einem rennmotor ist das eben nicht bei 900U/min möglich, da die steuerzeiten extrem scharf sind um das motordrehmoment in den höchstmöglichen drehzahlbereich zu verlagern.

gleiches derhmoment bei höherer drehzahl ergibt mehr leistung!

Deine Antwort