ForumMazda
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mazda
  5. Motorenstandfestigkeit RX8

Motorenstandfestigkeit RX8

Themenstarteram 5. November 2007 um 20:54

Hallo Leute,

nachdem ich bei der Suche immer nur auf Beschleunigungszeiten etc gestoßen bin, muß Ich halt euch jetzt so fragen.

Ich habe gehört - weiß halt nicht ob das stimmt - das der Wankelmotor für Kurzstrecken nicht geeignet sein, das er sogar ausgehen kann, sowie wieder schlecht startet. Da Ich bald in der Stadt wohne, und somit viel Kurzstrecke fahre, wäre dies ein KO Kriterium. Also mich interessiert wirklich nur die Standfestigkeit des Motors, sowie deren "Kurzstreckenkompatibelität".

Wie sind da eure Erfahrungen? Danke schon mal für eure Antworten!! Und Sorry, falls das schon mal besprochen wurde!

Gruß

Ähnliche Themen
13 Antworten

Darüber habe ich auch Schlechtes gehört. Angeblich wird der Kat durch den Kurzstreckenverkehr nicht richtig warm. Vom erhöhten Verbrauch mal ganz zu schweigen.

Dann greif doch zum 3 MPS ;)

Themenstarteram 5. November 2007 um 21:42

Wenn´s nur der Kat wäre, damit könnte Ich leben;) Das Auto soll nach mehrfachem Kurzbetrieb schlecht bzw gar nicht mehr starten. Kann Ich mir irgendwie nicht vorstellen, aber soll angeblich ja so sein. Zudem darf man Ihn nicht gleich Ausmachen sondern man muß Ihn nachlaufen lassen. Stimmt das?

Gruß

Hallo

 

der Wankelmotor mag extreme Kurzstrecken ind er Tat nicht so besonders da er in der Kaltstartphase recht fett läuft das stellt solange aber kein Problem dar wenn man in ab und an mal auch richtig ausfährt damit er keine Rückstände (Verkokungen) bildet einer Ölverdünnung (Kraftstoffkondensate im ÖL) vorgebeugt wird...

ansonsten ist der Wankel aber ein anspruchsloser Zeitgenosse der halt als Hochdrehzahlmotor in der Stadt ein wenig deplatziert wirkt...aber so richtig kaputt geht er deshalb nicht gleich,er ist dann aber halt durstig und man hat nicht viel von dem Motor im Stop and Go;)

er ist aber mehr Sportwagen als ein 3MPS auch wenn die fahrleistungen des MPS sogar noch einen Tick besser sind...aber das ist dann wieder ein gaaanz anderes Thema:D

mfg Andy

Themenstarteram 5. November 2007 um 21:58

Zitat:

Original geschrieben von andyrx

Hallo

 

der Wankelmotor mag extreme Kurzstrecken ind er Tat nicht so besonders da er in der Kaltstartphase recht fett läuft das stellt solange aber kein Problem dar wenn man in ab und an mal auch richtig ausfährt damit er keine Rückstände (Verkokungen) bildet einer Ölverdünnung (Kraftstoffkondensate im ÖL) vorgebeugt wird...

ansonsten ist der Wankel aber ein anspruchsloser Zeitgenosse der halt als Hochdrehzahlmotor in der Stadt ein wenig deplatziert wirkt...aber so richtig kaputt geht er deshalb nicht gleich,er ist dann aber halt durstig und man hat nicht viel von dem Motor im Stop and Go;)

er ist aber mehr Sportwagen als ein 3MPS auch wenn die fahrleistungen des MPS sogar noch einen Tick besser sind...aber das ist dann wieder ein gaaanz anderes Thema:D

mfg Andy

Danke für die Antwort!:) Habe gehört das er halt schlecht oder gar nicht mehr anläuft, nach mehreren Kurzfahrten. Kurzfahrten meine Ich 1 bis 2 KM, oder auch nur mal 500Meter. Wie gesagt, er muß halt Stadttauglich sein, das er auf Langstrecke Autobahn etc toll ist glaube Ich ja:)

Hallo

das sogenannte absaufen tritt nur bzw. ausschliesslich auf wenn DIREKT nach dem KALTSTART der Motor wieder abgestellt wird,um Euro 4 zu erreichen (was beim Wankel Unsinn ist,da nach Gewicht besteuert) wird extrem angefettet um den Kat schnell auf Temperatur zu bringen....stellt man den Motor sofort nachdem starten ab,gelangt unter Umständen zuviel Sprit aus der Kaltstartanreicherung in den Brennraum und ertränkt die Kerzen,.diese müssen dann erst ausgeschraubt und getrocknet werden bevor man wieder starten kann... mühseelig und zumeist Werkstattsache.

Deshalb beim umsetzen des Fahrzeugs (Garage oder anderen Parkplatz suchen) bei komplett ausgekühlten Motor diesen solange laufen lassen bis die Kühlmittelanzeige die erste Reaktion zeigt,das geht beim Wankel recht schnell sollte aber schon beachtet werden um Ungemach beim sofortigen abstellen des tiefkalten Motors zu vermeiden..

Ist der Motor jedoch einigermassen warm kannst du den Motor sooft aus und anmachen wie es beliebt....es macht ihm nichts.

mfg Andy

als eifriger mitleser im rx-8 forum wuerde ich behaupten die standzeiten der motoren sind nicht wirklich das was man erwartet. wenn ich unter ca. 50 forumsteilnehmern die ich mal als regulars bezeichnen wuerde 5 tauschmotoren erlebe die meistens unter 50 TKM getauscht werden, spricht das nicht wirklich fuer die zuverlaessigkeit.

just my two cents

 

gruesse vom doc

Themenstarteram 6. November 2007 um 13:09

Zitat:

Original geschrieben von andyrx

Hallo

das sogenannte absaufen tritt nur bzw. ausschliesslich auf wenn DIREKT nach dem KALTSTART der Motor wieder abgestellt wird,um Euro 4 zu erreichen (was beim Wankel Unsinn ist,da nach Gewicht besteuert) wird extrem angefettet um den Kat schnell auf Temperatur zu bringen....stellt man den Motor sofort nachdem starten ab,gelangt unter Umständen zuviel Sprit aus der Kaltstartanreicherung in den Brennraum und ertränkt die Kerzen,.diese müssen dann erst ausgeschraubt und getrocknet werden bevor man wieder starten kann... mühseelig und zumeist Werkstattsache.

Deshalb beim umsetzen des Fahrzeugs (Garage oder anderen Parkplatz suchen) bei komplett ausgekühlten Motor diesen solange laufen lassen bis die Kühlmittelanzeige die erste Reaktion zeigt,das geht beim Wankel recht schnell sollte aber schon beachtet werden um Ungemach beim sofortigen abstellen des tiefkalten Motors zu vermeiden..

Ist der Motor jedoch einigermassen warm kannst du den Motor sooft aus und anmachen wie es beliebt....es macht ihm nichts.

mfg Andy

Danke, das hat mir weitergeholfen:)

Gruß

Zitat:

Original geschrieben von docfraggler

als eifriger mitleser im rx-8 forum wuerde ich behaupten die standzeiten der motoren sind nicht wirklich das was man erwartet. wenn ich unter ca. 50 forumsteilnehmern die ich mal als regulars bezeichnen wuerde 5 tauschmotoren erlebe die meistens unter 50 TKM getauscht werden, spricht das nicht wirklich fuer die zuverlaessigkeit.

just my two cents

 

gruesse vom doc

Hallo,

ich glaube das lässt sich nicht ganz so einfach vergleichen.

Bei Mazda schraubt man halt in den Werkstätten am Motor des RX-8 nicht rum, sondern tauscht den im gesamten aus. Deswegen wird auch immer vom „Motorschaden“ gesprochen. Bei anderen Herstellern wird halt auch in der Werkstatt am Motor geschraubt und sei es bloß ein Ventilwechsel. Da das bei den RX-8 auch noch überwiegend während der 3 Jahres Garantie geschehen ist und damit „oftmals“ kostenlos war, finde ich es auch nicht unbedingt kritisch. Soweit mir bekannt ist dies auch überwiegend bei den älteren 231er Rexen aufgetreten. So gesehen finde ich die Vorgehensweise zum Zeitpunkt noch ganz in Ordnung.

Und nicht ganz außer acht lassen sollte man, das es ein Sportcoupe mit recht guter Leistung ist, was auch oftmals nicht entsprechend gefahren wird und wir es nicht unbedingt mit einer Standart- Limousine vergleichen sollten.

Wir hatten mal einen L-200 da hat Mitsubishi sage und schreibe 3x einen Austauschmotor (Die sind da aber nicht komplett !!!) rein geschraubt und mit dem Ding sind wir tatsächlich richtig stehen geblieben, was bei den überwiegenden RX-8 „Motorenschäden“ sicherlich auch nicht der Fall war. Inzwischen ist das Teil aber weg, da wir auch 2x deutlich an den Kosten beteiligt wurden. Das zweite mal war dann zu viel!

Auf Arbeit haben wir zum Beispiel 2x Renault, 3x Audi, 3x Opel, 1x Citroen, 1x VW und 2 Motorschäden innerhalb der letzten 3 Jahre. Und das sind alles keine alten Autos mit Laufleitungen weit über 100TKm und entsprechenden Leistungen gewesen…

Und solange Mazda auch noch außerhalb der 3 Jahre sich auf Kulanz am Motortausch beteiligen lässt bin ich mir auch nicht sicher ob ich möchte, dass Sie mir in der Werkstatt die Dichtleisten wechseln um Kosten zu sparen.

Und meine ganz subjektive Meinung ist, dass dieses Auto auch oftmals vom Spritverbrauch unterschätzt wird, da er halt beim mitschwimmen im Verkehr auch noch recht gut trinkt. Als Ergebnis vermute ich, dass einige dann auch recht konsequent mit ständig niedriger Drehzahl fahren um am Ende eventuell einen Liter auf 100Km einzusparen. Ob das aber dem Motor und seinen Dichtleisten auf Dauer gut tut ist eine andere Sache. Nicht umsonst gibt es die Waffenölspülung.

 

Gruß Tiger

 

Themenstarteram 7. November 2007 um 19:50

Vielen Dank für eure Antworten:) Aber das mit den Austauschmotoren sowie deren Anfälligkeit beunruhigt mich schon ein bischen:( So richtig überzeugt mich ein Wankel nicht (Mehr).

Zitat:

Original geschrieben von Der Lustige Alt

Vielen Dank für eure Antworten:) Aber das mit den Austauschmotoren sowie deren Anfälligkeit beunruhigt mich schon ein bischen:( So richtig überzeugt mich ein Wankel nicht (Mehr).

Lass Dich doch nicht verrückt machen, mit den 50 Forumsteilnehmern und davon 5 Austtauschmotoren, ist mit Verlaub gesagt subjektiv falsch eingeschätzt. Es gab mal eine Umfrage da gab es aber 168/11 Teilnehmer, da sind aber noch die ersten Versionen BJ2003/2004 starkt vertreten und auch nur die 231er und nicht der 192er soweit ich mich erinnern kann. So ein klein wenig hat mazda in den letzten Jahren auch gelernt. Klar passieren kanns trotzdem immer mal, wie gesagt ich habe mir mit anderen Autos die Nase gewischt und da hatte ich vorher mit keiner Silbe daran gedacht. Ich mache mir da im Moment gar keine Gedanken drüber.

Gehe doch mal spassenshalber in ein Autoforum und gebe bei "suche" Motorschaden ein..., na...

Aber nur für reine Kurzstrecken kann ich Ihn definitiv auch nicht empfehlen, wobei meine Frau mit Ihm auch jeden Tag nur ca. 6 Km zur Arbeit fährt. Auf Absaufen habe ich bisher insofern geachtet, dass ich ihn im absolut kalten Zustand und auch nur dann, wenigstens 800m fahre bevor ich ihn abstelle. Das wars mehr gutes tue ich meinem Auto nicht, naja im kalten nicht hoch drehen.

Also wir geben den nicht mehr her, ich fahre inzwischen 28 Jahre Auto habe auch noch einen Turbo-Diesel, eigentlich ist fahren laangweilig, aber mit dem Rex machts immer wieder Spass und das bei jedem Wetter.

Also wenn Du Dir Gedanken machen solltest, dann ob Dein Fahrprofil zum Sport-Coupe passt, ob Du damit leben kannst ohne ständig auf die Tankuhr zu schauen und rechne damit das auch so alles ein bischen teurer wird. Und unter 13L Durchschnitt solltest Du auch beim kleinen nicht ansetzen, sonst läuft schon von Anfang an was schief.

Aber einen gebrauchten würde ich nie kaufen, dann brauchst Du Dir auch keine Gedanken um den Motor machen, Du hast es von Anfang an in der Hand. Einen Vorführwaagen der immer mal Probe gefahren wurde gleich gar nicht, da wird schnell mal der Motor bis zum Beep gedreht ohne das er richtig warm ist und das mag kein Motor und der Wankel gleich gar nicht.

Gruß Tiger

@tiger

ich wuensche dir, dass du keinen stress hast. wenn dieser fall allerdings eintreten sollte, kannste davon ausgehen dass es ein sehr teurer spass wird, alleine schon aus dem grund weil mazda scheinbar keine einzelteile zu motoren liefert (bis auf die anbauteile natuerlich) sondern nur komplette maschinen, zumindest tauschen die mazda werkstaetten keinerlei einzelteile.

wenn also auch nur eine dichtleiste ausserhalb der garantie im eimer ist, wird diese nicht etwa fuer 1000 euro (was ja noch halbwegs ertraeglicher kurs waere) getauscht, sondern dein freundlicher wird dir wohl oder uebel einen neuen motor verkaufen *muessen* weil mmj offensichtlich keine e-teile liefert.

ich hab zwar keine ahnung warum mazda solchen wirbel um den ganzen kram macht, ein wankel ist sicher auch nicht komplizierter zu zerlegen und/oder instandzusetzen als ein hkm, aber nungut.

das ist fuer mich ein absolutes ko argument fuer dieses fahrzeug auch gerade unter dem hinblick das schon sehr viele motoren wegen verschiedenster probleme getauscht wurden im forum, das kann man nunmal nicht wegdiskutieren.

 

gruesse vom doc

@docfraggler

Die Motoren wurden auch deshalb von Mazda getauscht, da im Hinblick auf die Weiterentwicklung die Motoren im Mutterland bei den Entwicklern untersucht werden sollten. Ob das in den nächsten Jahren noch notwendig sein wird ist sowieso fraglich.

Nun nenne mir doch aber, wenn Du Dich so genau mit der Thematik auseinander gesetzt hast mal ein paar Namen oder wenigstens die Anzahl, von denen Du sicher weist, das Sie den „kompletten“ Motor inkl. Tausch selbst zahlen mussten.

Ich zumindest kenne keinen.

Mir ist genau einer bekannt, der letztendlich beteiligt wurde und der außerhalb der 3 Jahres- Garantie (hatte leider auch keine Anschlussgarantie gekauft) ca. 2100,- Euro bezahlen musste, der Rest ging auf Kulanz. Dafür ist dann aber auch alles Top in Ordnung. Wir mussten für den L-200 in etwa das gleiche berappen und es hat uns nur weiteren Ärger gebracht.

Um nicht auf die Kulanz von Mazda vertrauen zu müssen, kannst Du auch die Anschlussgarantie kaufen, da wirst Du in etwa je nach Km Stand auch so bezahlen. Leider, das muss man ehrlicherweise auch zugeben, werden die Übernahmekosten und das was da rein fällt immer weniger. Da muss man aber auch verstehen,… lassen wir das, führt zu weit.

Das, dieser Typ Auto ein wenig mehr kostet hatten wir ja schon mal festgestellt. Und ob man mit „vergleichbaren“ anderen Autos viel besser kommt sei mal dahin gestellt. Und auch die Anschaffungskosten sollten nicht ganz außer acht gelassen werden. Wir haben für unseren 192er, in Ausstattung Revolution also mit allem außer Navi, vergangenes Jahr 23.xxx,- Euro als Neuwagen bezahlt. Genau das verleitet dann aber auch schnell mal dieses Auto zu kaufen, ohne die Folgekosten zu bedenken. Und da sehe ich die größere Gefahr…

 

Gruß Tiger

@tiger

kurzum, ich kenne bisher niemanden, der mit 7000euro zur kasse gebeten wurde. fakt ist aber auch, das bereits eine erhebliche anzahl von motoren getauscht wurde, wegen diverser probleme. ich weiss nicht wie es dir geht, aber ich habe weder beim 3er noch beim 6er irgendwas von motorentausch in groesserem stil gehoert - kann man also feststellen, irgendwas ist am rx-8 wohl anders.

auch wenn der rx-8 als neuwagen scheinbar kostentechnisch noch halbwegs zu beherrschen ist (3 jahre garantie + verlaengerung) spricht es trotzdem nicht fuer das aggregat wenn es staendig irgendwelchen huddel gibt.

ich selbst habe fast zwei jahre ueberlegt ob ich soon ding kaufe oder nicht, letztendlich wurde der fahrspass den der wagen zweifelsohne bietet von wirtschaftlichen gesichtspunkten ueberwogen. in meinen augen sind folgekosten durch teure ausfaelle jedweder art bei diesem fahrzeug u.u. sehr erheblich und nicht absehbar.

die typische mazda qualitaet bietet dieser wagen in meinen augen nicht. schade eigentlich, ansonsten haette ich vielleicht auch einen :)

 

gruesse vom doc

 

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mazda
  5. Motorenstandfestigkeit RX8