ForumUS Cars
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. US Cars
  5. Moderner Motor für 77er Pontiac Firebird ?

Moderner Motor für 77er Pontiac Firebird ?

Themenstarteram 29. September 2005 um 23:37

Ja, auch wenn mich wahrscheinlich 99% der Forenuser hier der KETZEREI bezichtigen werden und mir am liebsten die INQUISITION auf den Hals schicken würden :)

...

Einen 77er Trans Am, der Alltagsgefährt sein soll, darf einfach nicht

so teuer sein.

Keine Ahung ob "OldTimer" geht, wenn man den zuviel

fährt...

also:

Teuer weil riesen HUB

Teuer Kraftstoff, weil 25liter auf 100 km

Teuer weil keine Abgasfilter etc... etc...

Mir fällt da nichts anderes ein, als KOMPLETT MOTOR RAUS

und MODERNER rein.

Was muss man beachten um einen geeigneten Motor dafür zu finden? Und wen kann man fragen um kosten abzuschätzen?

Vielleicht gibt es ja noch ne alternative Möglichkeit... aber das ist was mir einfällt wenn ihc überlege was man ändern könnte.

http://www.allmusclecars.com/pontiac/77tapfgleam.jpg

Ähnliche Themen
13 Antworten

Hi

Wenn das auf dem Photo Dein TransAm ist , hast Du mit der Inquisitation auf jeden Fall recht!

Ich hab den Telefonhörer schon in der Hand!:D:D:D

Also im Ernst,wenn Dein TransAm wirklich diesen Zustand wie auf dem Bild hat kannst Du so einen Umbau nicht machen,er würde dermaßen an Wert verlieren !

Es gibt Versicherungen die bei H-Zulassungen keine Kilometerbeschränkung haben.

Voraussetzungen sind meistens das ein Erstwagen da sein muß und ein Garagenstellplatz vorgewiesen werden kann.

Und natürlich ein Alter von min.30 Jahren des Fahrzeug´s.

Somit wären die ersten beiden Argumente von Dir schon entkräftet.

Bleibt nur noch der Spritverbrauch.

Wenn der Motor sauber eingestellt ist und weitgehend original ist ein Spritverbrauch von 25 ltr/100Km fast nicht möglich!

Ich schätze die 6,6Ltr Pontiac V8 bei normaler Fahrweise eher auf 14 - 18 Liter / 100Km ein.

Und stell Dir nur mal vor was dieser Umbau incl.Motor , ev Getriebe , TÜV-Einzelabnahme usw.kostet!!!!!

Da kannst Du lange Steuern und Benzin zahlen!

Ich würd diese Idee gleich wieder verwerfen!

cu Tom

@Twister11

Übrigens,Herzlich willkommen hier im Forum!:):):)

cu Tom

Wenn es dir wirklich ums sparen geht, schlag dir das mal gleich wieder aus dem Kopf. Wie Chevy-Tom2 schon schreibt, allein die behördlichen Gebühren würden einen ruinieren. Gesetzt den Fall du bekommst den Motor geschenkt, baust in selber ein oder hast jemanden der es umsonst für dich tut. Allein das Abgasgutachten zur Erlangung einer entsprechenden Schadstoffklasse würde dich rund 10-12000 Euro kosten. So jedenfalls ein Dekra Mitarbeiter letztens. Ich hab mich mich mit dem bei der Eintragung meines KLR unterhalten und auf die ungleichen Preise für Standardfahrzeuge ala Golf und US Cars angesprochen. Er meinte dies würde eben in diesen Gutachtenkosten begründet sein. Technisch seien die meisten KLR gleich oder sehr ähnlich. Und ein Abgasgutachten bräuchtest du neben den vielen anderen Gutachten auf jeden Fall wenn du nicht auf 00 geschlüsselt werden willst.

Themenstarteram 30. September 2005 um 17:46

Also, dass der Wagen an WERT verlieren üwrde, wäre mir absolut egal :)

Ich will kein anderes Auto mehr haben, habe also so gesehen nicht vor es zu verkaufen *g*

Aber ich muss jeden Tag ewig weite Strecken zurücklegen.

Also würde ich gerne was irgendwelche spezialnormen, etc..

angeht auf den neusten Stand kommen.

Was den KRaftstoffverbrauch angeht würde ich am liebsten auf Diesl oder noch leiber auf ERDGAS umsteigen. und falls Benzin unbedingt sein muss, dann würd ich bei sparsamem fahren

gerne mit 8-9 liter auf 100 km hinkommen.

also KEINE EXTRAGEBÜHREN weil ich irgendwelche EU-Normen verletze und billiges fahren weil geringer Verbrauch und billiger

Kraftstoff --> Erdgas, Rapsöl? ...was weiss ich :)

Und naja, 10-12 tausend euro sind viel... aber das soll eigentlich

das letzte auto meines lebens sein und bleiben ;)

insofern wäre das auf so ne lange zeit gesehen nicht soooo

die teure investition...

Was für kosten kämen noch auf mich zu? was müsste ich alles machen? Und wo könnte ich das vielleicht günstiger machen lassen?

ps.: rein optisch oder "äußerlich" bleibt das auto ja wie es ist:)

darum gehts mir ja grade *g*... und was die leistung angeht...

ich sag nicht das ich keine power haben will. also 200 PS

und mehr darüber würde ich mich natürlich freuen...

aber dieser alte motor mit dem was er mir für umkosten verursacht und was er an sprit schluckt.. das geht einfach nicht :( ich kann so ja fast nie damit fahren, dabei will ich kein anderes zweites auto, mit dem ich dann eigenltich rumfahre

Erdgas ist nicht tzu empfehlen .

Wie wäre denn eine Umrüstung des eingebauten Motors auf Flüssiggas = LPG .

Da es keinen so hohen Druck hat wie Erdgas , sind die Tanks wesentlich kleiner und im gegensatz zur festgelegten Flaschenform bei Erdgas , individuell formbar und wesentlich leichter ..

Wie schon gesagt scheint Dein Vergaser defekt oder falsch eingestellt zu sein .Da solltest Du Dich als erstes darum kümmern .

Mit LPG hast Du einen Mehrverbrauch von 10-20 Prozent gegenüber Benzin und nur einen minimalen Leistungsverlust .

LPG kostet pro Liter zw. 50 und 60 cent .

Jetzt darfst Du mal rechnen :D

Der komplette Einbau einer halbelektronischen Anlage unter Beibehaltung des Vergaser´s kostet ca. 1500 € .

In etwas mehr als einem Jahr kannst Du das Fahrzeug eh mit einem H kennzeichen anmelden und kommst dann auch von der hohen Steuer runter .

Eine weitere Alternative ist die Umrüstung auf einen geregelten Katalysator .

Kostet incl. Einbau ca. 2000 € und läuft dann auf EURO 1 = ca. 15 € pro 100 Cubic .

Beides kombiniert wäre auch möglich :D

Ich würde Dir empfehlen, den vorhandenen Motor mal ordentlich herrichten zu lassen, anstatt da TDI rein zu fummeln, oder einen Klassiger mit Gasanlage zu bestücken.

Der geschätzte Verbrauch von Chevy Tom scheint mir realistisch. bei 25l stimmt im Normalfall doch was nicht...

Futsch ist die Möglichkeit, das H zu bekommen und Steuern zu sparen.

Einen Berbrauch von 8-9l anzustreben, dabei doch ca 200 PS zur Verfügeng haben wollen, die immerhin um schätzungsweise 1700kg bewegen sollen scheint mir ein wenig weit hergeholt...

Schon mal überlegt, wie lange Du für 10-12tausen EUR länger rumfahren kannst und dabei KEIN kastriertes Auto hast ?

Nimm´s mir nicht krum, aber manchmal sollte man der Realität ins Auge schauen.

Ein solches "Sparprogram" schreit nach ein Lupo 3L (oder wie diese Dinger da heißen) und für´s WE ein Ami mit "Männermotor" und nicht so´n Quatsch von

Rapsöl-Pommesbudenduftmaschine oder GAS-Heizung...

Das arme Auto würde ja förmlich vergewaltigt... ;)

Wenn das auf dem Foto wirklich Dein TransAm ist und der Zustand auch nur annähernd so original ist, wie sie aussieht, wäre jede Veränderung an dem Wagen eine Todsünde.

Ich hatte auch mal so einen (einen 79er) und weiß, daß der Wagen mit dem 400er oder 403er Motor perfekt motorisiert ist (vielleicht noch übertroffen von den 455ern der früheren Jahre). Meiner hat damals so im Schnitt je nach Fahrweise zwischen 14 und 16 Litern verbraucht. Wenn er auf Strecke mit Tempo 130 (km/h, nicht Meilen) gefahren wurde, tendierte der Verbrauch Richtung 11-12 Liter. Der Verbrauch Deines Wagens ist für Dein Fahrprofil (Langstrecke) abnormal hoch.

Deine Aussage ist im Kern ziemlich widersprüchlich: auf der einen Seite spielen exorbitante Umbaukosten (Motorkauf und -einbau, Abgasgutachten, etc.), die außer Dir wohl kein Mensch in Kauf nehmen würde, keine Rolle - andererseits drehst Du anscheinend bei ein paar Euro Mehrkosten beim Benzin den Cent um.

Weiterhin kann ich Dir auch den Zahn ziehen, den Wagen bis an dein Lebensende als Daily Driver zu benutzen. Im Winter würde das Auto den leisen Tod seiner ganzen weniger gut erhaltenen Brüder sterben: ich sage nur Salz und Rost. Die F-Bodies gehören nicht unbedingt zu den am besten rostgeschützten Autos. Die Sitze sind schnell durchgesessen und die schweren Türen hängen bald in den Scharnieren, wenn sie der täglichen harten Belastung ausgesetzt sind.

Du hast etwas, für das sich viele andere den rechten Arm abschneiden würden: einen originalen, unverbastelten TransAm, auf dem sogar noch die Snowflake-Felgen sind. Ich jedenfalls habe schon die halben USA nach so einem Wagen abgesucht. UND DU WILLST DA EINEN TDI EINBAUEN!?

Mein Tip: Motor und Vergaser vernünftig einstellen (lassen), Zwei Jahre zeitweise abmelden und Lupo fahren oder bei den Steuern die Augen zwei Jahre zumachen und knurrend zahlen. Dann 2007 als Oldtimer zulassen und in eine schöne beheizte Garage stellen. Wenn Dir dann der Sprit immer noch zu teuer ist, kann man den LPG-Umbau vorsichtig ins Auge fassen. Nach Möglichkeit so, daß er ohne großen Aufwand und Spuren wieder rückgängig machen kann.

Letzte Alternative: Verkauf das Ding und überlasse solche Autos Leuten, die das auch zu schätzen wissen.

OK, auch auf die Gefahr das es jetzt off topic wird, muss ich jetzt was loswerden. Irgendwie hab ich den Eindruck das in letzter Zeit hier Leute unterwegs sind die nur provozieren wollen. Ich erinner da nur an Ferrari auf Fiero Basis oder Hummer auf Pajero. Dann war da auch mal was wegen eines Mustang.... Meistens sind es dann so widersprüchliche Beiträge wie dieser hier. Wer wirklich solch ein Auto in dem Zustand besitzt, hat entweder viel Herzblut hineingesteckt und weiss was er hat oder einfach nur unanständig viel Dusel weil geerbt oder so.

Ich will jedenfalls nicht so ein Prachtstück an der Ampel neben mir sehen, halb erblinden von diesem schönen Anblick, dann das Fenster runterlassen und..... einen Heizölbrenner oder einen 1,1 Liter Motor mit 7000 umin hören. Das wär einfach wie ein Tritt in die Weichteile!

@Astrodriver

Also der Eindruck, daß solche Beiträge nicht ganz ernst zu nehmen sind, hat mich auch schon das eine ums andere Mal beschlichen.

Einige Sachen sind so abgedreht - das macht doch kein halbwegs normaler Mensch, einen Hummer aus einem Pajero bauen, der Trabi V8 mit Straßenzulassung,...

Nun ja, für den Ferrari auf Fiero-Basis gibt es allerdings reguläre Bausätze. Genau wie für Ferrari-Daytona-Repliken auf Corvette-Basis (Miami Vice). Das ist wohl als realistisch zu betrachten.

Und es gibt halt Dinge, mit denen sollte man nicht rumalbern. Was kommt denn als nächstes: ein Mustang mit Panzerketten statt Rädern und der Frage, welchen Motor man einbauen müßte, damit die Kiste 200 Sachen läuft? Oder die Fiero-Replika auf Ferrari-Basis?

P.S. Die oben angeführte Webseite führt auf eine Club- oder Händlerseite in den USA. Das Bild des T/A stammt aus einer Serie, die anhand der anderen auf den Bildern zu sehenden Fahrzeuge offensichtlich in den USA fotografiert wurde. Der Threadstarter hat das Bild dort einfach angelinkt. Daß es sein Wagen ist, ist also zu bezweifeln.

@spechti

Gott sei Dank! Damit wäre der TA wenigstens vor ihm sicher! Nebenbei, einige interessante Cars for sale auf der Website.

Muß jetzt auch mal nen Komentar dazu ablegen!

Twister11!!: Bitte ,bitte laß den Motor wo er ist- nämlich im Auto! Hol dir ne Autogasanlage! Es gibt sogar noch billigere Varianten dieser Anlage als hier beschrieben! Da muß man zwar nach Polen, und hilf nicht gerade der Konjunktur, aber das wird Dir bei dem Wagen keiner übel nehmen! In Polen soll das für Vergassermotoren so um die 600 Euro kosten, und das wird hier in Deutschland vom TÜV abgenommen da es der EU Richlinie entspticht!

Das würde auch dem Wertverfall deines Pontiacs nicht ganz so hochtreiben,und das ist , wenn ich das richtig erkenne auch noch ein "Black Spezial Edition"!!! Das ist nur halb soviel Aufwand, halb so teuer, und Du hast noch nen V8! Und sowas gehört zu einem Trans Am wie das "Amen in der Kirche!

Bedenke das der Wagen gut 1,7t auf die Wage bringt! Wenn Du da nen billigeren Motor verpflanzen willst, heißt das nix V8, nix mehr Leistung...

Kann dir gerne ne Adresse besorgen wo Du so ne Anlage herbekommst!

Einfach anfragen!!!

MfG mafiofie

Mafiofie , das wr wohl ein Aprilscherz , brauchst Dir keine Sorgen machen

 

Hat Spechti doch aufgeklärt :

Zitat :

{ { { { { { { { { { { { { { { { { { { { {<

P.S. Die oben angeführte Webseite führt auf eine Club- oder Händlerseite in den USA. Das Bild des T/A stammt aus einer Serie, die anhand der anderen auf den Bildern zu sehenden Fahrzeuge offensichtlich in den USA fotografiert wurde. Der Threadstarter hat das Bild dort einfach angelinkt. Daß es sein Wagen ist, ist also zu bezweifeln.

{ { { { { { { { { { { { { { { { { { { { {<

Schon seltsam das es immer wieder Leute gibt die sich mit fremden Federn schmücken wollen!!!!!

Ich würd sagen vergessen Wir diesen Wichtigmacher einfach!

cu Tom

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. US Cars
  5. Moderner Motor für 77er Pontiac Firebird ?