ForumVersicherung
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Versicherung
  5. Makler streicht Rabatte und KFZ Versicherung erhöht Beitrag

Makler streicht Rabatte und KFZ Versicherung erhöht Beitrag

Themenstarteram 23. Juni 2018 um 9:34

Hallo zusammen,

Im September 2017 habe ich bei einem Makler eine KFZ Versicherung abgeschlossen. Er räumte mir diverse Rabatte ein. Hätte er dies nicht getan, hätte ich den Vertrag nicht unterschrieben. Diese Rabatte waren an keinerlei Bedingungen geknüpft. Nun habe ich von der Gothaer einen neuen Versicherungsschein bekommen mit einer neuen Beitragsrechnung. Die Versicherung hat rückwirkend zum 12.06.2018 um 30 % erhöht. Aus der Berechnung ergeht nicht warum. Eine telefonische Nachfrage hat ergeben, dass der Makler die Rabatte gestrichen hat. Eine außerordentliche Kündigung sei nicht möglich. Das kann ich so gar nicht glauben.

Kann mir jemand helfen?

VG

Ähnliche Themen
45 Antworten

Da würde ich das Gespräch mit dem Makler suchen.

Nach meinem bescheidenen Wissen berechtigen Beitragserhöhungen zur Vertragskündigung.

Themenstarteram 23. Juni 2018 um 10:03

Mit dem Makler habe ich bereits gesprochen. Ich habe über Clark einen Versicherungsvergleich gemacht. Was ich nicht wusste, dass ich denen auch gleich eine maklererlaubnis erteilt habe. Nun ist der Makler der Gothaer Versicherung eingeschnappt und sagte er kann die Rabatte jederzeit zurücknehmen. Aber auch in der allerersten Beitragsrechnung steht nichts von einem Rabatt und in der jetzigen auch nicht, dass ein Rabatt weggefallen ist. Das stellt sich für mich so da, das man mit satten Rabatten locken kann und diese dann willkürlich wieder zurücknehmen kann.

Ist doch gut für Dich, dass schriftlich keine Rabatte bestätigt wurden. Somit handelt es um eine einfache Beitragserhöhung, bei der Du -sofern es kein Schadensereignis gab- sofort kündigen kannst. Wenn Du Dir eine neue Versicherung suchst, achte aber von vornherein auf solche Lockangebote, die in dieser Branche nicht selten sind.

Ein toller Makler!

Ich würde auch sofort kündigen.

Man sollte sich an Versicherungen halten, die anerkannt gut und günstig sind und auch primär

ihr Geschäft direkt mit dem Kunden abschließen.

Die Gothaer gehört sicher nicht dazu! Damit die überhaupt noch Abschlüsse machen,

tricksen die rum. Wahrscheinlich musste der Makler bei dem Tarif zunächst einmal komplett

oder weitgehend auf seine Provision verzichten und jetzt bekäme er die Provision, wenn

der Kunde bei der Stange bleibt, sprich die Erhöhung akzeptiert.

Ich komme mit meinem E60 bei der EUROPA-Vers. seit 13 Jahren bestens klar, lange

mit Vollkasko jetzt nur noch Haftpflicht.

So wie ich das verstehe, wurde der Vertrag in 2017 über eine Agentur der Gothaer abgeschlossen (Ausschließlichskeitsvertrieb, nicht Makler). Diese haben in der Regel höhere Nachlassvollmachten, da sie ja im Vergleich zu Mehrfachgeneralagenten oder Maklern ans Unternehmen gebunden sind. Nun wurde in 2018 ein Vergleich über Clark inkl. der nicht gelesenen Maklervollmacht gemacht. Clark lässt den Vertrag gemäß gültiger Maklervollmacht auf sich übertragen und somit fallen die in 2017 genutzten Nachlässe über die Vollmacht der Agentur weg...

Themenstarteram 23. Juni 2018 um 16:57

Richtig

Wenn das so ist, dann hast du einen prima Bock geschossen und kommst aus der Sache nicht raus.

Zitat:

@martinb71 schrieb am 23. Juni 2018 um 17:20:52 Uhr:

Wenn das so ist, dann hast du einen prima Bock geschossen und kommst aus der Sache nicht raus.

Wenn eine Teilkaskoversicherung abgeschlossen wurde kommt man im Zweifelsfall für den Betrag der Selbstbeteiligung raus. :)

Eine Vertragsklausel, aus der sich ergibt, dass der Versicherer, und nur mit diesem hast Du einen Vertrag, einfach so unterjährig, also nicht zur Hauptfälligkeit des Vertrages, den Beitrag anpassen kann, ist mir noch nicht untergekommen.

Ich zweifel an der Rechtmäßigkeit der Beitragserhöhung.

Ich zweifel daran, dass Du kein Kündigungsrecht hast, wenn die Beitragserhöhung rechtmäßig ist (§40 VVG).

Herzliche Grüße

am 25. Juni 2018 um 20:53

Zitat:

@Wecki500 schrieb am 23. Juni 2018 um 15:45:27 Uhr:

So wie ich das verstehe, wurde der Vertrag in 2017 über eine Agentur der Gothaer abgeschlossen (Ausschließlichskeitsvertrieb, nicht Makler). Diese haben in der Regel höhere Nachlassvollmachten, da sie ja im Vergleich zu Mehrfachgeneralagenten oder Maklern ans Unternehmen gebunden sind. Nun wurde in 2018 ein Vergleich über Clark inkl. der nicht gelesenen Maklervollmacht gemacht. Clark lässt den Vertrag gemäß gültiger Maklervollmacht auf sich übertragen und somit fallen die in 2017 genutzten Nachlässe über die Vollmacht der Agentur weg...

Danke richtig und super erklärt. Ich frag mich nur, wie kann man einen Maklervertrag abschließen ohne es zu merken? Bei den ganzen sinnigen und unsinnigen gesetzlichen Vorgaben.

V.G. Tom

Doch bei Clark ist das leider so. Die jubeln einem das bei der Anmeldung echt unter. Ist mir auch passiert. Bis meine PKV mich darauf aufmerksam gemacht hat.

Hab dann schriftlich die Vollmacht sofort widerrufen.

Um den zwingend nötigen Abschluss einer Maklervollmacht bei den Informationen oder gar bei der Anmeldung zu übersehen muss man beide Augen aber ganz fest geschlossen halten.

Nicht dass ich für das zugrundeliegende Geschäftsmodell irgendeine Sympatie entwickeln könnte (m.E. ist das Ganze vollkommen überflüssiger Nonsens) aber der Vorwurf man bekäme etwas "untergejubelt" ist in dem Fall nicht haltbar.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Versicherung
  5. Makler streicht Rabatte und KFZ Versicherung erhöht Beitrag