ForumKarosseriearbeiten & Lackierungen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. Karosseriearbeiten & Lackierungen
  6. Lackiererei hat Mist gebaut !

Lackiererei hat Mist gebaut !

Themenstarteram 10. September 2010 um 23:50

Servus !

 

Hatte meinen Firmenwagen wegen eines kleinen Unfallschadens in der Lackiererei. Jetzt ist sein Hintern sozusagen rundum geliftet und sieht aus wie neu :)

Leider haben die [zensiert] in der Lackiererei das ganze Auto von vorn bis hinten und unten bis oben mit Klarlack eingenebelt !!!!!

Die Scheiben sehen bei Sonneneinstrahlung staubig aus und der Lackt fühlt sich an wie Sandpapier.... :eek:

Die Scheiben habe ich mit Verdünnung ausgiebig abgerieben, scheinen wieder sauber geworden zu sein (weiß ich aber erst wenn ich damit wieder in die Sonne komme), aber beim Lack hatte ich mit SwirlX und Handbetrieb keinerlei Erfolg :(

Kriegt man sowas mit der Poliermaschine und nem guten Mittel überhaupt wieder runter, ohne das Auto bis aufs Blech blank zu schleifen ?

Das Auto hat eine zweifarbige Lackierung : Oben Uni-Rot ohne Klarlack, ab den Türgriffen abwärts Silber-Metallic, mit Klarlack.

Werd am Samstag damit zur Lackiererei rauschen und mir ein wenig Luft machen....so gehts ja nicht !

Ähnliche Themen
18 Antworten

KNETEN

...

würd ich definitiv nicht selbst Hand anlegen. Wer den Mist verbockt hat, soll ihn auch beseitigen, zumal das einem Profi nicht passieren darf.

Gruß,

Micha

...das sehe ich auch so, ab zum Verursacher und wegmachen lassen.

...das passiert halt manchmal, aber das sehe ich sofort nach dem lackieren und muss es beim Finish dann auch mit wegmachen.

 

Gruß aus der Lausitz

Definitiv zurück zum Lackierer. Wenn so etwas passiert, was eigentlich einem Profi nicht passieren darf, muss er es beseitigen bevor er dir das Auto zurück gibt.

Hatte ein Freund auch mal gehabt.

Die üblichen Polituren hatten keinen wirklichen Erfolg gebracht. Der Ceranfeld-Reiniger hingegen schon.

Bitte geh zum Lackierer und keine Eigenexperimente mit Hammer und Meißel.

Zitat:

Original geschrieben von inge-k

Der Ceranfeld-Reiniger hingegen schon.

...

hat er auch einen Schaber mit Rasierklinge benutzt?

*ggggg*

Sorry, musste jetzt sein:-)

Gruß,

Micha

Themenstarteram 11. September 2010 um 10:19

Natürlich geht einem das Verursacherprinzip zuerst durch den Kopf :D

 

Allerdings - ganz ehrlich - traue ich den [.....] dort keinen Meter über den Weg ! Wenn die das jetzt polieren MÜSSEN, ob dann ein befriedigendes Ergebnis dabei rauskommt :(

Womöglich hab ich dann Swirls übers ganze Fahrzeug oder anderswo kuckt das Blech raus *seufz*

Bei dieser Lackiererei hab ich schon immer das Gefühl gehabt der Chef ist der einzige der den Beruf erlernt hat und stellt nur Arbeiter ein die anderswo immer rausgeflogen sind *seufz*

Bevor ihr fragt wieso ich dann so blöd bin und das Auto da hingegeben habe : Hab ich nicht ! Das war die Autowerkstatt...ohne Rücksprache mit mir :rolleyes:

Kommentar der Werkstatt : "Ja, manchmal muss man da Sachen dreimal machen lassen bevor sie richtig sind, aber dafür ist er halt billig....."

O. M. G. !

Wenns nur ein Firmenwagen ist würd ich da gar nichts machen , Arbeitgeber die Sache erzählen soll der sich drum kümmern..

Themenstarteram 11. September 2010 um 12:32

es ist halt MEIN Firmenwagen, ich bin die Firma....

 

Jetzt war ich vorhin in dem Lackierbetrieb....niemand da, außer der Ehefrau des Chefs....die laut eigener Aussage "nichts vom Lackieren versteht", als ich wenigstens ihr zeigen wollte was los ist. Als sie dann doch noch mit raus gegangen ist habe ich ihr gezeigt wie rauh der Lack überall ist - im Vergleich zu einer Stelle die ich zuvor mit Knete wieder babypopoglatt bearbeitet hatte.

Selbst meiner Mutter fällt das sofort auf !

Die Frau Gemahlin Lackierermeister jedoch fing an sich aufzuregen "da ist doch nichts, ich kann jedenfalls keinen Unterschied fühlen ! Klarlack kann man nicht sehen und fühlen, daß ist ein ganz glatter Film." Da meinte ich "Sicher, da wo er absichtlich aufgetragen wurde ist das schon richtig. Nur da wo er eben nur als Nebel herunterkommt entstehen tausend kleine Tröpfchen - genau wie hier !"

Sie macht mich immer blöder an :"Bei uns kommt auch nirgendwo Sprühnebel drauf, das kann gar nicht passieren , niemals ! Haben SIE denn Ahnung vom Lackieren !?!"

Mein Einwand, daß höchstwahrscheinlich am Nachbarfahrzeug gearbeitet wurde und meiner halt dummerweise ohne Abklebung daneben stand (denn im Bereich vorne Rechts ist es abgesehen von Haube und Dach am deutlichsten zu spüren) wollte sie nicht hören.

"BEI UNS WIRD NICHTS DRAUSSEN LACKIERT" giftet sie mich an....

Und und und...jedenfalls wollte sie das ganz und gar Offensichtliche keinesfalls anerkennen und hat mich auf ihren Mann verwiesen der aber erst Mitte nächster Woche wieder da ist....

 

Mir ist wirklich der Kragen geplatzt !!!!!!

Zwei fette 265er Gummistriche auf dem Asphalt waren die Quittung !

Ganz ehrlich, professionelle und erfolgreiche Reklamationsbearbeitung wird auf Seminaren etwas anderes unterrichtet.....

 

Vor Jahren hatte eine andere Werkstatt meinen Escort auch mal da hingegeben ohne mich zu fragen.

Als ich den Wagen direkt bei der Lackiererei abgeholt habe war der Rost zwar äußerlich schön überlackiert, aber nur oberflächlich beseitigt. Dafür aber war der gesamte Innenraum mit feinem weißen Schleifstaub versaut, als hätte man einen 5kg Pulverfeuerlöscher ins Auto reingeblasen !

Mit ner ganzen Flasche Kunststoffreiniger und viel viel VIEL Arbeit hab ich das selbst wieder saubergemacht....denn die [..........] nochmal ans Auto lassen ? Nee danke !

....wo wohnst du denn?

Kommste halt zu uns, allerdings würde ich der Werkstatt ein ordentliches Ding reindrücken!!!!

Wenn ich für BMW z.B. lackiere, verlangen die auch , das der Wagen nicht vernebelt ist! Die kosten schliesslich ordentlich Scheine!

Mitte nächster Woche würde ich da auf dem Hof stehen und ich würde sicherlich weit hin hörbar sein!!!...und erst bezahlen, wenn der Wagen ordentlich aus deren Halle rollt.

 

Gruß

Wenn die sich so quer stellen, dann lass das doch mal von einem anderen Lackierer ansehen.

Wär ja mal interessant, was der dazu sagt.

Und wenn alles nicht hilft, dann halt ab zum Anwalt.

Immer die unschönste Lösung, aber Mist bauen und dann den Kunden auch noch blöd anmachen ist ne Nummer zu viel, denke ich.

Hast schon mal bei der Werkstatt vorgesprochen, die dein Auto dahingestellt hat?

Themenstarteram 11. September 2010 um 14:45

Deren Reaktion liegt zwischen einem leicht desinteressierten Schulterzucken und einem unausgesprochenen "Was regst dich überhaupt so auf ? Also mir wär das total egal....."

Deine Antwort
Ähnliche Themen