ForumFinanzierung
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Finanzierung
  5. Kreditwürdigkeit

Kreditwürdigkeit

Themenstarteram 10. Februar 2022 um 10:49

Hallo,

wir würden uns gerne ein neues Auto finanzieren. Ist einfach unser Traumwagen.

Wir verdienen zusammen ca. 2950€, beide im unbefristeten Arbeitsverhältnis, einer davon im öffentlichen Dienst.

Wir bezahlen keine Miete, da wir in Eigentum wohnen und lediglich nur den Strom davon zahlen und sonst keine weiteren Nebenkosten.

Sparen können wir ca. 1500€ jeden Monat, zum Leben und für weitere Dinge bleiben auch ca. 1450€.

Anzahlen können wir ca. 25.000€-26.000€, das Auto würde dann noch ca. 45.000/46.000€ kosten. Das wären auf 6 Jahren ca. 700€ oder mehr (nur ne grobe Rechnung von mir).

Die Versicherungskosten werden übernommen, wir müssten dann ,,lediglich“ nur die Rate, den Sprit und die Wartungskosten übernehmen.

Bitte keine Kommentare zu dem Betrag oder sonstiges, nur eure Meinung ob wir den Kredit genehmigt bekommen würden oder es doch vielleicht eine zu hohe Summe ist und wir uns überschätzen würden.

Danke :)

82 Antworten

Da wird es wieder viele kontroverse Meinungen geben, die Dich kein Stück weiter bringen ...

Ich kann mir vorstellen, dass der Kredit genehmigt würde (irgendwie wird das machbar sein). Trotzdem halte ich das Auto für die Einkommenssituation für zu teuer. Nicht alles was machbar ist ist auch vernünftig.

Meine Meinung:Mach es.

Ich hab mein ganzes Leben nur gespart und gegeizt wo es ging und bereue es nun im Alter ein wenig mir nicht mehr gegönnt zu haben.

Außerdem wird das Geld immer weniger wert durch die Umstände heutzutage.

D.

Außer, er setzt die Kiste auch wieder bei Glätte gegen eine Mauer ;-)

Wobei 2950 € für zwei Personen ein eher geringes Einkommen ist.

Themenstarteram 10. Februar 2022 um 11:12

Ist ja dann Vollkasko versichert ;-)

Themenstarteram 10. Februar 2022 um 11:14

Es ist nicht das größte Einkommen, jedoch wohnen wir halt in Eigentum und bezahlen nur den Strom und sonst keine weiteren Nebenkosten.

Das Einkommen würde natürlich bei Haus und Kind natürlich nochmal anders aussehen. Jedoch haben wir keine Raten für ein Haus oder Kinder.

Zitat:

@mi.th schrieb am 10. Februar 2022 um 10:49:30 Uhr:

Hallo,

wir würden uns gerne ein neues Auto finanzieren. Ist einfach unser Traumwagen.

Wir verdienen zusammen ca. 2950€, beide im unbefristeten Arbeitsverhältnis, einer davon im öffentlichen Dienst.

Wir bezahlen keine Miete, da wir in Eigentum wohnen und lediglich nur den Strom davon zahlen und sonst keine weiteren Nebenkosten.

Sparen können wir ca. 1500€ jeden Monat, zum Leben und für weitere Dinge bleiben auch ca. 1450€.

Anzahlen können wir ca. 25.000€-26.000€, das Auto würde dann noch ca. 45.000/46.000€ kosten. Das wären auf 6 Jahren ca. 700€ oder mehr (nur ne grobe Rechnung von mir).

Die Versicherungskosten werden übernommen, wir müssten dann ,,lediglich“ nur die Rate, den Sprit und die Wartungskosten übernehmen.

Bitte keine Kommentare zu dem Betrag oder sonstiges, nur eure Meinung ob wir den Kredit genehmigt bekommen würden oder es doch vielleicht eine zu hohe Summe ist und wir uns überschätzen würden.

Danke :)

Den Kredit werdet ihr wohl bekommen. Ob für 700 € denke ich nicht.

Aber ich habe eine bessere Idee.

Ihr spart ca. 2.5 Jahre die 1500€ und der Wagen gehört dann euch.

6 Jahre ein Auto finanzieren ist keine gute Idee.

- 6 Jahre Finanzierung ist mMn keine gute Idee

- zumal dann mit einer im Vergleich zum Einkommen hohen Rate

- mehr Auto fahren als man sich leisten kann ist mMn keine gute Idee

- von einer Kostanz der Dinge auszugehen ist keine gute Idee

- davon auszugehen "Mietfrei" sei identisch mit "Kostenfrei" ist keine gute Idee

Ich verstehe es wenn man Spass haben möchte, aber der Spass kann auch mal nach hinten los gehen. Das ist jetzt nicht böse oder anzüglich gemeint - aber das scheint ein klassischer Fall zu sein von "wir stellen mit einem dicken Auto nach außen mehr dar als wir tatsächlich sind". Nur wenn das mal schief geht ...

Nützlich wäre natürlich die Info, um was für ein Fahrzeug es sich handelt.

Ein Ferrari-Händler wird wahrscheinlich ablehnen.

Ein Wohnmobil-Händler (ja die mobilen Unterkünfte kosten tatsächlich so viel) wird zusagen, denn ein WoMo im gepflegten Zustand hat kaum Wertverlust.

Ansonsten bleibt noch die Finanzierung mit Hypothek im Grundbuch, die ist problemlos zu bekommen.

Übrigens ist das Herunterspielen von Kosten in der Verhandlung selten vorteilhaft. Auch Immobilien verursachen Kosten, angefangen von laufenden Abgaben und Gebühren bis zur Heizungssanierung, wenn der Heizungsbauer keine Ersatzteile für den vorhandenen ollen Kram mehr bekommt.

Sollte man einplanen und bei der Liquiditätsplanung berücksichtigen.

TE,

ein Einfamilienhaus verursacht doch nicht nur Stromkosten.

Oder wird nicht geheizt? Auch keine Gebäudeversicherung, keine Grundbesitzabgaben, keine Kosten für den Schornsteifeger?

Wegen der Genehmigungsfähigkeit der Kreditsumme solltest Du zunächst bei deiner Hausbank anfragen.

Themenstarteram 10. Februar 2022 um 13:31

Das Haus ist Eigentum meines Schwiegerpapas, wir bezahlen nur den Strom. Die Nebenkosten und sonstige anfallende Reparaturen werden von ihm übernommen.

Achso, dann Glückwunsch zu dem großzügigen Vater/Schwiegervater.

Keine Miete, keine Heizkosten, nur Strom. Super :)

Themenstarteram 10. Februar 2022 um 13:39

Ja, kann man so sagen :)

Schon mal danke für eure zahlreichen und auch hilfreichen Antworten, ich werde mir das ganze nochmal durch den Kopf gehen lassen und drüber nachdenken.

Ich würde auch keine 6 Jahre so eine Rate finanzieren bei dem Einkommen. Klar euer Einkommen ist auf dem ersten Blick nicht der Hit. Aber das macht ihr gut wett durch die geringen Wohnkosten. Da solltet ihr euren Schwiegervater sehr dankbar sein.

 

Die Frage die mir stellt. Wie sieht es bei euch in 1, 2, 3 oder 4 bis hin in 6 Jahren aus? Wie alt ist euer Schwiegervater? Bei hohen Alter wäre eure Wohnsituation wohlmöglich zeitlich begrenzt? Blöd wäre es nach 4 Jahren raus zu müssen weil sich die Nachkommen Auszahlen lassen wollen. Denn die Miete plus Nebenkosten fällt dann an.

 

Zumindest solltet ihr bei so einer hohen Rate zu eurem Einkommen eure Sicherheit über die Laufzeit geklärt haben und für den worst Case Fall gewappnet sein.

Wenn euch die Immobilie nicht gehört, könnte es knapp werden, da die Bank fiktive Kosten für das Wohnen annimmt. Auf der anderen Seite habt ihr eine Anzahlung. Im Prinzip die Situation eines Rentners nur ohne Eigenkapital.

Was für ein Fahrzeug ist es denn? Weil ein Fahrzeug für 70k meist auch entsprechende Unterhaltskosten verursacht…