ForumFahrzeugtechnik
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. Kompressionsdruck

Kompressionsdruck

Themenstarteram 19. Dezember 2011 um 14:48

hallo zusammen,

ich liebäugle mit einem oldtimer, habe leider wenig technikverständnis.

mir wurde ein 6-zyliner mercedes angeboten, das protokoll von der

kompressionsprüfung hat bei den ersten drei zylindern jeweils 9 angezeigt,

beim 4 etwas über 7 und bei den letzten zwei wieder 9.

was kann ich daraus erkennen?

danke für jeden tipp

gute fahrt

Beste Antwort im Thema

Eben, die 9bar würde mir jetzt kein Kopfzerbrechen machen, nur das der eine Zyl. nur 7 hat ist unschön.

Kann aber schon durch ein zu enges Ventilspiel kommen das muss keine große Sache sein. Es kann aber sein das sich da was anbahnt.

Ich würde mal bei kaltem und warmen Motor messen wie sieht es da aus ?

Dann ein WENIG Öl (ein paar ml) in den Brennraum spritzen und dann nochmal testen. Steigt der Druck

sind meist die Kolbenringe fertig....

Gruß KAX

16 weitere Antworten
16 Antworten

Das der 4. Zylinder defekt ist, wenn alle Zylinder einen gleichmässigen Druck hätten wäre es ok. Aber wenn ein Zylinder deutlich abweicht spricht das nun mal für einen Defekt. Entweder weil die Kolbenringe oder der Zylinder verschlissen sind oder ein Ventil nicht richtig schliesst.

Auf jeden Fall aber sollte das ein Fachmann vor dem Kauf eingrenzen und einen Kostenvoranschlag erstellen.

 

9Bar ist aber schon arg wening. So 11Bar wären schon gut.

Neu wären wohl 14Bar je nach Verdichtungsverhältnis schwankt das ein bisschen.

Zitat:

Original geschrieben von Provaider

9Bar ist aber schon arg wening. So 11Bar wären schon gut.

Neu wären wohl 14Bar je nach Verdichtungsverhältnis schwankt das ein bisschen.

Nun ja, je nach Alter und Motorisierung des Oldtimers kann der Druck durchaus unter 10 Bar liegen,selbst bei neuwertigen Motoren. Nur ist eine Abweichung von knapp 2 Bar eines einzelnen Zylinders immer ein Alarmzeichen.

Zumal der absolutwert eh nur wenig zu heissen hat. Da war eben die Batterie schwach oder der Kompressionsdruckprüfer nicht gut geeicht, oder es wurde vergessen vollgas zu geben beim prüfen, etc etc..

Eben, die 9bar würde mir jetzt kein Kopfzerbrechen machen, nur das der eine Zyl. nur 7 hat ist unschön.

Kann aber schon durch ein zu enges Ventilspiel kommen das muss keine große Sache sein. Es kann aber sein das sich da was anbahnt.

Ich würde mal bei kaltem und warmen Motor messen wie sieht es da aus ?

Dann ein WENIG Öl (ein paar ml) in den Brennraum spritzen und dann nochmal testen. Steigt der Druck

sind meist die Kolbenringe fertig....

Gruß KAX

Oder Zylinder auf OT, Kurbelwelle arretieren, Öldeckel ab, über einen Zündkerzenadapter Druckluft drauf und gucken wo es zischt. Ansaugtrakt, Kurbelgehäuse oder Auspuff? Damit ist die Undichtigkeit ganz gut einzugrenzen.

Ach ne gute Idee ! Danke, muss ich mir merken.

KAX

Hi zusammen,

jepp, seh ich genauso! Nennt sich Druckverlusttest!

Würde sagen, da steht ne Motorrevison an?!

..ich denke, das der Kompressionstest korrekt durchgeführt wurde.Bei nur einem Ausreißer!

Viele Grüße

Sancho deluxe

Es kann auch nur Ablagerung auf einem Ventil gesessen haben, die bei Abbrand den Schliff gekerbt hat..

Es muss nichts schlimmes sein, das den kleinen Unterschied ausmacht.

Solange keiner weniger als die Hälfte, des Drucks der anderen aufbaut, würde ich mir keine Gedanken über eine Motorzerlegung machen..

Sondern einfach, wie schon beschrieben, den Brennraum unter Druck setzen, und drauf achten, ob es pfeift, oder rauscht. Dem Geräusch nachgehen, ggf. das Ventil tauschen.

Zitat:

Original geschrieben von Hartgummifelge

Es kann auch nur Ablagerung auf einem Ventil gesessen haben, die bei Abbrand den Schliff gekerbt hat..

Es muss nichts schlimmes sein, das den kleinen Unterschied ausmacht.

Solange keiner weniger als die Hälfte, des Drucks der anderen aufbaut, würde ich mir keine Gedanken über eine Motorzerlegung machen..

Sondern einfach, wie schon beschrieben, den Brennraum unter Druck setzen, und drauf achten, ob es pfeift, oder rauscht. Dem Geräusch nachgehen, ggf. das Ventil tauschen.

Hi,

je nach Verdichtung sollte ein älterer gesunder Benziner zwischen 9 und 12 bar Druck erzeugen können.Alles was darunter ist,ist zweifelhaft!

Eine Ablagerung auf einem Ventil gibt es so nicht. Entweder Sitzring total eingearbeitet,oder Ventil durchgebrannt.Andere Seite zum Kurbelgehäuse, dann Kolbenringe verschlissen.

Man sollte dem etwaigen oldieKäufer keine falschen Hoffnungen machen!

Wenn der Druckverlusttest positiv ist, kommen schnell ein paar Euro zusammen!So, oder so!Und nicht jeder kann mal eben für sich sagen, haha!!!, mit ein wenig Ventile einschleifen in der heimischen Garage ist es getan!

Möchte nicht wissen was ein Motoreninstandsetzter dafür momentan aufrufen würde.

Fohes Fest!

Sancho deluxe

Ablagerungen gibt es nicht?

Ich hab eines hier, Foto folgt bei Tageslicht, auf dem die Ruß/Öl-rückstände gezündet haben, um dem Ventil eine Kerbe im Schliff zu verpassen.

Die Materialkosten beliefen sich auf 24,95 DM

Arbeit? Nicht mal 2 Std.

Wie versprochen, das Foto des Ventils mit der Abbrandkerbe.

Foto-0075

Zitat:

Original geschrieben von Hartgummifelge

Wie versprochen, das Foto des Ventils mit der Abbrandkerbe.

:confused::confused::confused:

Ich sehe da nur ein miserabel fotografiertes, unscharfes Bild.

Die Macke ist auf 9:00Uhr, da fehlt ein Stück am Ventil, das das Bild so schlecht ist, ist leider dem digitalen Fortschritt zu verdanken.

Deine Antwort