ForumKaufberatung
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Kombi mit geringem Verbrauch für junge Familie

Kombi mit geringem Verbrauch für junge Familie

Themenstarteram 3. Juni 2014 um 21:01

Hallo zusammen,

ich bin derzeit auf der Suche nach einem neuen Auto für mich. Derzeit noch Pendler in die Arbeit aber soviel Spaß macht die Deutsche Bahn nun auch wieder nicht. Meine Frau fährt unseren Astra 5 Türer. Nachdem bei uns hoffentlich bald Familienzuwachs ansteht soll mein Auto ein Kombi werden und Hauptnutzung sein.

Anforderung ist denke ich ziemlich konkret

Kosten: max. 18000 € mir wäre lieber 14/15.000

Kombi Diesel max. Verbrauch 6 Liter (Jahreslaufleistung ca. 25000 km)

Alter und KM relativ egal

Ausstattung muss:

geräumiger Kofferraum und Platz hinten (Kinderwagen + Taschen sollten schon reingehen, Einladen ohne Verkrampfungen wäre toll)

Sitzheizung

MP3 Radio mit USB Schnittstelle

Freisprecheinrichtung

Ausstattung wäre toll aber kein muss:

Tempomat

Ipod/IPhone kompatibel

Meine Frau und ich sind uns nicht sicher wie groß der Kombi sein soll. Reicht ein Astra Sports Tourer, Focus Turnier oder muss es ein Mazda6, Mondeo sein.

Ganz wichtig für mich ist die Wirtschaftlichkeit in Form von Spritverbrauch, Versicherung etc.

Favorit derzeit ist ein Renault Megane Grandtour. Denke die Anforderung ist ziemlich klassisch junge Familie sucht wirtschaftliches Auto

Würde mich über Tipps und Meinungen freuen

Grüße

 

 

Beste Antwort im Thema

Ich war im Februar in der selben Situation und habe mir die selben Fragen wie du gestellt. Nach sehr langen Recherchen ist es dann ein neuer Focus Kombi geworden ( allerdings als Benziner). Der Preis und die gebotene Leistung war einfach unschlagbar. Ich habe das Auto jetzt seit einer Weile und bin voll zu frieden. Nun es nicht mehr so lange bis die Kleine kommt und wir haben uns schon um einiges gekümmert. Der Kinderwagen ist da und passt sowohl Längs als auch Quer in den Kofferraum des Focus. Einfach super wieviel Platz da noch bleibt. Urlaub sollte also kein Problem werden.

Zusätzlich dazu habe ich schon nach Babyschalen geschaut und mal eine Isofox Base von Maxi Cosi im Auto gehabt. -> passt ohne Probleme. Gleich mal getestet ob der passende Reboarder Folgesitz rein passt --> kein Problem.

Fazit: Der Focus reicht locker aus für 1 Kind und macht Spass :)

Von mir gibts nen Daumen!

(PS: Sportliches Fahrwerk, dabei nicht zu hart und super Fahrleistungen , aber verrat es nicht der Mama ;) )

11 weitere Antworten
Ähnliche Themen
11 Antworten

Hallo,

Den Focus kriegt man derzeit wirklich sehr sehr günstig, evtl. auch mal nach einem EU-Import schauen. Aber auch der Megane 3 ist kein schlechtes Auto.

Wie wärs mit sowas? http://suchen.mobile.de/.../191427417.html?...

Mfg Michi

Themenstarteram 3. Juni 2014 um 21:30

Zitat:

Original geschrieben von kine050683

Hallo,

Den Focus kriegt man derzeit wirklich sehr sehr günstig, evtl. auch mal nach einem EU-Import schauen. Aber auch der Megane 3 ist kein schlechtes Auto.

Wie wärs mit sowas? http://suchen.mobile.de/.../191427417.html?...

Mfg Michi

Hallo,

ja das hört sich doch gut an. Wie gesagt wir sind unsicher wegen Größe. Ich habe keine große Lust jedes Mal beim Einladen von Kind und Kegel fluchen zu müssen weil man sich verbiegen muss bis alles eingeladen ist.

Also ich würde beim Autokauf aufpassen ob der Kinderwagen unzerlegt in das Auto passt.

Wir haben auch ein Familienauto gesucht. Wir hatten bereits einen Kinderwagen (Hartan topline baugleich mit S.Oliver Kinderwagen) Wir waren auch zuerst auf der Suche nach einem Kombi. Allerdings haben wir den Kinderwagen nicht in jedes Auto reinbekommen. Im Skoda Octavia, Seat Exeo, Opel Insignia, BMW 3er hatten wir KEINE Chance den Kinderwagen unzerlegt zu transportieren. Im Golf Variant VI, Passat, Volvo V70, Mazda6 wäre es kein Problem gewesen. Ebenso wollten wir wissen ob die Gurtlänge für gängige Babyschalen reichen. Bei Mazda waren die Gurte zu kurz. Dabei haben wir festgestellt, dass es für uns Eltern sehr Rücken belastend ist, die Babyschale bei einem Kombi bzw. normalen Pkw zu befestigen. Wir haben uns dann nach einem "höher gelegten" Fahrzeug umgesehen. Anfangs war der Nissan Qashai+2 unser Favorit. Aber da war wieder das Problem mit der Babyschale. Hinter mir als Fahrer konnte sie nicht befestigt werden weil das Platzangebot im Fond zu gering war. Also blieb uns doch nur noch ein Van. Mazda5 war das Platzangebot für einen grosssen Fahrer (1,90) auf dem Fahrersitz unzureichend. Vw Touran Kasten hat uns nicht gefallen. Dann haben wir den Seat ALTEA XL entdeckt. Dieser hat kein so globiges Design, sehr gutes Platzangebot im Fond und der Kinderwagen hatte im Koffer locker Platz. Kann dieses Fahrzeug nur empfehlen.

Na der Seat scheint doch sehr gut zu passen. Dazu noch den Diesel mit 105 PS und du bist beim Verbrauch voll im Soll.

Seat Altea XL

Da kannst den sogar als Neuwagen mitnehmen und das noch unter deinem max. Budget.

Zitat:

Original geschrieben von bovett

Also ich würde beim Autokauf aufpassen ob der Kinderwagen unzerlegt in das Auto passt.

Wir haben auch ein Familienauto gesucht. Wir hatten bereits einen Kinderwagen (Hartan topline baugleich mit S.Oliver Kinderwagen) Wir waren auch zuerst auf der Suche nach einem Kombi...

Also das unterschreibe ich so (wenn auch die Richtung in die wir schlussendlich gingen eine leicht andere war).

Wir waren nach der Geburt unseres ersten Kindes eigentlich auch auf der Suche nach einem Kombi. (Oktavia, Golf, sowas in der Art). Die Kofferräume waren zwar allesamt an sich schön groß, aber der "AHA Effekt" wollte sich nicht so recht einstellen.

Geworden (eigentlich durch Zufall) ist es schließlich ein Peugeot Partner 2,0 Diesel (= Berlingo) (das Vorgänger Modell vom jetzigen), den wir fürs gleiche Geld mit ordentlich Bling Bling bekommen haben (schön war vor allem das "Modutop",damit wirkte er sehr luftig und hell).

 

Unschlagbarer Vorteil: Wir mussten dank der Schiebetüren keinerlei Verrenkungen beim Ein- und Auspacken des Kindes machen, er konnte auch mal auf dem Rücksitz gewickelt werden ohne dass wir uns den Rücken dafür krumm machen mussten oder mit dem Kopf anstießen, und durch die Staufächer im Modutop war alles was man fürs Baby brauchte stets bequem griffbereit in Kopfhöhe.

Und das beste: Wir konnten unseren Kinderwagen (Hartan Skater) einfach so nehmen wie er war und quer in den Kofferraum stellen. Kein zusammenklappen, kein ausräumen, nichts (führe deiner Frau das einmal vor, und sie gibt keine Ruhe mehr;)) .

Vom Nutzwert her kann das kein Kombi.

Auch meine Frau hat ihn geliebt, weil er von der Grundfläche her eben kein großer Kombi sondern eher ein Polo war (meinen aktuellen S-max hasst sie in der Stadt).

Über 7l hat er mit seinen 90PS selten gebraucht, dafür war allerdings auch bei 160 km/h schluss.

Der Großeinkauf verlor seine Schrecken, auch Campingurlaub (ich war/bin eher so der "Tempomat 140 Fahrer") , Baumarkt und Ikea waren kein Problem mehr.

Nach dem Peugeot meinten wir nun etwas schnelleres und schnittigeres haben zu müssen, und haben einen neuen Passat Kombi TDI gekauft.

Klar komfortabler, schneller, leiser, hübscher.

Aber glaub mir, ich habe meinem "Partner" nicht nur eine Träne hinterhergeweint.

 

Natürlich sind die Berlingos/Partners/Doblos/Caddies/Combos und wie sie alle heißen weder Rennwagen noch besonders hübsch (optisch gefallen sie mir bis heute nicht).

Vom praktischen her gibts aber im unter 20000€ Bereich nicht viel besseres für Familien zu kaufen.

Wäre ich heute nochmal in der Situation von damals , würde ich mir vielleicht einen Ford Tourneo Connect anschauen.

Ford

Wobei die Berlingos nach wie vor Preisbrecher sind.

Berlingo

Aber wie gesagt, man(n) muss diese Kastenkombis halt auch mögen.

Für das Budget kannst du dir einen Logan MCV oder Lodgy als Neuwagen zulegen.

Ausstattung ganz nach deinem Wunsch:)

Bei 25.000km/Jahr ist ein Gebrauchtwagen immer ein Risiko.

Nicht zu vergessen: Oft werden Autos kurz vor dem teuren Zahnriemenwechsel verscherbelt.

Ich war im Februar in der selben Situation und habe mir die selben Fragen wie du gestellt. Nach sehr langen Recherchen ist es dann ein neuer Focus Kombi geworden ( allerdings als Benziner). Der Preis und die gebotene Leistung war einfach unschlagbar. Ich habe das Auto jetzt seit einer Weile und bin voll zu frieden. Nun es nicht mehr so lange bis die Kleine kommt und wir haben uns schon um einiges gekümmert. Der Kinderwagen ist da und passt sowohl Längs als auch Quer in den Kofferraum des Focus. Einfach super wieviel Platz da noch bleibt. Urlaub sollte also kein Problem werden.

Zusätzlich dazu habe ich schon nach Babyschalen geschaut und mal eine Isofox Base von Maxi Cosi im Auto gehabt. -> passt ohne Probleme. Gleich mal getestet ob der passende Reboarder Folgesitz rein passt --> kein Problem.

Fazit: Der Focus reicht locker aus für 1 Kind und macht Spass :)

Von mir gibts nen Daumen!

(PS: Sportliches Fahrwerk, dabei nicht zu hart und super Fahrleistungen , aber verrat es nicht der Mama ;) )

Themenstarteram 5. Juni 2014 um 6:25

Zitat:

Original geschrieben von thps

Ich war im Februar in der selben Situation und habe mir die selben Fragen wie du gestellt. Nach sehr langen Recherchen ist es dann ein neuer Focus Kombi geworden ( allerdings als Benziner). Der Preis und die gebotene Leistung war einfach unschlagbar. Ich habe das Auto jetzt seit einer Weile und bin voll zu frieden. Nun es nicht mehr so lange bis die Kleine kommt und wir haben uns schon um einiges gekümmert. Der Kinderwagen ist da und passt sowohl Längs als auch Quer in den Kofferraum des Focus. Einfach super wieviel Platz da noch bleibt. Urlaub sollte also kein Problem werden.

Zusätzlich dazu habe ich schon nach Babyschalen geschaut und mal eine Isofox Base von Maxi Cosi im Auto gehabt. -> passt ohne Probleme. Gleich mal getestet ob der passende Reboarder Folgesitz rein passt --> kein Problem.

Fazit: Der Focus reicht locker aus für 1 Kind und macht Spass :)

Von mir gibts nen Daumen!

(PS: Sportliches Fahrwerk, dabei nicht zu hart und super Fahrleistungen , aber verrat es nicht der Mama ;) )

Guten Morgen, ja das hört sich doch super an, viel Platz und persönlich gefällt mir der Focus auch gut als Papa hat dann auch noch Spaß

Themenstarteram 5. Juni 2014 um 6:29

Zitat:

Aber wie gesagt, man(n) muss diese Kastenkombis halt auch mögen.

Ja das ist genau das Problem. Meinen Eltern fahren einen Berlingo und super zufrieden. Für eine Familie das perfekte Auto in meinen Augen. Kinderwagen der Enkel wird ohne zusammenklappen in den Kofferraum gestellt. Mir gefällt die Form aber leider nicht daher bin ich noch bei Kombis.

am 5. Juni 2014 um 11:14

Wenns kein Kastenwagen sondern ein Kombi sein soll: Focus! Billiger als Opel Astra, weniger anfällig als ein Rönoh. Kaufe ihn als Junggebrauchten, warum sollte man sich den Wertverlust der ersten 2 Jahre antun?

Zitat:

Original geschrieben von Ollersack777

warum sollte man sich den Wertverlust der ersten 2 Jahre antun?

Weil neue Gegenstände nun mal teurer sind als gebrauchte.

Wer darauf allerdings keinen Wert legt, und mit Gebrauchtgegenständen klar kommt kann damit durchaus eine Menge Geld sparen wenn alles gut läuft.

Die endgültige Beantwortung dieser Frage kann allerdings erst stattfinden, wenn man das Fahrzeug wieder verkauft.

Erst dann weiß man, ob man tatsächlich billiger unterwegs war im Vergleich zum Neuwagen.

 

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Kombi mit geringem Verbrauch für junge Familie