ForumKaufberatung
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Kombi , Kompaktklasse, bis 20.000 Euro für Familie

Kombi , Kompaktklasse, bis 20.000 Euro für Familie

Themenstarteram 21. Januar 2021 um 10:51

Hallo zusammen,

wir (Mama , Papa, 2 Kinder 8 und 12 Jahre) suchen ein neues Auto. Aktuell ist es ein Ford Grand-C Max, 150 PS

Bis 20.000€, Automatik gewünscht.

Ich denke es geht Richtung Kompaktklasse Kombi/Minivan mit großem Kofferraum, Benziner. Leistung ab 120 PS. Die 150PS im Ford waren gut ausreichend

Fahrleistung ca. 12.000km Jahr

Wir leben eher ländlich daher 60% Landstraße, 20% Autobahn, 20% Stadt. (30km südlich von Stuttgart )

Ich hatte mal gesucht ab Baujahr 2017, bis 50.000km

Als Ideen hatte ich:

Toyota Auris , 1.8 Hybrid

Skoda Octavia

BMW 2er Grand Tourer

Citroen C4 Spacetourer

Hyundai i30 Kombi

Beim 3er BMW Touring oder Audi 4 Avant scheint der Kofferraum eher kleiner zu sein. Und Preise sind halt auch höher.

Was mir sehr unklar ist: Wie problematisch ist ein Doppelkupplungsgetriebe ( Skoda/Hyundai). BMW hat wohl 2018 von Wandler auf DKG umgestellt für den 2er Grand Tourer

Sonstige Ausstattungswünsche:

Klimaautomatik, Sitzheizung, Anhängerkupplung für Radträger (würden wir dann evtl. einfach nachrüsten)

Parkpiepser und oder Rückfahrkamera.

Gibt es Meinungen zu den genannten Autos oder andere Ideen?

Gruß und vielen Dank _running_

edit: BWM hat von Wandler auf DKG umgestellt ( nicht rumgedreht)

Ähnliche Themen
29 Antworten

Viel Platz hat man im Zafira, vielleicht reicht auch der Meriva, da weiß ich nicht wie es mit Automatik ist. Den Zafira gibt es auch mit dem Fahrradträger von Opel.

Hi

Zitat:

@Andreas.Weber schrieb am 21. Januar 2021 um 12:32:59 Uhr:

Zumindest beim A6 merkt man keinen signifikanten Unterschied zwischen den nassen DSG und dem ZF Wandler.

Oh doch, das tut man.

Der Wandler ist viel sanfter und einen Ticken langsamer.

Das DSG ist schneller, aber viel ruckiger.

Der Wandler "denkt besser mit", er wählt beim Gaswegnehmen fast immer den richtigen Gang. Das DSG knallt gerne mal nach 2 Versuchen mit zu hohen Gängen einen zu niedrigen Gang rein.

Wenn der A6 dann mal mehr als 50.000 Km auf der Uhr hat, sind die Schaltvorgänge bereits sehr ruppig.

Bald darauf fällt es dann mit hoher Wahrscheinlichkeit aus. Je nach Fahrprofil mal früher (viel Stadt, Anhänger) oder mal später (viel sanfte Autobahn)

Das DSG ist eine typische VW-Einsparmaßnahme zu Lasten der 2. und 3. Hand Kunden.

Deshalb lässt man als Käufer davon die Finger.

So etwas eignet sich nur für Leasing mit voller Garantie über die gesamte Leasinglaufzeit.

ZK

Moin,

die verlinkten BMNWs dürften noch die Wandlerautomatik haben.

Das ist, obwohl gebraucht eine weit bessere Wahl als ein Auto mit Doppelkupplungsgetriebe.

ZK

Zitat:

@ZiKla schrieb am 22. Januar 2021 um 08:25:04 Uhr:

Hi

Zitat:

@ZiKla schrieb am 22. Januar 2021 um 08:25:04 Uhr:

Zitat:

@Andreas.Weber schrieb am 21. Januar 2021 um 12:32:59 Uhr:

Zumindest beim A6 merkt man keinen signifikanten Unterschied zwischen den nassen DSG und dem ZF Wandler.

Wenn der A6 dann mal mehr als 50.000 Km auf der Uhr hat, sind die Schaltvorgänge bereits sehr ruppig.

Bald darauf fällt es dann mit hoher Wahrscheinlichkeit aus. Je nach Fahrprofil mal früher (viel Stadt, Anhänger) oder mal später (viel sanfte Autobahn)

 

ZK

Lieber TE, lass dich von derartigen Räuberpistolen nicht verunsichern, das ist bei diesem User zwanghaft und hat mit der Realität aktueller DSG aber auch gar nichts zu tun.

Zitat:

@ZiKla schrieb am 22. Januar 2021 um 08:26:30 Uhr:

Moin,

die verlinkten BMNWs dürften noch die Wandlerautomatik haben.

Das ist, obwohl gebraucht eine weit bessere Wahl als ein Auto mit Doppelkupplungsgetriebe.

ZK

Deswegen habe ich die verlinkt. Mit DKG würde ich mir den auch nicht mehr kaufen, genau wie jedes andere Auto mit DKG, auch wenn die heute nicht mehr ganz so katastrophal sind wie vor Jahren.

Zitat:

@Peterchen1975 schrieb am 22. Januar 2021 um 09:08:08 Uhr:

Zitat:

@ZiKla schrieb am 22. Januar 2021 um 08:25:04 Uhr:

Hi

Zitat:

@Peterchen1975 schrieb am 22. Januar 2021 um 09:08:08 Uhr:

Zitat:

@ZiKla schrieb am 22. Januar 2021 um 08:25:04 Uhr:

 

 

Wenn der A6 dann mal mehr als 50.000 Km auf der Uhr hat, sind die Schaltvorgänge bereits sehr ruppig.

Bald darauf fällt es dann mit hoher Wahrscheinlichkeit aus. Je nach Fahrprofil mal früher (viel Stadt, Anhänger) oder mal später (viel sanfte Autobahn)

 

ZK

Lieber TE, lass dich von derartigen Räuberpistolen nicht verunsichern, das ist bei diesem User zwanghaft und hat mit der Realität aktueller DSG aber auch gar nichts zu tun.

Es mag ja sein, dass ein DSG nicht (ganz) so schlecht ist, wie sein Ruf. Trotzdem gibt es nicht den geringsten Grund, ein DSG zu kaufen, wenn man auch einen Wandler haben kann.

Zitat:

@Peterchen1975 schrieb am 22. Januar 2021 um 09:08:08 Uhr:

Lieber TE, lass dich von derartigen Räuberpistolen nicht verunsichern, das ist bei diesem User zwanghaft und hat mit der Realität aktueller DSG aber auch gar nichts zu tun.

Zwanghaft ist das Verhalten von dir und anderen VWlern nur Aufgrund der Marke die Realität abzustreiten. Ein Doppelkupplungsgetriebe hat wie der Name schon sagt Kupplungen, das sind Verschleißteile, das ist die Realität.

Der liebe TE sollte also nicht auf VWler hören die schamlos andere verleumden und Unsinn verbreiten nur um ihre Verkaufszahlen zu fördern.

Zitat:

@Supercruise schrieb am 22. Januar 2021 um 10:32:26 Uhr:

Zitat:

@Peterchen1975 schrieb am 22. Januar 2021 um 09:08:08 Uhr:

Lieber TE, lass dich von derartigen Räuberpistolen nicht verunsichern, das ist bei diesem User zwanghaft und hat mit der Realität aktueller DSG aber auch gar nichts zu tun.

Zwanghaft ist das Verhalten von dir und anderen VWlern nur Aufgrund der Marke die Realität abzustreiten. Ein Doppelkupplungsgetriebe hat wie der Name schon sagt Kupplungen, das sind Verschleißteile, das ist die Realität.

Der liebe TE sollte also nicht auf VWler hören die schamlos andere verleumden und Unsinn verbreiten nur um ihre Verkaufszahlen zu fördern.

Was für ein *********(Editiert, Puntomaniac. Bitte NUBs beachten).

Hier wird behauptet, dass DSG (auch aktuelle) nach knapp über 50000 km dir Biege machen.

Wenn du ebenfalls dieser Meinung bist, hast du vermutlich genauso viel oder wenig Ahnung wie der Herr der 400 S-Klassen oder der andere, der 2 x im Passat mitfahren durfte.

Zitat:

@Peterchen1975 schrieb am 22. Januar 2021 um 10:37:05 Uhr:

Zitat:

@Supercruise schrieb am 22. Januar 2021 um 10:32:26 Uhr:

 

Zwanghaft ist das Verhalten von dir und anderen VWlern nur Aufgrund der Marke die Realität abzustreiten. Ein Doppelkupplungsgetriebe hat wie der Name schon sagt Kupplungen, das sind Verschleißteile, das ist die Realität.

Der liebe TE sollte also nicht auf VWler hören die schamlos andere verleumden und Unsinn verbreiten nur um ihre Verkaufszahlen zu fördern.

Was für ein Dünnschiss.

Hier wird behauptet, dass DSG (auch aktuelle) nach knapp über 50000 km dir Biege machen.

Wenn du ebenfalls dieser Meinung bist, hast du vermutlich genauso viel oder wenig Ahnung wie der Herr der 400 S-Klassen oder der andere, der 2 x im Passat mitfahren durfte.

Hui, wenn es keine Argumente gibt, kommt die Fäkalsprache. Beeindruckend.

Themenstarteram 22. Januar 2021 um 10:22

Da aktuell die Prävernz bei Toyota liegt erübrigt sich die Frage ob DKG oder Wandler evtuell.

Ansonsten werde ich bei einer Probefahrt drauf achten ob die Automatik für mich funktioniert - und eventuell im spezifischem Forum nach bekannten größeren Problemen Fragen.

Gruß _running_

Themenstarteram 22. Januar 2021 um 10:24

Zitat:

@Italo001 schrieb am 22. Januar 2021 um 07:21:04 Uhr:

Viel Platz hat man im Zafira, vielleicht reicht auch der Meriva, da weiß ich nicht wie es mit Automatik ist. Den Zafira gibt es auch mit dem Fahrradträger von Opel.

Mein Frau lehnt Opel leider ab ( da sind mit die Hände gebunden) und der AHK Träger für 4 Räder liegt eh schon im Schuppen

_running_

Zitat:

@ZiKla schrieb am 22. Januar 2021 um 08:25:04 Uhr:

Hi

Zitat:

@ZiKla schrieb am 22. Januar 2021 um 08:25:04 Uhr:

Zitat:

@Andreas.Weber schrieb am 21. Januar 2021 um 12:32:59 Uhr:

Zumindest beim A6 merkt man keinen signifikanten Unterschied zwischen den nassen DSG und dem ZF Wandler.

Oh doch, das tut man.

Der Wandler ist viel sanfter und einen Ticken langsamer.

Das DSG ist schneller, aber viel ruckiger.

Der Wandler "denkt besser mit", er wählt beim Gaswegnehmen fast immer den richtigen Gang. Das DSG knallt gerne mal nach 2 Versuchen mit zu hohen Gängen einen zu niedrigen Gang rein.

Wenn der A6 dann mal mehr als 50.000 Km auf der Uhr hat, sind die Schaltvorgänge bereits sehr ruppig.

Bald darauf fällt es dann mit hoher Wahrscheinlichkeit aus. Je nach Fahrprofil mal früher (viel Stadt, Anhänger) oder mal später (viel sanfte Autobahn)

Das DSG ist eine typische VW-Einsparmaßnahme zu Lasten der 2. und 3. Hand Kunden.

Deshalb lässt man als Käufer davon die Finger.

So etwas eignet sich nur für Leasing mit voller Garantie über die gesamte Leasinglaufzeit.

ZK

Tut man nicht. Ich bin die Fahrzeuge jeden Tag gefahren. Aber wenn jemand nie irgendwas als einen 3000€ w203 gefahren ist, dann kann er das gar nicht wissen.

Zitat:

@_running_ schrieb am 22. Januar 2021 um 11:22:23 Uhr:

Da aktuell die Prävernz bei Toyota liegt erübrigt sich die Frage ob DKG oder Wandler evtuell.

Ansonsten werde ich bei einer Probefahrt drauf achten ob die Automatik für mich funktioniert - und eventuell im spezifischem Forum nach bekannten größeren Problemen Fragen.

Gruß _running_

Ob man das Verhalten des Antriebs mag, muß man probieren.

Der Auris ist wirklich nicht perfekt, aber das meiste sind Kleinigkeiten.

Das originale Infotainment ist nicht so toll Zum Beispiel kann es mit Ordnerstrukturen auf USB-Stick oder Handy nicht umgehen.

Das Halogenlicht ist eher durchschnittlich. Die Leuchtmittel sind keine H4 oder H7, die man im Notfall an jeder Tankstelle bekommt. Da sind HIR2 drin und die sind schon etwas spezieller.

Wenn die 12V-Starterbatterie schwächelt, bekommt man oft merkwürdige Fehlermeldungen im Cockpit. Es gab schon einige Leute, die ihren Hybridtoyota in die Werkstat haben schleppen lassen und dann war es nur die Starterbatterie. Die kann aber auch sehr plötzlich ausfallen. Meine Schwester empfihelt, diese alle ca. 5 Jahre vorsorglich auszutauschen. Wenn man es selbst kann, dann gibt es eine neue Batterie ab ca. 70 €. Man braucht kein Spezialwerkzeug und muß die neue Batterie nicht anlernen. In der freien Werkstatt habe ich für den Austausch in meinem Prius 3 ganze 106 € bezahlt.

Längerfristig braucht man ein Sieb für das Lüftungsgitter des Traktionsakkus. Dieses ist ab Werk nicht dabei, kostet aber nicht die Welt.

Das war es so im Groben.

Ich würde auch von DSG/DKG abraten. Habe zum Vergleich einen A4 2.0Tfsi (glaube DQ381) und einen 218d Active Tourer (Aisin Wandlerautomatik). Das DSG hat im Neuzustand recht sanft geschaltet, aber nach inzwischen 70tkm ist es schon recht ruppig. Immer schon nervig war die Schaltstrategie. Um die Haltbarkeit mache ich mir keine Sorgen. Insgesamt wirkt die Wandlerautomatik für mich deutlich angenehmer.

Ohne mir den ganzen DSG?DKG streit durchzulesen, werfe ich noch Peugeot 508/5008 ins rennen

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Kombi , Kompaktklasse, bis 20.000 Euro für Familie