ForumKaufberatung
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Kleinwagen für 120km täglich?

Kleinwagen für 120km täglich?

Themenstarteram 19. Februar 2018 um 8:12

Guten Morgen alle zusammen,

für mich steht demnächst der Kauf eines Wagens an. Es wird mein erstes eigenes Auto sein.

Der Wagen wird fast ausschließlich für lange Strecken genutzt werden (120km täglich, davon 80km Landstraße und 40km Autobahn).

Ursprünglich hatte ich gehofft, ein Klein- oder sogar Kleinstwagen würde in Frage kommen, vor allem im Hinblick auf mein Budget von max. 12.000€. Da die meisten Modelle, die ich mir angesehen habe (z. B. VW Up, Citroën C1) aber ausschließlich für den Stadtverkehr beworben werden, bin ich von dem Gedanken wieder abgekommen...

Gibt es dennoch einen Kleinwagen, bei dem ihr sagt, der ist auch für längere Strecken geeignet (und schluckt dabei nicht überdurchschnittlich viel!) oder muss ich doch eine Kategorie höher gehen und ggf. mein Budget nochmal anpassen?

Prioritäten:

- geringer Anschaffungspreis (Budget max. 12.000)

- geringer Verbrauch

- Sicherheit

- geeignet für Langstrecken (120 km Landstraße und Autobahn täglich)

Auf Eure Antworten freue ich mich sehr!

Viele Grüße

Viola

Beste Antwort im Thema

Ich würde im Kleinwagen Segment den Corsa E 1.4 100PS Turbo empfehlen.

 

Lässt sich auch auf langen Strecken gut fahren, der 6. Gang ist lang übersetzt (habe ihn selbst auf langstrecke mit 5,7 Liter gefahren)

Hat viel Kraft unten rum, kein runter schalten auf der Autobahn nötig...

 

Das längste was ich mit meinen bisher am Stück gefahren bin waren 4x 870km... habe nicht das Gefühl gehabt aus einem Kleinwagen ausgestiegen zu sein.

Am Wochenende mache ich gern mal n Tagesausflug an die Ostsee, 2x 300km - alles gut :-)

Bis 160kmh lässt er sich ganz entspannt fahren, da drüber wird's dann etwas hibbeliger, aber alles im Rahmen ohne sich unwohl zu fühlen...

 

Der Motor ist ein ausgereifter 4 Zylinder Saugrohreinspritzer...

 

Wäre mal ne Probe Fahrt wert ;-)

Könntest sogar Glück haben für dein Budget eine Tageszulassung zu bekommen... oder mindestens einen unter 5.000km

 

Es gibt zb noch direkt von Opel eine Anschluss garantie, meine hat mich 699€ gekostet und es sind für 3 Jahre sämtliche Teile (mehr als die gesetzliche Garantie) abgedeckt inkl Mobilitäts garantie und 3 Inspektionen.

Kann also erstmal 3 Jahre sorgenfrei fahren.

Gibt's optional bis 5 Jahre.

30 weitere Antworten
Ähnliche Themen
30 Antworten

Heutige Kleinwagen sind je nach Modell schon so erwachsen, dass man mit ihnen auch locker längere Strecken zurücklegen kann. Bei einem Budget vom 12000 € kann man aber auch schon ein gutes Fahrzeug aus der Kompaktklasse finden. Oder möchtest du auf jeden Fall ein neues Auto haben? Davon würde ich wegen des sehr hohen Wertverlustes eigentlich eh abraten.

am 19. Februar 2018 um 8:26

120km am Tag ist schon eine Hausnummer.:eek:

Benziner wird selbst im Kleinwagen teuer,

ich würde Diesel oder Gas nehmen bei Gas

nochmal unterteilt nach LPG und CNG.

Zumindest Autogastankstellen gibts genügend bei

CNG kommt es auf die Region an.

Themenstarteram 19. Februar 2018 um 8:28

Der Plan war, einen Neuwagen zu leasen per Kilometer-Leasing mit Kaufoption am Ende der Laufzeit. Der Kaufpreis würde dabei jetzt schon feststehen, d.h. es gäbe keine böse Überraschung am Ende...

Ich würde im Kleinwagen Segment den Corsa E 1.4 100PS Turbo empfehlen.

 

Lässt sich auch auf langen Strecken gut fahren, der 6. Gang ist lang übersetzt (habe ihn selbst auf langstrecke mit 5,7 Liter gefahren)

Hat viel Kraft unten rum, kein runter schalten auf der Autobahn nötig...

 

Das längste was ich mit meinen bisher am Stück gefahren bin waren 4x 870km... habe nicht das Gefühl gehabt aus einem Kleinwagen ausgestiegen zu sein.

Am Wochenende mache ich gern mal n Tagesausflug an die Ostsee, 2x 300km - alles gut :-)

Bis 160kmh lässt er sich ganz entspannt fahren, da drüber wird's dann etwas hibbeliger, aber alles im Rahmen ohne sich unwohl zu fühlen...

 

Der Motor ist ein ausgereifter 4 Zylinder Saugrohreinspritzer...

 

Wäre mal ne Probe Fahrt wert ;-)

Könntest sogar Glück haben für dein Budget eine Tageszulassung zu bekommen... oder mindestens einen unter 5.000km

 

Es gibt zb noch direkt von Opel eine Anschluss garantie, meine hat mich 699€ gekostet und es sind für 3 Jahre sämtliche Teile (mehr als die gesetzliche Garantie) abgedeckt inkl Mobilitäts garantie und 3 Inspektionen.

Kann also erstmal 3 Jahre sorgenfrei fahren.

Gibt's optional bis 5 Jahre.

Hätte jetzt Ford Fiesta gesagt, ist gar nicht so klein hat einen guten Motor und ein Kollege fährt damit jeden Tag 140km das meiste davon Autobahn, obwohl er auch einen C-Max zuhause hat.

Der Fiesta wäre da wohl auch mein erster Kandidat für eine Probefahrt. Wir haben den Vorgänger des aktuellen Modells mit dem 101 PS EcoBoost Motor und sind sehr zufrieden. Ich finde allerdings, dass er recht hart gefedert ist. Er geht dadurch zwar sehr agil um die Kurven, aber auf der Autobahn könnte das den ein oder anderen nerven. Aber eine Probefahrt sollte man ja eh immer machen...

Hi,

bei 120km am Tag ist es auch immer ein bisschen eine Frage des Komfort.

Grundsätzlich kannst du auch mit einem Up oder C1 solche Strecken Problemlos fahren. Und solange du es auf der Autobahn nicht krachen lassen willst bleiben die Fahrzeuge auch sparsam.

Verbräuche von 5l und weniger sind da relativ leicht zu erreichen. Und da solche Langstrecken relativ verschleißarm sind im Gegensatz zum Stadtverkehr können da selbst Kleinstwagen sehr hohe Laufleistungen erreichen. Positiver Nebeneffekt Verschleißteile wie Reifen sind oft günstig.

Aber wie gesagt es ist halt auch eine Komfortfrage,die Sitze sind meistens nicht so bequem, Sitzposition nicht optimal. Geräuschniveau ist höher, Federung ist unkomfortabel usw.

Technisch sehe ich also bei den Kleinsten kein Problem und finanziell sind sie wahrscheinlich ein paar € günstiger im Monat.

Ob man mit den Komforteinbußen leben kann muss jeder für sich individuell entscheiden.

Gruß Tobias

Ich würde wenn schon einen Kleinwagen nehmen keinen kleinstwagen .Wenn dir einer ins Auto fährt hat man zumindest im Kleinwagen ein sicheres Gefühl als in einem kleinstwagen .

Die üblichen Verdächtigen Ford fiesta,Opel Corsa,vw Polo,Renault cilo,Peugeot 208 plus die koreaner und Japaner da hast du reichlich Auswahl in diesem Segment.

Bei deiner täglich fahrstrecke würde ich mir für jedes automodell ausrechnen ab wieviel Jahres Kilometer Leistung sich der diesel rechnet

Vergiss einfach die "Klassifizierung" und geh probesitzen. Wenn der Sitz passt, ist es völlig egal, ob das Auto einen halben Meter länger oder kürzer ist. Ich hatte jahrelang eine ähnliche Strecke (70km einfache Fahrt) und war mit allen möglichen Fahrzeugen unterwegs.

120km tägllich an 230 Arbeitstagen? Das sind dann alleine schon 27 TKM + privat - also mindestens 30 TKM im Jahr.

Warum willst Du da an Kilometerleasing denken? Entweder du übernimmst das Auto, dann kannst Du ihn ja jetzt schon günstiger selbst kaufen, oder Du übernimmst ihn nicht, dann kosten Dich die vielen Kilometer ein kleines Vermögen.

Ich würde bei der Fahrleistung pro jahr einen Dieselkleinwagen nehmen - mit Euro6 und Adblue. Erstens sind die sparsamer, Diesel ist billiger als Benzin und momentan sind die gebraucht günstiger als Benziner. und - und ein Diesel mit 100 PS fährt sich nun mal deutlich souveräner als ein Kleinstwagen mit 60 PS.

Rechnen tut sich das auch, wenn Du 4,5 Liter Diesel statt 6 Euro Benzin verbrauchst. Das sind 5 Euro pro 100 km statt 7,50 €, also 2,50 Euro pro 100km = 750 Euro im Jahr.

Beispiele:

Citroen C4 Cactus - sehr komfortabel und langstreckentauglich:

https://www.autoscout24.de/.../...20f2-a45e-4d0c-aa33-4c6868cad5dc?...

Peugeot 208 HDI, das sparsamste Auto auf dem Markt:

https://www.autoscout24.de/.../...6587-ed4b-4926-a031-13d912ad4efe?...

DS3 - sparsam und mit etwas sportlicherem Touch, günstig in der Versicherung:

https://www.autoscout24.de/.../...e6bc-985a-4d8f-9967-910307a461d0?...

Zur Finanzierung:

Leasen rechnet sich fuer privat fast nie und gibt oft boese Uberaschungen, wenn der Wagen zurueck geht. Ich habe im Bekanntenkreis einige die das versucht haben und mussten am Ende drauflegen.

Anzahlung und Ratenfinanzierung OK, aber ohne Schlussrate (Ballonfinanzierung). Wer finanziert, haft oft nicht die Moeglichkeit, fuer die Schlussrate zu sparen. Die Rate nicht zu hoch ausfallen lassen, man hat ja auch noch andere Belastungen (Miete, Strom, Inspektion/Reparaturen usw.)

Interessant waere alles in Polo/Fiesta/Corsa Klasse mit um die 90-130 PS. Darunter macht auf Autobahn und Landstrasse nicht wirklich Spass, mehr braucht man in der Groesse nicht.

Kleinere Autos wie VW Up, Suzuki Ignis oder Renault Twingo sind eher fuer die Stadt.

Hier mal 2 Vorschlaege fur die Suche:

Kleinwagen 2018 bis 12000

Kleinwagen ab 2017 bis 12000Euro

Wenn auch 2017er in Frage kommen, vergroessert sich die Auswahl natuerlich bzw. der Preis geht runter, oder mehr Auto fuer dein Budget.

Bei einem Kleinwagen fällt mir der Toyota Yaris ein. Der aktuelle mit dem 1.5 Liter Motor hat 111 PS und sollte sich durchaus spritzig fahren lassen. Wenn ich richtig informiert bin, sind Toyota's Assistenzsysteme serienmäßig an Board. So zum Beispiel Pre-Collision-System oder auch ein Spurhalteassistent. Als Neuwagen wird er noch etwas teuer sein, die ersten jungen Gebrauchten beginnen bei um die 12.500€ und die ersten Neuwagen bei 13.600€.

 

Das etwas ältere Modell hatte einen 1.33 Liter Motor mit 99 PS. Diesen Motor in einer älteren Version habe ich in meinem Toyota Urban Cruiser. Ich kann ihn dank Start-Stopp-Automatik sogar mit unter 5 Litern auf 100km bewegen. Die Steuer beträgt nur etwas über 40€ im Jahr und die Zuverlässigkeit is genial!

 

Für das Budget auf jeden Fall Kompaktklasse, je nach Modell und Motorisierung dann halt zwei oder drei Jahre alt.

Bei dem Budget und den Anforderungen würde ich sogar zu einem gut gebrauchten Mittelklasseauto tendieren oder einem entsprechend jüngeren Kompakten. Klein und Kleinstwagen sind zwar mittlerweile auch langstreckentauglich. Hab selber einen Kia Picanto als Einziges Auto, aber jeden tag 120km AB und Landtsraße möchte ich da nicht mit fahren müssen. Kompakte oder Mittelggroße bieten einfach mehr fahrkomfort. Allein schon wegen des größeren Radstandes und der besseren Federung. Wie heißt es so schön: Länge läuft...

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Kleinwagen für 120km täglich?